Playoff-1/4-Final-Spiel-5 EHC-Basel - EHC Brandis

      Wie in den vergangenen paar Saisons die NLB Mannschaft hat es auch die 1. Liga Mannschaf diese Saison geschafft jede aufkeimende Euphorie, jedes gesteigerte Zuschauerinteresse, jede kleine Siegesserie sofort wieder mit schwachen Leistungen im Keime zu ersticken. Diese starken Leistungsschwankungen sind Gift für jeden angestrebten Fortschritt. Für mich ist klar das nur eine Mannschaft die ein System (Organisation, Aufgabenverteilung, Defensiv-Konzept, Offensiv-Konzept, Taktik, Handschrift des Trainers, etc.) beherrscht eine gewisse Konstanz hinbringt. Es ist Aufgabe des Trainer dem Team dieses System beizubringen, ich sehe jedoch absolut keine Fortschritte des Teams im Vergleich zum Beginn der Saison oder das der Trainer irgendwelchen Einfluss auf die Mannschaft hat. Wir haben gut Einzelspieler, auch wenn auf einigen Positionen noch Verstärkungen notwendig sind. Aber die wichtigste Position ist die des Trainers, und wenn er der Mannschaft nichts beibringen kann dann ist kaum Fortschritt möglich. Es ist mir klar das ich sehr kritisch und ungeduldig bin, aber wer an die Spitze der 1. Liga will sollte besser heute als morgen die nötigen Voraussetzungen schaffen. Es soll mir jetzt keiner kommen es seien ja nur Hobby Spieler, wenn ich den Zeitlichen Aufwand fürs Training anschaue und was das alles kostet dann ist das ganze nicht weit vom Profibetrieb entfernt.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Es ist schmerzhaft so aus zu scheiden
      und trotz den jetzt schon wieder alles schlecht zu reden kann ich
      nicht begreifen es war von Anfang klar das es eine über gangs Saison
      geben wird. Man hat zwar über die Medien kommuniziert was die Saison
      ziele sind musste man ja auch man konnte ja schlecht sagen schön das
      es uns überhaupt noch gibt. Ich finde es wurde gute Arbeit geleistet
      wen man bedenkt das die erst Liga Mannschaft von Heute auf Morgen zum
      aushänge schilt des Baslers Eishockey wurde. An den auswärts
      Spielen hatte es teilweise mehr fans als in NLA Zeiten da ist über die
      letzten Jahre was ran gewachsen. Der ganze EHC ist heute viel näher
      bei den Leuten als zuvor. Der begriff Eishockey Familie bringt es auf
      Punkt.

      Ich bin und bleibe stolz darauf ein
      teil dieser Gemeinschaft zu sein und mich an Siegen zu er freuen und
      über Niederlagen zu tote zu nerven.

      In diesen sinne einen Riesen Dank an HP
      Gerber für seine sympathetische Art an das Team an den staff und an
      alle die daran glauben das Eishockey in Basel eine Zukunft hat.

      In diesen sinne man sieht sich
      September wieder den eines ist ja woll klar schwarz wiss rot bis zum
      tot

      :blower2: :prost:

      vanitas schrieb:

      Es ist schmerzhaft so aus zu scheiden
      und trotz den jetzt schon wieder alles schlecht zu reden kann ich
      nicht begreifen es war von Anfang klar das es eine über gangs Saison
      geben wird.


      Ob Sponsoren und "normale" Zuschauer genausoviel Geduld haben wie "Hardcore" Fans ? Ich befürchte nicht...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      droopy schrieb:

      vanitas schrieb:

      Es ist schmerzhaft so aus zu scheiden
      und trotz den jetzt schon wieder alles schlecht zu reden kann ich
      nicht begreifen es war von Anfang klar das es eine über gangs Saison
      geben wird.


      Ob Sponsoren und "normale" Zuschauer genausoviel Geduld haben wie "Hardcore" Fans ? Ich befürchte nicht...


      Wir werden es sehen die
      verantwortlichen werden sich ihre Gedanken gemacht haben.