Trainerwechsel

      Trainerwechsel

      facebook.com/ehcbasel1932/ 4.5.2019
      ++ Trainerwechsel ++

      Der EHC Basel hat sich mit Albert Malgin nicht über eine Vertragsverlängerung einigen können. Aus diesem Grunde wird im gegenseitigen Einvernehmen die Zusammenarbeit beendet.

      Wir danken Albert für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

      Es freut uns, mitteilen zu können, dass wir mit dem 42-jährigen Kanada-Schweizer Robert Othmann einen jungen und ehrgeizigen Trainer verpflichten konnten.

      Die grosse Erfahrung als Spieler mit 540 Swiss League/1. Liga Einsätzen sowie seinen gemachten Trainererfahrungen in Sissach und Burgdorf, werden ihm in der neuen Verantwortung helfen. Robert ist mit seiner positiven kanadischen Art und Einstellung prädestiniert, die junge Mannschaft weiterzuentwickeln.
      Zusammen mit dem Assistenztrainer David Malicek, dessen Vertrag um ein Jahr verlängert worden ist, soll er die Mannschaft weiterbringen.
      Wir freuen uns, Robert und David in unserem Club zu haben und wünschen ihnen viel Erfolg.

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Ich danke der Abgang hat sich (nach der langen Sendepause des Clubs in Sachen Trainer) abgezeichnet. Schade das ein so exzellenter Fachmann den Club verlässt.
      Mit Othmann hat man eine valable Lösung gefunden und so sollte man dem Trainerduo das Vertrauen und vor allem den entsprechenden Support entgegenbringen.
      Der EHC Basel hat sich mit Albert Malgin nicht über eine Vertragsverlängerung einigen können.


      Es kann um finanzielles gegangen sein. Kann aber auch sein das dies die "diplomatische Formulierung" dafür ist, dass man beim EHC nicht (100%) zufrieden war mit Malgin.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Ich denke auch dass man mit Othmann einen guten Zug gemacht hat. Er will, wie Goal in Unterzahl bereits geschrieben hat, Profitrainer werden. Wenn er da einem langjährig gescheiterten Club helfen kann, wird das auch sicher ihm helfen.

      Dass Malgin geht, finde ich zwar schade, aber ich finde es trotzdem richtig. Zu viel Geld für einen Trainer ausgeben, der nach Spielen keine Minute bleibt und direkt ins Auto nach Hause steigt ist es einfach nicht Wert. Und wie oft kam er zum Interview?

      Das hinterliess für mich immer einen schlechten Eindruck, auch wenn ich seine Arbeit zu schätzen weiss.
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!

      Basel1932 schrieb:

      Ich denke auch dass man mit Othmann einen guten Zug gemacht hat. Er will, wie Goal in Unterzahl bereits geschrieben hat, Profitrainer werden. Wenn er da einem langjährig gescheiterten Club helfen kann, wird das auch sicher ihm helfen.

      Dass Malgin geht, finde ich zwar schade, aber ich finde es trotzdem richtig. Zu viel Geld für einen Trainer ausgeben, der nach Spielen keine Minute bleibt und direkt ins Auto nach Hause steigt ist es einfach nicht Wert. Und wie oft kam er zum Interview?

      Das hinterliess für mich immer einen schlechten Eindruck, auch wenn ich seine Arbeit zu schätzen weiss.


      Michih_EHC schrieb:

      90% der Trainerinterviews gab ja Malicek




      Ist das dein ernst???

      Also ich meine die Qualität eines Trainers an seiner interview Bereitschaft fest zu machen?


      Es geht hier nicht um die Interviews. Es geht eher darum, dass ein Trainer nach dem Spiel noch ein bisschen bleiben sollte. Vielleicht kann er dann mit dem einen oder anderen Spieler über das Spiel reden und mit dem Assistenztrainer das Spiel besprechen kann. Wenn er jedes Mal gleich geht, fehlt da eine gewisse Bindung, habe ich das Gefühl. Das mit den Interviews ist nur ein Beispiel. Diese finden ja ca. 20 Minuten nach Spielschluss statt, nichtmal so lange hat er gewartet.
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!