National Mannschaft (National Teams)

      RE: National Mannschaft

      Quelle: hockeyfans.ch

      Murray wird Simpsons Assistenztrainer
      Mittwoch, 3. März 2010, 13:07 Uhr - Martin Merk / Medienmitteilung

      Die Swiss Ice Hockey Association hat Andy Murray als neuen Assistenztrainer von Sean Simpson für die Nationalmannschaft verpflichtet. Er wird vor Simpsons Antritt (nach dem Saisonende mit den ZSC Lions) auch an den Vorbereitungsspielen als Trainer hinter der Bande stehen. Jakob Kölliker (wird in einer anderen Funktion weiterbeschäftigt) und Peter John Lee gehören nicht mehr zum Trainerstab. Murray führte Kanada zu den Weltmeistertiteln 1993, 2003 und 2007, trainierte zudem jahrelang in der NHL und in der Schweiz (ZSC, Zug, Lugano).
      Für die Schweizer Nationalmannschaft geht nach den erfolgreichen Olympischen Spielen der Blick direkt in die Zukunft. Am 5. April beginnt bereits die Vorbereitung auf die 2010 IIHF Weltmeisterschaft in Deutschland. Für die wichtige Vorbereitungsphase konnte mit Andy Murray ein ausgewiesener Fachmann verpflichtet werden. Er leitet die WM-Vorbereitung beratend auf und neben dem Eis.

      Vom 7. bis 23. Mai 2010 findet in Deutschland die A-Weltmeisterschaft statt. Für die Schweiz hat diese Weltmeisterschaft hinsichtlich der Weltrangliste höchste Priorität. Aufgrund der Tatsache, dass Headcoach Sean Simpson erst kurz vor der Weltmeisterschaft sein Amt übernehmen wird, hat Swiss Ice Hockey eine Übergangslösung gefunden. Andy Murray wird das Team als beratende und führende Leitungsfunktion im Coachingbereich durch die WM-Vorbereitung und die damit verbundenen neun Vorbereitungsspiele leiten.

      Swiss Ice Hockey freut sich, mit Andy Murray einen ausgewiesenen Eishockey-Fachmann engagiert zu haben. Murray bringt als Headcoach Erfahrungen aus der NHL und als Nationaltrainer mit. International führte er zuletzt 2007 die Kanadische Auswahl zum erneuten Weltmeistertitel. Die Zusammenarbeit kam nicht zuletzt auf Wunsch und Anraten von Headcoach Sean Simpson zustande.

      Mit dem Eintreffen von Sean Simpson in den Kreis der Nationalmannschaft per Ende April wird Simpson die Nationalmannschaft als Headcoach für die Weltmeisterschaft übernehmen. Andy Murray wir dem Coaching-Staff beratend und an der Bande zur Verfügung stehen.

      Sean Simpson zur Wahl von Andy Murray: "Wir wussten immer, dass wir eine starke Persönlichkeit für die Übergangsphasen brauchen. Mit Andy Murray wissen wir einen ausgewiesenen Fachmann an unserer Seite. Mit dieser Lösung werden alle Aufgaben auf allen Seiten mit voller Professionalität angegangen. Ich freue mich, dass die Zusammenarbeit mit Andy zustande gekommen ist."


      Andy Murray führte Kanada 2007 zum Weltmeistertitel. Bild: Thomas Oswald

      RE: National Mannschaft

      [size=medium]Wann darf Sean Simpson das Nationalteam coachen?[/size]

      Die ZSC Lions bescheren uns womöglich selbst im Falle eines Ausscheidens in den Viertelfinals noch Kurzweil. Die Frage mag jetzt noch niemand beantworten, ist aber brandaktuell: Wann darf Sean Simpson die Nationalmannschaft übernehmen?

      ZSC-Manager Peter Zahner hat mehrmals betont, dass der Kanadier bis Ende April bei den ZSC Lions unter Vertrag steht und diesen Vertrag zu erfüllen hat. Punkt. Der neue Nationaltrainer kann also sein Team erst am 1. Mai, sieben Tage vor der WM übernehmen. Deshalb ist NHL-Coach Andy Murray verpflichtet worden. Damit er das Nationalteam betreut, bis Simpson frei wird.

