Spiel 4: EHC Basel/KLH - EHC Seewen

      Spiel 4: EHC Basel/KLH - EHC Seewen

      BaZ 29.9.2017
      EHC: Wieder Seewen
      Basel. Am Dienstag hiess der Gegner des EHC Basel/Kleinhüningen in der St.-Jakob-Arena EHC Seewen. Und morgen, wenn die vierte Runde der MySports League ansteht, heisst der Gegner in der St.-Jakob-Arena ein nächstes Mal EHC Seewen (20.15 Uhr). Diesmal möchte es die Mannschaft von Trainer Reto Gertschen (Bild) besser machen als am Dienstag. Die 4:5-Heimniederlage gegen die Innerschweizer bedeutete für den EHC Basel/Kleinhüningen das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz der neu geschaffenen Amateurliga. dw
      Samstag, 20.15 Uhr. EHC Basel/Kleinhüningen-EHC Seewen (St.-Jakob-Arena).

      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      ehcbasel.ch/ 28.09.2017
      VORSCHAU
      MySports League: EHC Basel/KLH - EHC Seewen

      Nur vier Tage nach der empfindlichen 4:5 Niederlage empfängt der EHC Basel den EHC Seewen, abermals in der St. Jakob Arena.

      Es hat nicht viel gestimmt an diesem Dienstag Abend. Die "einfachen" Sachen, welche man gemäss Cyrill Voegelin vor der Partie vorgenommen hatte, klappten nicht. Auch Trainer Gertschen störte, dass es in der eigenen Zone teilweise ein Durcheinander gab, weil die Spieler ihre Aufgaben nicht erfüllten.

      Dies veranlasste den Trainer auch direkt nach dem Spiel zu einer Kabinenaussprache, welche rund eine Stunde gedauert hat. In den Trainings und in weiteren Gesprächen wird nun die Partie analysiert und versucht die Fehler auszumerzen. Die Mannschaft will nun bei der "Revanche" am Samstag eine Reaktion zeigen. Die Leader der Mannschaft sind gefordert. Denn der harzige Saisonstart ist nicht der Anspruch des jungen, talentierten Teams .
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      GoalXInXUnterzahl schrieb:

      Dann sehen wir heute Abend hoffentlich diese Reaktion.

      Hätte gerne Punktezuwachs um den letzten Platz in der Tabelle wieder abzugeben.


      Zämme

      Jojo, wär nit ..

      Eine Stunde Aussprache nach dem Spiel? Da wurde aber einiges gesagt. Hoffen wir, dass es gegriffen hat.
      Schon wieder Seewen. Da kommt ja Playoff-Stimmung auf!

      Adie
      Martinov
      Hockey is figure skating in a war zone ...
      Telegramm: sihf.ch/de/game-center/game/#/20181120000020

      Ticker: ehclive.ch/ oder twitter.com/EHC_Liveticker

      ----------------------------------------------------------

      facebook.com/ehcbasel1932/ 30.9.2017
      GAMEDAY! Heute wieder mit Liveticker auf ehclive.ch! Die Revanche vom Dienstag, ab 20:15 in der Arena #MySportsLeague

      Bereits um 17:00 Uhr empfängt die Novizen Top Mannschaft in der St. Jakob Arena den HC Innerschwyz Future


      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Mit einem sehr schlechten Mitteldrittel hat man sich leider jede Chance auf Punkte verdorben. Drittel eins und drei waren nicht schlecht, aber auch nicht wesentlich besser als am letzten Samstag.

      Im Moment versagen die Führungsspieler mit Erfahrung aus der NLA und NLB und die älteren Spieler... Kaum zu glauben das Guerra jemals NLB und sogar NLA gespielt hat, im Moment spielt er auf 2. Liga Niveau, der gehört im Moment definitiv auf die Tribüne...

      Heute war neu dabei: Thomas "Tom" Kohler 19.05.1993 (Verteidiger, A-Lizenz: SC Langenthal / B-Lizenz: EHC Basel/KLH)
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Das Mitteldrittel hat uns klar das Genick gebrochen.

      Es ist einfach kein Team, ein paar Spieler versuchen für den EHC zu spielen, ein paar für sich selbst, die B-Lizenzen 7 Gurtner und 5 Kohler extrem unmotiviert und dafür müssen Spieler die motiviert wären und uns gehören auf die Tribüne.

      Immerhin haben wir unseren Tabellenplatz gesichert...
      Ganz klaar, dass das hüd keini 100% gsie sinn, sondern gfühlti 70%...
      Bsunders uffällig demotivierts und ideeloses Ufträtte vo einige Spieler, wo neu in dr Mannschaft sinn. Dr Gurtner sofort uf d Tribüne setze und die junge wie dr Gusset spiele loh. Nati B Spielerfahrig heisst nid gleich besser was d d Vergangeheit zeigt. Ungereimtheite innerhalb vo dr Mannschaft sötte glöst wärde und e klari Reaktion muess erkennbar sie!
      Ja, es tun sich schon Fragen auf. Z.B., ist der einheschlagene Weg der Richtige? Ich meine, das mit diesen vielen jungen hungrigen Spielern und praktisch keine gestandene, ältere, die Erfahrung reinbringen. Die Punktelieferanten Pfennich und Tuffet hat man nicht ersetzt. Warum hat unsere Verteidigung derart viele Löcher, dass die Gäste nur so vor unser Tor tanzen können!? Warum produzieren unsere Stürmer vor dem gegnerischen Tor keine Skills? Wo bleibt das Forechecking, wo das Backchecking? Warum krieg man zu Basel kein Team zusammen, das mal was reissen kann? Wieso leistet man sich die Peinlichkeit, sich von einer "Dorfmannschaft" zweimal überfahren zu lassen? Ich kriegs nicht zusammen. Oder soll man mal wieder über den Trainer diskutieren? Was meint Droopy dazu? Ich meine, es war ein Fehler, die halbe Mannschaft auszuwechseln. Wir haben kein Team, sondern einen Hühnerhaufen. Das wars für heute von meiner Seite.
      :hockfight: Mir sin mir

      sixpuck schrieb:

      Ja, es tun sich schon Fragen auf. Z.B., ist der einheschlagene Weg der Richtige? Ich meine, das mit diesen vielen jungen hungrigen Spielern und praktisch keine gestandene, ältere, die Erfahrung reinbringen. Die Punktelieferanten Pfennich und Tuffet hat man nicht ersetzt. Warum hat unsere Verteidigung derart viele Löcher, dass die Gäste nur so vor unser Tor tanzen können!? Warum produzieren unsere Stürmer vor dem gegnerischen Tor keine Skills? Wo bleibt das Forechecking, wo das Backchecking? Warum krieg man zu Basel kein Team zusammen, das mal was reissen kann? Wieso leistet man sich die Peinlichkeit, sich von einer "Dorfmannschaft" zweimal überfahren zu lassen? Ich kriegs nicht zusammen. Oder soll man mal wieder über den Trainer diskutieren? Was meint Droopy dazu? Ich meine, es war ein Fehler, die halbe Mannschaft auszuwechseln. Wir haben kein Team, sondern einen Hühnerhaufen. Das wars für heute von meiner Seite.


      Es war schon ein Risiko so viele neue Spieler zu verpflichten, mit einer fast unveränderten Mannschaft in die Saison zu starten ist sicher viel einfacher für einen Trainer, aber ob Pfennich und Tuffet überhaupt bleiben wollten wissen wir nicht. Den Trainer würde ich im Moment noch nicht in Frage stellen, aber er muss durchgreifen und strikt das Leistungsprinzip anwenden also Leute die unmotiviert spielen oder die Leistung nicht bringen auf die Tribüne setzten ganz egal ob sie einen grossen Namen haben oder nicht. Aber leider sind zuviele Wechsel auch kontraproduktiv und ohne Matchpraxis kann ein Spieler sich nicht verbessern, eine echte Zwickmühle also.

      Schäublin muss sich fragen ob jeder der mal NLB/NLA gespielt hat wirklich zwingend eine Verstärkung für die MSL ist, ich meine Nein. Aber eigentlich ist es noch zu früh um sagen zu können ob die Transfers ein Flopp waren oder nicht. Ich hoffe nicht das die vielen Wechsel in der Mannschaftsaufstellung der Grund sind für die vielen Konzentrationsfehler...

      Das wir von Seewen geschlagen wurden ärgert mich nicht so sehr. Das Brandis und Star Forward, die mit Mühe und Not an ihren Heimspielen mehr als 100 Zuschauer zusammenbringen, offensichtlich eine bessere Mannschaft als wir haben, ärgert mich da schon mehr...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Ich sehe das etwa ähnlich wie Droopy, jedoch finde ich es zu einfach jedes Jahr die selben Ausreden zu bringen mit: Das Team muss sich erst kennenlernen.

      1. haben einige Mannschaften der MSL viele Abgänge/Zuzüge zu verzeichnen

      2. kann man sich selber auch an der Nase fassen wenn man jedes Jahr das halbe Team auswechselt

      DerBandit schrieb:


      2. kann man sich selber auch an der Nase fassen wenn man jedes Jahr das halbe Team auswechselt


      Das sollte man sicher nicht jede Saison machen, ansonsten ist die Chance auf Erfolg sehr gering. Auch wenn man gute Einzelspieler hat, braucht es Zeit damit die Mannschaft zusammenwachsen kann. Gibt man ihr diese Zeit nicht, hat man immer nur gute Einzelspieler, aber keine Mannschaft, und nur eine Mannschaft hat Erfolg (Negativbeispiel FC Sion)
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      droopy schrieb:

      DerBandit schrieb:


      2. kann man sich selber auch an der Nase fassen wenn man jedes Jahr das halbe Team auswechselt


      Das sollte man sicher nicht jede Saison machen, ansonsten ist die Chance auf Erfolg sehr gering. Auch wenn man gute Einzelspieler hat, braucht es Zeit damit die Mannschaft zusammenwachsen kann. Gibt man ihr diese Zeit nicht, hat man immer nur gute Einzelspieler, aber keine Mannschaft, und nur eine Mannschaft hat Erfolg (Negativbeispiel FC Sion)

      Und dann kommt es eben immer zu diesem Teufelskreis: Die aktuell neu zusammengewürfelte Mannschaft spielt nicht gut zusammen. Ende Saison steht man nicht auf dem gewünschten Platz und ersetzt auf die neue Saison wieder ein Grossteil der Mannschaft, aus Angst, dass das bestehende Team nicht gut genug ist. Dabei müsste man vielleicht nur 1 bis 2 Saison warten, wer weiss? Solche Experimente im schnell lebigen Eishockey-Bussines sind halt schwierig, da der Erfolg nicht garantiert ist und es dann heisst der Vorstand hätte nicht reagiert.
      Fanclub Lokalpatriote Basel LPBS
      Mr sin au uf Feysbuk!

      Erfolg isch nidd alles im Lääbe!

      LPBS - Us Liebi zum EHC!

      Fuessball intressiert my nidd!!!