Was läuft in der MySports League (Swiss Regio League)

      EHC Experte schrieb:

      Hallo Verband habe ich da etwas verpasst ?(
      Es ist doch noch nicht Finalzeit :D


      Zeigt es das über die sihf App auf dem Handy an ? Also über das Internet auf dem Desktop PC ist noch gar nichts von den Spielen zu sehen. Die App zeigt vieles falsch an. Da fehlen z.Bsp. in der Aufstellung Spieler (die im Internet zu sehen sind)… Das heisst dann wohl technischer Fortschritt... :icon_cheesygrin:
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Playoff 1/4-Final (best of five)
      SA 09.02.2019 (1) - 17:15 Uhr: EHC Dübendorf - EHC Basel (Kunsteisbahn Im Chreis, Dübendorf) Telegramm
      DI 12.02.2019 (2) - 20:15 Uhr: EHC Basel - EHC Dübendorf (St. Jakob Arena, Basel) Telegramm
      SA 16.02.2019 (3) - 17:15 Uhr: EHC Dübendorf - EHC Basel (Kunsteisbahn Im Chreis, Dübendorf) Telegramm
      eventuel DI 19.02.2019 (4) - 20:15 Uhr: EHC Basel - EHC Dübendorf (St. Jakob Arena, Basel) Telegramm
      eventuel SA 23.02.2019 (5) - 17:15 Uhr: EHC Dübendorf - EHC Basel (Kunsteisbahn Im Chreis, Dübendorf) Telegramm
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      facebook.com/EHCS1951/ EHC Seewen 26.1.2019
      Silvan Holdeners überzeugende Rückkehr

      Manch ein Zuschauer fragte sich in den letzten Spielen, wer denn plötzlich mit der Nummer 5 im Trikot des EHC Seewen spielt. Es ist der 32-jährige Silvan Holdener, welcher Ende letzter Saison seine Karriere eigentlich beendet hatte. Aufgrund des Verteidigermangels hat der EHC Seewen Mitte Januar seinen ehemaligen Routinier, welcher diese Saison für die Senioren des EHCS spielt, um Hilfe gebeten. Silvan Holdener erinnert sich: «Es war an einem Donnerstag, als mich Interims-Sportchef Philipp Gasser anrief und fragte, ob ich es mir vorstellen könne, bei der 1. Mannschaft auszuhelfen. Ich war überrascht, fühlte mich aber geehrt und war stolz, dass sie es mir zutrauten, auf diesem Niveau immer noch mithalten zu können. Ich sagte ihm dann aber, dass ich es zuerst zuhause mit meiner Familie besprechen müsse», erzählt Holdener. Auch holte er sich die Meinung von EHCS-Captain Simon Schnüriger ein. «Ich rief Schnüge an und fragte ihn, wie er das sieht. Nachdem auch er sagte, dass das Team froh um meine Hilfe wäre, sagte ich zu.» Dann ging es schnell. Am Freitag trainierte Holdener erstmals wieder mit der 1. Mannschaft, und wurde dann am Samstag von Headcoach Peter Weber persönlich gefragt, ob er am Spiel gegen Bülach, dem Charity-Game vom 12.01.2019, mit ins Line-Up möchte. Peter Weber: «Wir hatten damals eine Notlage in der Verteidigung und waren froh um diese Alternative. Ich habe Silvan gefragt, ob ich ihn aufstellen kann. Ich konnte ihm jedoch nicht versichern, dass er auch zum Einsatz kommt. Als dann aber während dem Spiel Matthias Arnold verletzt ausfiel und ich Lukas Scheiber in den Sturm umteilte, warf ich Silvan ins kalte Wasser. Er hat diese Situation bravourös gemeistert. Er war sofort auf der Höhe. Dass er so lange weg war, hat man fast nicht gemerkt», sagt Weber. Für Silvan Holdener war es ein sehr spezieller Moment. «Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so schnell wieder zurecht finde. Bei den Senioren haben wir zwar auch kein schlechtes Tempo, aber in der MSL ist es natürlich schon eine ganz andere Liga», so Holdener. Von der Mannschaft seie er sofort wieder sehr gut aufgenommen worden. «In der Kabine war es fast so, als wäre ich nie weg gewesen. Das hätte ich echt nicht gedacht!». Seither ist Silvan Holdener schon fast nicht mehr wegzudenken und hat dazu beigetragen, dass sich der EHC Seewen weiterhin Chancen auf die Playoffs ausrechnen kann. Heute in Bülach wird sich wohl weisen, ob sich der EHCS zum zweiten Mal für die Playoffs in der MySportsLeague qualifizieren kann. Es wäre erneut eine kleine Sensation.

