Beiträge von neginho

    :thumbdown: Nicht den Frust über die Globalisierung hier drin ablassen; bitte. Das mit der KEBA hat nun aber gar nichts mit der Migartion zu tun. Die Anwohner haben einfach einen Formfehler der Behörden kaltblütig ausgenutzt. Wer hat Scheisse gebaut - die Behörden resp. die Politiker!


    Wenn ich mich dieses Jahr in der Arena ein bisschen umgeschaut habe, dann habe ich oft die gleichen dunkelhätigen oder asiatisch aussehenden Leute gesehen. Offenbar ist der Basler Fan auch ein internationaler Fan.


    Bei uns hat übrigens ein strammer Schweizer Anwalt durchgesetzt, dass die Kühe auf der nahe gelegenen Wiese keine Kuhglocken mehr tragen dürfen X(


    1. sorry wenn ich deiner persönlichen Meinung auf die Füsse getreten bin.
    2. Sage und tue ich meine subjektive Meinung kund wo und wann immer ich will.
    3. spricht doch jemand in dem interwiew auf hochdeutsch oder etwa nicht?
    4. natürlich hat es sicher auch schweizer darunter gehabt die mit der Reklamationen zu tun habe. aber interessant ist ja schon dass es 5 jahre gedauert hat , bis man gemerkt hat , das den behörden ein fehler unterlaufen ist.
    5. wie kommst du dazu mir mit der ausage( dunkelhätigen oder asiatisch aussehenden Leute gesehen an den matches) , mir hier indirekt Rassismus zu unterstellen.
    Ich habe wahrscheinlich mehr dunkelhäutige freunde als du.


    übrigens mein nickname ist zwar bewusst falsch geschrieben, stammt aus dem portugiesischen und ist die offizielle sprachliche bezeichnung in Brasilien für einen dunkelhäutigen Menschen. sorry wenn die deutsche übersetztung von mir villeicht nicht ganz politisch korrekt ist, das ist keine Absicht.

    Das mit der Schliessung der KEBA zeigt wieder einmal die auswirkung der grossen Globalisierungsfreunde in der Schweiz.
    Nichts gegen die Globalisierung. Aber es ist schon interessant das wenn ich als Schweizer irgendwo hin auswandere muss ich mich den gepflogenheiten im neuen Land anpassen.


    Und da gibts die Schweiz , da kommen dann die deutschen und die niederländer , die sich an Rasentraktoren und kuhglocken stören.


    und auf soche Leute wird dann auch noch eingegangen.


    Aber wenn dann die Vereine sich auflösen müssen , hinterher rummotzen wieso die Jungen alle auf der Strasse rumlungern.


    So langsam frage ich mich quo vadis Schweiz.

    Ob der Trainer der richtige ist darüber kann man durchaus streiten .
    Aber dachtet Ihr wirklich mit ner halben Elite-B Mannschaft könne man die 1. Liga aufmischen.
    Langsam sollte der letzte aufwachen und begreifen wo der EHC angekommen ist: nämlich in der Versenkung.


    War in Aarau nicht dabei , kann das also nicht beurteilen.


    Aber meistens ist es ja so ,das der Fisch beim Kopf zu stinken beginnt.


    Was wirklich geht und was nicht , wird uns erst die Zeit zeigen


    Aber macht euch auf ne lange Zeitspanne gefasst.

    wass ich einfach schade finde ist das man bei den Zuschauerzahlen so weitermacht wie vorher in der NLB .
    Wieso kann man bei den Zuschauerzahlen nicht ehrlich sein und den Zusatz inkl. Saisonkarten angeben.
    Die Halle war unbestritten sehr gut gefüllt fèr ein 1.Liga Spiel ,aber bei einer Zahl von 983 habe ich das Gefèhl da hat wer doppelt gesehen.



    Ansonsten Super Vorstellung von beiden Mannschaften.

    Oje, so sieht sinnloses Gaplapper aus.


    Wenn das für dich sachliche Kritik ist, dann verzeih ich dir deine Beiträge und werde sie auch nicht mehr kritisieren.


    Schmunzeln darf ich im Stillen trotzdem.


    ich komme dann in 1 -2 jahren auf dich zurück wenn das erstliga team immer noch unetr ferner liefen rangiert ist , und erklär dir dann mal was sinnloses geplapper ist.


    aber was antworte ich überhaupt , ist ja eh für die katz.


