Was läuft in der Region?

      BaZ 27.2.2018
      EHC Rheinfelden
      Sissach. Der EHC Rheinfelden entschied den 2.-Liga-Playoff-Final der Gruppe 1 Zentralschweiz gegen den EHC Zunzgen-Sissach dank dem 5:4-Heimsieg und dem 4:3-Auswärtserfolg für sich. Thomas Keller erzielte nach 27 Sekunden in der Verlängerung den Siegtreffer für die Fricktaler. Im Final um den Meistertitel trifft Rheinfelden auf Freimettigen oder Mirchel. wko
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      BaZ 27.2.2018
      Überleben in der zugefrorenen Stadt
      Wie die Baslerinnen und Basler mit viel guter Laune der russischen Winterpeitsche trotzen

      Den Eismeister freut es
      Strom sparen. «Kalt und sonnig, für uns ist das perfekt!» George Lutz, Eismeister der Kunsteisbahn Margarethen, ist berufsbedingt ein Freund frostiger Temperaturen: «So brauchen wir weniger Strom, um die Eisfläche zu kühlen.» Die Kinder wissen sich mit viel Bewegung warmzuhalten. Unter grossem Gekreische spielen sie Eishockey, üben tollkühn Eiskunstlauffiguren oder fahren in Polonaise-Formation übers Eisfeld. kha Foto Katrin Hauser

      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      BaZ 6.3.2018
      EHC Rheinfelden
      Rheinfelden/Wichtrach. Im Final um den Meistertitel Zentralschweiz der 2. Liga liegt der EHC Rheinfelden nach einer 3:5-Heimniederlage und 2:8-Auswärtspleite gegen den SC Freimettigen mit 0:2 zurück. Heute findet in Rheinfelden (KuBa, 20.15 Uhr) das dritte Spiel der «Best of five»-Serie statt. wko
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      BaZ 13.3.2018
      EHC Rheinfelden
      Rheinfelden. In der dritten Partie des Playoff-Finals der 2. Liga Zentralschweiz unterlag der EHC Rheinfelden Freimettigen deutlich mit 1:7. Mit dieser Heimniederlage beendeten die Fricktaler den Play-off-Final mit 0:3. wko
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      ehc-laufen.ch / 1.6.2018

      Liebe EHC-Familie

      Anlässlich der GV vom 24. Mai 2018 erfolgte die offizielle Stabsübergabe innerhalb des Vorstands.

      Evi Marting (Finanzen), Markus Blatter (Präsident), Fabian Kohler (Nachwuchs), Jörg Felix (J&S) sowie Dominik Jörger (Kommunikation) wurden ihre Leistungen verdankt und würdevoll verabschiedet.

      Im Vorsstand verbleimen Dominik Imhof (Sponsoring), Stefan Keller (Aktive) und Luca Ongaro (Nachwuchs). NEu in den Vorstand gewählt wurden Roman Bucher (Sport/Region), Pascal Bachmann (Finanzen) und Andreas Neuenschwander (Administration). Weiterhin wird Nadja Christ - ohne Vorstands-Mandat - das Sekretariat führen.

      Wir haben aufgrund der aktuellen Vorstands-Zusammensetzung, auf die Ernennung eines Präsidenten verzichtet. Die Geschäftsleitung, welche durch Dominik Imhof, Roman Bucher und Andreas Neuenschwander besetzt ist, übernimmt gemeinsam die Führung.

      In der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit hat der Vorstand nicht nur die neue Saison vorbereitet, sondern sich auch zur künftigen Ausrichtung Gedanken gemacht.

      Ausblick Gesamtverein

      Wer sind wir
      - Wir sind ein traditionsreicher und modern ausgerichteter Verein
      - Wir sind lokal und regional bekannt und in dieser stark verankert
      - Wir bekennen uns als Teil der Eishockey-Nordwestschweiz und arbeiten aktiv mit
      - Wir profitieren von einer ausgezeichneten Infrastruktur (Eishalle, Garderoben, etc.)

      Was wollen wir
      - Wir ermöglichen Jedem den Einstieg in den Eishockey-Breitensport
      - Wir fördern und fordern Stufengerecht die sportliche Entwicklung mit dem Ziel, den Übertritt in die nächste Altersstufe, bzw. in die Aktivmannschaften sicherzustellen.
      - Wir streben für die Nachwuchsteams die LK A an, bei den Aktiven 2. Liga
      - Wir unterstützen jederzeit den Schritt zum Leistungssport

      Und sonst noch
      - Wir planen mit realistischem und ausgeglichenem Budget
      - Wir setzen auf Kontinuität, Nachhaltigkeit und Entwickling bei Sportlern, Trainern und Funktionären und sichern somit langfristig den Bestand des Vereins
      - Wir tragen Sorge zu den aussersportlichen Aktivitäten (MOBILA, EHC-Night, Weihnachtsdeko, Raiffaisen-Infrastruktur, etc.)
      - Wir wollen Begeisterung und Spass auf allen Ebenen (Sportler, Zuschauer, Eltern, Sponsoren etc.)

      Regionale Zusammenarbeit (Nachwuchs)

      Roman Bucher arbeitet intensiv mit den Verantwortlichen der Partner-Clubs (Basel, Rheinfelden und Zunzgen-Sissach) zusammen, mit dem Hauptziel, dass jeder Club auf jeder Alters-Stufe mind. eine Mannschaft für die Meisterschaft stellen kann!

      Konkret ist bereits das Projekt Querfeld, welches bereits zu Saisonbeginn umgesetzt werden soll und vom erfahreren und in der Region bestens bekannten Oliver Sutter geleitet wird. Dabei geht es im Wesentlichen um folgendes:

      - Jeder Club meldet seine Mannschaften für die Meisterschaft
      - Jeder trainiert dort, wo der Anfahrtsweg am kürzesten ist
      - Jeder darf auch bei anderen Vereinen aufs Eis
      - Alle Vereine bilden nach der gleichen Philosophie aus
      - Tagesturniere werden gemeinsam organisiert und die Mannschaften ad hoc zusammengestellt

      (Das hier dazwischen ist für uns Forum-Leute nicht interessant. Ansonsten findet man das Dokument auf der Webseite von Laufen)

      (..)

      Schlusswort

      Der Vorstand ist überzeugt, mit den bisherigen Massnahmen und Entscheiden, die Grundlagen für einen erfolgreichen Saisonstart getätigt zu haben. Er wird laufend an der Entwicklung des Vereins weiterarbeiten und wo nötig, die entsprechenden Korrekturen vornehmen und nach Bedarf orientieren.

      Der Vorstand wünscht allen Sportlerinnen, Trainern, Funktionären, Betreuern und Angehörigen eine spannende, intensive aber auch heitere Saisonvorbereitung.

      Für die bevorstehenden Sommerferien wünscht euch der Vorstand nur schönes Wetter, gute Erholung und viel Spass!

      HOPP EHC Laufen
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!

      Basel1932 schrieb:

      Wir haben aufgrund der aktuellen Vorstands-Zusammensetzung, auf die Ernennung eines Präsidenten verzichtet. Die Geschäftsleitung, welche durch Dominik Imhof, Roman Bucher und Andreas Neuenschwander besetzt ist, übernimmt gemeinsam die Führung.


      Auf die Gefahr hin, mich zu blamieren: Habe ich etwas verpasst? Ist Daniel Schnellmann nicht mehr Präsident?

      Avalanche schrieb:

      Basel1932 schrieb:

      Wir haben aufgrund der aktuellen Vorstands-Zusammensetzung, auf die Ernennung eines Präsidenten verzichtet. Die Geschäftsleitung, welche durch Dominik Imhof, Roman Bucher und Andreas Neuenschwander besetzt ist, übernimmt gemeinsam die Führung.


      Auf die Gefahr hin, mich zu blamieren: Habe ich etwas verpasst? Ist Daniel Schnellmann nicht mehr Präsident?


      Es geht um den EHC Laufen.

      Avalanche schrieb:

      Eben: "Auf die Gefahr hin, mich zu blamieren"! :dodgy:
      Danke für die Aufklärung, GoalinUnterzahl! :sign3_danke01:


      Nicht so schlimm. Das "Liebe EHC-Familie" und die Punkte vom "wer sind wir" sind auch leicht irreführend, da sie auch auf unseren EHC zutreffen könnten :)
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      BaZ 31.7.2018
      EHC Zunzgen-Sissach
      Sissach. Die Frauen des EHC Zunzgen-Sissach und Neuchâtel Hockey Academy arbeiten künftig zusammen. Die Baselbieterinnen spielen in der SWHL B und bilden daher eine optimale Ergänzung für die Teams der Neuenburgerinnen, die mit ihren Teams in der SWHL A, SWHL C und SWHL D vertreten sind. Ziel dieser Kooperation ist die Förderung des Frauen-Eishockeys.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer