EHC Basel Zukunfts Potenzial

      Ehc Freak87 schrieb:

      Auf Hockeyfans.ch ist eine Meldung das drei My Sports League Vereine an einem Aufstieg in die Swiss League Intressiert sind. Hockeyfans.ch hat die Quelle von der Basellandschaftlichen Zeitung. Es sind die drei Vereine.Sierre ,Hc Valais und der Ehc Basel. Vielleich kann jemanden den Artikel hier rein tun.Basel ist vom Fänschnitt hinter Sierre die Nummer der Liga. Basel hat ca 600 fans pro spiel und Sierre 1200 fans.


      :sign3_guckstduhier: Presseschau, ist schon lange drinn...
      Fanclub Club 7 Basel

      Fanclub Lokalpatriote Basel LPBS

      LPBS - Us Liebi zum EHC!

      Fuessball intressiert my nidd!!!
      hockeyfans.ch hat von der Basellandschaftlichen Zeitung abgeschrieben, die Basellandschaftliche Zeitung hat von Internetseite planetehockey.com abgeschrieben, planetehockey.com hat von der Zeitung "Le Nouvelliste" abgeschrieben. Woher aber Le Nouvelliste die Nachricht hat, keine Ahnung, da hat vermutlich einer vom Verband geplaudert. Die Bewerbungen mussten offensichtlich bis 31.12.2018 eingereicht werden. Aber die Bewerbungen müssen auch noch geprüft werden ob alle drei Clubs die Bedingungen für einen Aufstieg erfüllen. Eine offizielle Meldung vom Verband sihf.ch, wer die Bedingungen für eine Aufstieg erfüllt, gibt es noch nicht.

      ------------------------------------------------------------

      Trois clubs de MSL veulent aller en Swiss League
      04/01/2019 à 19:02:01 Planete Hockey / BM source : Le Nouvelliste

      Vu que la Swiss League accueillera un 12ème club l'an prochain, trois clubs de Mysports ont déposé leurs dossiers pour être, le cas échéant, éligibles à une ascension.

      Sans surprise, l'on trouve dans cette courte liste les deux clubs valaisans, soit le HC Sierre, le leader de son championnat et le HCV Martigny. Ce qui n'est pas une surprise vu les ambitions affichées, ainsi que le EHC Bâle KLH.

      Mais pour être promu, il faudra atteindre la finale. Reste que maintenant, la ligue doit analyser les dossiers et valider les candidature courant février.

      ------------------------------------------------------------

      lenouvelliste.ch 4.1.2019
      Hockey: HCV Martigny et Sierre ont déposé leur dossier de candidature pour la Swiss League
      Par Christophe Spahr

      MS League Sans surprise, les deux clubs valaisans sont candidats à la promotion en Swiss League. Ils ont été rejoints par Bâle, seul club alémanique intéressé par la catégorie supérieure. Il faudra être au moins finaliste pour être promu.

      C’était annoncé. C’est désormais officiel. Sierre, leader du championnat avant la pause, première équipe qualifiée pour les play-off, et HCV Martigny, son dauphin, ont déposé leur dossier de candidature pour la Swiss League avant le délai fixé au 31 décembre. «Nous avons reçu la confirmation que notre dossier avait bien été réceptionné», explique Nicolas Burdet, directeur sportif du HC Valais-Chablais.... (Rest nur für Abonnenten)
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Es wird zu wenig Marketing (Ich beziehe mich nicht nur auf Werbung) gemacht. Für den EHC sowie auch Eishockey als Sport. Man muss den Sport von klein auf an die Leute bringen. Aktionen in Schulen wären eine gute Sache. Probetrainings für Kinder bis 10 Jahre. Dafür gibt es ja schon die Hockeyschule, nur wer weiss dass diese existiert? Man muss die Zahl der jungen Hockeyspieler in der Region zum wachsen bringen. Das passiert nur leider nicht von alleine. Nur so hat der Sport hier langfristig eine Chance.

      Die Zuschauer könnte man einfacher steigern. Und zwar muss man als Erstes mal Sichtbarkeit schaffen. SICHTBARKEIT!!! Denn wer kennt es nicht... in einem Gespräch mit nicht-Fans kommt das Thema EHC auf und man kann sich fast sicher sein, dass irgendjemand sagt: "Was? Dr EHC? gits dä no? ha gmeint die hänn Konkurs gmacht?". Wenn die Leute nichtmal wissen, dass es den EHC noch gibt, werden sie dann wohl in Betracht ziehen an ein Spiel zu kommen??? Und es reicht einfach nicht, wenn diese Sichtbarkeit nur beim ersten Saisonspiel und in den Playoffs vorhanden ist. Mann muss die ganze Saison - wenn nicht sogar das ganze Jahr über - Sichtbar sein.
      Das Verantwortung liegt aber nicht nur beim EHC, sondern auch ein Wenig bei uns Fans. Es ist unsere Aufgabe, den Leuten in unseren sozialen Kreisen vom EHC zu erzählen und sie auch an Spiele mitzunehmen. Klingt wie Missionieren, und soll auch den gleichen Effekt haben.
      (Das kann übrigens so einfach sein, wie die Beiträge des EHC auf Facebook zu teilen).

      Zudem könnte man auch öfter Gratistickets verteilen z.B an Schulen, Uni, Hochschulen, Altersheimen oder auch bei Cliquen oder diversen anderen Vereinen.
      Durch gezieltes "Einladen" von Leuten verliert man ja keine Ticketeinnahmen. Das sind ja Tickets die sonst keiner kauft. Man könnte bei eigentlich jedem Spiel fast Problemlos 5500 Tickets verschenken. Man verliert NICHTS man gewinnt aber Zuschauer (zumindest potenzielle).

      EDIT: Eine Idee wäre auch eine Aktion wie ein "Bring a Friend Day" oder "Nimm öpper mit!". Das Ganze könnte man Vielleicht immer zum ersten Heimspiel des Monats oder so durchführen. Ein Ticket würde dann halt jeweils für 2 Leute zählen. Vielleicht auch gleich 2 für 1 verkaufen. Oder mit dem Saisonabo ein Ticket gratis beim Tickethäuschen abholen.
      Hier würde natürlich die Gefahr bestehen, dass das Ganze ausgenutzt wird und man Einnahmen verliert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „KHBS“ ()

      Ich habe ja schon bei Preiswerk (fast) jedes mal wenn ich ihn gesehen habe von Gratiseintritt (oder gesponsertes günstiges Abo) für Kinder/Jugendliche bis 12, 14, 16 oder 18 Jahren geredet. Aber anscheinend gibt es auch viele zahlende Zuschauer die sich betrogen fühlen wenn man viele/zu viele Gratisaktionen macht...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Ja Preiswerk ist ja zum Glück weg. Viel Ahnung von Marketing hatte er ja offensichtlich auch nicht (siehe Hai). Diese Führung hat den EHC Kaputt gemacht.

      Von der jetzigen Führung, die ja mehrheitlich gute Arbeit leistet, würde ich aber erwarten, dass man sich mehr mit Marketing beschäftigt. Und die "Ausrede" es wäre kein Budget dafür da zieht meiner Meinung nach auch nicht. Marketing geht auch mit sehr geringem oder sogar garkeinem finanziellen Aufwand. Es kostet zwar Zeit aber ich glaube es gäbe Leute, die gerne ihre Zeit dafür aufopfern- und das teilweise übernehmen könnten.
      Das einfachste wäre schon man hätte jemand der wie Fetscherin in Arosa nichts anderes zu tun hätte als den ganzen Tag für den Club zu werben. So jemanden anzustellen (vor ein paar Jahren hatte man ja so einen, aber der war anscheinend ein Fehlbesetzung. Diesen Fehler will man vielleicht nicht wiederholen), dafür fehlt wirklich das Geld und die anderen haben schlicht keine Zeit dafür. Und vermutlich will man die Kontrolle behalten und diese Aufgabe nicht einfach so an Fans abtreten die man wenig bis gar nicht kennt. Und die Spieler kann man auch nicht in solche Aktionen einbinden, die habe jetzt schon wenig bis gar keine Freizeit (Es haben ja wieder 3 Spieler von anderen Mannschaften NACH Saisonbeginn aufgehört).
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Ja gut, aber früher oder Später muss es jemanden geben, der sich diese Zeit nimmt. Wir können das als Fans ja auch einfach selber in die Hand nehmen und em EHC anbieten, bereits durchdachte oder gar vorbereitete Aktionen durchzuführen. So wie letztes Jahr beim Saisonbeginn.
      Ich möchte dieses Thema wieder aufgreifen weil wir in den letzten Paar Spiele immer wieder recht streng über die höhere Leistungerwartung, und dem nicht so (guten,schönen erfolgreichen Spielen) geschrieben haben.
      Ich weiss nicht halt ob halt auch die my sportliga den Profi betrieb brauchen würde. Diese Fragen könnte Sicher der Ehc Experte klären ob es überhaubt rechtlich möglich währe in der der my sportleague ein Profi team zustellen. Ist halt eben glaubs in der Nla und nlb möglich? Wobei wenn ich mir den Kader von Martingny anschaue habe ich das gefühl das dies ein profi team ist.
      Was denkt ihr dazu zu diesem Thema, und ich bin mir der Meinung das sich die Stadt Basel ein Eishockey Profi Club leisten kann , oder sollte. Hopp Ehc Basel.
      watson.ch/sport/eismeister%252…kfG2vGV8JKnCSwbhb8vpOzBGE

      Ich finde das dieser Artikel von Klaus Zaugg sehr gute Ansätze enthält die wohl auch für die Zukunft des EHC nicht unerheblich wären. Aber wie er selbst schreibt die NLA wird sich immer mit Händen und Füssen gegen neues zur wehr setzen,
      und anstatt gesunden Wettbewerb zu, zulassen setzt man auf kleinkariertes Gärtchen denken.
      War ein intresanter Artikel, und es hat schon punkte wo es im verband sachen nicht optimal sind. Jedoch glaube ich es fast nicht das sich kloten jetzt sportlich durchsetzten könnte. Aber die Runde mit dem letzten der nlb und der my sport mannschaft könnte intresant werden.
      Vorallem die Raketen müssen aufpassen.
      Anstatt eine neues posting zu machen möchte ich etwas erwähnen was mit der gestrigen zuschauerzahl zu tun hatte. War es gestern mit den 1400 der basler my sportsleague rekord in den 2-3 Jahren wo wir jetzt dabei sind. Und was währe der wunschnschnitt der Ehc Führung?
      Ich würde jetzt mal behaupten mit einem guten Fanbasis aufbau könnten wir vielleicht an die knappe2000 marken kommen. Und schaut euch mal das Graubündenderby an und der schnit von den rockets im b.Hoffentlich gehts so weiter.Hopp Ehc Basel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ehc Freak87“ ()