Spiel 12: EHC Basel - EHC Arosa

      Spiel 12: EHC Basel - EHC Arosa

      facebook.com/ehcbasel1932/ 28.10.2019
      ◇ Morgen heisst es: Revanche! ◇

      Gegen Aufsteiger Arosa gilt es Ernst, um 20:15 wollen wir die Revanche!

      Nicht dabei? Auf der Facebook-Seite vom EHC Arosa findest Du den Livestream vom Spiel!

      Und denk dran - es könnte auf dem nach Hauseweg regnen! Ein EHC Basel Regenschirm wäre perfekt dafür ;)

      ◇ #MySportsLeague ◇ #Commitment ◇ #Passion ◇ #Respect ◇




      -------------------------------------------------------------

      facebook.com/ehcbasel1932/ 29.10.2019
      Und los gehts! EHC vs die Bündner! Nicht dabei? Der EHC Arosa überträgt das Spiel live auf ihrer Facebook-Seite.
      Video (Aufstellen vor der Präsentation der Top Scorer):
      facebook.com/ehcbasel1932/videos/1161699347359447/

      -------------------------------------------------------------

      - Telegramm EHC Basel - EHC Arosa 2:1 n.V. (0:0/0:0/1:1): sihf.ch/de/game-center/game/#/20201120000079
      - Matchprogramm als PDF (QR Code auf Rückseite des Abos scannen oder diesen Link hier benutzen): l.ead.me/bauMEy http://l.ead.me/bauMEy
      - Video Live Stream: Ja, hier: facebook.com/ehcarosa/
      - Live Ticker: Nein
      - Radio: Nein
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Steinman: Schulteroperation Ende Juli/Anfang August, noch in der Reha. Sehr heikel, fällt vielleicht die ganze Saison aus.
      Büsser: Hat sich am 5. Oktober verletzt, und so ein gebrochener Finger/gebrochene Hand (?) braucht etwa 6 Wochen.
      Vogt: Eine gebrochene Nase ist sehr schmerzhaft und stört vermutlich beim Atmen. Aber mit Maske sollte er bald wieder mittun können.
      Tuffet: Keine Ahnung was er hat.
      Hrabec: War "nur" krank
      Kiss: War "nur" krank
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Es war etwas besser als auch schon, aber noch ein ganzes Stück entfernt von "Gut".

      Es gab wieder ein paar Augenblicke wo die Spieler die Faulheit oder Bequemlichkeit übermannte. So wie z.Bsp. zu Beginn des 2. Drittels. Oder die 2 Strafen am Schluss, die hat man auch nur kassiert weil man zu faul (oder zu müde) war zum Schlittschuhlaufen. Viel zu viele Fehlpässe und zu oft riskantes Spiel in der Verteidigung die generell zu langsam ist.

      Die Trainer von Arosa haben ihre Aufgabe auch besser gemacht als die von Basel. Die Taktik von Arosa war irgendwie besser auf Basel abgestimmt als umgekehrt.

      Das Aufbauspiel im Powerplay funktioniert überhaupt nicht (oder anders gesagt ist eine Katastrophe). Das was man einstudiert hat verwirrt eher die eigenen Spieler als den Gegner. Da müssen sich halt alle konzentrieren und nicht nur der, der den Puck hat. Wieso nicht mit ein paar schnellen, kurzen Pässe zum immer an der Linie freistehenden anstatt zu dribbeln ? Und es müssen halt alle gleichzeitig nach vorne fahren und die Verteidiger nur etwa 3-4 Meter zurückversetzt. Alles muss einfach SCHNELLER, ZACKIGER UND MIT MEHR ÜBERZEUGUNG ausgeführt werden (insbesondere im Powerplay).