    Wenn man im Vorstand eines Sportvereins ist muss man mit Kritik an den sportlichen Entscheiden leben. Für die Mehrheit der Vorstände wird immer die Kritik gegenüber dem Lob überwiegen, denn es ist immer nur einer Erster und der Zweite ist bereits der erste Verlierer. Das ist bei allen Sportvereinen in der Schweiz so und nicht nur bei den Sharks. Je mehr Geld im Spiel ist desto häufiger/heftiger fällt die Kritik aus. Je mehr Fans der Verein hat, desto mehr Personen geben ihren Meinung zu allen Entscheidungen ab.


    Ob die Kritik gerechtfertig ist oder nicht ist wieder eine völlig andere Frage. Wem das beim Amtsantritt nicht klar ist der sollte es lieber bleiben lassen... Das ist jedenfalls meine Meinung.


    kritik isch sicher wichtig , aber gwüsse lüt benämme sich do inne als hätte sie de goldig löffel mit wisheit und Fachwüsse gfresse , aber bewiese hets no keine do inne , das ers besser hät chönne .
    Aber was gwüssi do verastalte goht mehr eifach gege de strich , denn sie vergässe bi allner (kritik) , das ohni die Lüt scho e paar Johr frühner lichterlösche gsi wär und wohrschinlich gar nie NLB gspielt worde wär .


    will die wirklich Probleme sin bereits bim Abstieg ussem A resp. vorher passiert.
    Und die negative Zahle hetmeh halt den mitgschleift Johr für Johr , i der hoffnig das me die denn emol cha decke , wenns mehr Zuschauer git .
    Was halt nit passiert isch.



    Nid dass mer uns falsch verstöhnd , ich bi au ganz und gar nid iverstande das meh de Konkurs e so durezoge het , statt die Saison no fertig zbspiele und während der Saison azkündige , dass das die letzi isch.

    Liebe Leute hier im Forum
    Ich selbst bin gar nicht einverstanden wie der Konkurs vollzogen wird .
    Aber die Leute die hier ständig nachtreten gegen die Leute die uns den EHC nach dem Abstieg aus dem A noch ein paar jahre erhalten haben , ist absolut unterste Schublade.
    Vielleicht hätten sich gerade diese Leute gegnüber den Sponsoren etwas zurückhaltender benehmen müssen , und Ihnen nicht an den Spielen an den Kopf werfen sollen wie unfähig sie seien .
    Dann würde alles villeicht ein bisschen anders aussehen .


    Ich bin durchaus für Kritik , aber sie sollte dennoch sachlich argumentiert werden .


    Und so gern Ihr alle hier H.P. Gerber als Heilsbringer zelebriert , auch er wird keine Berge versetzen können.


    ich bin ja mal gespannt wie viele Fans das 1. Liga Team 3 Monate nach saisonbeginn noch unterstützen.

    @ Kopfschütteln :
    Ich wog Mol zprognoszieziere das wenns hoch chunnt sich max ca. 300 Nase i d Arena verirre würde.
    Alles anderi würd mi positiv überrasche , aber i hätte natürlich nüt degäge

    Und wieder eine wo mini Message nid verstände het.
    Aber das isch jo nit neu i dem Forum .
    Wie gseit mir isch eigentlich furzegal was für ne Logo oder vo mir us Au gar keis.
    Aber das ewige baslerstabgschnurr Gott mehr einfach uff de sack .
    Will uffgstiege i d NLA isch meh jo nur wegem Baslerstab und nid Elle wägen Gäld vom Maag und em NHL-Lockout .


    Und vor allem hätte den d ertschrliga Mannschaft bi ihren Spiel permanent müsse 400 -5000 Zuschauer , wenn alli wäre go Lüge wo wägen hei nüm i d Arena Cho sin .


    Und ich glaub wenn i Amine Heimspiel 130 anwesende Fans zählt ha sind's no viel gsi , wobei di devo d häfti wahrscheinlich no Fans vo der usswärtsmannschaft Gsi sind .