      Scheiden die ZSC Lions diese Woche aus den Playoffs aus, gibt es für Simpson in Zürich keine Arbeit mehr. Es wäre logisch und vernünftig und im Interesse des Nationalteams, wenn er bereits im März seinen Job als Nationaltrainer antreten könnte.

      Die Frage ist nämlich auch: Wie will ZSC-Manager Zahner seinen Trainer nach dem letzten Spiel während fünf Wochen beschäftigen? Muss er bei den ZSC Lions, überwacht von einer Webcam, Büroarbeit machen? Es macht keinen Sinn mehr, auf Vertragserfüllung bis Ende April zu beharren. Zahner kann ohnehin nicht kontrollieren, ob sich sein Cheftrainer nach dem Ausscheiden aus den Playoffs bereits um die Nationalmannschaft kümmert.

      So logisch das Beharren auf der Vertragserfüllung bis zum Ausscheiden der ZSC Lions aus den Playoffs auch sein mag - sobald die Zürcher rausgeflogen sind, gibt es keinen Grund mehr, Simpson länger bei den ZSC Lions zu beschäftigen. Der Verband überweist einen Monatslohn und Simpson kann sofort mit der WM-Vorbereitung beginnen.

      quelle:slapshot

      My Sports oder di sports dr EHC isch für alli do

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Gerber will an die WM
      Sonntag, 21. März 2010, 8:48 Uhr - Martin Merk

      Nach dem Aus mit Atlant Mytischtschi in den russischen Playoffs konzentriert sich der Schweizer Torhüter Martin Gerber auf ein Comeback mit der Nationalmannschaft.
      Nach seiner schweren Nackenverletzung kann Gerber mit immer weniger Schmerzen trainieren und möchte unbedingt die Vorbereitung mit der Nationalmannschaft mitmachen, wie er zum "Sonntagsblick" aussagt. Dabei möchte er in Form kommen, um mit der Schweiz die Weltmeisterschaft in Deutschland zu bestreiten. Wo es Gerber nächste Saison hinzieht, ist dagegen völlig offen. Sein Vertrag in Russland läuft aus.

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Sprunger sagt für WM ab
      Samstag, 27. März 2010, 22:10 Uhr - Martin Merk

      Der Schweizer Nationalstürmer Julien Sprunger vom HC Fribourg-Gottéron hat für die WM in Deutschland abgesagt.
      Wie er gegenüber der Agentur "Sportinformation" erklärt, fühle sich Sprunger physisch ausgelaugt. Sprunger hatte nach seiner schweren Halswirbelverletzung erst im November das Comeback geben können und war auch bei der Olympiade mit dabei. Er hat die vergangenen drei Weltmeisterschaften für die Schweiz bestritten.

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      WM: Auch Domenichelli sagt ab
      Montag, 29. März 2010, 8:22 Uhr - Martin Merk

      Auch Hnat Domenichelli vom HC Lugano verzichtet auf die WM 2010.
      Laut "Blick" habe er wegen Knieproblemen eine Absage erteilt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „droopy“ ()

      RE: National Mannschaft

      Kommen die Kiffer von RvA und BF an einer Wand vorbei auf der steht "Kiffen macht gleichgültig". Schreiben sie darunter "mir doch egal"...

      hockeyfans.ch
      Reto von Arx sagt Nein zur Nati
      Montag, 29. März 2010, 17:51 Uhr - Martin Merk

      Der Stürmer Reto von Arx vom HC Davos wird auch unter Sean Simpson nicht für die Nationalmannschaft spielen.
      Nach längeren Überlegungen und Gesprächen mit dem neuen Nationaltrainer habe sich von Arx gegen ein Comeback in der Nationalmannschaft entschieden und hat seine internationale Karriere als endgültig beendet erklärt. Als Hauptgrund für seinen Entscheid gab der Davoser an, sich nicht mehr zu hundert Prozent für alle Einsätze in der Nationalmannschaft motivieren zu können.