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/EHC-Dübendorf 30.1.2019
      Herzlichen Dank !

      Wir haben gestern die Grenze von 45'000 zugesagten Franken in unserer Solidaritätsaktion durchbrochen. Davon sind bereits 43'500 Franken einbezahlt !!!

      Das ist spitzenmässig und lässt uns weiter positiv vorausschauen. Danke auch allen, welche sich noch an der Aktion beteiligen möchten. Ein Mail an info@ehcd.ch reicht völlig.

      Hopp Dübi !

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zwei Neuzugänge für Düdingen
      Mittwoch, 30. Januar 2019, 17:35 - Medienmitteilung

      Aufgrund der langen Verletztenliste und somit des schmalen Kaders haben wir zwei neue Spieler geholt.

      Der Verteidiger Michael Ryf (23) wurde beim HC-Münchenbuchsee-Moosseedorf gross. Auf seinem bisherigen Weg spielte er u. a. bereits in der kanadischen Juniorenliga OEMHL, bei Gottérons Elite-A Junioren und auch schon vier Partien bei uns (Saison 13/14)! Bei Lyss sammelte er in der laufenden Saison 3 Skorerpunkte in 15 Spielen.

      Ebenfalls für die Defensive zuständig ist Joël Röthlisberger (24). Er durchlief alle Juniorenstufen beim EHC Biel (mit diversen Leihen an Lyss oder Zuchwil) und spielte nach einem Jahr in der KHL-Nachwuchsliga MHL (beim tschechischen Team Karlovy Vary) drei Jahre für Zuchwil in der 1. Liga. Nach seinem Wechsel zu Lyss sammelte er in dieser Saison 15 Punkte in 21 Spielen.

      Wir heissen beide herzlich Willkommen und hoffen, sie können unsere Abwehr weiter verstärken.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Fellay Sportdirektor in Sierre
      Samstag, 2. Februar 2019, 00:01 - Medienmitteilung

      Der HC Siders verstärkt seine sportliche Struktur. Christophe Fellay wird zum Sportdirektor ernannt.

      Der HC Siders verstärkt seine Struktur und verpflichtet Christophe Fellay als Sportdirektor. Der 49-jährige ist seit 18 Jahren im Klub tätig und nimmt sein neues Amt per sofort in Angriff. Er begann als Trainer, wurde später Ausbildungsverantwortlicher und zuletzt übernahm er die Funktion als Leiter der Struktur des Sportstudiums. Er war ebenfalls mit verantwortlich beim Wiederaufbau des Vereins und war einer der Hauptverantwortlichen für die diversen Aufstiege der Mannschaft. Christophe Fellay ist ebenfalls bei der Swiss Ice Hockey Federation tätig, wo er als für die U15 Auswahl verantwortlich ist. Im Besitz eines Brevets der Sporthochschule Magglingen ist er zurzeit dabei, den Abschluss der Profilizenz zu machen. Dank seinem Netzwerk und seinen Kenntnissen konnte eine hervorragende Zusammenarbeit mit den Vereinen von Genf-Servette und Visp aufgebaut werden.

      Mit seiner Verpflichtung hat der HC Sierre eine Schlüsselposition in seiner Sportstruktur besetzt und garantiert somit seine Entwicklung in den kommenden Jahren.

      Der Klub hat bis Ende Saison drei Spieler von den Ticino Rockets verpflichtet.

      Ebenfalls konnten die Verantwortlichen des HC Siders drei Spieler der Ticino Rockets (Swiss League), auf den Hinblick für die Play-Off’s der MySports League verpflichten. Die beiden Stürmer Giona Bionda und Jason Fritsche (beide 21) und der Verteidiger Jan Wieszinski (20) unterschrieben einen Vertrag bis Saisonende.

