Vorbereitungsspiel 7: EHC Frauenfeld - EHC Basel

      Fotos facebook.com/media/set/?set=a.…8.1439044853037533&type=1
      Bericht: BHV - Foto: C.Perren
      Sein letztes Testspiel vor dem Beginn der Meisterschaft gegen die Argovia Stars am 19. September in Aarau verlor der EHC Basel auswärts gegen den EHC Frauenfeld vor 80 Zuschauer in einer ausgeglichenen Partie mit 4:3 (1:0;1:3;2:0).

      Mit dem EHC Frauenfeld wurde ein Testspielgegner aus der 1.Liga Ost ausgewählt, der sich auf Augenhöhe mit unserer Mannschaft befindet. So beendeten die Thurgauer letzte Saison die Qualifikationsrunde auf dem 6. Platz und schieden in den Play Off gegen Chur mit 0:3 aus.

      Heute Abend führte Cyrill Voegelin die Mannschaft als Captain aufs Eis. Dank den vielen aufgebotenen Elite B Junioren konnte Trainer Salmik trotz vielen verletzten Spielern vier Sturmlinien aufstellen.

      Im 1. Drittel waren die Angriffsbemühungen der Basler zumeist Stückwerk. Das Aufbauspiel funktionierte nicht. Torchancen waren entsprechend Mangelware. Da hatte Damian Osterwalder schon etwas mehr zu tun. Frauenfeld wirkte in dieser Phase spritziger und präziser in ihren Aktionen. Es brauchte jedoch einen unhaltbar abgelenkten Schuss von Timo Brauchli 37 Sekunden vor Ende des 1. Drittels, um Osterwalder zu bezwingen.

      Als nach rund 3 Minuten im 2. Drittel Roman Heitzmann Damian Osterwalder mit einem Flachschuss zum 2:0 bezwang, schwand die Hoffnung auf einen erfolgreichen Abend.

      Der Anschlusstreffer durch Cedric Lanz wieder rund 3 Minuten später war dann wie ein Weckruf für Basel. Von nun an waren Kopf und Beine plötzlich wacher. Der Gegner wurde energischer gestört, die Passkombinationen funktionierten besser. Ein Angriff nach dem anderen rollte nun auf das Ostschweizer Tor. Der Ausgleich war nun eine Frage der Zeit. Begünstigt durch eine Strafe gegen Frauenfeld gelang dann der verdiente Ausgleich durch einen Ablenker von Cyrill Voegelin. Kurz darauf kehrte Rony Spreyermann mit seinem Abstaubertor zum 2:3 das Spiel.

      Doch das Schlussdrittel begann für den EHC unglücklich. Eine Strafe gegen Pascal Mäder konnte Timo Brauchli mit seinem 2. Tor zum 3:3 Ausgleich ausnutzen. Heitzmann brachte dann ebenfalls mit seinem 2. Tor die Thurgauer durch einen Konter wieder in Führung. Cyrill Voegelin hatte dann die Möglichkeit auszugleichen, der Pfosten stand jedoch im Weg. Kurz vor Schluss kam Basel in Unterzahl noch zu zwei Chancen. Es sollte jedoch nicht sein.

      Es bleibt nun etwas mehr als eine Woche, um sich auf das erste Meisterschaftsspiel vorzubereiten. Wir hoffen, dass die Mannschaft dies Zeit nutzen wird, um top vorbereitet zu sein.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Wenn ich so die Torabfolge in den Vorbereitungsspielen anschaue, dann fallen mir die grossen Leistungsschwankungen zwischen den einzelnen Dritteln auf. Ein unangenehmes Deja-Vu Erlebniss, und mir fällt sogleich das Wort "System" ein...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      sport-fan.ch
      EHC Frauenfeld gegen einen starken EHC Basel Kleinhüningen
      Von Andy Anderhaldenvor 3 Stunden :: 10. Sep 2015 (09:56 Uhr)

      Frauenfeld gewann mit 4:3 gegen einen starken EHC Basel Kleinhüningen in Rahmen eines Testspiel.

      Die ersten 20 Minuten waren sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Thurgauer. Sie konnten mehr Schüsse auf das gegnerische Tor ab feuern. Kurz vor der 1 Pause war es Brauchli der Frauenfeld in Führung brachte. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Heitzmann auf 2:0. Kurzbein spielte zu Heitzmann lies mit einem verdeckten Schuss dem Basler Torwart keine Chance. Kaum war eine Strafe gegen Frauenfeld zu Ende, kam der Anschlusstreffer der Basler. Von da an waren es die Basler welche zu Chancen kamen. Auf den Ausgleich in der 34. Minute folgte eine Minute später der Führungstreffer für die Bebbis. Mit 2:3 Rückstand ging es in die zweite Pause. Das Schlussdrittel war gerade mal 2 Minuten alt, als Basel eine Strafe kassierte. Kuhn spielte die Scheibe zu Brauchli, der erzielte seinen 2. Treffer an diesem Abend und es stand 3:3. Kurz danach kam gar die Führung für die Thurgauer. Heitzmann schloss eine schöne Kombination von Ganz und Fehr erfolgreich ab. Dies war zugleich das Schlussresultat.
      EHC BASEL + EHC BASEL NACHWUCHS :play:
      War ganz ok.

      Unser trainer ist etwas eigenartig.

      Der torwart ist gut.

      Die verteidigung hat defensive schwächen.

      Die stürmer sind sehr aktiv, aber ineffizient und bleiben zu oft hängen.

      Die try-out spieler machen ihre sache recht gut.

      Für den sturm haben wir wenns gut läuft genug leute, aber wir bräuchten im minimum noch 2 verteidiger.

      Das boxplay und powerplay waren zeitweise ganz gut.

      Da aarau und adelboden keine überteams haben halte ich 6 punkte in den ersten 2 spielen durchaus für möglich.