National Mannschaft (National Teams)

  • Fast Jede Mannschaft hat 4 von 7 Spiele gemacht und da gab es zum teil rechte überraschungen in beiden Gruppen.

    Und am Samstag ist die schweiz gegen die Roc aussenseiter, was aber den Schweizer entgegen kommt.

    Unter umständen und vom Gruppen rest program liegt sogar der Gruppen Sieg drin.

    Wird der 4. Final in der Gruppe, oder übers Kreuz gespielt?

    Und wen würdet ihr jetzt im CH Goal behalten?

    Berr, oder doch Genoni?

    Hopp Schwiiz.!!

  • https://www.iihf.com/en/events…nfo/19550/tournament-info


    Viertelfinals

    1A-4B

    2A-3B

    1B-4A

    2B-3A


    Viertelfinals: Der Erste der Gruppe A spielt gegen den Vierten der Gruppe B, etc. In den Halbfinals spielt der Bestrangierte (Rang, Punkte, Tordifferenz) gegen den Schlechtestrangierten.

    Es sind so viele Spiele in kurzer Zeit da brauchts du alle drei Goalies (den dritten mindestens als Ersatzgoalie auf der Bank).

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

  • Keine Ahnung wie man es schafft so ein letztes drittel zu spielen. Anstatt die eigene Qualität auf Eis bringen und sich damit denn Sieg zu sichern. Bekommt man kein Bein mehr vor andere, und wird regelrecht vorgeführt. Manchmal frage ich mich echt ob so was einfach in unserer Schweizer DNA verankert ist. Weil ich es mir beim besten willen nicht anders erklären kann :wallbash:

  • http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/6/3/52455

    Frauen-WM in Calgary

    Donnerstag, 3. Juni 2021, 13:33 - Maurizio Urech


    Die Frauen-Eishockey-Weltmeisterschaft wird vom 20. bis 31. August 2021 in Calgary stattfinden, wo die Schweizerinnen kürzlich die Curling-WM gewannen..


    Die ursprünglich im Frühling vorgesehene IIHF Frauen-Eishockey-Weltmeisterschaft fiel im April ins Wasser, nachdem die Regierung der kanadischen Provinz Nova Scotia einen Tag vor Abflug der Teams die Bewilligung für den Anlass und die Einreise zurückgezogen hatte aufgrund steigender Covid-19-Fallzahlen. Die Frauen-WM findet nun vom 20. bis 31. August weiter westlich in Calgary statt. In der Winsport Arena wird das kanadische Nationalteam während der kommenden Olympiasaison zentralisiert und fand dort die Curling-WM statt. Vielleicht ein gutes Omen: Die Schweizerinnen holten dabei vor vier Wochen Gold, die Männer Bronze.


    -----------------------------------------------------------


    http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/6/5/52465
    U18-WM in Deutschland, neues Regelbuch

    Samstag, 5. Juni 2021, 22:37 - Maurizio Urech


    Der IIHF-Kongress hat die U18-WM an Deutschland vergeben. Zudem wird es ein generalüberholtes Regelbuch bereits für die kommende Saison geben.


    Beim traditionell zu Ende der WM stattfindenden IIHF-Jahreskongress wurden die Turniere für die kommende Saison vergeben, wobei es für die U18-WM mit Deutschland ein neues Gastgeberland gab. Das Turnier wird vom 21. April bis 1. Mai an noch zu definierenden Standorten stattfinden. Die U18-Frauen-WM findet wie ursprünglich für letzten Winter geplant vom 8. bis 15. Januar in Linköping und Mjölby (Schweden) statt.


    Die IIHF hat zudem Pläne bekanntgegeben, wonach die Frauen-WM bereits ab 2022 auch in olympischen Jahren stattfinden soll, dann jedoch jeweils im August, ansonsten im März/April. Die entsprechende Statutenänderung muss aber noch im September formell vom Kongress abgesegnet werden. Die Frauen-WM 2021 findet nach der kürzlichen Absage der kanadischen Provinz Nova Scotia neu vom 20. bis 31. August 2021 in Calgary statt.


    Der Kongress hat zudem ein neues Regelbuch abgesegnet, das generalüberholt wird, so dass sich die Struktur und Wortwahl des Regelbuchs weltweit ähneln soll, nachdem eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der IIHF, NHL, KHL und weiteren europäischen Ligen daran gearbeitet haben. Mit dem neuen Regelbuch wird das Trapez hinter dem Tor auch bei uns eingeführt, das Videostudium soll auf mehr Situationen ausgeweitet werden und einige Fouls mit Fünf-Minuten-Strafen haben keine Spieldauer-Disziplinarstrafe zur Folge. Hingegen wird die in Europa strengere Auslegung als in der NHL bezüglich Faustkämpfen und Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich beibehalten.


    -----------------------------------------------------------


    http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/6/6/52466

    WR: Kanada top, Schweden stürzt ab

    Sonntag, 6. Juni 2021, 21:32 - Pascal Zingg


    Bereits vor dem Ende des WM-Finals ist klar, dass Kanada seine Führung in der Weltrangliste behält. Hinter den Ahornblättern hat Deutschland mit Platz 5 ein historisches Hoch, währenddem Schweden auf den bescheidenen 7. Platz abstürzt.


    Die Weltrangliste in der Übersicht:

    1. (1.) Kanada

    2. (3.) Finnalnd

    3. (2.) Russland

    4. (6.) USA

    5. (7.) Deutschland

    6. (5.) Tschechien

    7. (4.) Schweden

    8. (8.) Schweiz

    9. (9.) Slowakei

    10. (10.) Lettland

    11. (11.) Norwegen

    12. (12.) Dänemark

    13. (16.) Kasachstan

    14. (13.) Belarus

    15. (15.) Italien

    16. (19.) Grossbritannien


    -----------------------------------------------------------


    http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/6/6/52467

    WM: Schweiz spielt in Helsinki

    Sonntag, 6. Juni 2021, 23:02 - Maurizio Urech


    Nach dem Ende der WM in Riga sind die Gruppeneinteilungen für die nächste WM die in Helsinki und Tampere stattfinden schon bekannt.


    Die Schweiz spielt in der Gruppe A in Helsinki und trifft auf

    Titelverteidiger Kanada, Russland, Deutschland, Slowakei, Dänemark, Kazakhistan und Italien.

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

  • http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/6/30/52536

    Deutschland Cup wieder mit der Schweiz

    Mittwoch, 30. Juni 2021, 11:08 - Medienmitteilung


    Der Deutschland Cup kehrt 2021 wie geplant zum gewohnten Format mit vier teilnehmenden Nationen zurück. Neben der deutschen Nationalmannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm werden von 11. bis zum 14. November die Teams aus Russland, der Slowakei und der Schweiz am Heimturnier des Deutschen Eishockey-Bundes teilnehmen. Diese vier Mannschaften waren auch bei der letzten regulären Austragung 2019 mit von der Partie. Für das Söderholm-Team werden es die letzten Länderspiele vor der direkten Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sein.


    Nach der pandemiebedingten Ausnahmesituation im vergangenen November mit einem Dreiermodus, zwei deutschen Teams und dem Turniersieger Lettland sollen in diesem Jahr auch wieder Zuschauer in der Krefelder YAYLA ARENA dabei sein. Informationen zum Spielplan und dem Ticketing werden zu gegebener Zeit folgen. Der Deutschland Cup wird in diesem wie auch im nächsten Jahr in Krefeld ausgespielt, MagentaSport und SPORT1 im Free-TV werden das Turnier übertragen.


    DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Unser Heimturnier ist ein wesentlicher Baustein der Saison und eine wichtige Präsentationsbühne für die Nationalmannschaft. Wir freuen uns nach den Unwägbarkeiten des letzten Jahres über eine aktuell bessere Planbarkeit und darauf, hoffentlich möglichst zahlreich auch wieder Zuschauer begrüßen zu können. Dieses Jahr kommt dem Turnier noch eine zusätzliche Bedeutung zu, weil es für Bundestrainer Toni Söderholm und die Nationalmannschaft eine bedeutende Etappe in Richtung Olympia sein wird.“


    ------------------------------------------------------------


    http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/7/15/52579

    Zehn Neulinge im Prospects Camp

    Donnerstag, 15. Juli 2021, 09:17 - Medienmitteilung


    Ende Juli eröffnet die A-Nationalmannschaft mit dem Prospect Camp in Cham die Saison 2021/22. Headcoach Patrick Fischer hat insgesamt 23 Spieler aufgeboten – für zehn Spieler ist es das erste Aufgebot in der A-Nationalmannschaft.