      Ein Spiel auf eher tiefem Niveau, kein Wunder wurden die beiden Goalies als Best Player ausgezeichnet...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Bis kurz vor Schluss stand es 0:0, dann endlich das 1:0, aber leider wieder unnötige Strafen und Arosa glich aus. War ärgerlich, klar. Ich habe schon länger kein so spannendes mehr gesehen, mit einem Chancenplus auf unserer Seite. Aber irgendwie hat man schon diesen einen Punkt verschenkt.
      :hockfight: Mir sin mir
      facebook.com/ehcbasel1932/ 29.10.2019
      Yes! Doch noch ein Sieg - nachdem wir in der 59. Minute den Führungstreffer geschossen haben und schnell danach den Ausgleich, konnten wir uns in der Verlängerung durchsetzen

      Bestplayer: Fabio Haller #42

      Video (Feiern mit den Fans):
      facebook.com/ehcbasel1932/videos/527360631436700/

      -------------------------------------------------------------

      ehcbasel.ch 29.10.2019
      Packende Schlussphase mit glücklichem Ende für den EHC Basel
      (Bericht: Reto Büchler/ Foto Christoph Perren)

      ehcbasel.ch/spielbericht/ehc-basel-ehc-arosa

      -------------------------------------------------------------

      YouTube / sihf.ch
      Highlights EHC Basel - EHC Arosa: player.vimeo.com/video/370034757




      sihf.ch
      Interview mit Marc Haueter (Trainer EHC Arosa): player.vimeo.com/video/369705536
      Interview mit Yannick Bruderer (Stürmer EHC Arosa): player.vimeo.com/video/369705512
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Meine Gefühlslage hat sich während dem Spiel ständig verändert...zu Beginn war für mich Arosa eher das Team mit den besseren Chancen auch wenn sich weder hüben noch drüben kaum große Chancen ergaben. Im Verlauf des Spiel hat sich das dann aber ausgeglichen, wenig Chancen hüben wie drüben, für mich viele Fehlpässe und eigentlich hatte ich mich schon auf ein 0:0 und Verlängerung eingestellt, dann doch noch das 1:0 für Basel...Jubel...der EHC doch noch das glücklichere Team mit 3 Punkten?, dann die Strafe und der Basler Spieler bringt den Puck für Arosa in die eigene Zone...oh Schreck...es kam wie es kommen musste...1:1...eine weitere Strafe nach dem 1:1 gegen Basel...auch das noch...Unterzahl in der Verlängerung...mit Glück schadlos überstanden...oh zwei Basel auf einmal im Angriff gegen einen Verteidiger von Arosa...Gewürge vor dem Arosa-Tor...TOR TOR TOR...doch noch 2:1 gewonnen und 2 Punkte gesichert...
      Zum Spiel: Insgesamt sehr viele Fehlpässe und Fehler bei der Puck-Annahme, das macht es auch im Power-Play enorm schwer, einige Glanztaten von Haller, aber auch vom Goalie von Arosa..., TOP: über 1.000 Zuschauer und für einmal eine gute Schiri-Leistung, ansonsten lässt sich auf den 2 Punkten sicher aufbauen...wichtig ist dass sich die Spieler wieder Selbstvertrauen holen, dann klappen auch die Spielzüge hoffentlich wieder besser und man traut sich etwas mehr zu...
      Ich versuchte mich beim gestrigen spiel nicht zu nerven, aber es ist schwer sich nicht über das dargebotene zu nerven. Spiel 12 und immer noch kein vorschritt zu erkennen, man ist nach meinen dafürhalten noch weit davon entfernt ein spitzen Team in dieser Liga zu sein. Woran liegt das? Wenn ich zum Beispiel nach Chur schaue ist dort ein Team das über spielerische limitierten Ressourcen verfügt, aber das maximale aus diesen herausholt. Dort
      steht mit Trainer Tomas Tamfall ein Mann an der Bande der es versteht aus seinen Jungs das Maximale heraus zu holen und der auch schon was nach zu weisen hat in seiner Trainer Laufbahn. Wir haben mit Robert Otmham sicher keinen schlechten Mann an der Bande, aber die frage ist halt einfach ist er der richtige? Schafft er es das das Maximum der Mannschaft herauszuholen?

