Was läuft in der Region?

      Plausch-Eishockey
      Losers erneut Basler Eishockeymeister
      bz 2.4.2017

      Die Lokalmatadoren holten am Samstag in der St. Jakob-Arena gegen die Eagles Freiburg den vierten Titel in Folge.

      In der Basler Hockeyliga BHL bleibt das Team Losers weiterhin das Mass aller Dinge. In einem während 50 Minuten äusserst intensiven Finalspiel bezwang die Mannschaft von Spielertrainer Dave Senn die zuvor unbesiegten Eagles Freiburg mit 7:2 (1:1, 1:0, 5:1). Senn selbst legte mit zahlreichen Paraden im Losers-Tor das Fundament für den vierten Meistertitel in Folge.

      Der Spielverlauf blieb lange ausgeglichen und hart umkämpft, ehe sich die Losers dank hoher Effektivität im Abschluss im letzten Drittel zum überlegenen Pokalgewinn schossen. Losers-Captain Andy Herren kommentierte die seit vier Jahren andauernde Liga-Dominanz so: "Wer so viel und so hart trainiert wie wir und fast jedesmal so viel Spielintelligenz beweist, ist ein verdienter Serienmeister." Im Halbfinale hatten die Losers das Team IWB gleich mit 21:1 vom Platz gefegt.

      Die Basler Hockeyliga ist aus der früheren Basler Plauschliga hervorgegangen und ein beliebter Spielort für ehemalige oder noch aktive Lizenzierte, von denen jeweils ein bestimmte Anzahl in den BHL-Partien eingesetzt werden darf. Alle Partien finden in den Basler St. Jakob-Arena statt. Unabhängige Beobachter attestierten dem samstäglichen Final zwischen Losers und Eagles mindestens 4.-Liga-Niveau. (bz)


      Inzwischen in der BHL ein gewohntes Bild: Die Basler Losers feiern einen Titelgewinn. © Zur Verfuegung gestellt
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Volkstimme / 14.4.16

      Wieder ein «Zwöi» für ZS

      Drei Jahre nach dem Rückzug der ersten Mannschaft aus der 1. Liga gibt es beim EHC Zunzgen-Sissach wieder eine zweite Herrenmannschaft. Das Team soll auch ein Auffangbecken für Junioren sein, die in Sissach dieses Jahr keine Mannschaft bilden können.

      Zum ersten Mal seit der Saison 2012/13 wird der EHC Zunzgen-Sissach im Herbst wieder eine zweite Herrenmannschaft in die Meisterschaft schicken. Damals stieg ein Sissacher «Zwöi» als Gruppensieger in die 2. Liga auf. Über den Aufstieg konnte sich der Verein aber nicht richtig freuen: Zur gleichen Zeit zog ZS das Fanionteam nach 17 Jahren Präsenz in der 1. Liga aus dieser zurück. Aus dem frisch aufgestiegenen «Zwöi» wurde das «Äis». Eine zweite Mannschaft gab es seither nicht mehr.

      Nun wagt eine Gruppe ehemaliger ZS-Spieler einen Neuanfang. Der Verein hat dem Projekt zugestimmt – mit der Bedingung, dass in der Mannschaft auch Junioren Platz finden müssen. Denn bei den Junioren kommt in der Saison 2017/18 keine Mannschaft zustande. Gemäss ZS-Päsidentin Christine Bürgin hängen die Schwankungen im Nachwuchs mit der temporären Schliessung der Kunsteisbahn zusammen. Mit dem neuen «Zwöi» hofft sie, die Junioren an den Verein zu binden, bis 2018 wieder eine Juniorenmannschaft gemeldet werden kann.
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      facebook.com | EHC Lausen


      Heute und morgen: Lausner Heimspiel-Hattrick!

      Lausen I macht nach einem mitreissenden Rock&Roll 4:5 Auswärtssieg beim HC Fischbach Göslikon den Auftakt. Am Samstagabend (20:15 Uhr) gastiert auf der Kunsti Sissach mit dem SC Reinach ein Liga-Schwergewicht und Gruppenfavorit.

      Der Sonntag begeistert mit einem perfekten #Dorfeishockey - Abend. Seit langem kommt es im Rahmen eines Meisterschaftsspiels wieder einmal zum 4. Liga Derby zwischen dem Ehc Zunzgen-Sissach und Lausen II (Spielbeginn: 17:30 Uhr).

      Gleich im Anschluss rüstet sich unser Drü für ein freundschaftliches Kräftemessen mit den Senioren des Ehc Zunzgen-Sissach (Spielbeginn: 20:15 Uhr)

      Wir freuen uns über euren Support! Let's go Lausen!
      #Eiliebifürhockey
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      BaZ 24.11.2017
      Die Sporttipps zum Wochenende
      Starke Regionale

      Sissach. Der EHC Rheinfelden und der EHC Zunzgen-Sissach (Bild) grüssen von der Tabellenspitze der 2. Liga, Gruppe Zentralschweiz. Diese Spitzenpositionen wollen die zwei regionalen Vertreter in ihren Heimspielen gegen Langenthal (ZS) und Lyss (Rheinfelden) verteidigen. Am anderen Ende der Tabelle befindet sich der EHC Laufen, der auswärts bei Altstadt Olten anzutreten hat. Die Laufentaler wollen unter dem neuen Trainer Christof Amsler bei dessen Ex-Club den ersten Sieg auf fremdem Eis einfahren. dw/wko
      Samstag, 17.30 Uhr. 2. Liga: Zunzgen-Sissach–Langenthal (KEB Sissach). Rheinfelden–Lyss (KEB Rheinfelden).


      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      facebook.com/EHCLaufen/ 28.11.2017
      EISHOCKEY 2. Liga
      Philipp Aeppli per sofort zum EHC Laufen

      (eh) Die positiven Meldungen aus dem Laufental häufen sich. Nach der Verpflichtung von Trainer Boffi Amsler, dem ersten Saisonsieg gegen Langenthal und dem Punktgewinn am Samstag auswärts beim SC Altstadt Olten konnte der Klub die sofortige Verpflichtung von Stürmer Philipp Aeppli bekanntgeben.

      Aeppli spielte seit der Saison 2008-09 bis 2015-16 in Laufen und erzielte dabei über 100 Tore. Vor zwei Jahren wechselte der 28-Jährige zum EHC Rheinfelden, wo er gleich 31 Skorerpunkte holte. In dieser Saison lief es nicht mehr ganz nach Wunsch. Auch weil er eine berufliche Ausbildung macht und die Konkurrenz beim Tabellenführer gross ist. Aeppli will und braucht Eiszeit, so dass der sofortige Wechsel nach diversen Gesprächen Fakt wurde.

      Rheinfeldens Spielertrainer Thomas Keller zum Wechsel: «In gegenseitigem Einvernehmen hat man sich zu diesem Wechsel geeinigt. Aeppli wurde in Laufen heimisch. Bei uns hatte er es nicht mehr ganz so einfach wie in Laufen, wo er im Zentrum stand. Er kam nach dem Entscheid in die Garderobe und verabschiedete sich von seinen Teamkollegen, sehr professionell. Die Türen bei uns bleiben für ihn offen. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen technisch starken Skorer, sondern auch einen ganz tollen Menschen, das schmerzt. Wir hoffen, dass er Laufen mit seinen Toren helfen kann.»

      Stefan Keller, Sportchef EHC Laufen: «Es waren verschiedene Faktoren, die zu diesem Wechsel führten. Wir wollen alles uns Mögliche machen, damit wir uns in der 2. Liga halten können. Das ist für die Entwicklung des Vereins wichtig. Wir waren der Überzeugung, dass Philipp Aeppli uns helfen kann. Er kennt hier ja noch alles, inklusive Spieler und Trainer, so dass er keine Angewöhnungszeit benötigt.»

      Mit der Verpflichtung von Aeppli hat Laufen jetzt wieder einen Spieler, der Tore erzielen und seine Mitspieler lancieren kann. Die Verantwortung wird verteilt, so dass gerade der zuletzt stark spielende Captain Andreas Keller (6 Tore) entlastet wird und sich weiter steigern kann. Ausserdem könnte seine Art und Erfahrung für das Team enorm viel wert sein.
      :thumbup:
      BaZ 8.12.2017
      Die Sporttipps zum Wochenende
      Rekord in Sissach?

      Sissach. Die Spieler des EHC Biel dürfen sich regelmässig von Tausenden Fans feiern lassen (siehe Bild). Ganz anders sieht es im Schweizer Fraueneishockey aus. Bei einem Spitzenspiel in der höchsten Liga hat es keine 100 Zuschauer, das Interesse ist gering. Der EHC Zunzgen-Sissach möchte das ändern und plant morgen im Spiel seiner Frauen gegen Neuchâtel einen Rekord. 250 Menschen sollen auf der Kunsti in Sissach dem Spiel beiwohnen, dies wäre nationaler Rekordbei einer Clubpartie. Der Eintritt ist frei, für alle Fans gibt es Glühwein, Raclette und Grilladen. dw
      Samstag, 20.15 Uhr. Zunzgen-Sissach–Neuchâtel (KEB Sissach, Gratiseintritt).

      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      Michih_EHC schrieb:

      Die 3 1.Liga Gruppen werden in Zukunft auf 2 Gruppen aufgeteilt.

      m.sihf.ch/de/regio-league/news…nder-saison-ueberregional


      Das ist die logische konsequenz der MySports League und der damit verbundenen Niveausteigerung. Ich finde das ziemlich gut, denn vor allem die Gruppe Zentralschweiz, in der einst spielten, ist ziemlich arm dran. Und die Red Lions Reinach sind damit wieder Geschichte :thumbsup:
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      BaZ 5.1.2018
      Die Sporttipps zum Wochenende
      Regionale Dominanz

      Sissach. Die regionalen Vertreter dominieren die 2. Liga, Gruppe Zentral. Während der EHC Rheinfelden die Tabelle ungeschlagen anführt, folgt auf Platz zwei mit zehn Zählern Rückstand der EHC Zunzgen-Sissach. Im letzten Spiel des Jahres unterlag das von Robi Othmann trainierte «ZS» im Spitzenkampf bei Rheinfelden 3:4 und verpasste es damit, den Abstand zur Spitze zu verringern. Die Oberbaselbieter empfangen zum Auftakt ins 2018 morgen in Sissach den SC Lyss, die Fricktaler müssen bei Meinisberg antreten. dw
      Samstag, 15.45 Uhr. Meinisberg–Rheinfelden. – 17.30 Uhr. Zunzgen-Sissach–Lyss (KEB Sissach).

      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      BaZ 19.1.2018
      Die Sporttipps zum Wochenende
      Derby in Rheinfelden


      Rheinfelden. Der EHC Rheinfelden ist in der 2. Liga das Mass aller Dinge. Die Aargauer haben noch kein einziges Spiel verloren. Logisch, stehen sie mit grossem Vorsprung an der Spitze der Zentralschweizer Gruppe. Am Samstag nun kommt es zum Derby mit dem EHC Laufen. Die Gäste, die inzwischen von Christof «Boffi» Amsler betreut werden, befinden sich längst nicht in einer so komfortablen Ausgangslage. Die Baselbieter sind unter dem Strich klassiert und haben nach dem 1:4 vom Dienstag gegen Münchenbuchsee-Moosseedorf einen Rückstand von vier Zählern auf die Berner. Es stehen den Laufnern also entscheidende Spiele in den nächsten Tagen bevor – am Samstag in Rheinfelden und am Dienstag daheim gegen Altstadt Olten. dw
      Samstag, 17.30 Uhr. EHC Rheinfelden–EHC Laufen (KEB Rheinfelden). – 20.15 Uhr. EHC Zunzgen-Sissach–Koppigen (KEB Sissach).
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Gundeldinger Zeitung 24./25.1.2018
      «Schliffi uff em Märt» am Mittwoch gratis

      GZ. Mit der «Schliffi uff em Märt» besteht in der kalten Winterzeit als Ergänzung zum Basler Stadtmarkt ein Zusatzangebot, das sich primär an Kinder richtet. So mit kann jeweils am Mittwoch gratis Schlittschuh gelaufen werden, die Schlittschuh-Miete eingeschlossen. Zudem können die Anbieter auf dem Märt Coupons an die Kundinnen und Kunden für einen Gratis-Eintritt auf die Schlittschuhbahn inklusive kostenfreier Schlittschuhmiete verteilen.
      Die «Schliffi uff em Märt» er möglicht seit Dezember 2017 Schlittschuh-Fahren in einmaliger Atmosphäre, inmitten des Markttreibens auf dem Märtplatz. Die Kunststoffeisbahn ist noch bis am 10. Februar 2018 in Betrieb Betriebszeiten «Schliffi uff em Märt»: noch bis zum Samstag, 10.02.18, jeweils von 8.30 bis 18 Uhr, Infos: www.basel.ch/schliffi .
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      BaZ 30.1.2018
      EHC Rheinfelden
      Rheinfelden. Der EHC Rheinfelden ist in der 2. Liga ungeschlagen durch die Qualifikation gekommen und steht nun in den Playoff-Achtelfinals (gegen Münchenbuchsee-Moosseedorf). Auf Platz zwei mit elf Zählern Rückstand auf die Fricktaler folgt der EHC Zunzgen-Sissach, der in den Playoffs auf Koppigen trifft. In die Playouts muss hingegen der EHC Lauffen. dw
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      BaZ 2.2.2018
      Othmann zu Burgdorf
      Burgdorf. Robert Othmann wird kommende Saison nicht mehr an der Bande des Zweitligisten EHC Zungen-Sissach (ZS) stehen. Der 41-jährige Schweiz-Kanadier wechselt als Headcoach zum EHC Burgdorf in die 1. Liga. Der Wechsel erfolge im gegenseitigen Einvernehmen, sagt Sportchef Michael Fässler, Othmann verfüge über eine Ausstiegsklausel. Diese besage, dass er den Verein verlassen dürfe, sollte ihm ein Angebot aus einer höheren Liga vorliegen. Der scheidende Trainer war für ZS schon als Spieler und Spielertrainer tätig. 2016 übernahm er vom EHC Burgdorf her kommenden das Traineramt im Oberbaselbiet. da
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      facebook.com/hockeyfanradio/ 6.2.2018
      Hockey Fanradio News

      Mittwochabend mit RL-Playoff-Viertelfinals

      Am Mittwochabend überträgt das Hockey Fanradio zwei Freiluftspiele aus der 2.Liga - Zentralgruppe. Auf der KEB Weyermannshaus versucht der EHC Rot Blau Bern Bümpliz die Serie gegen den SC Freimettigen auszigleichen. ...
      Das selbe gilt für den HC Münchenbuchsee-Moosseedorf welcher auf dem Hirzenfeld den EHC Rheinfelden empfängt.
      In beiden Viertelfinals führt der Favorit mit 1-0 in der Best of 3 Serie.

      MI | 07.02.18 | 19H45 | RL-2.LIGA | KANAL 1 |
      EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz - SC Freimettigen

      MI | 07.02.18 | 20H15 | RL-2.LIGA | KANAL 2 |
      HC Münchenbuchsee-Moosseedorf - EHC Rheinfelden


      Bild:
      KEB Hirzenfeld , Adriana Bella)


      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      BaZ 20.2.2018
      EHC Rheinfelden
      Rheinfelden. Der Qualifikationssieger Rheinfelden und der Tabellenzweite Zunzgen-Sissach stehen im 2.-Liga-Play-off-Final der Gruppe 1. Am Donnerstag findet die erste Partie in Rheinfelden statt. Im Play-off-Halbfinal setzten sich Rheinfelden gegen Lyss und Zunzgen-Sissach gegen Bucheggberg mit je 2:0 durch. wko
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer