Beiträge von Fehri

    Hm, ich bin noch immer der festen Meinung, dass wir dieses Virus nicht wieder so einfach los werden ubd ich glaube es kann nicht sein das wir, wann immer die Zahlen steigen, alles wieder runter fahren. Das heißt aber,den zugegeben beschwerlichen Weg zu gehen, und Konzepte zu finden wie das "normale" Leben trotzdem bzw mit der Virusgefahr (ohne zu beurteilen wie gefährlich das Virus nun tatsächlich ist) weitergeführt werden kann. Dazu gehört aber auch mutig zu sein, dort wo gute Konzepte, beim Eishockey würde ich jetzt mal behaupten es ist sogar ein sehr gutes Konzept, vorliegen und diese bisher auch ziemlich gut funktioniert haben...

    Es gibt offenbar etwa 3 mal mehr Todesfälle bei Covid19 als bei anderen Grippeviren. Also sind zusätzliche Massnahmen sicher gerechtfertigt. Aber was z.Bps. der Gesundheitsdirektor des Kantons Bern macht, ist nichts anderes als eine Panikreaktion. Und eine solche Panikreaktion erwarte ich eigentlich zu Beginn einer Pandemie und nicht nachdem wir das Virus schon seit 8 Monaten kennen...

    Zumal ich nach wie vor noch von keiner Stelle/Seite gehört habe dass ein Eishockeyspiel ein Hotspot an Ansteckungen war/ist...und sich, das hat mich wirklich erstaunt, ja -zumindest in Basel, sonst kann ich das mangels Erfahrung nicht beurteilen- ja auch alle ziemlich diszipliniert an die Vorgaben halten...gut man kann nun wieder sagen Basel ist mit seinem "leicht überdimensionierten" modernen Stadion ist in einer komfortablen Lage wo man Abstand usw. gut einhalten kann...aber ich glaube ehrlich gesagt, dass die Fans sehr diszipliniert sind, weil sie schlicht ihren Sport lieben und daher auch solche Maßnahmen wie jetzt in Bern und im Wallis verhindern wollen....^^

    Ja! Endlich mal paar neue Lieder. Freude herrscht. Das tat echt gut. Zuvor liefen ja 6 Jahre lang die gleichen 15 Lieder. Darunter waren ein paar Gute, die ich mir auch privat ab und zu angehört habe, aber mir dann wegen den EHC-Spielen irgendwann zu den Ohren rausgehangen sind.


    Nicht nur das, auch war der Speaker einwandfrei zu verstehen ohne "Knacken, Rauschen usw..." es war richtig entspannt zum zuschauen wenn man mal was versteht!!!

    Wie wäre es denn wenn wir das Heimrecht für Spiel 2 und 3 mit Martigny tauschen? Macht zwar nur Sinn wenn man nach dem 15.03.20 auch in Basel wieder unbegrenzt oder Minimum 1.000 Leute rein lassen darf, aber das wäre doch auch eine Möglichkeit...also Spiel 1 und 2 in Martigny, Spiel 3 und ggf. 4 in Basel und Spiel 5 dann wieder in Martigny...gut für Martigny natürlich blöd weil am 17.03. die Möglichkeit bestünde dass mehr als 900 Leute kommen...wobei ich die Zuschauerzahlen von Martigny nicht kenne....

    Sali Zämme. Nun steht das spiel bevor wo es nur ums siegen, oder fliegen geht.
    Für mich sind strafen tabu heute.
    Ich glaube an das erneute Wunder das wir noch ins Finale kommen werden. Hopp Ehc Basel.
    Kämpfe und gwünne


    Ich bin auch positiv gestimmt und vor allem seht gespannt....das Problem wird sein dass es wohl wieder Kleinigkeiten sind die die Partie am Ende entscheiden werden...und es wird für beide Teams schwer da alles richtig zu machen...ich hoffe auf das bessere Ende für unseren EHC...

    Finde auch das die Schiedsrichterleistungen dieses Jahr deutlich besser als in der letzten Saison waren und das obwohl mit Peter Gäumann und Nicolas Fluri die beiden Besten vom letzten Jahr jetzt in höheren Ligen pfeifen...und mit Aergerter tatsächlich einer aufgehört hat der nicht immer auf der Höhe war...trotzdem war das gestern im entscheidenden Moment eine katastrophale Entscheidung....und ja, natürlich wäre das 2-Mann-System wünschenswert aber das wird ganz praktisch am Geld und vorallem auch an fähigen bzw überhaupt an genügend Schiedsrichter scheitern...leider....