      Ebenfalls konnten die Verantwortlichen des HC Siders drei Spieler der Ticino Rockets (Swiss League), auf den Hinblick für die Play-Off’s der MySports League verpflichten. Die beiden Stürmer Giona Bionda und Jason Fritsche (beide 21) und der Verteidiger Jan Wieszinski (20) unterschrieben einen Vertrag bis Saisonende.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Drei Clubs wollen in die Swiss League
      Sonntag, 3. Februar 2019, 10:06 - Martin Merk / Pascal Zingg

      Seit dem EHC Winterthur vor vier Jahren kamen nur noch Farmteams in die Swiss League, während Amateurclubs auf den Aufstieg verzichteten. Nun haben gleich drei Clubs aus der drittklassigen MySports League ihr Interesse für den Aufstieg angemeldet.

      Der Meister der MySports League darf eine Liga höher in die Swiss League aufsteigen, sofern er sich anmeldet und die Voraussetzungen für die Swiss League erfüllt. Nun haben sich drei der acht Playoff-Teilnehmer für den Aufstieg gemeldet. Eine provisorische Interessensbekundung haben laut der "bz Basel" der Qualifikationssieger HC Sierre, der HC Valais Chablais Martigny (3.) und der EHC Basel/Kleinhüningen (5.) angemeldet, das heisst, sie haben die Bereitschaft erklärt, einen Aufstieg wahrzunehmen, falls sie in den am 9. Februar beginnenden Playoffs Meister würden.

      An allen drei Standorten gab es bis vor einigen Jahren NLB-Eishockey, deren formell verschiedene Gesellschaften in der zweithöchsten Liga gingen jedoch pleite. Bei Red Ice Martigny gingen nach dem Rückzug russischer Geldgeber 2017 die Lichter aus - Martigny nahm letztes Jahr im Amateurhockey nach einer Fusion im Wallis den Platz des damaligen HC Sion ein. Der EHC Basel ging im Sommer 2014 pleite, nachdem die lokalen Geldgeber die Löcher nicht mehr stopfen wollte, das Basler Eishockey konnte jedoch mit dem juristisch unabhängigen Stammverein weitermachen, der eine Mannschaft in der 1. Liga stellte. Ein Jahr davor ging der HC Sierre konkurs, musste von ganz unten neubeginnen und ist mittlerweile in der dritthöchste Spielklasse angelangt.

      Der HC Sierre hat mit 1221 Fans pro Heimspiel auch den höchsten Zuschauerschnitt der Liga vor Basel (603). In Martigny kamen im Schnitt 508 Fans.

      Um den Konkursen der genannten Mannschaften entgegenzuwirken, wurden die Bedingungen für einen Aufstieg in die zweithöste Liga 2015 gelockert. Dies ermöglichte den Aufstieg von Winterthur (2015), sowie die Bildung, der bei den Fans mässig beliebten Farmteams EVZ Academy und HC Biasca Ticino Rockets. Da die Swiss League seit dem Konkurs des HC Red Ice Martigny nur mehr elf Teams umfasst, wäre ein Aufsteiger aus der MySports League auch in der Swiss League sehr Willkommen.

      Sollte sich auch in der nächsten Saison Teams finden, die in die Swiss League aufsteigen möchten, wir auch der Abstieg aus der Swiss League ein Thema. Dieser war zum Schutz der neugegründeten Farmteams zuletzt ausgesetzt und machte auf Grund der Elfer-Liga auch wenig Sinn.

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/EHC-Dübendorf 5.2.2019
      Breaking News !!!

      Mattia Guidotti steht ab sofort wieder für den EHC Dübendorf auf dem Eis! Er hat einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben. Wir freuen uns sehr, dass er uns mit seiner Routine sowie seinem Charakter in der entscheidenden Meisterschaftsphase nochmals unterstützen wird und er sich dieser Herausforderung stellt. Mattia trainiert seit vergangenem Freitag mit der 1. Mannschaft.

      Hopp Dübi !

      ------------------------------------------------------------

      Bâle: Timothé Tuffet est devenu papa
      07/02/2019 à 14:23:21 Planète Hockey / MS

      Carnet rose: Timothé Tuffet et son épouse Magali sont devenus les heureux parents d'une petite Louane (4kg180 et 50cm) le 3 février dernier.