    Bin ja schon gespannt wieviel von den baslerstabsexuellen dann wirklich den Weg in die Arena finden , jetzt wo der Hai abgesoffen ist.
    Weil soviele wie hier die Rückkehr vom Stab fördern habe ich jetzt nicht wirklich an den 1 Liga spielen gesehen.
    Mir geht das Logo sowas von am Arsch vorbei .
    Ein Logo beeinflusst in keiner weise Sponoren, da sind wie schon beschrieben andere Faktoren wichtig.
    Und wie zum Teufel gibts hier Leute die wirklich denken die sponsorensituation werde besser nur weil der Hai wegisst.
    Wenn der Ehc schon in der NLB nicht interessant war , wie kommt man da auf die Idee in der 1.liga für Sponsoren attraktiver zu sein.


    Und bitte keine intewiwes mehr von heuest cüpli Trinker .
    Wenn ich bedenke dass dem ehc für diese Saison ca 1 Million gefehlt hat und man die transferausgaben vom Fcb von rund 12 Millionen anschaut , da könnt ich kotzen.
    Da wäre sicher eine Möglichkeit gewesen zB in Form eines Darlehens um zumindest diese Saison zu Ende zu spielen und einen neuen Sponsor zu suchen.


    Aber eben für die wäre es ev besser die Arena abzureissen , dann kann der Campus ein bisschen näher Rücken.


    Ja ich weiss der fc bist nicht schuld .


    Aber die Wahrheit ist ausser uns verrückten interessiert Eishockey hier kein Schwein .
    Und das wird auch h.p Gerber nicht ändern können.


    Allein der nun entstandene Imageschaden wird 10 zusätzliche Jahre kosten.


    Ohne mehrer Mäzene und damit meine ich wirkliche Mäzene und nicht wirtschaftskapitäne die innert einer Frist schwarze zahlen wollen, ist es nicht möglich in der NLB zu bestehen .

    So nun muss ich mich auch mal ein bisschen kritisch bemerkbar machen.
    Ich finde es ja toll und gut dass es irgendwie weitergeht , mit dem Eishockey in Basel .
    Doch werden hier in meinen Augen viel zu hohe Erwartungen and das Team und Herr Gerber gestellt.
    Denn ich wage zu bezweifeln das 1. Liga Hockey auf mehr Interesse stossen sollte als NLB .
    Und an alle die jetzt. Schon wieder von Aufstieg träümen , ist es nicht gerade diese Erwartungshaltung die wir bis jetzt immer an einem Grossteil der Basler Bevölkerung kritisiert haben .
    Ich werde selbst verständlich weiterhin ab und zu Spiele schauen gehen , aber sicher nicht mehr in dem Ausmass wie früher , da bin ich ganz ehrlich.
    Interessant wäre in dem Zusammenhang mit der Spielstätte Arena auch , mal zu erfahren ob und wieviel das 1.Liga Team für die Eismiete bezahlen muss.


    Da doch immer wieder von der Stadiongenossenschaft behauptet wurde die Eishalle auch ohne Ehc selbsttragend sei.


    Und so sehr ich Herrn Preiswerk und Co. den Zeitpunkt des lichterlöschens nicht verzeihen kann , hatten sie zumindest in dem Punkt recht das sich professionelles Hockey in Basel nur wirtschaftlich betreiben lässt , wenn dem Verein die Halle gehört .


    Die Vermarktung der Arena gehört nun dem Club?


    Erklärt mir das mal jemand??? Hat der EHC nun das erreicht was sie 5 Jahre lang wollten?


    Da hätte ich jetzt aber vom Herrn Eymann auch gerne ne Antwort dazu ?Wieso geht jetzt sowas bei ner 1.ligamannschaft was vorher bei einer NLB Mannschaft über Jahre nicht ging.
    Ja ich weiss das ist kein Kauf , aber der Zweck des Kaufes wäre derselbe gewesen .


    Und achja Herr Eymann ich möchte dann nicht entgegen Ihrem neuesten Interwiew dann nicht doch plötzlich andere Events ausser Hockey und Eiskunstlauf sehen , wenn dann die St. Jakobhalle renoviert wird.

    Was mich an der ganzen Sache auch stört ist di ganzen Sachen die man jetzt über die hallenutzung liest.
    So gerne ich es dem 1.Liga Team gönnen mag in der halle zu spielen .


    Es kann und darf nicht sein das man einen NLB Klub verrecken lässt , nicht zu letzt auch wegen der hohen Eismiete .


