Was läuft in der MySports League (Swiss Regio League)

      droopy schrieb:

      Michih_EHC schrieb:

      Laut einem EHC Arosa Beitrag, haben erst 9 Teams eine Spiellizenz für die neue Saison bekommen.


      Chur, Dübendorf, Düdingen, Martigny (Finanzen) ? Bülach, Thun, Martigny (Stadion) ?


      Es könnten theoretisch auch Seewen, Wiki, Thun oder Lyss von finanziellen Problemen betroffen sein, also Teams mit wenig Transfers und unbekannten Neuverpflichtungen (wobei die Lohnkonsten auch bei Clubs wie Huttwil, Martigny und Basel vermutlich weit kleiner sind als die restlichen Kosten)…

      Keiner der MSL Clubs kann sich alleine mit Zuschauereinnahmen finanzieren. Die Clubs sind auf Firmen (wie z.Bsp. Basel) und Einzelpersonen (insbesondere Huttwil) angewiesen die die Löcher stopfen. Oder es geht bei den drei betroffenen Clubs um die Infrastruktur (Stadion) oder fehlende Juniorenmannschaften oder Juniorentrainer... ? Alle Clubs dürften Probleme haben (Basel z.Bsp. mit der "Alterstruktur" der Zuschauer), fragt sich nur wie gross die sind und ob sie lösbar sind.

      Arosa behauptet ja, das letzte Saison eigentlich 9 Clubs keine Lizenz erhalten hätten, aber das kann auch eine Lüge sein um Unruhe unter den anderen Clubs zu sähen. Das hat offenbar Arosa schon in der 1. Liga versucht...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      droopy schrieb:

      sihf.ch 28.5.2019
      News aus der Ligaversammlung MySports League

      Am Samstag, 25. Mai, fand in Luzern die Ligaversammlung der MySports League statt.

      Die Vertreter der zwölf MySports-League-Clubs wurden unter anderem über die Analyse der eingegebenen Selbstdeklarationen informiert. Momentan erfüllen noch nicht alle Vereine die Kriterien für den Erhalt der Lizenz. Nach Einreichen der finanziellen Unterlagen seitens der Clubs sowie Evaluation aller Dokumente wird die Lizenzkommission der MSL die Lizenzen am 6. August definitiv vergeben.

      Zudem präsentierte die Ligaleitung den Spieldatenplan 2019/20. Der definitive Spielplan wird bis Mitte Juni erstellt, anschliessend werden bis Mitte Juli Heim- und Auswärtsspiele fixiert. Aufstiegsinteressierte Clubs müssen ihre Dossiers bis am 15. Dezember 2019 beim Director National League/Swiss League einreichen, Lizenzvergabe ist Ende Januar 2020. Clubs, welche die Lizenz erhalten, sind anschliessend verpflichtet, bei sportlichem Erreichen die Ligaqualifikation zu bestreiten.


      DAS ist eine gute Quelle. Nicht der Fetscherin mit seinem EHC Arosa.
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      facebook.com/ehcthun/ 30.5.2019
      MERCI YVES!

      Vor 6 Jahren kam Yves-Lucca Lorenz zum EHC Thun. Nun ist es für ihn an der Zeit seine Karriere zu beenden und sich auch mehr Zeit für seine Familie zu nehmen.
      Yves flitzte die vergangenen 6 Saisons im Fulehung-Libli den Gegenspielern regelrecht um die Ohren!

      Wir bedanken uns bei ihm für das Geleistete und wünschen der Familie Lorenz alles Gute! ❤️

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/schlittschuhclublyss/ 1.6.2019
      Transfernews: Mit dem 22jährigen Gauthier Giradin stösst nach Steve Burgener (Genf Servette) ein weiterer Romands zum SC Lyss. Der Stürmer spielte letzte Saison beim Swiss League Aufsteiger HC Sierre. Girardin, der zwischen 2015 und 2017 auch 30 Spiele in der NLB für den HC Ajoie bestritt, hatte in den letzten Playoffs mit drei Toren und drei Assists einen wesentlichen Anteil am Aufstieg des HC Sierre aus der MySports League in die Swiss League.

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/ehcthun/ 1.6.2019
      Team 2019/20: Offense IV
      Mit Jae Min Cho kommt ein weiterer Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. "Tschemä" ist ebenfalls 20 Jahre alt und konnte letzte Saison bereits einige Male bei uns aushelfen.