      Toutes nos félicitations.

      ------------------------------------------------------------

      facebook.com/hcvalaischablais/ 7.2.2019
      PLAYOFFS! ‼️ ENTREE GRATUITE pour ce 1er match! ‼️
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      NL: Sechs Clubs aufstiegsberechtigt
      Dienstag, 19. Februar 2019, 13:39 - Martin Merk

      Am Freitag gehen in der Swiss League die Playoffs los. Sechs der acht Clubs sind dabei berechtigt als SL-Meister in der Ligaqualifikation um den Aufstieg in die National League zu kämpfen.

      Der HC La Chaux-de-Fonds, der HC Ajoie, der EHC Olten, der SC Langenthal, der EHC Kloten und der EHC Visp haben sich für einen Aufstieg beworben. Ihre Unterlagen wurden gutgeheissen, teilweise mit Auflagen bezüglich Finanzen und Infrastruktur. Sollte einer dieser sechs Clubs Meister der Swiss League werden, dürfte er somit in der Ligaqualifikation gegen den Letzten der Natioanl League (Playout-Verlierer) in einer best-of-7 Serie um den Aufstieg kämpfen. Der HC Thurgau hat keine Bewerbung eingereicht, ebenso wenig die EVZ Academy, die als Farmteam ohnehin nicht aufstiegsberechtigt wäre.

      Für die Swiss League haben sich wie kürzlich vermeldet die ehemaligen B-Ligisten HC Sierre (1.), der HC Valais Chablais Martigny (3.) und der EHC Basel/Kleinhüningen (5.) beworben. Die Clubs werden noch besucht und die Unterlagen von der Ligaführung geprüft. Sierre steht bereits im Halbfinale, während Martigny (2:1 gegen Wiki-Münsingen) und Basel (1:2 gegen Dübendorf) noch im Viertelfinale im Einsatz stehen. Der Meister darf, sofern die Bewerbung angenommen wird, aufsteigen, womit die Swiss League zwölf Mannschaften umfassen würde.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

      droopy schrieb:

      hockeyfans.ch
      NL: Sechs Clubs aufstiegsberechtigt
      Dienstag, 19. Februar 2019, 13:39 - Martin Merk

      Am Freitag gehen in der Swiss League die Playoffs los. Sechs der acht Clubs sind dabei berechtigt als SL-Meister in der Ligaqualifikation um den Aufstieg in die National League zu kämpfen.

      Der HC La Chaux-de-Fonds, der HC Ajoie, der EHC Olten, der SC Langenthal, der EHC Kloten und der EHC Visp haben sich für einen Aufstieg beworben. Ihre Unterlagen wurden gutgeheissen, teilweise mit Auflagen bezüglich Finanzen und Infrastruktur. Sollte einer dieser sechs Clubs Meister der Swiss League werden, dürfte er somit in der Ligaqualifikation gegen den Letzten der Natioanl League (Playout-Verlierer) in einer best-of-7 Serie um den Aufstieg kämpfen. Der HC Thurgau hat keine Bewerbung eingereicht, ebenso wenig die EVZ Academy, die als Farmteam ohnehin nicht aufstiegsberechtigt wäre.

      Für die Swiss League haben sich wie kürzlich vermeldet die ehemaligen B-Ligisten HC Sierre (1.), der HC Valais Chablais Martigny (3.) und der EHC Basel/Kleinhüningen (5.) beworben. Die Clubs werden noch besucht und die Unterlagen von der Ligaführung geprüft. Sierre steht bereits im Halbfinale, während Martigny (2:1 gegen Wiki-Münsingen) und Basel (1:2 gegen Dübendorf) noch im Viertelfinale im Einsatz stehen. Der Meister darf, sofern die Bewerbung angenommen wird, aufsteigen, womit die Swiss League zwölf Mannschaften umfassen würde.


