Beiträge von Milbi

    Ich will ja kein Spielverderber sein, aber Aarau hat seine zwei letzten Vorbereitungsspiele gewonnen. Zudem sind die Resultate bei Gratis-Eintritt häufig weniger gut. Ich tippe mal: Der EHC geht in Führung, liegt dann aber nach 2 Dritteln mit 1:3 hinten und rettet sich mit Ach und Krach in die Verlängerung... wo er nur einen Punkt sichern kann. 985 Zuschauer (die nicht recht wissen was sie von dem Punktgewinn halten sollen).

    Die Ausgangslage ist doch die, dass der Sprung von der 1. Liga in die NLB ziemlich gross ist. Das erklärt, warum es in den letzten 10 Jahren nur gerade drei Aufsteiger gab (Red Ice, Winterthur und Biasca mit etwas Goodwill). Die NLB wurde auch deshalb zum Spielball für die neuen Ausbildungsclubs.
    Es ist also richtig, wenn die 1. Liga näher an die NLB herangeführt wird, und das geht am einfachsten mit der neuen Liga dazwischen (ohne gleich die Struktur der Regionalverbände verändern zu müssen).
    Dass damit eine 3. Nationalliga geschaffen wird wie Feltscherin von Arosa behauptet? Mag sein, jedoch gibt es Mittel dem entgegen zu wirken (sind noch zu diskutieren). Beispielsweise könnten bei einem 12er-Feld jedem Regionalverband mindestens 3, maximal 6 Startplätze zustehen. Oder es gibt Gruppeneinteilungen und damit mehr Spiele gegen Regionalgegner und weniger gegen Gegner von weit weg (Reisekosten). Oder es wird vorgeschrieben wieviele U23 Spieler eingesetzt werden müssen, mit dem Effekt bessere Nachwuchsförderung (Spielersicht) plus Bremse bei den Lohnkosten und zukünftig mehr Ausbildungsentschädigung (Klubsicht).


    Die neue Liga hat den Zusatznutzen, das die 1. Liga Classic für 2. Liga Klubs wieder interessanter wird. Aber wir wissen alle: It's the economy, stupid. Keiner will in die Super Swiss Regio 1. Liga (Name ist ja auch noch nicht klar), wenn sich das wirtschaftlich nicht rechnet.


    Und ja, natürlich wären Spiele gegen Arosa, chur und Sierre verlockend. Aber es gäbe genausogut solche gegen Frauenfeld oder Sion...

    Droopy du nervst!


    Laut Duden gibt es zwei Bedeutungen für das Wort "kritisch":
    1. beurteilend, prüfend, unterscheidend, differenziert
    2. abfällig, ablehnend, abschätzig, geringschätzig, herabsetzend, missbilligend, tadelnd,verächtlich, vernichtend, despektierlich, missfällig


    Versuch mal ein wenig mehr zu differenzieren. Deine Kommentare sind nur noch ein Ärgernis. In der Arena gehe ich dir aus dem Weg, weil ich dein Gestänkere nicht mehr hören kann. Dir kann man es einfach nicht recht machen. Falls der EHC jemmals gegen Davos im Cup gewinnt, wirst du auch da noch das Haar in der Suppe finden.

    Emmanuel Ullmann (GLP).
    «So lang wie breit»
    «Der EHC Basel ist pleite gegangen? Das ist mir ehrlich gesagt so lang wie breit. Nicht, weil mir Fussball wichtiger wäre, aber ich denke, es gibt dringlichere Themen, über die man sich unterhalten sollte, als EHC und Eishalle. -Beispielsweise die Kantonsfusions-¬Initiative. Breitensport ist toll, klar, er verbindet. Aber ob es jetzt ein Hockeyteam gibt, oder nicht, ist mir egal.»


    Also den Typen kann man getrost vom nächsten Wahlzettel streichen!


    Die GLP Basel hat sich aufgelöst? Das ist mir ehrlich gesagt so lang wie breit. Nicht, weil mir die SP wichtiger wäre, aber ich denke, es gibt dringlichere Themen, über die man sich unterhalten sollte, als GLP und der Grosse Rat. - Beispielsweise der Hockeynachwuchs der Region. Politik ist toll, klar, sie steuert. Aber ob es jetzt eine Partei gibt, oder nicht, ist mir egal.

    Die ganze Planung für die nächste Saison sah wie ein Schritt nach vorne aus - nun wissen wir, es war der Schritt über die Klippe!


    Sowas zu diesem Zeitpunkt habe ich jetzt überhaupt nicht erwartet und ich frage mich was mache ich mit meinem Saisonabo 2014/15?


    Irgendwie hoffe ich, dass der Schock nicht nur die kleine Eishockeygemeinde trifft sonder darüber hinaus zu Diskussionen führt. Vielleicht wird man in Basel dann schlauer - auch wenn erst im Nachhinein.


    Das wars, dr Letscht löscht s'Liecht.

    :icon_cheesygrin:
    Vorbereitungsmenü:
    - kalte Berner Platte
    - Schwansüppchen
    - Überraschung aus dem Stahltank
    - Elsässer Sternenkuchen
    - Maus im Teig
    - Löwensteak auf Grasshüpfergratin
    - Nachschlag für Hungrige: Chicken Wings
    :icon_cheesygrin:


    ...der Ausverkauf geht weiter...


    Die Aussicht auf Derbys scheint ja wirklich hinter dieser Regelung zu stehen. Diese sind aber auch möglich, wenn auf die Regionalisierung verzichtet wird. Ich verstehe nicht, wieso das künstlich erzwungen werden soll. Etwa die Aussicht auf mehr Zuschauer? Dafür nimmt man in Kauf, dass mit der Gruppeneinteilung die Chancengleichheit geschmälert wird. Ich meine damit, in Gruppe Mitte war die Chance für ein 1. Liga Klub sehr viel kleiner auf einen lukrativen grossen Verein zu treffen als in anderen Gruppen, wo man als unterklassiger "automatisch" einen NLA-Klub ausgelost bekommen hat.


    Jetzt bin ich aber getade ein wenig geschockt zum Ausschnitt:
    ...das aktuelle Budget 2.2mio Team, 2mio Verwaltung und Spielbetrieb, 0.2mio KLH...


    2 Mio Verwaltung wer oder was ist das?


    Hab' ich mich auch gefragt... Aber angenommen unter "Team" summieren sich nur die Spielersaläre, dann sind die 2mio für z.B. Eismiete, Materialkosten, Lizenzgebühren, Gastronomie, Sponsorenanlässe, Geschäftsstelle, ...?

    Das glaub ych weeniger. NLA-Fuessball hett im Schnitt rund 11'000 Zueschauer, bim Yyshockey sins ca. 6'600.


    Zwar gits bim Hockey mehr Spiil, daas aber aifach hochzrächne, wär jo e bitz unseriös, schliesslig sinns immer öbber die glyyche, wo in de Halle hogge...


    Naja, wäre ich Säckelmeister eines Hockeyclubs wäre mir das sowas von egal... Jeder Zuschauer zählt, ob einer 100 mal hingeht oder 100 ein einziges Mal.


    Um Top-Transfers zu tätigen fehlt uns m.M. das ausgeglichene Budget um die Saläre die dann folgen zu stemmen. Ausser man findet wieder (und wieder) grosszügige Sponsoren. Auch wenn grosse Namen Zuschauer anlockt rechnet sich das leider nicht. Lieber auf ein augeglichenes Kader hinarbeiten, damit die 1. Linie nicht so oft auf dem Zahnfleisch läuft, so zu Erfolgen, mehr Zuschauern und mehr Einnahmen kommen.


    Mit einigen Transfers werden (hoffentlich) NLB-Gegner geschwächt (Schüpbach, Portmann, ev. Ryser, ev. Dähler). Andere gehören in die Kategorie jung, aufstrebend und billig (Kaufmann, Meyer). Was anderes bleibt dem EHC gar nicht übrig, ausser man riskiert jede Saison Lichterlöschen. Von deiner Liste finde ich wäre Schefer ein genauerer Blick wert.