      Die Stürmer Hnat Domenichelli und Sandy Jeannin müssen für die Weltmeisterschaft trotz Aufgebot passen. Domenichelli muss wieder aufgetretene Kniebeschwerden operativ behandeln lassen, Sandy Jeannin leistet dem Aufgebot in Absprache mit Sean Simpson aufgrund mangelndem Formstand nicht Folge. Weiter hat Verteidiger Beat Forster seinen bereits angekündigten Rücktritt aus der Nationalmannschaft aus familiären Gründen bestätigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „droopy“ ()

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Simpson mit Neulingen und Rückkehrern
      Montag, 29. März 2010, 17:57 Uhr - Medienmitteilung

      Der Schweizer Nationaltrainer Sean Simpson und sein Berater Andy Murray haben ihr erstes Aufgebot von bereits aus den Playoffs ausgeschiedenen Spielern bekannt gegeben.
      Das erste Mal in der Nationalmannschaft mit dabei sind die drei Verteidiger Robin Grossmann, Patrick Geering und Philippe Schelling sowie die drei Stürmer Andrej Bykov, Corsin Casutt und Benjamin Plüss. Weiter sind nach längeren internationalen Absenzen Reto Kobach, Julien Vauclair und Sébastien Reuille wieder im Kader der Nationalmannschaft.

      Aufgebot:

      Torhüter: Bäumle Thomas (HC Ambri-Piotta), Genoni Leonardo (HC Davos), Manzato Daniel (Rapperswil-Jona Lakers).

      Verteidiger: Back René (HC Davos), Geering Patrick (ZSC Lions), Grossmann Robin (HC Davos), Helbling Timo (HC Lugano), Hirschi Steve (HC Lugano), Kobach Reto (HC Ambri-Piotta), Schelling Philippe (ZSC Lions), Seger Mathias (ZSC Lions), Vauclair Julien (HC Lugano).

      Stürmer: Bärtschi Patrik (ZSC Lions), Bürgler Dario (HC Davos), Bykov Andrei (HC Fribourg-Gottéron), Casutt Corsin (HC Fribourg-Gottéron), Duca Paolo (HC Ambri-Piotta), Joggi Mathias (HC Davos), Lemm Romano (HC Lugano), Monnet Thibaut (ZSC Lions), Paterlini Thierry (Rapperswil-Jona Lakers), Plüss Benjamin (HC Fribourg-Gottéron), Reuille Sébastien (Rapperswil-Jona Lakers), Romy Kevin (HC Lugano), Sprunger Julien (HC Fribourg-Gottéron).

      RE: National Mannschaft

      BaZ vom 30.03.2010
      Reto von Arx verzichtet
      Der Leitwolf des HC Davos will nicht mehr ins Schweizer Nationalteam zurückkehren

      OLIVER GUT
      In einem Gespräch mit Nationaltrainer Sean Simpson erklärte Reto von Arx seine Länderspielkarriere definitiv für beendet.
      Eine Stunde lang sprach Reto von Arx mit dem neuen Nationaltrainer Sean Simpson. Von Davos nach Zürich war er dafür gereist. Doch wer erwartet hatte, es gehe dabei um die Erörterung einer Rückkehr in die Landesauswahl, der hatte sich getäuscht. Von Arx hatte sich schon entschieden: Er wird nicht mehr für die Schweiz spielen. Es ging ihm nur darum, diesen Beschluss mit Anstand mitzuteilen und zu erklären.
      Er könne sich nicht mehr zu 100 Prozent für alle Einsätze des Nationalteams motivieren, so der Kern der Begründung des 33-jährigen Emmentalers. Acht Jahre lang hat von Arx nicht mehr für die Schweiz gespielt, weil er sich mit dem vormaligen Nationaltrainer Ralph Krueger nicht verstand. Nun, da der Deutsch-Kanadier nicht mehr an der Bande steht, soll er sich ein Comeback reiflich überlegt haben, bevor er sich dagegen entschied.
      Sean Simpson sagt: «Ich bin vom Entscheid enttäuscht, nicht aber vom Menschen Reto von Arx.» Sein Aufgebot für die erste WM-Vorbereitungswoche umfasst auch so einige Rückkehrer: Julien Vauclair, Reto Kobach und Sébastien Reuille spielten zuletzt unter Krueger keine Rolle mehr und sind jetzt ebenso dabei wie die Neulinge Robin Grossmann, Patrick Geering, Philippe Schelling, Andrei Bykov, Corsin Casutt und Benjamin Plüss. Zudem steht auch Julien Sprunger auf der Liste: Sein Verzicht ist o enbar nicht definitiv und wird noch besprochen.

      Das Schweizer Aufgebot
      Tor:
      Bäumle (Ambri-Piotta), Genoni (Davos), Manzato (Rapperswil-Jona).
      Verteidiger: Back (Davos), Geering (ZSC Lions), Grossmann (Davos), Helbling (Lugano), Hirschi (Lugano), Kobach (Ambri), Schelling (ZSC Lions), Seger (ZSC Lions), Julien Vauclair (Lugano).
      Stürmer: Patrik Bärtschi (ZSC Lions), Bürgler (Davos), Bykov (Fribourg), Casutt (Fribourg), Duca (Ambri-Piotta), Joggi (Davos), Romano Lemm (Lugano), Monnet (ZSC Lions), Paterlini (Rapperswil-Jona), Benjamin Plüss (Fribourg), Reuille (Rapperswil-Jona), Romy (Lugano), Sprunger (Fribourg).

      Kommentar
      Ein Entscheid der Bequemlichkeit
      OLIVER GUT
      Eines muss man Reto von Arx hoch anrechnen: Er drückt sich nicht vor unpopulären Entscheidungen, schiebt keine Verletzung vor, um dem neuen Nationaltrainer Sean Simpson eine WM-Absage zu erteilen, und lässt nicht o en, wie es denn in Zukunft um seine Verfügbarkeit für die Schweiz steht. Klar hält er fest, dass er seine Landesfarben nicht mehr vertreten will. Weder jetzt noch später. Damit entlarvt sich von Arx selbst, sprach er doch in der Vergangenheit mehrmals davon, sich unter einem anderen Trainer als Ralph Krueger eine Rückkehr ins Nationalteam vorstellen zu können. Dass er nun vor der internationalen Herausforderung kneift, lässt nur einen Schluss zu: Von Arx kam der Zwist mit Krueger in den vergangenen Jahren gelegen, konnte er damit doch kaschieren, dass seine Lust auf eine Saisonverlängerung und auf achte WM-Plätze unabhängig vom Trainer nicht gross ist.
      Der Emmentaler entschied sich für mehr Erholung und Zeit für die Familie, kurz: für die Bequemlichkeit. In Davos ist Reto von Arx Vorbild und Führungsspieler ­ sein aktuelles Beispiel jedoch ist das Gegenteil von Opferbereitschaft und Leadership.
      oliver.gut@baz.ch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „droopy“ ()

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Änderungen Nationalmannschaft
      Freitag, 2. April 2010, 21:05 Uhr - Martin Merk

      Der neue Schweizer Nationaltrainer musste in der Nationalmannschaft bereits erste Änderungen vornehmen.
      Andrej Bykov (Schulterverletzung) und Thierry Paterlini (Ellbogenverletzung) mussten nach Untersuchungen für die Weltmeisterschaft absagen. Patrik Bärtschi (Hüftprobleme) und Julien Sprunger (Überbelastung des Nackens) sind rekonvaleszent und können derzeit nicht eingesetzt werden.

      Folgende vier Stürmer wurden an ihrer Stelle nachnominiert: Alain Berger (Oshawa Generals/OHL), Adrian Brunner (Ambrì), Gregory Sciaroni (Davos), Tristan Vauclair (Lugano).

      Die Nationalmannschaft beginnt am Montag in Olten ihr erstes Trainingslager und bestreitet zwei Testspiele gegen Tschechien nächste Woche am Mittwoch in Olten und am Freitag in Ambrì.

      Aktuelles Kader Nationalmannschaft

      Torhüter (3): Bäumle Thomas (HC Ambri-Piotta), Genoni Leonardo (HC Davos), Manzato Daniel (Rapperswil-Jona Lakers).

      Verteidiger (9): Back René (HC Davos), Geering Patrick (ZSC Lions), Grossmann Robin (HC Davos), Helbling Timo (HC Lugano), Hirschi Steve (HC Lugano), Kobach Reto (HC Ambri-Piotta), Schelling Philippe (ZSC Lions), Seger Mathias (ZSC Lions), Vauclair Julien (HC Lugano).

      Stürmer (13): Berger Alain (Oshawa Generals / CAN), Brunner Adrian (HC Ambri-Piotta), Bürgler Dario (HC Davos), Casutt Corsin (HC Fribourg-Gottéron), Duca Paolo (HC Ambri-Piotta), Joggi Mathias (HC Davos), Lemm Romano (HC Lugano), Monnet Thibaut (ZSC Lions), Plüss Benjamin (HC Fribourg-Gottéron), Reuille Sébastien (Rapperswil-Jona Lakers), Romy Kevin (HC Lugano), Sciaroni Gregory (HC Davos), Vauclair Tristan (HC Lugano).

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Fanreise nach Schwenningen
      Montag, 5. April 2010, 23:52 Uhr - Martin Merk

      Am Mittwoch, 21. April, bestreitet die Schweizer Nationalmannschaft ein Testspiel gegen Deutschland in Schwenningen.
      Falls du die Nati mit einer Fanreise in den Schwarzwald begleiten möchtest, gibt es eine Busreise. Ein Arrangement Reise und Ticket gibt es ab 94 Franken. Anmeldeschluss ist dieser Sonntag.

      Weitere Infos und Anmeldung gibt es auf diesem Flyer (PDF).

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Aufgebot U18-WM
      Dienstag, 6. April 2010, 19:57 Uhr - Martin Merk

      Die Swiss Ice Hockey Association hat das Kader für die U18-Weltmeisterschaft in Minsk und Bobrujsk (Weissrussland) bestimmt. hockeyfans.ch wird euch auch dieses Jahr vor Ort mit Berichten und Fotos versorgen.
      Der Trainer Manuele Celio hat vor der Abreise zwei Torhüter, sieben Verteidiger und 14 Stürmer bestimmt. Das einzige Fragezeichen steht hinter dem Star des Kaders. Nino Niederreiter steht in der kanadischen Juniorenliga WHL noch in den Playoffs. Niederreiter war der auffälligste Spieler an der U20-WM und gilt als Kandidat für einen Draft in der ersten Runde. Sollte Niederreiter doch noch kommen können, muss ein anderer Stürmer die Heimreise antreten.

      Die Mannschaft fliegt am Donnerstag nach Minsk und absolviert am Samstag in Schlobin noch ein Testspiel gegen Russland. In der Vorrunde trifft die Schweiz in Bobrujsk auf Kanada, die USA, Schweden und den Aufsteiger Weissrussland.

      Kader U18-WM

      Torhüter:
      Lukas Meili (ZSC Lions), Dennis Saikonnen (SC Bern).

      Verteidiger: Samuel Guerra (HC Davos), Cédric Hächler (ZSC Lions), Dean Kukan (ZSC Lions), Marwin Leu (Kloten Flyers), Kewin Orellana (Lausanne HC), Dave Sutter (Genf-Servette), Dario Truttmann (EV Zug).

      Stürmer: Eric Arnold (ZSC Lions), Sven Bärtschi (SC Langenthal), Gaëtan Haas (EHC Biel), Grégory Hofmann (HC Ambrì-Piotta), Raphaël Kuonen (EHC Visp), Dominic Lammer (Kloten Flyers), Kaj Leuenberger (EHC Biel), Lino Martschini (EV Zug), Lars Neher (Kloten Flyers), Nino Niederreiter (Portland Winterhawks / WHL), Alban Rexha (SCL Tigers), Reto Schmutz (GCK Lions), Joël Vermin (SC Bern), Samuel Walser (Kloten Flyers).

      RE: National Mannschaft

      slapshot.ch
      Hollenstein sagt Nati ab - Suche beginnt neu
      07.04.2010 Autor: zaugg

      Felix Hollenstein hat heute, an seinem 45. Geburtstag, auf die ehrenvolle Berufung zum WM-Assistenten von Sean Simpson verzichtet (slapshot.ch berichtete). Die Suche nach einem Assistenten beginnt wieder von vorne.

      Hollenstein war der Wunschkandidat von Verbandsdirektor Peter Lüthi. Der charismatische Assistenztrainer der Kloten Flyers begründet gegenüber slapshot.ch seinen Verzicht auf den WM-Job so: "Nach reiflicher Überlegung habe ich abgesagt. Ich habe nun elf Monate intensiv für die Kloten Flyers gearbeitet und nun fühle ich mich nach dem Ende der Playoffs etwas ausgebrannt. Mir fehlt die Energie, um nun die Arbeit als Assistent mit hundertprozentigem Engagement zu machen. Es wäre nicht fair gewesen, wenn ich mit meiner Absage noch länger gewartet hätte."