    Und dann damit das Eis doch genutzt wird , dem Erstligaverein gratis zur Verfügung stellt.


    Denn nach Aussagen von Herrn Gerber würde das 1. Liga Team nur dort spielen , wenn sie dieses gratis erhielten.



    So langsam überlege ich mir Politiker oder Journalist zu werden .


    Nur scheisse erzählen und dafür noch Geld erhalten.


    Ist dir langweilig , weil in der muurenzerkurve grad nichts läüft und du dir kein ticket für die WM leisten konntest .
    Ist ja schön das du deinen Kollegen oder was auch immer schützen willst .


    Und wenn er wissen möchte wie Satire / Kabarett wirklich geht empfehle ich ihm mal Videos von Dieter Nuhr anzuschauen.


    Wir können uns gerne mal auf ein Bier treffen , Hauptsache du bezahlst. :prost:


    Aber die Ziegelsteine und die anderen Utensilien die dir aus der MK so bekannt sind , kannst du gerne zuhause lassen, dafür bin ich nämlich zu alt .


    bz 7.7.2014
    [size=xx-large]Liga-Direktor: «Zuletzt musste man mit dem Ende der Sharks rechnen»[/size]
    [size=large]Nationalliga-Direktor Ueli Schwarz bedauert, dass es mit den EHC Basel Sharks so weit kommen musste. Bis vor sieben Jahren war er noch selber CEO beim EHC Basel gewesen, nun betrachetet er das Ende des Klubs aus der Distanz.[/size] von Dean Fuss


    Das sich der schwarz de obertotegräber überhaupt no getraut Stellung z ne .
    Wär er dozmol mit em Geld vom Maag echli huushälterischer Umgange , denn sechs hüt viellecht ganz anders Uus.

    So i gang jetzt zerscht Mol i d freie. Mag gar nüt kommentiere .
    Und wehe eine vo dene ........ Politiker nimmt no eimol i SIM läbe s Wort Sportstadt is muel.
    Das sehni nur scho im private Bereich.
    Do wänn die düble s recht immer wie mä a de EU aagliche.
    Aber wenns um s eigene Säggl goht het me no e gartehaagdänke wie vor hundert Joor .


    Und Herr Priiswerk i bi jo dankbar das der der ehc so lang unterstützt händ.
    Aber so wie ner das jetzt durchzöge händ , dass Lost schlicht und einfach jegliche Respekt vor der Spieler vermisse.


    Mit dem Schritt uff diie Art und wies ischs Hockey uff professioneller ebeni die nächste 30-40 johr kaputtgmacht worde.




    Denn wer glaubt es gäb Emil e NLB Mannschaft nur us Mitglieder User nochuchs isch e Träumer .

    Hätte auch mehr erwartet, wobei zu berücksichtigen ist, dass Geldtransaktionen halt immer bis zu zwei Tage brauchen.
    Ist doch typisch für Basel, es wird lamentiert, es wird kritisiert, aber die Bereitschaft zu helfen ist sehr gering. Gehen wir mal von der Rechnung aus, dass die treuen Fans, 1300 im Schnitt, je CHF 100.- spenden würden, dann wären es schon 130'000.- auf dem Spendenkonto.


    So wie ich aber im Forum lese, sind ja bereits viele unterwegs in die Ferien und eine Spende zur Rettung wohl nicht mehr möglich ......, Solidarität lässt grüssen.


    Die Hoffnung stirbt zuletzt und so hoffen wir, dass es gelingen wird die Million CHF bis Sonntagabend garantiert zu bekommen, falls nicht, wird es wohl das Aus bedeuten.
    Schade für alles Rettungsversuche und den Einsatz vom "ProEishockeyBasel".


    Tja aber sonst gehts noch ? Wir sollen useren Urlaub absagen stornieren? Mit welcher Begründung ? Das der ehc die Bilanz deponiert hat ?
    Wäre mir neu das in den Reiseversicherungen solche Gründe geltend gemacht werden könnte,


    Zudem gehöre ich zu denjenigen Menschen die sich nach mehr als 6 Jahren wieder mal ein einen Urlaub gönnen.


    Daher finde ich deine Bemerkung betreffs Solidarität ganz schön unpassend und völlig daneben.