      Da müssen sich Rappi und Davos aber warm anziehen. Da gleich sechs Teams Aufsteigen wollen, wird es eine Ligaqualifikation geben. :check: :dance:
      EHC BASEL/KLH + EHC BASEL NACHWUCHS :play:
      Head Schiedsrichter MSL 18/19 (Stand 16.3.19)
      In Klammern Anzahl geleitete EHC Spiele + Strafminuten
      01. 22 = 19-2-1 (5 - 3S - 2N) | 585 (21 - 2 - 0 - 2 - 0 = 92) Stephan Schober
      02. 20 = 19-0-1 (6 - 4S - 2N) | 397 (25 - 0 - 1 - 0 - 0 = 60) Thomas Aegerter
      03. 18 = 09-8-1 (3 - 1S - 2N) | 450 (23 - 0 - 1 - 0 - 0 = 56) Nicolas Fluri (19)
      04. 16 = 15-1-0 (0 - 0S - 0N) | 417 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Kiran Leimgruber (45)
      05. 15 = 11-2-2 (3 - 3S - 0N) | 392 (19 - 1 - 0 - 1 - 0 = 63) Michael Graber
      06. 14 = 13-0-1 (4 - 2S - 2N) | 318 (20 - 0 - 0 - 0 - 0 = 40) Stefan Hürlimann (94)
      07. 13 = 12-1-0 (3 - 0S - 3N) | 388 (26 - 0 - 1 - 0 - 0 = 62) David Truffer (76)
      08. 12 = 07-5-0 (0 - 0S - 0N) | 262 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Pascal Hungerbühler (40)
      08. 12 = 10-2-0 (2 - 0S - 2N) | 496 (14 - 1 - 0 - 1 - 0 = 53) Michael Rohrer (24)
      10. 11 = 08-1-2 (0 - 0S - 0N) | 436 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Geoffrey Jordi (41)
      11. 10 = 09-0-1 (0 - 0S - 0N) | 229 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Marc Baumann
      11. 10 = 08-2-0 (1 - 1S - 0N) | 260 (02 - 0 - 0 - 0 - 0 = 04) Christophe Fabre (15)
      11. 10 = 10-0-0 (1 - 0S - 1N) | 339 (11 - 0 - 0 - 0 - 0 = 22) Patrick Michaud
      11. 10 = 08-0-2 (0 - 0S - 0N) | 220 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Anna Maria Wiegand (4)
      15. 08 = 08-0-0 (2 - 2S - 0N) | 206 (11 - 0 - 0 - 0 - 0 = 22) Alessandro Gianinazzi (38)
      16. 07 = 06-1-0 (2 - 2S - 0N) | 197 (05 - 0 - 2 - 0 - 0 = 30) Daniel Schüpbach
      17. 06 = 06-0-0 (0 - 0S - 0N) | 122 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Florian Steiner (84)
      18. 05 = 05-0-0 (2 - 0S - 2N) | 094 (10 - 0 - 0 - 0 - 0 = 20) Giancarlo Hendry (12)
      18. 05 = 04-0-1 (2 - 1S - 1N) | 155 (07 - 0 - 0 - 0 - 0 = 14) Marc Alain Paroz
      20. 02 = 02-0-0 (1 - 1S - 0N) | 044 (07 - 0 - 0 - 0 - 0 = 14) Hans Graber
      21. 01 = 01-0-0 (0 - 0S - 0N) | 026 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Fabrice Fausel (78)
      21. 01 = 00-1-0 (0 - 0S - 0N) | 058 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Peter Gäumann (30)
      21. 01 = 01-0-0 (0 - 0S - 0N) | 018 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Marco Häusler
      21. 01 = 01-0-0 (0 - 0S - 0N) | 026 (00 - 0 - 0 - 0 - 0 = 00) Thomas Rüegg
      00. Spiele Gesamt = Quali-Playoff-Abstieg
      EHC BASEL/KLH + EHC BASEL NACHWUCHS :play:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „EHC Experte“ ()

      GoalXInXUnterzahl schrieb:

      Lausanne schickt heute 9 Elite A Junioren zum entscheidenden Spiel von Star Forward. Ich hoffe wirklich das sie absteigen. Aus Fansicht kann ja alles was raufkommt nur besser sein.