      Hollensteins Verzicht überrascht Verbands-Sportchef Pius-David Kuonen: "Schade, dass er abgesagt hat. Aber wir respektieren diesen Entscheid. Nun sind wieder alle Optionen offen." Nicht ganz: Sean Simpsons Wunschkandidat Colin Muller wird von den ZSC Lions nicht freigegeben und die Nationalliga hat signalisiert, dass kein Cheftrainer den Assistentenjob für die WM übernehmen darf.

      Hollenstein hätte an der WM die Nationalmannschaft zusammen mit Cheftrainer Sean Simpson und Berater Andy Murray betreut.


      hockeyfans.ch
      Hollenstein als Simpson-Assistent?
      Mittwoch, 7. April 2010, 8:11 Uhr - Martin Merk

      Laut der "Neuen Luzerner Zeitung" wird Felix Hollenstein Assistenztrainer in der Nationalmannschaft. Hollenstein übt die gleiche Funktion bei den Kloten Flyers aus.
      Laut der Zeitung gestattete die National League bei Trainern aus der NLA nur, einen Assistenztrainer eines Clubs zu verpflichten. Der 132-fache Ex-Internationale soll allerdings nicht gerade Wunschkandidat des Cheftrainers Sean Simpson gewesen sein. So wird Simpson zitiert: "Ich sage nichts zum neuen Assistenten. Fragen Sie Peter Lüthi (CEO, Anm.). Die Wahl des Assistenten ist eben auch eine politische Frage." Dies könnte auch ein Grund sein, wieso der Assistenztrainer einen Monat vor WM-Beginn noch nicht offiziell bekannt gegeben wurde. Hollenstein war beim Verband zuvor auch als Trainer der Juniorennationalmannschaften (U16-U18) tätig.

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Blindenbacher, Sprunger sagen ab
      Samstag, 10. April 2010, 16:58 Uhr - Martin Merk

      Sean Simpson hat das Kader für das zweite Trainingslager der Nationalmannschaft in Arosa bekannt gegeben. Einige Spieler kommen dazu, einige werden nach Hause geschickt, dazu sagten Severin Blindenbacher , Julien Sprunger und Patrick von Gunten wegen Verletzungen ab.
      Dazu sind Fabian Schnyder und Rafael Diaz derzeit noch angeschlagen und erholen sich für einen Einsatz in der nächsten Woche.

      Neu hinzu stossen dagegen die Verteidiger Félicien Du Bois und Eric Blum sowie die Stürmer Damien Brunner, Björn Christen, Marcel Jenni, Victor Stancescu und Roman Wick.

      Aus dem Kader gestrichen wurden Torhüter Thomas Bäumle, Verteidiger Philippe Schelling sowie die fünf Stürmer Alain Berger, Adrian Brunner, Corsin Casutt, Sébastien Reuille und Tristan Vauclair.

      Aktuelles Aufgebot Nationalmannschaft

      Torhüter (2):
      Genoni Leonardo (HC Davos), Manzato Daniel (Rapperswil-Jona Lakers).

      Verteidiger (9): Back René (HC Davos), Blum Eric (SCL Tigers), Du Bois Félicien (Kloten Flyers), Geering Patrick (ZSC Lions), Grossmann Robin (HC Davos), Helbling Timo (HC Lugano), Hirschi Steve (HC Lugano), Seger Mathias (ZSC Lions), Vauclair Julien (HC Lugano).

      Stürmer (13): Brunner Damien (EV Zug), Bürgler Dario (HC Davos), Christen Björn (EV Zug), Duca Paolo (HC Ambri-Piotta), Jenni Marcel (Kloten Flyers), Joggi Mathias (HC Davos), Lemm Romano (HC Lugano), Monnet Thibaut (ZSC Lions), Plüss Benjamin (HC Fribourg-Gottéron), Romy Kevin (HC Lugano), Sciaroni Gregory (HC Davos), Stancescu Victor (Kloten Flyers), Wick Roman (Kloten Flyers).

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Schweiz-Schweden live
      Montag, 12. April 2010, 23:54 Uhr - Martin Merk

      Das schwedische Fernsehen SVT überträgt das Länderspiel vom Mittwoch in Arosa Schweiz-Schweden live im Internet ab 20:10 Uhr.
      Das Spiel kann am Mittwoch hier mitverfolgt werden.

      http://svtplay.se/c/96253/sport?cb,a1364159,1,f,-1/sb,a1595996

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      U18-WM: Die Schweiz besiegt Titelfavorit Kanada!
      Dienstag, 13. April 2010, 16:05 Uhr - Reto Wiedmer

      Die Schweizer U18-Nationalmannschaft besiegt an der U18-Weltmeisterschaft in Weissrussland, den meistgenannten Titelanwärter, Kanada mit 3:1.
      Dem Schweizer U18-Team ist an der Weltmeisterschaft in Weissrussland die erste grosse Überraschung gelungen. Die Mannschaft um Headcoach Manuele Celio bezwang den meistgenannten Titelfavorit Kanada, durch Tore von Hofmann, Guerra und Vermin, mit 3:1.

      Kanada– Schweiz 1:3 (0:2, 1:0, 0:1)

      Bobrujsk-Arena: Zuschauer. – SR: Boman (Fin), Gashilov(Rus); Gebauer (CZE), Winge (Swe). – Tore: 10. Hofmann( Trutmann) 1:0; 18. Guerra (Trutmann; Ausschluss McFarland) 2:0; 30. Howden (Weal) 2:1 60.(59.55) Vermin (Kukan, Haas; ins leere Tor) . – Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Kanada; 3 x 2 Minuten gegen die Schweiz. – Schüsse: 34:33 (10:13, 11:12, 13:8).

      Kanada: Pickar(Ersatz: Simpson); Gudbranson, Murray; Silas, O Connor; Chiarlitti, Beukeboom, Schemitsch; Connolly, Weal, Howden; Shipley, McFarland, Spooner; Desjardins, Thomas, Hamilton; Sgarbossa, Reinhart, Bournival; McKegg.

      Schweiz: Meili (Ersatz: Saikkonen); Hachler, Kukan; Trutmann, Guerra; Orellana, Sutter, Leu; Haas,Mchini,Vermin; Neher, Kuonen, Baertschi; Andrighetto, Schmutz, Hofmann; Rexha, Lammer.

      Bemerkung: 57.11 Postenschuss Andrighetto; 58.30 Time Out Kanada; 59.00 - 59.55 Kanada ohne Torhüter.

      RE: National Mannschaft

      Sportinformation | 13.04.2010
      Schweizer NHL-Stars verzichten auf WM-Teilnahme

      Die Schweizer Nati muss an der WM in Deutschland ohne ihre Topstars auskommen: Jonas Hiller und Mark Streit stehen dem neuen Cheftrainer Sean Simpson nicht zur Verfügung.

      Der Appenzeller Hiller wurde von seinem Verein Anaheim aus gesundheitlichen Gründen nicht freigegeben. Mark Streit von den New York Islanders ist ebenfalls angeschlagen und hat deshalb entschieden, in diesem Jahr nicht an die WM zu reisen.

      Beide Absagen kamen nicht überraschend. Jonas Hiller bestritt für Anaheim wegen Rückenproblemen in den letzten drei Wochen der Saison bloss noch anderthalb Spiele. Für die Organisation aus Kalifornien steht nun im Vordergrund, dass sich Hiller erholt, denn der Appenzeller unterzeichnete Anfang Jahr einen Vierjahresvertrag über 18 Millionen Dollar.

      Auch Streits Absage hatte sich abgezeichnet. Für den Berner stand wohl schon nach den Olympischen Spielen fest, dass er die WM nicht bestreiten wird.

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      WHL-Aus für Sbisa/Niederreiter
      Mittwoch, 14. April 2010, 7:46 Uhr - Martin Merk

      Für den Nationalverteidiger Luca Sbisa und den U20-Nationalstürmer Nino Niederreiter ist die Saison in der kanadischen Juniorenliga WHL im Conference-Halbfinale zu Ende gegangen. Die Portland Winterhawks unterlagen den Vancouver Giants in sechs Spielen.
      Sbisa kam auf eine 0:0-Bilanz während Niederreiter das einzige Tor in der 1:3-Heimniederlage des amerikanischen Teams erzielte und zum besten Spieler seines Teams ausgezeichnet wurde. Er kam auf eine 0:1-Bilanz.