    Viel zu passiv und zu vorsichtig... :S


    Batterien leer ? Und Haller könnte auch mal eine Pause gebrauchen.


    und der Schiri mit einem entscheidenden/absichtlichen Fehler... :cursing:


    Normalerweise unterstelle ich keinem Schiri Absicht heute war aber schon sehr auffällig das er 77 Minuten gut gepfiffen hat um dann im entscheidenden Moment eine nicht mal 50:50 Strafe zugeben und wenn gehören beide raus...er hat das Spiel entschieden, schade für die 77ig Minuten Kampf, es ist wohl sehr hart so im entscheidenden Moment betrogen zu werden...hoffe es gibt der Mannschaft keinen Knacks sondern jetzt erst recht...aber da die Schiris ja untereinander reden, fürchte ich für Dienstag das Allerschlimmste...

    Ich habe mir in den letzten Tagen ein paar gedanken ,über das ganz aktuelle beim Ehc Basel gemacht und jetzt denke ich es ist zeit dafür es hier rein zu posten. Nach dem 1. Spiel gegen Arosa dachte ich , das es sehr schnell vorbei sein wird mit der akuellen saision. Dann kamm der (wohl aus fan sicht der unerwartete klaren sieg bei Arosa).Jetzt steht es nach 2 partien 1:1 mit den Siegen.Nun komme ich zum meinem hauptpunkt des postings und zu Spiel 3. Das Spiel 3 ist meiner Meinung nach das wichtigste spiel der ganzen saison.Für mich fast noch wichtiger als mann in der2. Quali cup runde einfach siegen musste.
    Warum ich dieses 3. Spiel so extrem finde. Im hoffentlichen siegrreichen fall, denke ich es könnte einr mini Euphorie auslösen in Basel. Kleine Anzeichen gibt es ja wieder in Basel. Mehr Fäns in der Arena, mehr Medien berichte wo wir ja auf das so lange gewartet haben. Arosa empfinde ich neben dübendorf die 2 grossen angstgegner der Liga.
    Klar braucht es auch noch die Sportlichen erfolge dazu. Jedoch ist der Sportliche Erfolg fast nicht steuerbar.
    Ich freue mich mit euch über das zu schreiben.
    Gruss Ehc Freak87


    Meine Meinung: Es steht erst 1:1 im Viertelfinale, es ist noch nichts gewonnen oder verloren. Ich gebe Dir Recht, Spiel 3 ist ein sehr sehr wichtiges für diese Serie und es muss einfach für uns ausgehen... :-)
    Ansonsten sehe ich auch auf allen Ebenen einen Aufwärtstrend im Vergleich zur letzten Saison, erfreulicherweise zeigen auch die Zuschauerzahlen nach oben und ja...ich bin auch der Meinung es kann ggf. nun ganz ganz schnell gehen, je nach dem wie weit wir in den Play-Offs noch kommen...aber...es kann eben genauso gut jetzt im Viertelfinale oder im Halbfinale vorbei sein und dann muss man einfach auf dieser Saison aufbauen und nächstes Jahr wieder ein weiteres Schrittchen in Richtung Swiss Liga machen...aber ja...es kann auch "durch die Decke gehen" und eben nun ganz schnell gehen mit einem Aufstieg...es bleibt spannend und der Dienstag wird ungemein spannend....ich freue mich...und bin, für einmal, guten Mutes....

    Ja, wenn nicht am nächsten Dienstag bereits Lichterlöschen ist ... :wallbash:


    Ihr werft der Mannschaft alles vor, aber selber seid ihr ständig am weinen: "nächsten Dienstag ist Schluss" "jetzt Ferien buchen" blablabla usw... lächerlich...
    So ist Sport, Lugano lag mal mit 0-3 in der Viertelfinalserie gegen Ambri zurück und wurde noch Meister... seid doch einfach nicht immer so negativ, eure negativen Gedanken färben auf die Mannschaft ab! Seid doch einfach mal positiv... wir haben jetzt 1 Spiel verloren, ja und? Wenn wir die nächsten drei gewinnen dann stehen wir im Halbfinale und haben sogar 1 zusätzliche Spielpraxis mehr


    #Meinungsfreiheit


    Die Einstellung gefällt mir...Du hast auch, sagen wir zu 90% Recht...wäre da nicht der Auftritt von gestern...dem war definitiv nicht viel positives abzugewinnen...und wenn man dann noch die anderen Auftritte gegen Arosa anschaut...dann fällt es sehr sehr schwer das alles positiv zu sehen...von daher...hoffe ich inständig Du liegst richtig...allein mir fehlt der realistische Glaube daran dass es genau so kommt....^^

    Nun denn...man kann es mit wohl einem Satz überschreiben "das war wohl nix"...leider auf ganzer Linie.
    Wenn man es wohlwollend sieht muss man wohl sagen es gibt so Tage da läuft einfach gar nicht zusammen und man würde vermutlich aus 2 cm Entfernung das leere Tor nicht treffen...so einer war dann wohl gestern...das kann wohl tatsächlich passieren...auch in den Play-Offs...und ja Vogt war sicherlich ein Lichtblick, es gab aber auch andere die es versucht haben, Maurenbrecher z.B. oder Rattaggi...und die Kritik an Halli, sorry...das zweite Tor ist ein Konter, da ist der Fehler vorne beim Zuspiel bzw. danach in der Abwehr, ob man den dann in Hochform halten kann oder nicht, ist nicht die Schuld des Torhüters...!!!
    Was mir aber tatsächlich zu denken gibt ist, dass man eigentlich das ganze Spiel nicht den Ansatz eines Schlüssels gefunden hat wie man diesem Arosa bei kommen könnte, keine Taktikänderung (außer vielleicht dass man versucht hat phasenweise etwas besser vor zu checken) nichts...Spieler die in der Pause, für alle sichtbar, die Köpfe auf der Spielerbank hängen lassen (ein schlechtes psychologisches Zeichen an Gegner, Zuschauer und Mannschaftskollegen) und dann tatsächlich die Fragen: Wo ist Hauser (hätte man nach dem 0:2 bzw. 0:3 durchaus bringen können und Zeichen setzen), warum spielen Zwissler (immerhin Topscorer) und Kiss nicht sondern sitzen auf der Tribüne? Gibt es wirklich innerhalb der Mannschaft Probleme oder zwischen Trainer und einigen Spielern? Ist der Effekt der, zumindest für mich äußerst unglücklichen Aktion, Massnahme dass Oli Schäublin an die Bande geht schon wieder verpufft oder hat es in Wirklichkeit nie was gebracht?
    Wir haben ein junges Trainergespann, das wusste man von Anfang an und die müssen bzw. können genauso wie die Mannschaft in jedem Spiel lernen, Nachteil: Sie haben noch nicht viel Erfahrung mit unangenehmen Situationen (die Niederlagenserie zum Ende der Runde, jetzt ein solches "Desaster"-Spiel zum Play-Off-Anfang), ergo kann das nun auch ganz schnell zu Ende gehen (sprich nächsten Dienstag), und trotzdem bleibe ich dabei...der EHC ist auf einem guten Weg mit einer jungen, unerfahrenen Mannschaft und einem unerfahrenen Trainerteam, aber beide haben Potential, brauchen aber an der einen oder anderen Stelle einfach Zeit...das lässt einem als Zuschauer manchmal verzweifeln, aber eigentlich müssten wir die Geduld aufbringen....

    Ich fands nicht gut. Und gebracht hat es meiner Meinung nach auch nicht viel, denn im dritten Drittel fand wieder das Chaoshockey statt dass wir bei den letzten Spielen gesehen haben. Für mich war das nicht gerade beruhigend, vor allem mit diesem unsicheren faktor Schiri. Ich habe ehrlich gesagt noch mit dem Ausgleich gerechnet.


    Ich stimme Dir voll zu...einzig mit den drei Punkten und vielleicht noch mit dem ersten Drittel bzw. bis zum 4:0 -auch wenn da auch nicht alles Gold war was gläntze-, kann man zufrieden sein, im Spiel war doch nach dem 2:4 und dem 3:4 dann erst recht sehr viel Unsicherheit drin, zumal es bei dem Schiri durchaus noch 1-2 Strafen gegen Basel hätte mehr geben können, als die Bülacher sich auf dem Eis gewälzt haben...ich habe den Ausgleich auch schon vor Augen gehabt...für die Play-Offs gibts jedenfalls sehr viel Arbeit, so gewinnt man nicht sehr viele Play-Off Spiele...

    Ja offenbar hat es etwas gebracht.


    Gestern vielleicht, wobei das hypothetisch ist, da wir nicht wissen wie es gelaufen wäre wenn er nicht hinter der Bande gewesen wäre...auffällig war jedenfalls die aktive Kommunikation mit den Spielern...was das nun für die Zukunft heißt wird sich zeigen...ein Sportchef der sich selbst hinter die Bande stellt...vermittelt immer das Gefühl er könnte es besser wie der aktuelle Trainer...ich sehe nicht so dahinter ob das in Basel auch so ist oder nicht...aber es fördert aus meiner Sicht nicht gerade die Autorität des Trainers gegenüber der Mannschaft...

