Was läuft in der MySports League (Swiss Regio League)

      GoalXInXUnterzahl schrieb:

      Droopy von wo ist die Meldung das Düdingen kein eigenständiges Team mehr sein soll?


      Ich weiss nicht ob ich mich täusche, aber ich meine gelesen zu haben von einem finanziellen Engagement von Fribourg und von Fribourgern die im Vorstand von Düdingen sitzen. Leider habe ich nichts gefunden darüber.

      Tatsache jedoch ist das bei beiden Vereinen die Fribourger Kantonalbank Hauptsponsor ist..., eine Bank die zur Hauptsache dem Kanton gehört !!!

      hcduedingen.wordpress.com/2017…-fuer-swiss-regio-league/

      Nachwuchsarbeit im Fokus
      Als Vertreter des HC Freiburg-Gottéron beteuerten Präsident Michel Volet und Nachwuchschef Gerd Zenhäusern in ihren Voten, dass für ihr Verein das Mitmachen der Düdingen Bulls in der Swiss Regio League äusserst wichtig ist.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Le HC Sierre ne jouera pas en MSL cette saison
      14/09/2017 à 08:09:04 Planète Hockey / KN

      Selon nos informations, la saison 2017/18 de MSL ne se jouera pas avec le HC Sierre. Réunis hier en assemblée à Ittigen, les représentants des clubs de la nouvelle MySports League ont en effet voté pour que le championnat se joue à 11 équipes, ou à 12 avec le HC Uni Neuchâtel, si celui-ci devait recevoir son autoriation de jeu d'ici samedi, date du début de la compétition. Les représentants ont donc refusé, à 9 voix contre 2, de voir évoluer une formation qui n'a pas gagné sa place sur la glace.


      C Foto MySports

      Übersetzung:
      Der HC Sierre spielt nicht in der MSL in dieser Saison
      Gemäss Informationen von Planetehockey.com, wird die Saison 2017/18 der MSL nicht mit dem HC Sierre gespielt. Zusammengezogässen in einer Versammlung gestern in Ittigen, haben die Vertreter der Clubs der neuen MySports League in der Tat dafür gestimmt das die Meisterschaft mit 11 Mannschaften gespielt wird, oder mit 12 Mannschaften mit dem HC Uni Neuenburg, falls dieser die Autorisierung bis Samstag erhält, dem Tag des Beginns des Wettbewerbs. Die Vertreter habe sich also geweigert, mit 9 gegen 2 Stimmen, eine Mannschaft starten zu lassen die seinen Platz nicht auf dem Eis gewonnen hat.

      Gemäss der Zeitung "Le Nouvelliste" haben die Clubs sogar gedroht die erste Runde zu boykottieren, falls Sierre am grünen Tisch zugelassen wird...
      lenouvelliste.ch/articles/spor…-vert-du-hc-sierre-700822
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      MySports League: Sierre abgelehnt
      Donnerstag, 14. September 2017, 10:50 - Martin Merk

      Das Theater um die dritthöchste Spielklasse MySports League hat einen weiteren Akt hinter sich. Gestern versammelten sich die elf verbliebenen Clubs und lehnten einen Aufstieg des HC Sierre am grünen Tisch mit 9:2 Stimmen ab, wie "arcinfo.ch" berichtet.

      Noch bevor die neue Liga überhaupt gestartet ist, wird neben dem Eis tüchtig gespielt. Die aus den drei regionalen Abteilungen der Regio League zusammengesetzten Clubs stimmten über die Idee der Regio League Romandie ab, ihren Vertreter HC Université Neuchâtel im Falle eines Ausschlusses durch den HC Sierre zu ersetzen. Sie stimmten grossmehrheitlich dagegen, offenbar gar mit der Drohung, die Spiele zu boykottieren, falls ein Club am grünen Tisch aufgenommen würde.

      Währenddessen läuft das Verfahren gegen von der Liga suspendierten HC Université Neuchâtel wegen administrativen Versäumnissen weiter. Dieser wird gegen die Suspendierung rekurrieren. Danach wird der Einzelrichter, bestenfalls noch vor dem Saisonstart am Samstag, entscheiden. Möglich wäre, dass die Neuenburger am Samstag doch noch mit dem Heimspiel gegen den EHC Seewen starten, dass die Suspendierung voererst aufrecht erhalten wird und das Spiel ausfällt oder ein definitiver Ausschluss, der sicherlich durch weitere Instanzen gezogen werden würde. Bei einem Ausschluss würde die Liga mit elf statt zwölf Teams gespielt.

      Der HC Sierre, der gestern bekannt gab, die Einladung anzunehmen, hat die Ablehnung der Clubs akzeptiert und wird sich auf die Saison in der 1. Liga konzentrieren, wo der Aufstieg auf dem Eis angestrebt wird.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      Neu

      hockeyfans.ch
      Finanzielle Fragezeichen in Neuenburg
      Freitag, 15. September 2017, 07:28 - Martin Merk

      Auch einen Tag vor dem Meisterschaftsstart der neuen dritthöchsten Spielklasse MySports League ist noch unklar, ob der HC Université Neuchâtel dabei sein wird nach der Suspendierung. Offenbar steckt weitaus mehr dahinter als ein vergessenes Trikotdesign.

      Weshalb wurden die Neuenburger suspendiert? Mangels Transparenz wissen das weder Fans, Medien noch die teilnehmenden Clubs der Liga viel mehr als den schwammigen Wortlaut «Nichterfüllung von Auflagen» aus der knapp gehaltenen offiziellen Mitteilung. Aus dem Club liess man in den Medien durchsickern, dass ein verspätet eingereichtes Trikotdesign als jene administrative Verfehlung vermutet wird, welche die Regio League Romandie anprangert und deswegen ein Verfahren eröffnete. Doch es scheint mehr dahinterzustecken, damit es zu einer derartigen Massnahme kam und ein Ausschluss geprüft wird.

      Wie die Neuenburger Zeitung "L'Express" in ihrer neusten Ausgabe berichtet, wurde die Revision der Buchhaltung, falls denn eine solche existiert, nicht eingereicht, was kein gutes Zeichen ist bei einem Club, bei dem seit längerem Gerüchte über finanzielle Probleme und Zahlungsverzögerungen die Runde machen. Schlimmer noch: Laut der Zeitung soll der Verein seit zwei Jahren keine Generalversammlung durchgeführt haben. Um die Transparenz scheint es auch beim Club nicht zum Besten bestellt zu sein, möglicherweise weiss die Liga bei solchen Indizien gar nicht, wie die finanzielle Lage beim Club aussieht. Jeder Taubenzüchterverein hört sich seriöser organisiert und finanziert an als was in der Zeitung zu lesen ist.

      Doch weshalb hat man dem Geschehen monatelang zugeschaut und erst in der Woche des Meisterschaftsbeginns eingegriffen mit einem möglichen juristischen Chaos als Folge? Auch hier weiss die Zeitung eine Antwort. Der Präsident der Regio League Romandie, Philippe Raboud, begründet dies ihr gegenüber mit Ferienabwesenheiten im Vorstand.

      Nach dem aktuellen Stand ist der HC Université Neuchâtel vom Spielbetrieb suspendiert, womit das morgige Heimspiel gegen den EHC Seewen nicht durchgeführt werden kann. Allerdings wird dieses Spiel offiziell als stattfindend im System aufgeführt. Der Einzelrichter könnte dies mit einem schnellen oder provisorischen Entscheid ändern, jedoch ist anhand der offenbaren Probleme beim Club ein Ausschluss nicht mehr undenkbar. Dies könnte zu weiteren Spielverschiebungen/-absagen und zu einem juristischen Chaos führen. Und dass am Ende die Meisterschaft mit nur elf Teams bestritten wird. Den Nachzug einer anderen Mannschaft auf dem grünen Tisch – der HC Sierre hat sich als nächstbestes klassierte Team der Romandie bereitgestellt – lehnten die Clubs in einer informellen Abstimmung ab unter der Drohung, nicht zu den Spielen anzutreten, falls die Regio League Romandie eine Ersatzmannschaft gegen den Willen der Clubs einbinden will. Der HC Sierre wird daher auf die Aufnahme verzichten und in der 1. Liga spielen mit dem Ziel eines Aufstiegs auf dem Eis.

      Eigentlich hätte die neue MySports League die besten Amateurclubs ins nationale Rampenlicht rücken lassen sollen. Durch das Chaos um Neuenburg im vergrösserten Rampenlicht ist der Start schon vor dem ersten Puck-Einwurf in die Hosen gegangen.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      Neu

      hockeyfans.ch
      Neuenburg-Seewen offiziell abgesagt
      Freitag, 15. September 2017, 11:54 - Martin Merk

      Die Regio League hat die für Samstag geplante Partie zum Saisonstart der neuen dritthöchsten Spielklasse MySports League zwischen dem HC Université Neuchâtel und dem EHC Seewen nun offiziell abgesagt, nachdem die Durchführung der Partie in den vergangenen Tagen in der Schwebe gestanden war.

      Das Spiel wurde aufgrund der Suspendierung des HC Université Neuchâtel wegen administrativen Verfehlungen abgesagt bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben und die Clubs darüber informiert.

      Im Verfahren wird der Einzelrichter abklären, ob die Neuenburger noch zugelassen oder ausgeschlossen werden. Offenbar wurde der Liga nicht der erforderte finanzielle Einblick gewährt durch einen Revisionsbericht, auch soll seit zwei Jahren keine Generalversammlung mehr stattgefunden haben, wie sie alljährlich vorgeschrieben ist. Dies zusammen mit Spekulationen über die finanzielle Lage beim Club dürfte zu diesem drastischen Schritt kurz vor Saisonstart geführt haben, auch wenn sich beide Seiten dazu in Schweigen hüllen.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Benutzer-Avatarbild

      Beitrag von „Basel1932“ ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

      Neu

      hockeyfans.ch
      Verfahren gegen Uni Neuchâtel wird fortgesetzt
      Freitag, 15. September 2017, 12:53 - Medienmitteilung

      Das Verfahren gegen den HC Université Neuchâtel wird fortgesetzt und der Club bleibt suspendiert.

      Der zuständige Einzelrichter hat am 14. September 2017 nach Eingang der Stellungnahne von HC Uni Neuchâtel dem Nachwuchs- und Amateurkomitee (NAC) die Gelegenheit erteilt, sich innert 5 Tagen schriftlich zur Eingabe von HC Uni Neuchâtel sowie zum weiteren Verfahrensablauf zu äussern.

      Das NAC hat einstimmig entschieden, diese Gelegenheit wahrzunehmen und die umfangreichen Unterlagen sorgfältig zu prüfen. Bis das Ergebnis dieser Prüfung vorliegt, bleibt HC Uni Neuchâtel gemäss Beschluss des NAC vom 8. September 2017 suspendiert.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer