Was läuft in der Swiss League (NLB)

      hockeyfans.ch
      Pelletier per sofort zu Langenthal
      Donnerstag, 17. Januar 2019, 14:58 - Medienmitteilung

      Der 35-jährige Kanadier, Pascal Pelletier, stösst per sofort bis zum Ende der laufenden Saison zum SC Langenthal.

      Der erfahrene Center ist heute Morgen in Zürich gelandet, wo er von Sportchef Marc Eichmann abgeholt, erst ins Stadion und dann direkt zum Medical Test nach Bern in die Swiss Sport Clinic gefahren wurde.

      "Bei der Verpflichtung eines neuen ausländischen Stürmers war uns wichtig, dass er auf der Position des Centers spielen kann, Bully stark ist und das Schweizer Eishockey kennt", erklärt Sportchef Marc Eichmann. Pelletier hat drei Saisons für die SCL Tigers in der NLA gespielt und stand in der vergangenen Spielzeit für die ZSC bzw. GCK Lions im Einsatz. Aus familiären Gründen hat Pelletier den Start in die aktuelle Saison verpasst, sich aber fit gehalten. Der erfahrene Kanadier freut sich sehr auf die Herausforderung beim SCL.

      Pelletier wird morgen sein erstes Training mit dem SC Langenthal bestreiten und – sofern alle Bewilligungen vorliegen – bereits beim Heimspiel gegen den EHC Visp mit der Rückennummer 23 für den SCL auflaufen.

      Keine guten Nachrichten für Jeff Campbell

      Der Heilungsprozess beim 37-jährigen Kanadier, welcher aktuell als Assistenztrainer aushilft, ist nicht wie gewünscht fortgeschritten. Campbell musste sich im vergangenen Frühling bereits seiner dritten Knieoperation infolge eines Bruchs der Kniescheibe unterziehen. Voraussichtlich kann er in der laufenden Spielzeit nicht mehr spielen. Er befindet sich weiterhin im Reha Prozess und wird von den Ärzten eng begleitet.

      Dünner gesperrt

      Der 24-jährige Stürmer vom SC Langenthal, Nico Dünner, wird wegen eines Bandenchecks gegen Philip-Michaël Devos vom HC Ajoie im Meisterschaftsspiel vom vergangenen Dienstag vorsorglich für ein Spiel gesperrt. Gleichzeitig wurde gegen Dünner ein ordentliches Verfahren eröffnet.

      Versteigerung Greenhope-Trikots

      Letzte Woche fand in der Eishalle Schoren das Greenhope Charity-Game zugunsten von krebskranken Kindern statt. Der SC Langenthal spielte dabei in eigens angefertigten Matchtrikots, die es von Sonntag, 20. bis Sonntag, 27. Januar auf ricardo.ch zu ersteigern gibt. Der Erlös der Versteigerung geht vollumfänglich zugunsten von Greenhope und der Kinderkrebshilfe Schweiz.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      GCK: Micheli neuer Assistenztrainer
      Donnerstag, 17. Januar 2019, 15:01 - Medienmitteilung

      Claudio Micheli ist ab sofort und bis Ende Saison neuer Assistenztrainer der GCK Lions. Er folgt auf Michael Liniger, der zu den ZSC Lions als Assistent von Arno Del Curto wechselte.

      Mit Claudio Micheli haben die Lions die angestrebte interne Lösung gefunden: Der 48-Jährige ist Stufenleiter bei den Moskitos in der Organisation der Zürcher. Als Spieler war Micheli sowohl bei den ZSC Lions (zwölf Jahre) als auch GCK Lions (vier Jahre) engagiert.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Winterthur: Leimbacher neuer Geschäftsführer
      Donnerstag, 17. Januar 2019, 15:03 - Medienmitteilung

      Der Verwaltungsrat der EHC Winterthur Sport AG hat Urban Leimbacher per 1. Mai 2019 zum neuen Geschäftsführer ernannt. Neben dem Ausbau der Vermarktung wird der neue Geschäftsführer seine Erfahrung im sportlichen Bereich einbringen.

      Urban Leimbacher übernimmt das Amt des Geschäftsführers von Alexander Keller. Der 38-jährige Zürcher kennt die Mechanismen des Schweizer Eishockeys bestens. Als Torhüter war Leimbacher in der National League für den EHC Basel, den SC Bern, die SCL Tigers sowie die ZSC Lions im Einsatz. In der Swiss League für den EHC Olten die GCK Lions und den EHC Basel. Für MySports ist Leimbacher seit 2017 als TV-Experte engagiert. Der Betriebsökonom mit Spezialisierung auf Marketing wird den Ausbau der Vermarktung vorantreiben und im sportlichen Bereich verstärkt seine Erfahrung einbringen.

      Verwaltungsratspräsident Rolf Löhrer zur neuen Verpflichtung: „Der Verwaltungsrat freut sich, mit Urban Leimbacher in die kommende Saison zu starten. Wir müssen uns sportlich wie wirtschaftlich weiterentwickeln und haben mit der Verpflichtung von Urban Leimbacher die richtige Person gefunden.“

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten verpflichtet Lauri Tukonen
      Freitag, 18. Januar 2019, 15:37 - Medienmitteilung

      Der EHC Kloten verpflichtet per sofort Lauri Tukonen bis Ende Saison 2018/19. Der finnische Stürmer spielte zuletzt in der schwedischen Liga SHL für den Växjö Lakers HC.

      Der 32-jährige Tukonen ist ein grossgewachsener Flügel mit einem ausgezeichneten Torinstinkt. Neben langjähriger Erfahrung aus der finnischen Liiga, weist er auch 193 Spiele in der AHL und 5 NHL Partien aus. In den 185 AHL Partien sammelte er 106 Punkte. «Lauri Tukonen ist technisch ein sehr starker Spieler, der mit seiner Grösse und seinem Speed viel zu unserem Spiel beitragen wird», sagt Felix Hollenstein zum neusten Transfer.

      Weiter verpflichtet der EHC Kloten Simon Kindschi auf die Saison 2019/20. Der junge Bündner spielt bereits diese Saison mit einer B-Lizenz für den EHC Kloten und hat nun für zwei Jahre in der Flughafenstadt unterschrieben. Felix Hollenstein zur Verpflichtung von Kindschi: «Wir sind enorm froh, können wir auch die nächsten zwei Saisons auf die Dienste von Simon Kindschi zählen. Mit seiner Grösse und physischer Präsenz verstärkt er unsere Defensive.»

      Neben den beiden Neuverpflichtungen dürfen wir die Vertragsverlängerung von unserem momentanen Post Finance Topscorer Fabian Sutter bekannt geben. Der Center bleibt für ein weiteres Jahr beim EHC Kloten.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ueli Huber zum HC Ajoie
      Sonntag, 20. Januar 2019, 21:36 - Roman Badertscher

      Ueli Huber wechselt auf die kommende Saison hin vom EHC Olten zum HC Ajoie. Er hat bei den Jurassiern einen Zweijahresvertrag bis Ende Saison 2020/21 unterschrieben.

      Der 24-jährige Stürmer spielt aktuell das vierte Jahr für den EHC Olten und hat in dieser Saison in 29 Spielen acht Punkte erzielt. Gemäss der Medienmitteilung des HC Ajoie "soll dieser schnelle und agile Spieler Biss in die zukünftige Jura-Offensive bringen".

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten: Forget kommt
      Mittwoch, 23. Januar 2019, 15:26 - Medienmitteilung

      Der EHC Kloten freut sich, mit Dominic Forget eine weitere Neuverpflichtung für die Saison 2019/20 bekannt geben zu dürfen. Der kanadisch-schweizerische Doppelbürger unterzeichnet einen 2-Jahresvertrag bei den Flughafenstädtern.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Dominik Egli per B-Lizenz zu Kloten
      Donnerstag, 24. Januar 2019, 11:32 - Medienmitteilung

      Dominik Egli per B-Lizenz zurück zum EHC Kloten

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gilian Kohler morgen mit Ajoie
      Donnerstag, 24. Januar 2019, 22:04 - Maurizio Urech

      Stürmer Gilian Kohler wird morgen mit dem HC Ajoie sein Debut in SL beim Heimspiel des HC Ajoie gegen die EVZ Academy geben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      La Chaux-de-Fonds - GCK Lions abgesagt
      Freitag, 25. Januar 2019, 15:44 - Medienmitteilung

      Aufgrund zu vieler kranker Spieler bei den GCK Lions muss die Swiss-League-Partie von heute Freitag zwischen dem HC La Chaux-de-Fonds und den Zürchern auf einen noch unbekannten Zeitpunkt verschoben werden.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Schweri leihweise bei Thurgau
      Dienstag, 29. Januar 2019, 10:08 - Medienmitteilung

      Der Stürmer Kay Schweri von den SC Rapperswil-Jona Lakers wird ab sofort mittels einer B-Lizenz für den HC Thurgau auflaufen.

      Der 23-jährige Stürmer wird bereits heute Abend, im Auswärtsspiel gegen die GCK Lions, für den HC Thurgau spielen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Erste Schiedsrichterin in SL
      Donnerstag, 31. Januar 2019, 15:48 - Martin Merk

      Am Dienstag wurde beim Spiel der Swiss League zwischen Winterthur und La Chaux-de-Fonds Geschichte geschrieben. Mit Anna Wiegand stand erstmals eine Schiedsrichterin im Schweizer Profi-Eishockey im Einsatz.

      Und es kam gleich zu einer zweiten Premiere dabei: Anna Wiegand, die sonst im Amateurhockey pfeift, leitete das Spiel zusammen mit ihrem Ehemann Marc Wiegand. Wohl eine Weltpremiere im Profi-Eishockey.

      Die 34-jährige, gebürtige Finnin leitet seit 12 Jahren Spiele in der Schweiz und steht für die Schweiz auch international im Einsatz. Sie pfiff die letzten beiden Finalspiele der Frauen-WM (2016, 2017) und stand bei den Olympischen Winterspielen 2014 im Einsatz. PyeongChang 2018 verpasste sie aufgrund der Schwangerschaft. Auch Marc Wiegand, einer der beim Verband als Profi angestellten Schiedsrichter, kam auf der Herren-Seite bei Weltmeisterschaften zum Einsatz. Zu seinem Palmares gehören unter anderem auch ein CHL-Finale sowie das Outdoor-Spiel während der Junioren-WM vor einem Jahr.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten findet Käufer
      Donnerstag, 31. Januar 2019, 16:57 - Medienmitteilung

      Die EHC Kloten Sport AG plant, die nächste Saison 2019/20 in einer neuen Besitzerstruktur in Angriff zu nehmen. Der Verwaltungsrat hat unlängst eine der vorliegenden Varianten als favorisierte Lösung definiert. Um die beste aller Lösungen Realität werden zu lassen, sind noch entsprechende Details zu klären.

      Parallel dazu geht die Swiss League in die entscheidende Phase der laufenden Meisterschaft. Nach Verlustpunkten steht der EHC Kloten auf dem zweiten Platz; in den letzten fünf Runden vor den Playoffs geht es für die Mannschaft von André Rötheli darum, die bestmögliche Ausgangslage zu sichern.

      Der Verwaltungsrat des EHC Kloten hat aus verschiedenen Gründen entschieden, über die künftigen Besitzverhältnisse nach der Meisterschaft 2018/19 konkret und detailliert zu informieren. Spieler, Mitarbeitende sowie die treuen Fans des EHC Kloten sollen die schönste und spannendste Phase der Meisterschaft geniessen – im Wissen, dass die bestmögliche Lösung Tatsache werden wird. Der Verwaltungsrat der EHC Kloten Sport AG wünscht dem Flughafen-Club sowie der treuen Anhängerschaft spannende Spiele und möglichst viele, positive Emotionen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Olten: Kparghai kommt, Barbero geht
      Donnerstag, 31. Januar 2019, 18:31 - Medienmitteilung

      Per sofort: Personelle Wechsel in der Verteidigung beim EHC Olten.

      Der EHC Olten hat bis zum Ende der Saison den Verteidiger Clarence Kparghai verpflichtet. Der 33-Jährige wechselt von der Organisation des HC Lugano zum EHCO. Er kam in dieser Saison vor allem beim Farmteam Ticino Rockets zum Einsatz. Ausserdem spielte er leihweise fünf National-League-Partien für den HC Davos, stand für die Bündner auch während des Spengler Cups 2018 im Aufgebot. Der gebürtige Liberianer Kparghai kennt Olten: 2007/2008 absolvierte er mit dem EHCO eine NLB-Saison, ehe er zum EHC Biel in die NLA wechselte und dort zum Nationalspieler reifte. 2013 wechselte er dann nach Lugano. Kparghai wird in den nächsten Tagen zum EHCO stossen und nach der Nationalmannschaftspause dem Team zur Verfügung stehen.

      DeBarbero verlässt den EHCO

      Gleichzeitig verlässt Simon Barbero den Club per sofort. Der 25-jährige Verteidiger, der seit Anfang 2017 beim EHC Olten unter Vertrag steht, spielte in den Plänen der Coaches zuletzt keine bedeutende Rolle mehr und hat den Club um eine Freigabe für einen Wechsel gebeten. Der EHCO hat dem Wunsch des Franzosen mit Schweizer Lizenz nun stattgegeben und sich mit ihm auf eine sofortige Auflösung seines Vertrags, der Ende Saison ausgelaufen wäre, geeinigt. Der EHC Olten dankt dem Spieler für seinen Einsatz in total 95 Spielen für den Club und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sartori bis Ende Saison zu Visp
      Freitag, 1. Februar 2019, 14:43 - Medienmitteilung

      Aufgrund der aktuellen Verletztenliste hat der EHC Visp reagiert und Riccardo Sartori bis Ende Saison verpflichtet (leihweise von Lugano). Der 24-jährige Verteidiger steht ab kommenden Montag für die Visper im Einsatz.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HCC: Verlängerung plus 2 Neuzugänge
      Mittwoch, 6. Februar 2019, 16:57 - Maurizio Urech

      Der HCC hat den Vertrag mit Goalie Christophe Bays um ein Jahr bis 2020 verlängert.

      Dazu holt man als Backup Matteo Ritz für die nächste Saison und Verteidiger Simon Barbero mit einem Vertrag bis 2021.

      ------------------------------------------------------------

      EVZ Academy: Jérôme Lanz va quitter le club
      07/02/2019 à 12:42:35 Planete Hockey / BM source : Luzerner Zeitung

      Selon le "Luzerner Zeitung", le jeune attaquant de l'EVZ Academy Jérôme Lanz (20 ans) ne rentre plus dans les plans de son organisation et devra se trouver un autre employeur, en partie pour des questions liées à ses frais de formation dues à son club d'origine. En 40 rencontres de Swiss League, son compteur affiche cinq points, dont quatre buts et il devrait laisser sa place à un Elite A de l'EVZ.

      ------------------------------------------------------------

      Devin Muller passe de Olten à Ajoie
      08/02/2019 à 10:03:24 Planete Hockey / BM source : HC Ajoie

      Le HC Ajoie annonce qu'il a étoffé sérieusement son offensive en paraphant une entente de deux ans avec l’attaquant canado-suisse Devin Muller (26 ans) qui porte actuellement le chandail des Souris d'Olten. Le contrat signé porte sur les saisons 2019 à 2021.

      Devin Muller est un joueur d'expérience dont le palmarès est fort de 325 matches en SL (Hockey Thurgau, HC La Chaux-de-Fonds et EHC Olten) et 166 points (71 buts, 95 passes).

      Une arrivée qui est la preuve que le club jurassien tient à pérenniser sa place dans le haut de classement de la SL, précise le coimmuniqué du HCA.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Dominic Hobi wechselt zu Thurgau
      Montag, 11. Februar 2019, 17:07 - Medienmitteilung

      Der Stürmer Dominic Hobi steht ab kommender Saison beim HCT unter Vertrag!

      Der Stürmer Dominic Hobi wechselt auf die kommende Saison hin vom Ligakonkurrenten HC La Chaux-de-Fonds zum HC Thurgau! Mit der Verpflichtung von Dominic Hobi sichert sich der HCT die Dienste des 27-jährigen Flügelstürmers, welcher bereits über sehr viel Erfahrung verfügt. Dominic Hobi hat beim HC Thurgau einen Zweijahresvertrag, bis zum Ende der Saison 2020/21, unterschrieben!

      Der am 26. September 1991 geborene Dominic Hobi spielte im Juniorenalter ausschliesslich im Kanton Graubünden. Zum einen streifte er sich das Trikot des HC Prättigau-Herrschaft über und zum anderen wurde er im elitären Nachwuchs des HC Davos ausgebildet. Für den HCD absolvierte Dominic Hobi insgesamt 159 Elite-A Spiele. Dabei erzielte er mit 65 Toren und 74 Assists eindrückliche 139 Skorerpunkte!

      Auf die Saison 2011/12 wechselte der Flügelstürmer, welcher sowohl als linker wie auch als rechter Flügel eingesetzt werden kann, in die Swiss League zum SC Langenthal. Nach fünf Jahren zog es den 1.82 Meter grossen und 82 Kilogramm schweren Stürmer zum HC La Chaux-de-Fonds, bei welchen er während den vergangen drei Jahren unter Vertrag war.

      Mittlerweile hat Dominic Hobi schon 370 Swiss League Spiele absolviert, damit bringt er ab kommender Saison einiges an Erfahrung und Routine zu den Leuen mit. Die verantwortlichen Personen beim HC Thurgau sind deshalb überzeugt davon, dass er mit seiner routinierten und abgeklärten Spielweise die Thurgauer Sturmreihen verstärken wird.

      Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG freuen sich sehr auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit dem Flügelstürmer Dominic Hobi.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Langenthal: Neue Strukturen und Vertragsverlängerungen
      Donnerstag, 14. Februar 2019, 15:55 - Medienmitteilung

      Am heutigen Businesslunch der SCL-Donatoren hat der designierte VR-Präsident des SC Langenthal, Gian Kämpf, die vorgesehenen neuen Strukturen vorgestellt. Weiter wurden die Vertragsverlängerungen mit Dario Kummer und Simon Sterchi sowie die Neuverpflichtung von Fabio Kläy kommuniziert.

      Im Herbst wurde bekannt, dass der 36-jährige Gian Kämpf als bisheriger Geschäftsführer der SCL AG im Laufe von 2019 die Nachfolge von Stephan Anliker als Verwaltungsratspräsident antreten wird. Die offizielle Stabsübergabe ist für die nächste Generalversammlung im August vorgesehen.

      Kernaktionäre legen Weichen für Zukunft Der Verwaltungsrat hat sich in den vergangenen Wochen intensiv mit der Zukunftsplanung des Clubs auseinandergesetzt. Als wichtige Grundlage haben die Kernaktionäre dem notwendigen Kapitalschnitt bereits zugestimmt. Die Wiederaufstockung des Aktienkapitals soll bis zur nächsten Generalversammlung vollzogen werden.

      SCL mit neuer Führungsstruktur Mit dem Wechsel von Gian Kämpf von der operativen in die rein strategische Ebene ergab sich eine Vakanz auf der Position des Geschäftsführers. Kernaktionäre und Verwaltungsrat haben entschieden, den SC Langenthal in Zukunft mit einem Sportchef über die Gesamtorganisation, sprich 1. Mannschaft und Nachwuchs, sowie mit einem Leiter der Geschäftsstelle für die administrativen Belange zu führen.

      Peter Zulauf wird Leiter der Geschäftsstelle, Fabian Giannelli neuer Mitarbeiter im Marketing-Verkauf Der 53-jährige Peter Zulauf aus Oberönz wird ab Saison 2019/20 die Geschäftsstelle als operativer Leiter führen. Der aus der Region stammende Zulauf arbeitet seit Dezember 2017 für den SCL. Erst auf Mandatsbasis, seit der aktuellen Spielzeit in einer befristeten Festanstellung im Teilpensum. Vor seiner Zeit beim SC Langenthal hatte Zulauf verschiedene leitende Positionen bei regionalen Industriefirmen inne. Mit Empathie, Führungsqualitäten und grosser Leidenschaft für den SC Langenthal hat sich Zulauf mit seinen Leistungen für diese Aufgabe aufgedrängt. "Es ist mir eine grosse Ehre, diese Position beim SC Langenthal übernehmen zu dürfen. Ich freue mich, mit diesem Team die Herausforderungen anzunehmen und dafür zu sorgen, dass der grösste Sportclub im Oberaargau weiterhin positiv ausstrahlen wird", zeigt sich Zulauf erfreut.

      Der SCL freut sich, dass für den Bereich Marketing-Verkauf ein neuer Mitarbeiter gefunden werden konnte. Der 25-jährige Fabian Giannelli aus Zofingen wird am 1. April seine neue Aufgabe auf der SCL-Geschäftsstelle antreten. In einer ersten Phase vordergründig im Bereich Aussendienst / Verkauf.

      Vertragsverlängerungen mit Kummer und Sterchi sowie Neuverpflichtung von Fabio Kläy Der SC Langenthal freut sich sehr, dass die beiden erfolgreichen Schweizer Stürmer Dario Kummer und Simon Sterchi (beide Jahrgang 1994) beim SC Langenthal bleiben und von ihren Ausstiegsoptionen keinen Gebrauch machen. Der aus dem eigenen Nachwuchs stammende Kummer sowie der Wichtracher Sterchi gehören beim SCL zu den erfolgreichsten Schweizer Skorern; in der laufenden Spielzeit haben sie gemeinsam 56 Punkte erzielt. Im Weiteren hat der 24-jährige Center Fabio Kläy beim SC Langenthal einen Zweijahresvertrag bis Ende Saison 2020/21 unterzeichnet, mit einer Ausstiegsklausel für die National League ab der zweiten Saison. Der gebürtige Emmentaler steht bei der EVZ Academy im Einsatz, wo er die interne Punktewertung als aktueller Topscorer anführt. In Langenthal ist der jüngere Bruder von EVZ-Sportchef Reto Kläy kein Unbekannter. Schon mehrere Male hat der Center jeweils das Sommertraining mit dem SCL bestritten und in der Meistersaison 2016/17 erfolgreich als Playoff-Verstärkung für den SCL im Einsatz gestanden

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Olten: Investionen für die Zukunft
      Freitag, 15. Februar 2019, 16:35 - Medienmitteilung

      Die Eishockey Club Olten AG und der Verein EHC Olten 2000 Nachwuchs wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Im Zentrum steht eine Stärkung und Professionalisierung des Nachwuchsbereichs.

      - Diego Schwarzenbach, EHCO-Spieler und Ur-Outner, bringt sich noch enger in die Nachwuchsarbeit ein. Neben seinem Engagement als Spieler der 1. Mannschaft wird Schwarzenbach ab August Co-Trainer der Stufe Mini. Der Techniker, der auch weiterhin in der Hockeyschule aktiv ist, gibt mit diesem Engagement ein starkes Bekenntnis für eine ausbaufähige Tätigkeit als Eishockey-Ausbildner in Olten ab.
      - Auch Stürmer Silvan Wyss unterstützt den Nachwuchs künftig mit einem Coaching-Mandat: Wyss steigt im Sommer bei den Moskitos als Co-Trainer ein.
      - Ausserdem besteht die klare Absicht, weitere Profispieler der 1.Mannschaft regelmässig für Trainings in den Nachwuchsstufen zu gewinnen.
      - Neu erhalten talentierte und leistungsbereite Nachwuchs-Spielerinnen und -Spieler jeweils am Mittwochmittag die Möglichkeit für ein stufenübergreifendes Taktik- und Fördertraining.
      - Ausserdem steht der Verein in intensiven Verhandlungen mit einem weiteren Goalie-Trainer neben Michael Tobler für alle Nachwuchsstufen.

      Unter der Leitung von Nachwuchs-Chefcoach Wolfgang Haldi bedeuten diese Neuerungen einen deutlichen Ausbau des Ausbildungsangebots im EHC Olten.

      Die anstehenden Neuerungen sind Ausdruck der intensivierten Beziehung zwischen der EHC Olten AG und dem Nachwuchsverein EHCO 2000.

      EHC Olten 2000 Nachwuchs

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Playoff-Leihgaben EHC Winterthur
      Montag, 18. Februar 2019, 10:31 - Medienmitteilung

      Für die kommenden Playoffs der Swiss League wird die EHC Winterthur Sport AG fünf Spieler ausleihen.

      Tim Guggisberg, Uinter Guerra und Jared Gomes werden ab dieser Woche dem EHC Kloten zu Verfügung stehen. Anthony Nigro sowie Anthony Staiger dem HCC La Chaux-de-Fonds.

      Transferschluss ist 15. Februar um Mitternacht. Bis dann können weitere Spieler transferiert werden.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten bestätigt Verpflichtung von Stampfli
      Montag, 18. Februar 2019, 10:34 - Medienmitteilung

      Der EHC Kloten kann ab der Saison 2019/20 für zwei Jahre auf die Dienste von Verteidiger David Stämpfli zählen. Der Herisauer steht seit der Saison 2015/16 beim HC La Chaux-de-Fonds unter Vertrag und erreichte in dieser Saison zum vierten Mal die Playoffs mit den Neuenburgern.

      Stämpfli begann seine Karriere beim SC Herisau und arbeitete sich nach und nach zu einem Stammverteidiger bei Topteams der Swiss League hoch. «Mit David verpflichten wir einen kompletten Verteidiger, der unsere Defensive mit seiner physischen Präsenz und der aggressiven Spielart weiter verstärkt», meint Sportchef Felix Hollenstein zum neusten Transfer.

      In den kommenden Playoffs kann der EHC Kloten, wie bereits die letzten Jahre, auf Verstärkung aus Winterthur zählen. Torhüter Tim Guggisberg, Verteidiger Uinter Guerra und Stürmer Jared Gomes (CAN) unterstützen den EHC Kloten in der alles entscheidenden Phase.

      Herzlich willkommen in Kloten

      Der Vorstand

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kadernews EHC Visp
      Montag, 18. Februar 2019, 16:19 - Medienmitteilung

      Heute können wir folgende Vertragsverlängerungen bekannt geben.
      - Matti Alatalo: 2-Jahresvertrag
      - Viitakoski Vesa: 2-Jahresvertrag
      - Andy Furrer: 2-Jahresvertrag

      Ab der Saison 2019/20 neu beim EHC Visp:
      - Fabian Haberstich (Zug) 2-Jahresvertrag

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Transferpfusch: Gomes nicht zu Kloten
      Montag, 18. Februar 2019, 18:01 - Medienmitteilung

      Jared Gomes wird den EHC Kloten in der kommenden Phase der Playoffs nicht verstärken können.

      Am Montagnachmittag folgt nun die Mitteilung der Swiss Icehockey Federation, dass die Spielbewilligung aufgrund einer falschen Information ihrerseits nicht erteilt werden kann, da die Reglemente und Weisungen von Swiss Ice Hockey entgegen der ursprünglichen Auskunft vorschreiben, dass sämtliche Transfers von ausländischen Spielern bis spätestens 15.2.2019, 24.00 formell abgewickelt werden müssen. Jared Gomes darf somit nicht für den EHC Kloten auflaufen.

      «Der Vorfall sowie der Fehler bei der SIHF in dieser Angelegenheit ist sehr ärgerlich. Es können immer Fehler passieren doch in dieser Tragweite ist es gravierend. Dem EHC Kloten fehlt eine wichtige Ergänzung in den Playoffs und unserem Partnerclub EHC Winterthur wichtige Einnahmen. Trotz allem gilt es nun für den EHC Kloten den Fokus voll auf das erste Playoff Spiel am Freitag zu legen», so Pascal Signer, CEO des EHC Kloten.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HCC holt Playoff-Verstärkungen
      Montag, 18. Februar 2019, 20:02 - Martin Merk

      Der HC La Chaux-de-Fonds hat für die Playoffs der Swiss League drei Spieler von ausgeschiedenen Clubs bis Ende Saison verpflichtet.

      Der Verteidiger Xeno Büsser von den GCK Lions, der Verteidiger Colin Fontana von den Ticino Rockets und der Stürmer Anthony Staiger von Winterthur wechseln für den Rest der Saison zum HC La Chaux-de-Fonds.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ajoie holt Verstärkung - und Goalie Wolf
      Dienstag, 19. Februar 2019, 10:10 - Martin Merk

      Der HC Ajoie hat für die kommende Saison Tim Wolf als neuen Torhüter verpflichtet. Zudem verstärkt man sich für die Playoffs unter anderem mit dem Verteidiger Pascal Blaser (Winterthur) und dem Stürmer Rihards Puide (GCK Lions). Weisskopf zurück zu Fribourg.

      Der HC Ajoie hat von La Chaux-de-Fonds für die kommende Saison Tim Wolf als neuen Torhüter verpflichtet. Er ersetzt Dominic Nyffeler, der Ende Saison zu Kloten wechselt. Wolf hat mit einer Fangquote von 92,16 Prozent die beste Statistik unter den Torhütern der Swiss League und unterschrieb für zwei Jahre. Mit der bisherigen Nummer 2 im Tor, Joël Aebi, wurde um ein Jahr verlängert.

      Für die Playoffs verstärkt sich Ajoie mit dem Winterthur-Verteidiger Pascal Blaser und dem GCK-Stürmer Rihards Puide (Lette mit Schweizer Lizenz), die mit ihren SL-Clubs ausgeschieden sind. Gottéron-Leihgabe Dan Weisskopf wurde dafür nach Fribourg zurückgerufen, dafür kommt im Tausch Sandro Forrer. Zudem wurden vorsorglich B-Lizenzen für den Torhüter Damian Guggisberg und den Stürmer Rubio Schir vom EHC Basel aus der drittklassigen MySports League gelöst.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Playoff-Verstärkung für Langenthal
      Dienstag, 19. Februar 2019, 10:43 - Medienmitteilung

      Der SC Langenthal holt zwei Verteidiger und zwei Goalies als Playoff-Verstärkungen.

