Playoff 1/4 Final Sieg!!!!!! 2: EHC Basel - EHC Brandis

      Playoff 1/4 Final Sieg!!!!!! 2: EHC Basel - EHC Brandis

      :sign1_meld: Wir bitten heute alle Stehplätzer ihre Plätze frühzeitig einzunehemen! Dann können wir unsere Choreo problemlos aufziehen beim Einlauf der Mannschaft.
      Wenn spätestens um 20:00 Uhr alle in der BK wären, wäre das super! :sign2_danke:
      Fanclub Lokalpatriote Basel LPBS
      Mr sin au uf Feysbuk!

      Erfolg isch nidd alles im Lääbe!

      LPBS - Us Liebi zum EHC!

      Fuessball intressiert my nidd!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LPBS“ ()

      Warum nicht immer so ??? !!!

      Das erste Drittel war noch schlecht (von beiden Mannschaften). Basel stand hinten zwar einigermassen diszipliniert, aber vorne rannte man kopflos an ohne eine Idee zu haben wie man ein Tor erzielen soll. Das ganze war zudem noch gespickt mit Fehlpässen. Obwohl Brandis relativ verunsichert wirkte und auch sehr viele Fehlpässe produzierte, gingen sie in Führung.

      Aber plötzlich hat man im 2. Drittel das Hirn eingeschaltet!!! Man hat nachgedacht (!!!) wohin man am besten fahren soll (wo man überhaupt anspielbar ist!) und wohin man am besten den Pass spielen soll (wo jemand frei steht!). Und prompt hat man vier Tore geschossen. Auch defensiv stand man relativ sicher. Im letzten Drittel gings zwar nicht gleichgut weiter, es war aber immer noch weit besser als im ersten Drittel. Wieso nicht immer so ???

      Eines muss ich aber betonen, ich bin nach wie vor der Meinung das der Einfluss des Trainers auf die Mannschaft minimal ist bis gar nicht vorhanden ist. Jetzt hoffe ich das es so weiter geht, aber ich befürchte das man bei einem stärkeren Gegner wieder in eine "falsche" (kopflose) Spielweise zurückfällt...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      vanitas schrieb:

      Gewinnt der EHC heute wird am Samstag
      Die Eis Halle in Hasle Rüegsau zu Basler Hoheitsgebiet erklärt 8)

      Und der EHC hat gewonnen, und wie. Mit Kampf und Wille. Und einem zweiten Drittel wie glaub noch nie in dieser Saison. Ich hab auch nach dem 0:1 nicht an einem Erfolg heute gezweifelt. Die Brandiser verteidigten geschickt, aber unsere haben heute einfach ihre Schangsen genutzt. Wirklich tolle Tore erzielt und herausgespielt zum Teil mit Überblick und Coolness. Es scheint wirklich so, wie geschrieben wurde, nämlich dass die Mannschaft sich gefunden hat. Es war einfach ein geiler Hockeyabend :thumbsup:
      :hockfight: Mir sin mir
      Danggscheen an:

      ...dr EHC fir e coole Playoff-Match samt gwunnenem Mitteldrittel
      ...d Fankurve fir d Choreo
      ...dr Speakerin fir s Umschtelle in Sache Goalschütze und Spiilstand! :sign2_danke: (*)

      Und e scheeni Fasnacht zämme!

      (*) denn wär motze ka, sött sich au bedangge könne, wenn sich ebbis zum guete änderet, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kopfschüttler“ ()

      www.ehcbrandis.ch
      Brandis mit dem Rücken zur Wand
      Nach der zweiten Niederlage im Playoff-Viertelsfinal kann bloss noch ein Wunder den EHC Brandis vor einem schnellen Saisonende retten. Erneut gelang es den Emmentalern nicht die Basler Topskorer zu neutralisieren, welche in der Lage sind den kleinsten Fehler auf der Gegenseite auszunutzen.

      Vor zwei Tagen wurde Brandis im ersten Playoffspiel von Basel richtiggehend überfahren und vergab damit den Heimvorteil. Die Frage war jetzt ob sich das Team in den 48 Stunden bis zum zweiten Spiel von diesem Schock erholen konnte und zum Siegen zurück finden würde. Nun, der Anfang war für die Emmentaler nicht so übel nachdem Bieri in der 14. Minute sein Team erstmals in der Serie in Führung brachte. Der Startabschnitt war aber auch das bisher beste Drittel in der Playoffserie konnte doch die Emmentaler den Gegner während den ersten zwanzig Minuten weitgehend unter Kontrolle halten.

      Missglücktes Anspiel zum Mitteldrittel leitete Niederlage ein

      Leider hielt die Führung aus dem Startabschnitt nur bis 12 Sekunden nach Beginn des Mitteldrittels an. Ein missglücktes Anspiel und schon nutzte der Basler Topskorer Remo Hunziker die Gelegenheit zum Ausgleich. Die Fehlerquote bei Brandis wurde nun höher, das Stellungsspiel schlechter und der Körpereinsatz einiger Akteure liess zudem zu wünschen übrig. Eine gute Möglichkeit beim Stande von 3:1 den Anschluss zu schaffen hatte Brandis als es während anderthalb Minuten in doppelter Überzahl spielen konnte. Die zwei oder drei Schüsse aufs gegnerische Tor zeigte aber einmal mehr die grosse Powerplayschwäche der Emmentaler auf. Wie schon im ersten Spiel bekam Brandis auch dieses mal die vier wirbligen Basler Topskorer Hunziker (2 Tore), Di Biase, Keller und Guantario (je 1 Tor) auf keine Art und Weise in den Griff. Zwar konnte Ken Zurflüh kurz vor der zweiten Pause noch auf 4:2 verkürzen, doch im Schlussabschnitt liessen die Basler nichts mehr anbrennen und kamen zu einem komfortablen 6:2-Sieg.

      Basel hat am Samstag den ersten Matchpuck

      Die aktuelle Situation ist für den Dominator der Qualifikation alles andere als erfreulich denn nun steht er mit dem Rücken zur Wand während Basel am Samstag den ersten Matchpuck hat. Was sich schon in der Masterround zeigte fand in den Playoffs seine Fortsetzung, nämlich die Kurve nach unten. Es bleibt zu hoffen, dass der EHC Brandis am Samstag noch einmal vollen Einsatz zeigt, diszipliniert und mit vollem Körpereinsatz spielt. Am notwendigen Können der einzelnen Spieler würde es nämlich nicht fehlen

      Telegramm

      EHC Basel – EHC Brandis 6:2 (0:1, 4:1, 2:0)

      St. Jakob Arena Basel – 923 Zuschauer – Schiedsrichter: Huber; Romang / Von Allmen

      Torfolge: 14. Bieri (Zurflüh) 0:1, 21. Hunziker (Stalder) 1:1, 25. Guantario (Keller, Steiner) 2:1, 27. Keller (Curle) 3:1, 39. Meyer (Keller) 4:1, 40. Zurflüh (Martin Gasser) 4:2, 50. Di Biase (Stalder) 5:2, 56. Hunziker (Keller / Ausschl. Reinhard) 6:2

      Strafen: Brandis 7-mal 2 Minuten, Basel 3-mal 2 Minuten

      Basel: Hohlbaum; Mäder, Curle, Malicek, Frunz, Marc-Andrea Lenz, Gian Reto Lenz, Dintheer, Stalder, Gfeller, Schnellmann, Frehner, Steiner, Morand, Zinkl, Hunziker, Di Biase, Keller, Guantario, Meyer.

      Brandis: Lukas Gasser; Reinhard, Oberli, Mosimann, Seematter, Wüthrich, Martin Gasser, Studer, Soltermann, Kiener, Bieri, Zurflüh, Joss, Linder, Witschi, Holzer, Steiner, Nägeli, Gurtner, Hain.

      Bemerkungen: Brandis ohne Martin Gasser (verletzt)
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      vanitas schrieb:

      sixpuck schrieb:

      Wegen den tollen Umständen gestern, hat wohl kaum jemand mitgekriegt, dass die Musik eigentlich in die Parfümerieabteilung der Manor gehört, aber sicher nicht an ein PLAYOFFSPIEL! Köntrymusik und Schlager....gehts noch! :sign1_abgelehnt:


      Ist so wo bleibt der Metal :strike2:


      Jawoll: WO bleibt er? :strike2: :strike2: :strike2:
      Aber sonst: Wie gesagt: Absolut cooler Zwischenstand dieser Serie! Ist euch bewusst, dass es genau 10 Jahre her sind, seit wir so etwas hatten?