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/EHC-Dübendorf 4.6.2019
      Alessio Pozzorini hat unterschrieben

      Der EHC Dübendorf hat mit dem 22-jährigen Tessiner Center einen Einjahresvertrag abgeschlossen. Pozzorini spielte in der abgelaufenen Meisterschaft beim EHC Basel in einer defensiv ausgerichteten Rolle und zuvor während einer Saison beim EHC Chur. Pozzorini wird für den EHCD somit seinen ersten Ernstkampf gegen seinen Ausbildungsverein, den HC Ambri Piotta austragen. "Dübendorf ist ein Spitzenteam. Als ich die Gelegenheit hatte hierher zu ...kommen, habe ich nicht zweimal darüber nachgedacht. Ich will der Mannschaft in allen Spielsituationen, offensiv wie defensiv helfen."

      Der Transfer wurde notwendig, da Simon Wettstein die kommende Saison in Folge einer Hüftoperation voraussichtlich weitestgehend verpassen wird. Wir wünschen Simon jetzt schon gute Genesung und viel Geduld.

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/ehcthun/ 5.6.2019
      MERCI RÄFFU!

      Auch der ältere der Lüthi-Brüder beendet seine Karriere aus beruflichen Gründen. Nach acht Saison Nationalliga B kam Raffael Lüthi 2016 zum EHC Thun. In den drei Saisons war der Stürmer stets ein zuverlässiger Punktesammler und kämpfte bis zum Ende!

      Merci Räffu für deinen leidenschaftlichen Einsatz auf und neben dem Eis, bis gli!

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/EHCWIKI/ 13.6.2019
      #ZruggschiessDonnschti

      Weil uns danach ist und wir die Idee des „Archiv-Mittwochs“ des EHC Basel toll finden, wollen wir euch auch Erinnerungsstücke der WIKI-Geschichte liefern.

      Ende der Saison 1965/66 schaffte der EHC WIKI in einem denkwürdigen Spiel in Thun den Aufstieg in die 1. Liga: Der EHC Adelboden wurde mit 6-5 Toren geschlagen.

      Im Bild die Aufstiegsmannschaft (von links nach rechts): Niederhauser David, Kohler Walter, Coach und Präsident Gerber Fred, Kohler Samuel, Kohler Peter, WIKI-Splitter Redaktor Blatter Werner, Keller Hansruedi, Matter Markus, Blattner Peter, Bieri Arthur, Bühler Gerhard, Ritz Jakob, Hügli Theo, Zaugg Walter und Schenk Peter.

      Sit 75 Jahr Liideschaft, Emotione, WIKI!



      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kim Lindemann kehrt nach Arosa zurück
      Donnerstag, 13. Juni 2019, 07:39 - Medienmitteilung

      Kim Lindemann kehrt nach 18 Jahren und fast 850 Matches in den obersten beiden Schweizer Eishockey-Ligen in seine Heimat zurück. Der waschechte Aroser hat beim EHC Arosa einen Vertrag für die kommende Saison unterzeichnet.

      Mit der Verpflichtung von Kim Lindemann gelingt MySports League-Aufsteiger EHC Arosa für die neue Meisterschaft nochmals eine deutliche Verstärkung seines Kaders. Der 36-jährige bringt mit 433 Matches in der National League und 387 Partien in der Swiss League enorme Erfahrung in die Mannschaft hinein.

      Mit den ZSC Lions wurde Kim Lindemann 2008 Schweizer Meister. Seine weiteren Stationen in der National League waren die SCL Tigers, SC Rapperswil-Jona und Fribourg-Gottéron. In der Swiss League schnürte der als Stürmer wie auch als Verteidiger einsetzbare Lindemann die Schlittschuhe für die GCK Lions und während den letzten drei Jahren für den EHC Visp.

      Trotz mehreren Angeboten von Proficlubs entschied sich Kim Lindemann, seine Karriere beim EHC Arosa fortzusetzen: «Obwohl ich 18 Jahre weg war, habe ich den EHC Arosa immer intensiv verfolgt. Die Entwicklung des Clubs in den letzten Jahren ist toll und die Leistung der Mannschaft, speziell in der vergangenen Saison, grossartig. Ich freue mich ungemein, nun wieder Teil meines Stammvereins und dieser Mannschaft zu sein und gleichzeitig die Chance nützen zu können, im elterlichen Betrieb einsteigen zu dürfen.»

      Für das ganze Dorf und den Club ist die Heimkehr vom Kim Lindemann eine grosse Sache. Lindemanns Verpflichtung ist ein wahrhaftiger Transfer-Coup. Fans, Sponsoren, Helfer und Clubmitglieder dürfen sich auf die neue Spielzeit enorm freuen. Mit dem Einbau von Fabricio Ribeiro in die erste Mannschaft und der Rückkehr von Nando Jeyabalan vor einem Jahr und Jamal Kotry auf die kommende Saison hin, sowie dem nun nach Hause kommenden Kim Lindemann, geht der EHC Arosa mit vier Eigengewächsen in die MySports League-Saison 2019/2020.

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/EhcBuelach/ 13.6.2019


      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/hcvmartigny/ 14.6.2019
      ANNONCE JOUEURS (Suite)❗️
      Nous accueillons une nouvelle recrue, Virgile Thévoz (1999).

      Virgile Thévoz, de son côté, a principalement évolué en Juniors Elite A au Lausanne HC, finalistes l’an dernier, avec un rôle de leader au sein de la défense. Il a su faire ses preuves en MSL en effectuant 19 matchs avec Star Forward et a également eu l’occasion de griffer la glace en National League en jouant 9 matchs avec le Lausanne HC.

      ------------------------------------------------------------

      sihf.ch 14.6.2019
      Ligaversammlung (NLA & NLB):

      Ligaqualifikation Swiss League/MySports League:
      Da die Swiss League nach dem Aufstieg des HC Sierre nun zwölf Mannschaften umfasst, wird ab der Saison 2019/20 eine Ligaqualifikation Swiss League/MySports League mit einem möglichen Absteiger aus der Swiss League gespielt. In der SL bestreiten nach Ende der Regular Season die Mannschaften auf den Rängen 9 bis 12 eine Platzierungsrunde (6 Spiele pro Team, einfache Hin- und Rückrunde). Punktzahl und Torverhältnis aus der Qualifikation werden voll mitgenommen und die Platzierungsrunde wird in jedem Fall gespielt, unabhängig vom Punktestand der vier Mannschaften nach der Regular Season. Nach Abschluss der Ranking Round bestreitet der Zwölftplatzierte die Ligaqualifikation gegen den Sieger oder den zweiten Finalisten des Playoff-Finals der MySports League (sofern sich diese für den Aufstieg bewerben und alle Kriterien dafür erfüllen).
      Die Ligaversammlung segnete auch das neue Reglement «Fanarbeit und Prävention» ab. Dieses regelt die Organisation der Fanarbeit und Prävention im Leistungssport sowie die Rechte und Pflichten des Verantwortlichen. Oberstes Ziel ist es dabei, Zwischenfälle bei und im Umfeld von Spielen der National League und Swiss League zu verhindern und eine positive Fankultur zu fördern und unterstützen. Das Reglement wird demnächst auf sihf.ch aufgeschaltet.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Warum nicht? Academy, Rockets und die GCK Lions spielen ja um die letzten Plätze. Vielleicht noch der EHC Winterthur. An guten Tagen sind das absolut machbare Gegner für so einige MSL Mannschaften
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      Der MSL Club darf in der Ligaqualifikation gegen den NLB Club gemäss einem Facebookeintrag von Arosa mit einem Ausländer spielen. Wieviel Ausländer der NLB Club einsetzten darf habe ich nirgends gelesen, so wie ich den Fairnessgedanken der NLA und NLB Clubs einschätze, mit beiden Ausländern...

      Und während dem die beiden Ausländer des NLB Clubs die ganze Saison mit dem Team spielen, muss der Ausländer des MSL Clubs irgendwo anders spielen und darf erst in den (maximal) 7 Spielen der Ligaqualifikation des MSL Clubs eingesetzt werden...

      Nun, ich vermute mal das die Auflösung von Ticino Rockets lediglich um ein Jahr verschoben wurde, daher wird der Aufstieg in der Saison 2020/2021 wieder einfacher...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      droopy schrieb:


      Nun, ich vermute mal das die Auflösung von Ticino Rockets lediglich um ein Jahr verschoben wurde, daher wird der Aufstieg in der Saison 2020/2021 wieder einfacher...

      Und wenn es nicht die Rockets sind, dann trifft es einen anderen Verein. Da wird sich schon wieder mal was öffnen... :mrgreen:
      Fanclub Club 7 Basel

      Fanclub Lokalpatriote Basel LPBS

      LPBS - Us Liebi zum EHC!

      Fuessball intressiert my nidd!!!
      Die Ticino Rockets werden vermutlich Letzter werden, mit oder ohne Ausländer. Ausser Zeiter schafft es mit Winterthur noch schlechter zu sein, was ich ihm durchaus zutraue. Steigen die Ticino Rockets dann in die MSL ab, werden sie eh aufgelöst...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Es ist eh an der Zeit, dass diese Retortenclubs, Academy, Rockets und die Küssnachter aus der NLB verschwinden, weil: sie bringen keine Leuts und ziehen auch keine an!! Sie machen die 2. oberste Liga zu einer unattraktiven Liga. Sie helfen im eigentlichen Sinn mit, dass die eigenständigen Clubs schneller Pleite gehen. Meine Meinung.
      :hockfight: Mir sin mir