Hockeycamps 2019 in Basel

      Hockeycamps 2019 in Basel

      ehcbasel.ch 27.3.2019
      Hockeycamps 2019 in Basel

      Die Camps in Basel haben sich über die letzten Jahre etabliert und immer wie mehr Nachwuchsspieler angelockt. Deshalb werden auch in dieser Zwischensaison in der St.Jakob-Arena vier Camps für Nachwuchsspieler stattfinden. Alle Informationen und die Anmeldung dazu sind auf der Homepage der Hockeycamps Basel hockeycamps-basel.ch/ zu finden. Auf die Teilnehmer warten täglich zwei Eistrainings und zwei Off-Ice Einheiten, die Tage sind also sehr intensiv. Die erste Möglichkeit um nach der Saison an einem Camp teilzunehmen, bietet sich bereits am Wochenende vom 27.+28. April. Das Programm für die gesamte Zwischensaison sieht folgendermassen aus:

      April-Camp 27. + 28. April CHF 230.-
      Mai-Camp 11. + 12. Mai CHF 230.-
      Auffahrts-Camp 30. Mai - 02. Juni CHF 450.-
      August-Camp 02. + 03. August CHF 230.-

      Die Planung und Leitung der Eistrainings übernimmt Bedrich Pastyrik, welcher bereits mehrere Jahre als Trainer an den Camps in Basel dabei ist. Der Fokus der Trainings liegt auf den Skills Powerskating, Stickhandling und Shooting. Diese technischen Fähigkeiten sind für das schnelle Hockey von heute unentbehrlich und durch deren Verbesserung können sich die Spieler bestmöglich auf das kommende Hockeyjahr vorbereiten. Bedrich wird auf dem Eis von Trainern des EHC Basel und externen Experten unterstützt.

      In den Genuss eines eigenen Programms kommen die Torhüter. Geleitet wird dieses von Dusan Strharsky, welcher sich auf dem Eis auf die korrekte technische Ausführung der Bewegungen konzentriert. Ausserdem steht das Schlittschuhlaufen im Zentrum.

      Die zusätzlichen Off-Ice Einheiten garantieren eine ganzheitliche Ausbildung. Dabei werden speziell die Schnelligkeit, Kraft, Koordination und Beweglichkeit trainiert. Auch der spielerische Aspekt kommt in diesen Einheiten nicht zu kurz.

      Sichere dir jetzt deinen Platz hockeycamps-basel.ch/anmeldung-camps-2019/ um auch in diesem Jahr mit dabei zu sein.

      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer