Spiel 4: EHC Basel/KLH - EHC Thun

      Spiel 4: EHC Basel/KLH - EHC Thun

      Ich denke wird ein spannendes, aber schwieriges Spiel. Thun ist schlagbar, das haben wir letztes Jahr in den Playoffs gesehen. Und vor allem vielleicht jetzt, da wir meiner Meinung nach ein besseres Team haben. Aber Thun schlägt auch zurück, das haben wir auch letzte Saison gesehen.

      Wir haben beide das gleiche Ziel: SRL! Darum wird hoffentlich gekämpft!



      Infos:
      Hockey Fanradio überträgt live für jene, welche nicht kommen können
      Matchblatt nimmt wieder alle Tore auf, stimmt für den besten Torschützen ab!
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      Meine Einschätzung nach dem Match. Basel war die klar die bessere Mannschaft.

      +Powerplay
      +2.Reihe (Pfennich,Cola)
      +3x in Führung

      - Thuner Schiedrichter
      - Passfehler

      Trotz der Niederlage lieber ein Punkt als keinen, Schade für die Jungs sie waren besser als die Thuner. Wir haben ganz klar die beste Mannschaft seit 3 Jahren.
      :thumbup:
      3 mal geführt und dann doch verloren, schad. Da waren viele Fehlpässe, hinten wurde viel zu oft vertändelt, richtige Einladungen wurden hier verteilt!! Auch fehlte oft der berühmte letzte Zentimeter. Aber ich weiss, dass sie es besser können. Wir habens ja in Vorbereitungsspielen schon gesehen. Ist halt blöd, zu Hause Punkte abzugeben.
      :hockfight: Mir sin mir
      Gute Leistung die mit nur einem Punkt sehr schlecht belohnt wurde. Aber eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Heimspiel gegen Aarau.

      Das Zusammenspiel klappte besser und die Fehlpassquote war niedriger. Im Powerplay entstand endlich Gefahr vor dem Gegnerischen Goal (nicht wie gegen Aarau vor dem eigenen Goal). Jetzt muss "nur" noch die Chancenauswertung gesteigert werden und die Verteidiger dürfen im eigenen Drittel nicht mehr so häufig und leichtfertig den Puck verlieren.

      Thun hat es nur dank dem vom Schiri geschenkten Goal (und anderer merkwürdiger Entscheide) und einer besseren Effizienz als Basel in die Verlängerung geschafft...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      BaZ 5.10.2016
      Basel/KLH verliert zu Hause gegen Thun
      Basel. In der 4. Runde unterliegt der EHC Basel/Kleinhüningen in der St.-Jakob-Arena gegen Thun mit 3:4 nach Verlängerung. Bis zur 53. Minuten hatten die Basler dreimal geführt und dreimal den Ausgleich entgegennehmen müssen. In der vierten Minute der Verlängerung kassierte Basel/KLH den entscheidenden Gegentreffer. Zuvor hatten sich in der regulären Spielzeit die Basler Zuzüge als Torschützen ausgezeichnet: Jordan Pfennich (4.) nach Vorarbeit von Flavio Cola und Thimothé Tuffet (16.) auf Pass von Leandro Gfeller trafen in Überzahl zur zweimaligen Basler Führung. Im Schlussdrittel produzierte das Sturmduo Cola/Pfennich das zwischenzeitliche 3:2 für das Team von Reto Waldmeier und Roger Gerber (51.): Cola schob einen Pass von Pfennich ins Thuner Tor ein. Doch nur zwei Minuten später bewerkstelligte Ex-Shark Fabian Boss den erneuten Ausgleich zum 3:3. Die erstmalige Führung der Gäste durch Schlapbach war gleichbedeutend der entscheidende Treffer, der Basel/KLH die Heimniederlage bescherte. wko

      1. Liga, Gruppe 2
      4. Runde
      EHC Basel/KLH–Thun 3:4 n.V. (2:1/0:1/1:1/0:1)

      St.-Jakob-Arena. – 548 Zuschauer. – SR Bohus, Lambert/Wittwer. – Tore: 4. Pfennich (Cola/Ausschluss Steiner) 1:0. 13. Kohler (Allemann/Ausschluss Gfeller) 1:1. 16. Tuffet (Gfeller/Ausschluss Bigler) 2:1. 31. Joch (Rossel) 2:2. 51. Cola (Pfennich) 3:2. 53. Boss (Joch, Nicholas Steiner) 3:3. 64. Schlapbach (Studerus) 3:4. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Basel/KLH, 4-mal 2 Minuten gegen Thun.
      Basel/KLH: Osterwalder; Cederbaum, Maurer; Fluri, Gfeller; Schnellmann, Lenz; Asal; Mombelli, Wüthrich, Tuffet; Spreyermann, Cola, Pfennich; Rohrbach, Cueni, Guantario; Bichsel, Müller, Fritz; Zinkl.
      Bemerkungen: Basel ohne Voegelin (verletzt). – Basel spielt in der 5. Runde am Samstag auswärts gegen Lyss (17 Uhr, Seelandhalle).

      Die Rangliste
      1. Wiki-Münsingen 3/9. 2. Basel-Kleinhüningen 4/7. 3. Burgdorf 3/6. 4. Thun 3/5. 5. Zuchwil Regio 3/5. 6. Unterseen-Interlaken 3/4. 7. Brandis 2/3. 8. Lyss 2/3. 9. Bellinzona 3/3. 10. Argovia Stars 3/3. 11. Adelboden 3/0.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Für mich wars der erste "live-Auftritt" in der Saison (außer Vorbereitung), von daher gilt es für mich ein positives Fazit des gestern gesehenen zu ziehen:

      Das Team hat sich gestern 60 Minuten reingehängt, gekämpft, geackert und kam am Ende mit dem einen Punkt unglücklich schlecht weg. Trotzdem...kein Vergleich mit der letzten Saison...es schaut alles nach Konzept aus, es wird gekämpft und geackert und selbst schwierigste Pässe kommen in der Mehrzahl an...ich war seit langem (und das über die letzte Saison hinaus) mal wieder richtig gefesselt vom Spiel und hab den Kaugummi in den knapp 64 Minuten vor Aufregung völlig durchgekaut...!!! Bin im Grundsatz wirklich sehr positiv überrascht ob dem gestrigen Auftritt.

      Zum Spiel konkret:
      + Überzahlspiel
      + Damian Osterwalder
      + Auftritt und Kampfgeist der ganzen Mannschaft

      Für mich machte der Schiedsrichter leider keine gute Figur und das "dummerweise" in zwei entscheidenden Situationen. Zum einen bei der Strafe gegen Gfeller wegen Crosscheck (werden da evtl. manche, sicher nicht als "Lämmer" bekannte Spieler, härter angefasst als andere?), zumal es zu diesem Zeitpunkt die 2te Strafe war und zu 3:5 geführt hat...und beim folgenden 4:5 zu einem Thuner Tor...und zum anderen in der Situation mit dem vermeintlichen Tor für Thun...ich kanns objektiv gesehen nicht beurteilen...wo der Puck wirklich war...von meinem Sitzplatz nicht zu sehen...der Schiri hats aber gar nicht gesehen und ich bezweifle jetzt einfach mal stark dass der Linesmen, der für den Entscheid im Endeffekt verantwortlich war, den Puck wirklich im Tor gesehen hat...Damian lag nämlich...so jedenfalls aus meiner Perspektive...auf der Scheibe...aber naja...im Endeffekt war dann aus meiner Sicht das 3:3 ein Basler-Abwehrfehler...da sich 2 Basler-Spieler in der Ecke auf den puckführenden Angreifer konzentrieren und dadurch in der Mitte der Torschütze völlig frei ist...

      Außerdem teile ich nicht ganz die Sichtweise dass Basel klar besser war...ich denke die Begegnung war unter dem Strich sehr ausgeglichen...von daher...ist die Niederlage zwar schade aber kein Beinbruch...mit einer solchen Leistung und ein wenig mehr Glück...wären es ein Sieg für Basel geworden...

      Macht bitte weiter so engagiert weiter Jungs!!!
      Finde das Spielkonzept vor allem in der Offensive um längen besser als in der letzten Saison. In allen Linien stimmt die Abstimmung recht gut, leider kam die 3. und 4. noch zu keinem Torerfolg, wenn bei einer dieser Linien der Knopf auch beim Tore schiessen noch aufgeht wären wir noch unberechenbarer. Es ist daher auch sehr sinnvoll die Linien im Powerplay nicht durcheinander zu würfeln, die 5 überzahltore in den letzten 2 Spielen geben da dem Coachingteam ganz klar Recht. Schade gab es nur einen Punkt, dennoch die Tabelle wird auch wenn diese Runde komplett ist zeigen das man absolut im Soll ist.

      +Powerplay
      + Zusammenspiel der Sturmlinien
      + sehr intensives Spiel mit viel Tempo

      - zu viele Fehler in der Verteidigung, da muss man einfacher den Puck wegbringen.
      - fragwürdige Schirientscheidungen
      War ein richtig gutes Spiel gestern. Ich denke für erst Liga Verhältnisse auf einen beachtlich hohen niveau. Die einzigen die unter diesen niveau blieben waren die Zebras das war wohl teilweise alles etwas zu schnell was da auf den Eis abging. Schade das es nicht für drei punkte reichte aber einer ist besser als keiner und abgerechnet wird erst am ende der quali.
      Wie ich es schon mal geschrieben habe der grösste unterschied zu letzter Saison ist das wir wieder ein richtiges Team auf den Eis sehen und keine Einzel Kämpfer die nur für sich aber nicht für die Mannschaft Spielen. Und ich muss zu geben ich war sehr skeptisch als Reto Waldmeier zum neuen Chef an der Bande gemacht wurde, ich hatte grosse zweifel ob das wirklich gut kommt. Aber er und auch sein Assistent machen bis jetzt einen wirklich guten Job und man erkennt schon jetzt ihre Handschrift. Klar alles ist bei weiten noch nicht Perfekt aber der Weg, der eingeschlagen wurde stimmt.