      Das ganze ist schon eine absolute Frechheit, alle andere Clubs habe ein eigenes Team für die MSL, nur Star Forward hat ein paar eigene Spieler und der grosse Rest ist Elite A von Lausanne oder Elite B von Forward Morges (anstatt das diese Ergänzungsspieler sind). Dabei hat die Elite A von Lausanne am Mittwoch bereits die erste Playoff Partie. Die ganze Doppelbelastung hat ja schon dazu geführt das Axel Simic (Dreifachbelastung da auch 11 NLA Spiele) sich vor der U20 WM verletzt hat (und jetzt zum ZSC wechselt) und die Elite B von Forward Morges Letzter ist, nun hoffe ich das dieser ganze "Witz" mit dem Abstieg von Star Forward endgültig beendet wird.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

      GoalXInXUnterzahl schrieb:

      Lausanne schickt heute 9 Elite A Junioren zum entscheidenden Spiel von Star Forward. Ich hoffe wirklich das sie absteigen. Aus Fansicht kann ja alles was raufkommt nur besser sein.


      Die Zahlen aus der Qualifikation sprechen für sich.
      14 - 7225 - 516 EHC Arosa
      13 - 5354 - 412 SC Lyss
      13 - 2918 - 224 HC Franches-Montagnes
      14 - 2174 - 155 GDT Bellinzona
      16 - 1843 - 115 Star Forward Morges

      Am betsen ersetzten Arosa (O) und Lyss (W) die beiden Teams Morges (W) und Sierre (W).

      Jedoch müsste man dann in der Gruppeneinteilung eine Änderung vornehmen. Am besten Huttwil in die West Gruppe abschieben.
      4 Spiele gegen Arosa, Bülach, Chur, Dübendorf und Seewen
      2 Spiele gegen Düdingen, Huttwil, Lyss, Martigny, Thun und Wiki.
      EHC BASEL/KLH + EHC BASEL NACHWUCHS :play:

      Michih_EHC schrieb:

      Hunziker und Hrabec in den playoffs beim Partnerteam EHC Olten mit einer B-Lizenz


      "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden." (Zitat Konrad Adenauer)

      ehco.ch 20.2.2019
      Startklar für die Playoffs
      Der EHC Olten kann übermorgen Freitag mit einem gesunden Kader in die entscheidende Phase starten.
      ...
      Sportchef Marc Grieder: „Wir sind bewusst mit einem breiten Kader in die Saison gestartet, auf das wir auch in den Playoffs zählen können. Wir haben in der aktuellen Situation unsere Bedürfnisse und das Angebot hinsichtlich möglicher B-Lizenz-Spieler genau geprüft und sind aus sportlichen Überlegungen zum Schluss gekommen, auf das Lösen zusätzlicher Lizenzen zu verzichten.“


      ehco.ch 26.2.2019
      Zwei Basler mit B-Lizenz in Olten
      Stürmer Roman Hrabec und Verteidiger Billy Hunziker haben heute erstmals beim EHCO trainiert.

      Der EHCO hat von seinem Partnerteam Basel zwei B-Lizenzen gelöst und nun – nach dem Ausscheiden der Basler aus den Playoffs der MySports League – aktiviert: Verteidiger Billy Hunziker (21) und Stürmer Roman Hrabec (23) stehen ab sofort dem EHCO zur Verfügung. Die beiden haben heute erstmals im Kleinholz trainiert und könnten bei Bedarf auch in den Playoffs eingesetzt werden. (ph)
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Star Forward ist abgestiegen. Die Verarschung der Zuschauer hat ein Ende !!!!!!!! :fu:

      Es steht 3:3 nach 60 Minuten zwischen Star Forward und Düdingen. Ein Tor für Star Forward wurde annulliert (fiel kurz nach der Schlusssirene ?)
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      So gut wie chancenlos dieses Protest, der Schuss kam erst nach der Sirene. Der Schiedsrichter hat das Tor sofort annulliert, er musste nicht einmal bei den Linienrichtern nachfragen. Der Youtube Stream der Direktübertragung ist online (allerdings ohne Ton), ab dem letzten Bully sind es 35.4 Sekunden (im Bild zu sehen bei 2:05:08). Kann jeder nachrechnen. Der Schuss kam nach 36 oder sogar 37 Sekunden und der Zeitnehmer dürfte die Uhr kaum mehr als 0.5 Sekunden nach dem Bully gestartet haben...

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)