Spiel 16: EHC Zuchwil Regio - EHC Basel/KLH

  • Nach einer lange Woche ohne ein Spiel geht es Morgen gegen Zuchwil auswärts weiter. Ich werde mir das selbstverständlich nicht entgehen lassen und mich auf den weg machen
    in die Eishockey Hochburg Zuchwil. Aber Spass beiseite Zuchwil ist ein starker Gegner doch schätze ich unser Team (Sofern es in Normal Form ist) als stärker ein. Drei Punkte sollten also machbar sein und wären mit blick auf die Tabelle sehr wichtig. Da am Mittwoch Bellinzona gegen Aarau mit fünf zu null gewonnen hat befinden wir uns aktuell wieder auf platz fünf. Man muss aber mit blick auf die Mannschaft mit der Aarau am Mittwoch angetreten ist auch sagen, das die sich die weite reise ins Tessin auch Sparren hätte können das wäre dann aufs gleiche herauskommen. Den ohne Wittwer und Scherwey ist das ansonsten schon schwache Kader wohl eher in der zweiten Liga anzusiedeln. Aber egal ein dreier Morgen und man bleibt voll im soll.


  • Den ohne Wittwer und Scherwey ist das ansonsten schon schwache Kader wohl eher in der zweiten Liga anzusiedeln.


    Genauso sollte man nicht denken. Darum haben wir auch beim letzten Spiel gegen sie verloren. Man sollte jeden Gegner erst nehmen und gegen ihn "Vollgas" geben. Einen Gang zurückschalten kann man, wenn man 5:0 führt. Aarau ist (weit) stärker als Belp, auch ohne Wittwer und Scherwey und hat auf jeden Fall 1. Liga Niveau.

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

  • Unglaublich, soviel Überzahl und keine einziges Tor. Dazu viele Strafen im Powerplay. Kein Time-Out vor dem letzten Powerplay... Völlig unnötig diese Niederlage...

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

  • Das war gestern wieder mal nicht das Gelbe von Ei. Die ersten zwei drittel waren nett ausgedrückt langweilig. Zwei Mannschaften die sich mehr oder weniger neutralisierten, keine von beiden suchte das Risiko. Die logische folge davon war das 0 zu 0 nach 40 Minuten, das alleine spricht für
    sich und man füllte sich schon fast an ein Fussball Spiel erinnert. Erst als im letzten drittel Zuchwil das eins null schoss ging was auf den Eis. Der EHC machte druck schnürte Zuchwil teilweise richtig ein, folge richtig viel auch das eins zu eins. Eigentlich hatte man das berühmte Momentum auf seine Seite gebracht. Als dann knapp vier Minuten vor Schluss auch noch die zwei plus zwei Minuten straffe gegen Zuchwil kam, schien der Weg zu weiteren drei punkten weit offen zu sein. Aber das darauf folgende Powerplay unserer Mannschaft war miserabel, Als dann kurz vor Ablauf der straffe eine straffe gegen den EHC kam war das darauf folgende schon fast so sicher wie das amen in der Kirche. Zuchwil war nicht wirklich besser als der EHC aber sie hatten ein Powerplay das funktioniert hat. Der Beweis dafür zeigt sich schon Alleine daran das sie beide Treffer in Überzahl erzielt haben. Was ich mich schon lange frage, ist es beim EHC den Spielern verboten worden das mal einer probiert dem Goali die Sicht zu nehmen
    und dahin geht wo es wehtut. Es war ein mal mehr eine Höchst ärgerliche Niederlage, mit der Qualität und dem Potenzial über das man Verfügt muss es einfach möglich sein solche Spiele wie das gestrige für sich zu entscheiden.

  • BaZ 28.11.2016
    Niederlage für Basel/KLH
    Zuchwil. In der 17. Erstliga-Runde
    unterlag Basel/KLH bei Zuchwil Regio
    1:2. Marco Müller erzielte 12 Sekunden
    vor dem Ende der regulären Spielzeit
    den siegbringenden Powerplaytreffer
    für Zuchwil. Zuvor hatte Joshua
    Schnellmann das zwischenzeitliche 1:1
    (49.) besorgt. Der EHC Basel/KLH
    bestreitet seine nächste Partie am
    Samstag beim EHC Adelboden (17.30
    Uhr, Freizeit und Sportarena). wko


    1. Liga
    Gruppe 2, Qualifikation
    17. Runde. Lyss–Adelboden 7:1. Thun–Bellinzona
    3:4 n.P. Burgdorf–Wiki-Münsingen 2:3 n.V.


    Zuchwil–Basel/KLH 2:1 (0:0, 0:0, 2:1)
    Sportzentrum. – 269 Zuschauer. – SR Fausel,
    Fankhauser/König. – Tore: 43. Thomas Rohrbach
    (Leuenberger, Ast/Ausschluss Keller) 1:0.
    49. Schnellmann (Pfennich, Fluri) 1:1. 60. (59:48)
    Müller (Steiner, Vogt/Teamstrafe Basel/KLH) 2:1.
    Basel/KLH: Osterwalder; Fluri, Gfeller; Asal,
    Fröhlicher; Cederbaum, Maurer; Lenz; Mombelli,
    Cola, Spreyermann; Voegelin, Keller, Tuffet;
    Pfennich, Fritz, Schnellmann; Zinkl, Müller,
    Morand.
    Bemerkungen: Basel mit Keller (Rheinfelden)
    und ohne Guantario, Wüthrich (beide verletzt),
    Dario Rohrbach, Cueni, Gusset (Nachwuchs).


    Rangliste. 1. Brandis 14/33. 2. Wiki-Münsingen
    15/28. 3. Bellinzona 16/27. 4. Lyss 15/26. 5. Thun
    15/25. 6. Zuchwil 15/25. 7. Basel/KLH 16/24. 8.
    Burgdorf 16/21. 9. Unterseen-Interlaken 16/17.
    10. Argovia Stars 14/14. 11. Adelboden 16/12.

    Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)