    Erstmal allen ein gutes neues Jahr hier...ich muss jetzt aber für einmal den Mahner spielen:
    Die Erwartungshaltung hier ist echt enorm. Ich war am Spiel in Seewen und kann allen die ein "schlechtes Spiel" gesehen haben wollen nicht beipflichten! Die Liga ist relativ ausgeglichen, von Martigny vielleicht mal abgesehen, da ist es durchaus immer möglich gegen Teams zu verlieren die in der Tabelle hinter einem stehen, sonst dürften wir nur noch gegen Martigny und Dübi verlieren und sonst nur gewinnen...das kann doch nicht die Erwartungshaltung sein.... :-(.
    Wir haben einen jungen Trainer und ein junges Team, das agiert logischerweise noch nicht wie ein abgeklärtes, erfahrenes Team, Rückschläge sind bei einer solchen Konstellation, wie wir sie haben, durchaus drin, aber auf lange Sicht kann bzw. wird sich das auszahlen, davon bin ich überzeugt (vorausgesetzt die Zusammensetzung bleibt mehr oder weniger einige Zeit so)...
    Meine Analyse zum Spiel in Seewen: Wenn eine Mannschaft etwas robuster (manchmal vielleicht sogar auf dem schmalen Grat zur Unfairness) spielt, dann kann unser Team die technische Überlegenheit der einzelnen Spieler nicht wie gewollt ausspielen, dann kommt das gewohnte Passspiel einfach nicht so zustande wie es kommen müsste und dann fehlt den jungen Spielern die Abgeklärtheit die Provokationen einfach an sich vorüber ziehen zu lassen, ruhig und konzentriert zu bleiben und den "Gameplan" weiter zu verfolgen....das kann man aber nicht einfach verordnen und es nützt auch nichts wenn der Trainer das so "anordnet", die Mannschaft muss da umsetzen und aus solchen Spielen wie am Samstag lernt man als Mannschaft genau das...ruhig zu bleiben, sich nicht provozieren zu lassen und gelassen den eigenen "Gameplan" weiter zu verfolgen...
    Ich bin einfach froh ist keiner unserer Spieler von den "Holzhackern" verletzt worden...leider war auch der Schiri nicht in der Lage die Sache im Griff zu behalten...
    Wir haben am Ende 3 Punkte verloren klar, aber ich denke der Trainer und die Mannschaft werden aus dieser Niederlage die richtigen Schlüsse ziehen...ich sehe es aktuell nicht so "schwarz" wie einige hier...

    Ich gratuliere auch zum verdienten Sieg und den vielen Toren, auch wenn ich für einmal vielleicht zu kritisch bin, aber so ganz sattelfest war das ganze nicht, wenn ich an die Zeit vom 6:1 zum 6:4 denke, da waren unsere Jungs alles andere als konzentriert und konsequent...zum Glück haben sie dann wieder in die Spur zurück gefunden...!
    Erfreulich auch die 1.123 Zuschauer, die für einmal beste Werbung fürs Eishockey zu sehen bekamen, ich persönlich finde eine Anspielzeit am Samstag um 17:30 Uhr ist halt eindeutig familienfreundlicher als 20:15 Uhr und man hat auch als "Familienloser" noch was vom Samstag Abend, für mich ist das eine Top-Anspielzeit.
    Tatsächlich fand ich es aber auch sehr bedenklich das ein Zuschauer, derart erbost, einen gegnerischen Spieler anspuckt, das geht tatsächlich gar nicht...ich habe schon mit mancher verbalen "Entgleisung" im Stadion so meine Probleme, aber körperlich Spieler anzugehen geht gar nicht...was allerdings trotzdem auch nicht geht ist dass der Spieler als Reaktion mit dem Schläger nach einem Zuschauer schlägt (es gab in Österreich mal eine ähnliche Szene da wurde ein Spieler auf der Spielerbank von einem Zuschauer mit Bier überschüttet und hat dann nach dem Zuschauer geschlagen, dafür musste er, regelkonform unter die Dusche)...schade dass es solche Szenen überhaupt gibt...
    Zur Schiedsrichterleistung fällt mir eigentlich nur ein, "sackschwach" und völlig "überfordert", die zwei Strafen wegen "Behinderung" gegen Basel kann man sicher geben, dann muss man aber die anderen Dinge eben genauso kleinlich ahnden...und darf auch den Wutanfall des Seewener Topscorers, der die Stockreste noch Richtung Haller wirft, nicht ungestraft lassen...
    Mein Fazit der bisherigen Saison: Die Mannschaft hat die Erwartungen, was den Tabellenplatz angeht für einmal bisher erfüllt, was die letzten Jahre selten genug der Fall war, daher bin ich bisher unter dem Strich zufrieden, ja sogar leicht positiv überrascht, macht im neuen Jahr weiter so...wünsche allen schöne Feststage und einen guten Rutsch... :-)