Spiel 9: EHC Dübendorf - EHC Basel

      Spiel 9: EHC Dübendorf - EHC Basel

      facebook.com/ehcbasel1932/ 16.10.2019
      ◇ GAMEDAY ◇

      Der Spielplan will es so, wir treffen nochmals auf den EHC Dübendorf! Um 20 Uhr ist Spielstart - live mit dabei wie immer der Liveticker!

      ehclive.ch!

      ◇ #MySportsLeague ◇ #Commitment ◇ #Passion ◇ #Respect ◇




      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/ehcbasel1932/ 16.10.2019
      Und es geht los! EHC vs Dübi - mitzuverfolgen im Liveticker auf ehclive.ch

      ALLEZ JUNGS!




      ------------------------------------------------------------

      Telegramm EHC Dübendorf - EHC Basel: sihf.ch/de/game-center/game/#/20201120000055
      Live Ticker: ehcbasel.ch/live-ticker
      Radio: Nein
      Live Video-Stream: Nein

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Also ausser dem Ersteller des Spielplans findet es keiner der 12 MSL Mannschaften gut das man drei mal hintereinander auf den gleichen Gegner trifft (siehe offizielle Facebook Posts der Clubs). Da hat man wieder einmal beim Verband vergessen die Betroffenen vorher zu fragen...

      Genauso eine Furzidee wie die Samstagspiele schon am frühen Nachmittag auszutragen, wenn viele Fans noch am Arbeiten oder Einkaufen sind... Kinder kann man auch noch zum Spiel um 18:00, 18:30 oder 19:00 Uhr mitnehmen...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Ich hoffe, das unsere den Zürcher den meister zeigen. Ich erwarte wohl das es auf dem Spielfeld knalt. Während des spiel(eher gegen ende des match wurde ein Zh normal gecheckt und konnte nicht mehr weitermachen) Hoffentlich kennen unsere langsam den audruck Powerplay. Und das wir innert einer Woche 3 mal gegen die selben müssen, ist eine andere sache. Hopp Ehc Basel
      Die Strafe bei 17:06, da ist wohl die Zeit falsch. Sollte vermutlich 27:06 heissen... Die Strafe ging aber im Ticker vergessen...

      9 Sekunden vor Drittelsende ein Tor einkassieren... Man nimmt wieder einmal Null Rücksicht auf meine Nerven...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Offensichtlich haben einige (oder fast alle ?) Spieler gedacht das mit sovielen guten Spieler es auch mit 90% Einsatz funktioniert. Anders kann ich mir diesen Minimalismus (wie z.Bps. nach zwei schnellen Toren in Lyss das Spiel über die Zeit bringen) und diesen mangelhaften Einsatz nicht erklären (oder ist es Verkrampfung ?).
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      facebook.com/ehcbasel1932/ 16.10.2019
      ◇ Nur ein Punkt in Dübendorf ◇

      Mit 4:3 n.P. verlieren wir das Spiel in Dübi. Analysieren, abschliessen und weiter geht's! Am Samstagabend spielen wir in Thun um die nächsten Punkte.




      ------------------------------------------------------------

      ehcbasel.ch 17.10.2019
      Dieses Mal im Penaltyschiessen. Basel verliert abermals gegen Dübendorf
      (Bericht Reto Büchler/Foto Christoph Perren)

      ehcbasel.ch/spielbericht/ehc-duebendorf-ehc-basel-2

      ------------------------------------------------------------

      sihf.ch 16.10.2019
      Interview mit Robert Othmann (Trainer EHC Basel): player.vimeo.com/video/366861896
      Interview mit Billy Hunziker (Verteidiger EHC Basel): player.vimeo.com/video/366861906
      Interview mit Reto Stirnimann (Trainer EHC Dübendorf): player.vimeo.com/video/366868941
      Interview mit Damon Puntus (Stürmer EHC Dübendorf): player.vimeo.com/video/366868955
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Leiden unsere Spieler am "Mini-Lugano" Syndrom ? Das sie es zu gemütlich haben, zu gut versorgt werden, wir zu gut eingerichtet sind oder zuviel Ablenkung da ist. Oder heisst "Mini-Lugano" Syndrom zuviele Wechsel, zuviel Unruhe, zu wenig Geduld ?
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Schon mal überlegt, dass Dübendorf einfach eine starke Mannschaft ist? Ich fand den Einsatz gestern hervorragend, es wurde viel besser gespielt als noch am Samstag, wir hatten im ganzen Spiel eine einzige Strafe!! Man hat den Spielern im Gesicht gesehen wie ernst sie die Sache nehmen. Nur bringt das auch viel externen und internen Druck mit sich sodass der Abschluss oder die Abwehr vor dem Tor noch ein bisschen verhaspelt und nervös sein kann. Kommt dazu dass man gegen Dübi schon immer eher verloren hat als gewonnen hat.

      P.S. Wir sind immer noch Platz 3 und nicht Platz 9

      Schorsch schrieb:

      droopy schrieb:

      Das sie es zu gemütlich haben, zu gut versorgt werden, wir zu gut eingerichtet sind oder zuviel Ablenkung da ist.
      Das war noch nie so und ist auch nicht so! Das ist immer das erste was Dir durch den Kopf schiesst :) Think outside the box :P
      O.K. Dann ist es halt das Andere (Oder heisst "Mini-Lugano" Syndrom zuviele Wechsel, zuviel Unruhe, zu wenig Geduld ?). Aber es ist schon komisch dass reihenweise Spieler, sobald sie in Basel sind, nicht mehr so richtig auf Touren kommen... Oder ist das auch wieder eine Frage der Geduld...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Die mit Abstand beste Leistung von den 3 Spielen gegen Dübendorf. Leider aber nur über etwa 30 Minuten, danach nachgelassen. Das Problem ist die Spielauslösung die Verteidiger behalten den Puck zu lange was zu Puckverlusten führt die dann in Gegengoals enden. Das Spiel muss genauer werden oder der Puck halt auch einfach mal weggeschlagen werden. Es wird einfach oft zu kompliziert und zu langsam gespielt, das sieht man dann im Powerplay speziell gut. In den nächsten Partien müssen wieder Punkte gesammelt werden (Thun, 2x Arosa) um das Ziel in dieser wieder sehr engen Liga im Auge zu behalten.

      GoalXInXUnterzahl schrieb:

      Die mit Abstand beste Leistung von den 3 Spielen gegen Dübendorf. Leider aber nur über etwa 30 Minuten, danach nachgelassen. Das Problem ist die Spielauslösung die Verteidiger behalten den Puck zu lange was zu Puckverlusten führt die dann in Gegengoals enden. Das Spiel muss genauer werden oder der Puck halt auch einfach mal weggeschlagen werden. Es wird einfach oft zu kompliziert und zu langsam gespielt, das sieht man dann im Powerplay speziell gut. In den nächsten Partien müssen wieder Punkte gesammelt werden (Thun, 2x Arosa) um das Ziel in dieser wieder sehr engen Liga im Auge zu behalten.


      Vielleicht ist die Taktik im Moment auch noch etwas zu sehr auf die Defensive ausgerichtet so nach dem "Offense wins games, Defense wins Championships". Aber dafür machen unsere Verteidiger (noch) zuviele Fehler (ich hätte mir auch noch 1 - 2 sehr gute Transfers in der Defensive gewünscht). Schon in Basel wollte der EHC im Mitteldrittel die letzten 2 Minuten verstreichen lassen indem man einfach nur den Puck behält. Dübendorf wollte aber noch ein Tor schiessen und hat es in Basel fast und in Dübendorf ganz geschafft.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

      droopy schrieb:

      GoalXInXUnterzahl schrieb:

      Die mit Abstand beste Leistung von den 3 Spielen gegen Dübendorf. Leider aber nur über etwa 30 Minuten, danach nachgelassen. Das Problem ist die Spielauslösung die Verteidiger behalten den Puck zu lange was zu Puckverlusten führt die dann in Gegengoals enden. Das Spiel muss genauer werden oder der Puck halt auch einfach mal weggeschlagen werden. Es wird einfach oft zu kompliziert und zu langsam gespielt, das sieht man dann im Powerplay speziell gut. In den nächsten Partien müssen wieder Punkte gesammelt werden (Thun, 2x Arosa) um das Ziel in dieser wieder sehr engen Liga im Auge zu behalten.


      Vielleicht ist die Taktik im Moment auch noch etwas zu sehr auf die Defensive ausgerichtet so nach dem "Offense wins games, Defense wins Championships". Aber dafür machen unsere Verteidiger (noch) zuviele Fehler (ich hätte mir auch noch 1 - 2 sehr gute Transfers in der Defensive gewünscht). Schon in Basel wollte der EHC im Mitteldrittel die letzten 2 Minuten verstreichen lassen indem man einfach nur den Puck behält. Dübendorf wollte aber noch ein Tor schiessen und hat es in Basel fast und in Dübendorf ganz geschafft.


      Ich hoffe mit einer Rückkehr von Büsser und Steinmann könnte es wieder besser werden. Steinmann hat mir eigentlich ganz gut gefallen und Gfeller könnte dann wieder in den Sturm was uns dort mehr Wasserverdrängung geben würde. Verteidiger zu verpflichten ist ja auch für NLA Teams schwierig das zieht sich natürlich bis in die unteren Ligen. Daher versucht man wohl auch selber welche aus oder weiterzubilden (Schwörer oder Spiess). Mit Thun und Arosa treffen wir auf die 2 schwächsten Boxplays der Liga, das wäre eventuell eine gute Möglichkeit um das Powerplay zu verbessern.
      BaZ 18.10.2019
      Auch im dritten Anlauf sieglos
      Drei Spiele hat der EHC Basel innert weniger Tage gegen Dübendorf austragen müssen. Wie die beiden vorherigen Spiele verloren die Basler auch die Auswärtspartie vom Mittwoch. 3:3 stand es nach der regulären Spielzeit, im Penaltyschiessen setzten sich die Hausherren letztlich durch. Aufseiten der Basler versenkte einzig Marco Vogt seinen Versuch in der Kurzentscheidung. (ror)

      Dübendorf - Basel 4:3 n.P (1:2; 1:1, 1:0, 1:0)
      KEB im Chreis. – 481 Zuschauer. SR: Graber/König, Nater. – Tore: 4. Kiss (Rattaggi, Hagen) 13. Pozzorini (Puntus, Widmer) 1:1. 15. A. Velenza (Seiler, Zwissler 1:2. 31. Hunziker 1:3. 40. Schmidli (Röthlisberger) 2:3. 55. Roth (Widmer) 3:3. – Strafen: 2-mal 2 Minuten, gegen Basel; 6-mal 2 Minuten gegen Dübendorf. – Bemerkungen: 25. Pfostenschuss Zanzi. 60. Zwissler verletzt ausgeschieden. 65. Timeout Basel.

      ------------------------------------------------------------

      Dieses Mal im Penaltyschiessen: Der EHC Basel verliert abermals gegen Dübendorf
      von Reto Büchler - bz 17.10.2019

      bzbasel.ch/sport/basel/dieses-…egen-duebendorf-135820937
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)