    Das Prospect Camp bildet seit einigen Jahren jeweils den Auftakt in die neue Saison für die A-Nationalmannschaft. Zum Start in die Saison 2021/22 findet das Prospect Camp in diesem Jahr vom 25. bis 29. Juli im OYM in Cham statt. Patrick Fischer hat 23 Spieler aufgeboten im Alter zwischen 20 und 24 Jahren aufgeboten. Nicht weniger als zehn Spieler stehen dabei zum ersten Mal im Kader der A-Nationalmannschaft: Die Torhüter Luca Hollenstein (EV Zug), Akira Schmid (New Jersey Devils) und Philip Wüthrich (SC Bern), die Verteidiger Nico Gross (EV Zug), Oliver Heinen (HC Davos) und Mika Henauer (SC Bern) und die Stürmer Nando Eggenberger (SC Rapperswil-Jona Lakers), Yannick Frehner (HC Davos), Marco Lehmann (SC Rapperswil-Jona Lakers) und Sandro Schmid (Fribourg-Gottéron) haben bisher für die Schweiz noch kein Länderspiel auf höchster internationaler Stufe absolviert.


    «Es ist immer eine grosse Freude, mit den jungen Spielern zu arbeiten», freut sich Headcoach Patrick Fischer auf das bevorstehende Prospect Camp. «Wir beobachten diese Spieler seit vielen Jahren, sie haben sich alle hervorragend entwickelt und weiterentwickelt und der nächste, grosse Schritt rückt für sie nun näher.» Ziel des Prospect Camps ist es, die besten Schweizer Spieler unter 25 Jahren an das System und die Philosophie der A-Nationalmannschaft heranzuführen und ihnen so den Übertritt von den Nachwuchs-Auswahlen in die höchste Stufe zu erleichtern. Von Sonntag, 25. bis Donnerstag 29. Juli stehen sechs Trainingseinheiten sowie zum Abschluss des Camps zwei interne Testspiele auf dem Programm. Es gelten im OYM auch bei diesem Zusammenzug weiterhin die Pandemie-Schutzmassnahmen: Für den Einlass muss ein gültiges Covid-Zertifikat oder ein PCR- oder Antigen-Test vorgewiesen werden, der nicht älter ist als 48 Stunden. Es besteht in jedem Fall eine Maskenpflicht.


    Aufgebot Prospect Camp (25. – 29. Juli)


    Torhüter (3): Luca Hollenstein (EV Zug), Akira Schmid (Organisation New Jersey Devils/NHL), Philip Wüthrich (SC Bern)


    Verteidiger (8): Tim Berni (Organisation Columbus Blue Jackets/NHL), Dominik Egli (HC Davos), Nico Gross (EV Zug), Oliver Heinen (HC Davos), Mika Henauer (SC Bern), Roger Karrer (Genève-Servette HC), Elia Riva (HC Lugano), Livio Stadler (EV Zug)


    Stürmer (12): Nando Eggenberger (SC Rapperswil-Jona Lakers), Yannick Frehner (HC Davos), André Heim (HC Ambrì-Piotta), Marco Lehmann (SC Rapperswil-Jona Lakers), Sven Leuenberger (EV Zug), Marco Miranda (Genève-Servette HC), Valentin Nussbaumer (HC Davos), Raphael Prassl (HC Davos), Sandro Schmid (Fribourg-Gottéron), Justin Sigrist (ZSC Lions), Axel Simic (HC Davos), Yannick Zehnder (EV Zug).


    ------------------------------------------------------------


    http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/7/21

    Fünf NHL-Cracks trainieren im Prospect Camp

    Mittwoch, 21. Juli 2021, 15:16 - Medienmitteilung


    Mit Nico Hischier, Philipp Kurashev, Denis Malgin, Damien Riat und Jonas Siegenthaler nutzen gleich fünf Schweizer NHL-Spieler das Prospect Camp der Schweizer Nationalmannschaft, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.


    Mit dem Prospect Camp steht ab Sonntag in Cham der erste Zusammenzug der Schweizer Nationalmannschaft in der Saison 2021/22 auf dem Programm: Patrick Fischer hat dafür 23 Spieler zwischen 20 und 24 Jahren aufgeboten, darunter zehn Neulinge. Zusätzlich hat sich prominente Verstärkung angemeldet: Die Schweizer NHL-Cracks Nico Hischier, Jonas Siegenthaler (beide New Jersey Devils), Philipp Kurashev (Chicago Blackhawks), Denis Malgin (Toronto Maple Leafs) und Damien Riat (Washington Capitals) nutzen das Prospect Camp in Cham im Rahmen ihres individuellen Sommertrainings als optimale Möglichkeit, um sich auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Sie werden gemeinsam mit dem aufgebotenen Prospect-Kader von Sonntag 25. bis Donnerstag, 29. Juli sechs Trainingseinheiten und zwei interne Testspiele bestreiten.


    «Dass Spieler dieses Formats aus der besten Liga der Welt das Prospect Camp als Teil ihrer individuellen Vorbereitung nutzen wollen, unterstreicht ihr Commitment zur Schweizer Nationalmannschaft und den Wert dieses Zusammenzugs», sagt Nationaltrainer Patrick Fischer. «Von ihrer Teilnahme wird die ganze Mannschaft profitieren und wir werden im Prospect Camp erneut auf einem sehr hohen Level trainieren.»

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

  • http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/8/9/52661

    Kader für Frauen-WM steht

    Montag, 9. August 2021, 11:30 - Medienmitteilung


    Nach der kurzfristigen Absage im April steht die verschobene A-Weltmeisterschaft der Frauen (20. – 31. August in Calgary) kurz bevor. Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft von Headcoach Colin Muller hat eine ungewöhnliche WM-Vorbereitung hinter sich und reist nun am Dienstag Richtung Kanada ab. Im Vergleich zum ursprünglichen WM-Kader gab es zwei Änderungen.


    Am Dienstag, 10. August, ist es soweit: Die Schweizer Frauen Eishockey-Nationalmannschaft tritt die Reise nach Kanada an. Das Team von Headcoach Colin Muller verlässt am Vormittag die Schweiz in Richtung Calgary. Dort startet am Freitag, 20. August, die A-Weltmeisterschaft der Frauen. Nach Ankunft in Kanada verbringen Spielerinnen und Staff fünf Tage in Isolation im Hotelzimmer, ehe dann vor Ort die letzten Trainings und ein Vorbereitungsspiel gegen Tschechien vor WM-Beginn absolviert werden.


    Ursprünglich hätte die Frauen-WM bereits im vergangenen Mai in Halifax und Truro in Nova Scotia stattfinden sollen. Aufgrund der Pandemie musste das Turnier kurzfristig abgesagt werden – der Entscheid fiel am Vorabend der geplanten Abreise des Schweizer Teams nach Kanada. «Das war im ersten Moment ein harter Schlag für alle Spielerinnen und den ganzen Staff», sagt Daniela Diaz, Managerin Women’s National Teams. Doch die Enttäuschung wich schon bald der erneuten Vorfreude: Rund einen Monat nach der Absage stand fest, dass die WM auf Ende August 2021 verschoben wird.


    So verlief die neuerliche WM-Vorbereitung der Schweizer Frauen-Nationalmannschaft entsprechend ungewöhnlich. Als grosser Glücksfall und Mehrwert erwies sich hier die Swiss Women’s Hockey Academy, die zu Beginn der Saison 2020/21 ins Leben gerufen worden war. Dank der SWH Academy boten sich der Frauen-Nationalmannschaft mehrmals wöchentlich Trainingsmöglichkeiten mit optimaler Infrastruktur im OYM in Cham.


    Darüber hinaus fanden mehrere Intensiv-Trainingswochenenden statt, in welchen sich das Team nebst dem taktischen, spielerischen und athletischen Fokus auch im mentalen Bereich weiterentwickelte.


    Nicht zuletzt hatten in diesem Jahr mit Noemi Ryhner und Nicole Vallario zwei Spielerinnen die Möglichkeit, die Spitzensport-Rekrutenschule der Schweizer Armee in Magglingen zu absolvieren und sich so den Sommer hindurch voll und ganz auf den Sport zu konzentrieren. «Dank all diesen Möglichkeiten konnten wir aus dieser speziellen und herausfordernden Situation in der WM-Vorbereitung das Optimum herausholen», ist Daniela Diaz überzeugt.


    Im Vergleich zum ursprünglichen Aufgebot vom Frühling gab es im definitiven WM-Kader von Colin Muller zwei Änderungen. Torhüterin Vanessa Bolinger kann aus beruflichen Gründen nicht an der WM teilnehmen, zusammen mit Andrea Brändli und Saskia Maurer komplettiert neu Caroline Spies das Torhüterinnen-Trio. Verteidigerin und Routinier Nicole Bullo muss aus gesundheitlichen Gründen Forfait geben für die WM. Zu ihrem WM-Debüt kommt dafür Stürmerin Emma Ingold, die neu im Aufgebot steht.


    Die Schweiz spielt die WM in der leistungsstärkeren Gruppe A mit Weltmeister USA, Vize-Weltmeister Finnland, Kanada und Russland – die Gruppen werden jeweils anhand der Rangliste der vorangehenden WM eingeteilt, die Schweiz belegte 2019 in Finnland Platz 5. Die Nationen der Gruppe A sind automatisch für die Viertelfinals qualifiziert, die Mannschaften der Gruppe B kämpfen um die verbleibenden drei Plätze in der K.O.-Runde. Jene Teams, die in den Viertelfinals ausscheiden, bestreiten eine Platzierungsrunde. Das WM-Ziel bleibt aufgrund der automatischen Viertelfinalqualifikation trotz der speziellen Vorbereitung unverändert: «Der Fokus liegt auf dem Viertelfinal, wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen und uns auch künftig weiterhin in den Top 5 der Welt etablieren», sagt Daniela Diaz. Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft startet am Freitag, 20. August, mit dem Startspiel gegen Weltmeister USA ins WM-Turnier.


    Das WM-Aufgebot der Frauen-Nati

    Torhüterinnen (3): Andrea Brändli (Ohio State University/USA), Saskia Maurer (University of Saint Thomas/USA), Caroline Spies (EHC Basel Nachwuchs).


    Verteidigerinnen (8): Lara Christen (GCK/ZSC Lions), Sarah Forster (AIK Hockey/SWE), Janine Hauser (GCK/ZSC Lions), Nadine Hofstetter (SC Reinach), Sinja Leemann (GCK/ZSC Lions), Shannon Sigrist (Linköping HC/SWE), Nicole Vallario (University of Saint Thomas/USA), Stefanie Wetli (Thurgau Indien Ladies).


    Stürmerinnen (14): Rahel Enzler (University of Maine/USA), Mara Frey (SC Reinach), Emma Ingold (Neuchâtel Hockey Academy), Lena Marie Lutz (Thurgau Indien Ladies), Alina Marti (GCK/ZSC Lions), Alina Müller (Northeastern University/USA), Evelina Raselli (HC Ladies Lugano), Lisa Rüedi (GCK/ZSC Lions), Dominique Rüegg (GCK/ZSC Lions), Noemi Ryhner (HC Ladies Lugano), Phoebe Staenz (Leksands IF/SWE), Lara Stalder (Brynäs IF/SWE), Kaleigh Quennec (University of Montreal/CAN), Laura Zimmermann (EV Bomo Thun).


    Der WM-Spielplan der Frauen-Nati

    Gruppenphase

    20. August, 19.30h Ortszeit: Schweiz – USA

    21. August, 16.00h Ortszeit: Schweiz – ROC (Russian Olympic Committee)

    24. August, 16.00h Ortszeit: Schweiz – Kanada

    26. August, 12.00h Ortszeit: Schweiz – Finnland

    K.O.-Phase

    28. August: Viertelfinal

    29. August: Halbfinal

    31. August: Final und Platzierungsspiele


    ------------------------------------------------------------


    http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/8/31/52713

    Anna Wiegand pfeift den Final der Frauen-WM

    Dienstag, 31. August 2021, 17:10 - Medienmitteilung


    Die Schweizer Head-Schiedsrichterin Anna Wiegand wurde von der IIHF für den Final der Women’s Worlds in Calgary zwischen Kanada und den USA nominiert.


    Anna Wiegand absolviert in Calgary ihre zweite Frauen-Weltmeisterschaft als Head-Schiedsrichterin. Mit der Nomination für den Final zwischen Kanada und den USA in der Nacht auf Mittwoch folgt nun der nächste Höhepunkt.


    Wiegand hat an der bisherigen WM in Calgary bereits vier Vorrundenspiele und das Viertelfinale zwischen Kanada und Deutschland erfolgreich geleitet.

    Wir gratulieren Anna herzlich zur Final-Nomination und ihren herausragenden Leistungen an der Weltmeisterschaft!


    ------------------------------------------------------------


    http://www.hockeyfans.ch/news/datum/2021/9/3/52732

    NHL-Spieler bei den Olympischen Spielen

    Freitag, 3. September 2021, 17:26 - Martin Merk


    Nun ist es offiziell: Die IIHF, die NHL und die Gewerkschaft NHLPA haben sich auf eine Teilnahme der NHL-Spieler an den Olympischen Winterspiele 2022 in Peking geeinigt.


    Nach fünf Teilnahmen zwischen 1998 und 2014 wird es die sechste Teilnahme der NHL-Spieler an den Olympischen Winterspielen. 2018 hatte man ausgesetzt. Die Einigung folgte nach einem längeren Verhandlungsprozess, so hatte die NHL zuvor zusätzliche Forderungen bezüglich Covid-19 und einer pandemiebedingten Versicherung bekannt gegeben. Bereits zuvor hat die NHL im Spielplan für die neue Saison eine Pause eingebaut. Die NHL behält sich allerdings eine Absage vor, sollte die Situation um Covid-19 diesen Schritt nötig machen.

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)