      Für Niederreiter ist die Club-Saison damit zu Ende nach 78 Spielen (44 Tore, 32 Assists). Der 17-jährige Churer wird, wenn alles nach Plan verläuft, bald nach Weissrussland fliegen und die U18-Nationalmannschaft an der U18-WM verstärken. Trainer Manuele Celio hatte vor dem Überraschungssieg gegen Kanada nur 18 von 20 mögliche Feldspieler angemeldet.

      Sbisa kam nach seinem Saisonstart in der NHL zu seiner 3. WHL-Saison und in 42 Spielen auf 6 Tore und 16 Assists. Er ist ein WM-Kandidat, doch wohin die Reise geht, wird sein NHL-Team Anaheim Ducks mitentscheiden. Ein Einsatz in der Farmteamliga AHL ist nicht komplett ausgeschlossen, wobei das eigentliche Farmteam Syracuse Crunch wie auch die Ducks nicht mehr im Einsatz stehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „droopy“ ()

      RE: National Mannschaft

      hockeyfans.ch
      Diaz und Fabian Schnyder fallen aus
      Mittwoch, 14. April 2010, 8:10 Uhr - Martin Merk

      Der neue Nationaltrainer Sean Simpson wird bald die nächste Absagen hinnehmen müssen. Mit Rafael Diaz fällt ein wichtiger Verteidiger für vier bis sechs Wochen aus.
      Laut der "Neuen Luzerner Zeitung" ist bei Diaz das Syndesmoseband im Sprunggelenk angerissen und Diaz wurden vier bis sechs Wochen Pause verordnet. Deshalb ist Diaz wie auch sein Zuger Teamkollege Fabian Schnyder zwar im Ausgebot, nicht jedoch im Camp der Nationalmannschaft. Bei Schnyder ist die Verletzung ähnlich. Das Syndesmoseband sei praktisch angerissen.

      RE: National Mannschaft

      SI Sportinformation
      U18 verliert gegen die USA – Niederreiter kommt nicht

      Einen Tag nach dem sensationellen 3:1-Auftaktsieg gegen Kanada blieben die Schweizer an der U18-WM in Weissrussland beim 1:5 gegen Titelverteidiger USA chancenlos.

      Dabei hatte das Team von Headcoach Manuele Celio in Bobruisk erneut einen guten Start erwischt. Wie schon gegen Kanada brachte Ambri-Stürmer Grégory Hofmann die Schweiz auch gegen die USA in Führung (12.). Die Nordamerikaner kamen aber nur 27 Sekunden später bereits zum 1:1-Ausgleich und führten dann 14 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels mit dem Treffer zum 3:1 die Vorentscheidung herbei.

      «Wir haben im Defensivbereich nicht mehr ganz so konsequent gearbeitet wie am Vortag gegen Kanada», sagte Manuele Celio. «Doch abgesehen von der Detailpflege waren wir immer noch ebenbürtig. Und dies stimmt mich positiv.»

      Wechsel im Schweizer Tor

      Erstaunlich war, dass keines der sechs Tore der Partie aus einer Spezialsituation resultierte. Im Vergleich zum Schweizer Startsieg gegen Kanada stand nicht mehr Lukas Meili (ZSC Lions), sondern diesmal Dennis Saikkonen (Bern) im Schweizer Tor.

      Der in der Nacht auf Mittwoch mit den Portland Winterhawks in den WHL-Playoff-Viertelfinals ausgeschiedene Nino Niederreiter wird nicht als Nachzügler zur Schweizer U18-Auswahl stossen. «Er ist angeschlagen und auch etwas ausgelaugt. Er hatte über ein Dutzend Spiele innerhalb der letzten dreieinhalb Wochen. Er hätte uns nach einer langen Anreise frühestens am Wochenende zur Verfügung gestanden. Deshalb hätte er uns vielleicht gar nicht gross helfen können. Für die WM-Vorbereitung der A-Nationalmannschaft ist es aber denkbar, dass er eine Option für Nationaltrainer Sean Simpson bleibt», sagt Manuele Celio. Die Schweizer U18 geniesst heute Donnerstag einen spielfreien Tag, ehe am Freitag die Partie gegen Schweden im Programm steht.