      Nun das wird sich wohl in nächsten Spielen weissen, ich denke bis zu Weihnachten wissen wir wohin die reise gehen wird.
      Und was mich halt auch wunder nehmen würde: Was ist mit Tuffet? Es wird eisen totgeschwiegen, dass er nicht spielt. Ist er verletzt (glaube ich langsam nicht mehr!)? Hat er keine Lust mehr? Probleme mit dem Trainer? Mit der Mannschaft?

      Sicher ist einfach, dass er fehlt. Mit seiner Erfahrung und seinem Drive kann er der Mannschaft in kniffligen Situationen wieder Dampf geben, den Jungen ein Vorbild sein.

      Avalanche schrieb:

      Und was mich halt auch wunder nehmen würde: Was ist mit Tuffet? Es wird eisen totgeschwiegen, dass er nicht spielt. Ist er verletzt (glaube ich langsam nicht mehr!)? Hat er keine Lust mehr? Probleme mit dem Trainer? Mit der Mannschaft?

      Sicher ist einfach, dass er fehlt. Mit seiner Erfahrung und seinem Drive kann er der Mannschaft in kniffligen Situationen wieder Dampf geben, den Jungen ein Vorbild sein.


      Es ist eine alte Verletzungen die wieder aufgetreten ist. Tuffet war gestern im Kraftraum und hat anschliessend den Match geschaut.
      EHC BASEL/KLH + EHC BASEL NACHWUCHS :play:
      Also mich nerven drei Dinge am EHC Basel.

      Ersten ist man sehr schnell zufrieden, minimalistisch und bequem und das gilt nicht nur für die MSL Mannschaft. Die Elite B/U-20 Top ist offensichtlich zufrieden das man in den hinteren Regionen rumdümpelt und bei der MSL Mannschaft ist man zufrieden wenn man mal ein Drittel gut gespielt hat oder mit 2 Toren vorne liegt, oder den Aufsteiger mit viel Glück bezwungen hat. Träumt man immer noch vom Sieg gegen Ajoie ??? In dieser Hinsicht finde ich es auch nicht gut wenn der Präsident von NLA redet obwohl er nur davon träumt. Und dann schafft es die Mannschaft nicht einmal den Aufsteiger zu bezwingen. Ich weiss nicht ob das bei den Zuschauern gut ankommt, bei mir jedenfalls nicht...

      Und zweitens hat man zwar gute Einzelspieler, aber das Zusammenspiel ist bestenfalls mittelmässig und ein effizientes System ist dahinter auch nicht erkennbar und dies gilt wiederum nicht nur für die MSL Mannschaft. Und Einsatz und Kampf lassen auch zu wünschen übrig. Und Disziplin (Strafen) und Ordnung fehlen auch sehr oft. Und die U17 Elit stösst mit ihrer chaotischen Spielweise an ihre Grenzen in der neuen Liga (wird bei den anderen Clubs in diesem Alter schon mit mehr System gespielt ???). Also in Sachen Ordnung und System haben mich immer die GCK Lions beeindruckt, was machen deren Trainer anders ???

      Und drittens ist das Powerplay auch bestenfalls mittelmässig aber meistens schlecht. Und das all dies sich nicht ändert auch wenn besser Spieler auf dem Eis stehen frage ich mich schon ob es an den verpflichteten Trainer liegt. Das man bei der Auswahl der Trainer einfach kein glückliches Händchen hat oder weniger hohe Anforderungen stellt als bei der Auswahl der Spieler oder die nehmen muss, in der Nähe wohnen. Oder das Basel bei den Trainern keinen guten Ruf hat (?) und als Karrierekiller gilt und daher viele sich gar nicht bewerben (Die Ticino Rockets haben anscheinend auch nicht sehr viele Interessenten gehabt für den Trainerposten obwohl es sich um einen NLB Club handelt. Gut, der Reiz den Letzten der NLB zu trainieren ist anscheinend doch nicht so gross). Man schaue sich nur an wo die Trainer nach Basel gelandet sind (oder vorher waren). Malgin ist im Moment Letzter mit Seewen. Alle anderen sind auch mehr oder weniger scheitert. Dany Gelinas und Kent Ruhnke sind die Einzigen die in den letzten 20 Jahren (mehr oder weniger) erfolgreich waren.

      Ich glaube nicht das z.Bsp. Sierre oder Martigny die um soviel besseren Spieler haben, aber die haben offenbar eine andere Mentalität und erfahrene Trainer... (oder wurden deren Spieler schon in der Jugend besser ausgebildet ???)
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Der grösste Unterschied gegenüber den anderen MSL-Clubs sehe ich darin, dass wir erfolgreich sein müssen. Psychologisch ist es für Spieler wie Trainer etwas ganz anderes als alle anderen Vereine in dieser Liga.
      Leider muss auf dem Weg zum Erfolg die sportliche Leistung der ersten Mannschaft den ersten Schritt machen.
      In Sierre hatte man bereits das Zuschaueraufkommen - fehlt bei uns.
      In Martigny hat man Partnerteams - haben wir nicht in diesem Ausmass.
      In Biel hat man massenweise Donatoren (ca. CHF 7 Mio./Saison) - wir haben knapp zwei Hand voll.
      Wieder andere haben Einnahmen durch Catering/Restaurant - haben wir nicht.
      Die Eismieten der anderen MSL-Stadien sind sicher nicht vergleichbar mit unserer.
      Da sind zu viele Baustellen. Der Erfolg muss zwingend durch den sportlichen Erfolg aufgegleist werden um dann all die anderen Punkte nach und nach zu bewerkstelligen.

      Dass die Junioren einen schweren Stand haben werden, war bereits vor der Saison klar. Ohne B- oder A-Verein als Zugpferd springen alle besseren Spieler ab. So auch wieder vor dieser Saison...
      Fanclub Club 7 Basel

      Fanclub Lokalpatriote Basel LPBS

      LPBS - Us Liebi zum EHC!

      Fuessball intressiert my nidd!!!
      Ja, der beste, der einen grossen Anteil am Erfolg der U17 hatte, Marat Khaydarov hat leider zur U20 von Zug gewechselt. Aber andere Mannschaften haben auch nicht die besseren Einzelspieler, aber können viel mehr von ihrem Potential abrufen, weil sie als Mannschaft mit einem System und einem guten Powerplay auftreten und sich voll einsetzen.

      Aber ich hoffe man ist nicht so knapp bei Kasse und muss, wie früher offenbar geschehen, schlechte Spieler spielen lassen weil dessen Eltern viel Geld zahlen... Es wäre gar nicht gut wenn das Leistungsprinzip nicht zählen würde...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      BaZ 31.10.2019
      Der späte Erfolg
      EHC Basel besiegt Arosa in der Verlängerung

      Der EHC Basel kam in der St.-Jakob-Arena gegen Arosa zu einem 2:1-Sieg nach Verlängerung. Dabei erlebten die Zuschauer eine hektische Schlussphase. Die Führung des EHC durch Raoul Seiler in der 59. Minute brachten die Hausherren nicht über die Zeit, die Gäste glichen Sekunden vor der Sirene aus. Zsombor Kiss erlöste die Basler aber in der 64. Minute. (ror)

      EHC Basel - Arosa 2:1 n.V. (0:0, 0:0, 1:1, 1:0)
      St.-Jakob-Arena. – SR: Schüpbach/Allenspach, Baumgartner. – Tor: 59. Seiler (Ausschluss: Hermkes!) 1:0. 60. Bruderer 1:1. 64. Kiss 2:1.
      EHC Basel: Haller, Hermkes, Hagen, Maurer, Schwoerer, Hunziker, Gfeller, Spies, Seiler, Kiss, Rattaggi, Lehner, Zwissler, Hrabec, Maurenbrecher, L. Valenza, Gröflin, A. Valenza, Schir, Dietrich, Schnellmann.

      -------------------------------------------------------------

      Packende Schlussphase mit glücklichem Ende für den EHC Basel
      von Reto Büchler - bz 30.10.2019

      bzbasel.ch/sport/basel/packend…r-den-ehc-basel-135896645

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)