      Die beiden Verteidiger der GCK Lions, der 20-jährige Axel Andersson sowie der 23-jährige Bryan Peter stossen per sofort zum SC Langenthal und werden mit den Oberaargauern die Playoffs bestreiten.

      Als Ersatz für den nach wie vor rekonvaleszenten Torhüter Marco Mathis wurden gleich zwei Goalies engagiert. Einerseits der 30-jährie Remo Oehninger vom EHC Winterthur sowie ein weiterer Goalie aus der MySports League, welcher derzeit noch mit seinem Stammklub die Playoffs bestreitet.

      Anspielzeiten und Vorverkauf

      Das erste Heimspiel im Playoff-Viertelfinale findet am kommenden Freitag, 22. Februar statt. Die Anspielzeiten sind auf mögliche TV-Übertragungen ausgerichtet. Mittwoch und Freitag jeweils 19:45 Uhr, Sonntag, 17:30 Uhr.

      Die Tür- und Kassenöffnung im Schoren erfolgt jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn. Der Vorverkauf für die Heimspiele im Schoren startet am Mittwoch, 20. Februar um 10:00 Uhr und läuft über die bekannten Kanäle von starticket.ch und deren Vorverkaufsstellen sowie über Kiosk Nyffenegger, Schoren. Mehr Infos dazu gibt's auf der SCL-Website.

      Fanfahrten nach Kloten

      Der SC Langenthal und die Reisepartnerin Ernst Gerber AG freuen sich, in diesem Jahr wieder Fanfahrten zu den Auswärtsspielen anbieten zu können. Zum Einheitspreis von 28 Franken können die SCL-Fans zu den Spielen in die Swiss Arena reisen. Die Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung liegt bei 25 Personen. Die Anmeldung kann heute ab 15:00 Uhr via gerber-reisen.ch erfolgen oder direkt via SCL-Mobile-App.

      Playoff-Shirt

      Traditionell gibt es ab Donnerstag im Fanshop im Manor für 29 Franken das Playoff-Shirt zu kaufen oder an Spieltagen selbstverständlich auch im Fanshop im Schoren. Die gesamte SCL-Familie freut sich, wenn die Menschen im Oberaargau Farbe bekennen, ihre Fahnen aufhängen, Häuser dekorieren, damit die Farben Gelb und Blau die Region in eine Eishockeyeuphorie versetzen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Winterthur leiht weitere Spieler aus
      Dienstag, 19. Februar 2019, 12:46 - Medienmitteilung

      Für die bevorstehenden Playoffs der Swiss League wird die EHC Winterthur Sport AG weitere Spieler ausleihen.

      Neben den bereits vermeldeten Verstärkungen Tim Guggisberg und Uinter Guerra zum EHC Kloten sowie Anthony Staiger zum HCC La Chaux-de-Fonds, werden weitere EHCW-Spieler an Playoffteilnehmer ausgeliehen: Tim Wieser zum EHC Kloten, Remo Oehninger zum SC Langenthal, Pascal Blaser zum HC Ajoie und Martin Alihodzic zum EHC Visp.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      NL: Sechs Clubs aufstiegsberechtigt
      Dienstag, 19. Februar 2019, 13:39 - Martin Merk

      Am Freitag gehen in der Swiss League die Playoffs los. Sechs der acht Clubs sind dabei berechtigt als SL-Meister in der Ligaqualifikation um den Aufstieg in die National League zu kämpfen.

      Der HC La Chaux-de-Fonds, der HC Ajoie, der EHC Olten, der SC Langenthal, der EHC Kloten und der EHC Visp haben sich für einen Aufstieg beworben. Ihre Unterlagen wurden gutgeheissen, teilweise mit Auflagen bezüglich Finanzen und Infrastruktur. Sollte einer dieser sechs Clubs Meister der Swiss League werden, dürfte er somit in der Ligaqualifikation gegen den Letzten der Natioanl League (Playout-Verlierer) in einer best-of-7 Serie um den Aufstieg kämpfen. Der HC Thurgau hat keine Bewerbung eingereicht, ebenso wenig die EVZ Academy, die als Farmteam ohnehin nicht aufstiegsberechtigt wäre.

      Für die Swiss League haben sich wie kürzlich vermeldet die ehemaligen B-Ligisten HC Sierre (1.), der HC Valais Chablais Martigny (3.) und der EHC Basel/Kleinhüningen (5.) beworben. Die Clubs werden noch besucht und die Unterlagen von der Ligaführung geprüft. Sierre steht bereits im Halbfinale, während Martigny (2:1 gegen Wiki-Münsingen) und Basel (1:2 gegen Dübendorf) noch im Viertelfinale im Einsatz stehen. Der Meister darf, sofern die Bewerbung angenommen wird, aufsteigen, womit die Swiss League zwölf Mannschaften umfassen würde.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SL: PostFinance Topscorer erhalten Checks
      Dienstag, 19. Februar 2019, 18:04 - Martin Merk

      Es war Zahltag für die PostFinance Topscorer der Swiss League. Die Topscorer und Vertreter der elf Clubs kamen nach Erlenbach am Zürichsee, wo der Sportsender MySports beheimatet ist, um für die gesammelten Scorerpunkte ihre Checks abzuholen.

      Gewonnen hat die Wertung Philip-Michaël Devos vom HC Ajoie – und das, unglaublich, zum vierten Mal in Folge in seiner vierten Saison in der Liga! Diesmal sammelte der Center 75 Punkte, ergibt 30‘000 Franken für die Nachwuchskasse der Jurassier. Und dabei wäre er fast in einer anderen Sportart gelandet. «Meine Familie kam aus den Niederlanden, aber ich habe vor einigen Jahren aufgehört Fussball zu spielen», so Devos, der es sich trotzdem nicht nehmen liess, das eine oder andere Mal nach Basel oder Bern zu fahren für Spiele der Champions League.

      Insgesamt flossen 95‘600 Franken an die SL-Clubs, derselbe Betrag zahlt PostFinance an Nachwuchsprojekte der Swiss Ice Hockey Federation – macht 191‘200 Franken für den Schweizer Nachwuchs aus der diesjährigen Swiss League Saison.

      «Es macht uns unheimlich Freude das Geld zu verteilen, weil wir nach wie vor überzeugt sind vom Konzept, das dem Nachwuchs zu Gute kommt. Alles was wir tun, hat irgendwie mit Nachwuchs zu tun, auch unser neustes Engagement in E-Sports. Das Investment für den Nachwuchs zahlt sich aus», sagte Thomas Zimmermann, Leiter Brand Experience PostFinance und der Mann mit den Checks.

      5,5 Millionen Franken wurden so in den letzten 17 Jahren in der National League und der Swiss League an den Nachwuchs ausgeschüttet.

      Auch der HC La Chaux-de-Fonds ist bei der Scorerwertung regelmässig oben mit dabei. Den zweitgrössten Check gab es daher für Timothy Coffman, der mit einem Highlight-Tor vorgestellt wurde. «Das grosse Eis passt zu meinen läuferischen Fähigkeiten», antwortet er artig.

      Auch andere Nordamerikaner, welche die Mehrheit der SL-Topscorer ausmachen, haben sich gut an die Liga gewöhnt. Selbst Mark van Guilder vom EHC Visp, der einst ein NHL-Spiel mit Nashville bestritt. «Im Vergleich ist die Stimmung in Visp besser. Die Fans sind wilder. Und es ist definitiv kälter», so der Amerikaner.

      Andere sind dagegen auf dem Absprung. Brent Kelly vom SC Langenthal lässt sich nicht zum Rücktritt vom Rücktritt überreden. «Ja, es ist meine letzte Saison. Es war ein hartes Jahr. Nun freue ich mich auf die Playoffs», so der SCL-Stürmer.

      Zu reden gab auch nochmals der Strichkampf. Mit einem Sieg gegen die GCK Lions sowie den nötigen zwei Punkten im Penaltyschiessen gegen Olten fing die EVZ Academy die Lions noch im letzten Moment ab. «Es war verrückt. Wir haben immer an unsere Chance geglaubt, bis wir oben waren», sagte der Academy-Topscorer Fabio Kläy. Enttäuschung dagegen bei Ryan Hayes, dem Träger des Helms des PostFinance Topscorers bei den GCK Lions: «Wir können nichts machen. Wir kamen selbst in diese Situation und sie nutzten es aus.»

      Für die Spieler ist es eine Ehre, den Helm zu erhalten, für einige eine Motivation. Doch Routinier Fabian Sutter vom EHC Kloten, der den Helm schon bei vielen Clubs trug, macht auch auf die Schattenseite aufmerksam: «Alle schauen auf dich und spielen umso härter gegen dich. Aber wer ihn hat, hat ihn sich verdient und hat eine gute Saison.»

      Zu reden gaben auch die verpatzten Transfers von Winterthurs Ausländer Jared Gomes (Wechsel nach Kloten geplant) und Anthony Negro (La Chaux-de-Fonds), welche die letztgenannten Clubs mit Wut im Bauch kommunizieren. Die ausländischen Spieler hätten bis zum 15. Februar transferiert werden müssen, so steht es eigentlich schwarz auf weiss in den von den Clubs abgesegneten Reglementen. Was sie jedoch aufgrund einer fehlerhaften, mündlichen Auskunft beim Verband nicht taten. Die Transfers sind daher geplatzt, weil der Verband sich strikt ans Reglement hält trotz des Fehlers und für die beiden Spieler ist die Saison zu Ende. «Es ist enttäuschend. Ich hätte es geliebt mit Kloten gute Playoffs zu spielen. Nun hoffe ich nächste Saison eine Chance zu erhalten», sagte Gomes, der den Check von PostFinance für den EHC Winterthur entgegennahm.

      Bereits bei seinem neuen Team war dafür Dario Rohrbach, der PostFinance Topscorer der HCB Ticino Rockets. Er spielt heute mit dem HC Ambrì-Piotta, weshalb als Ersatz der zweitbeste Scorer Timo Haussener den Check für das Tessiner Schlusslicht abholte.

      Los geht es mit den Playoffs in der Swiss League ab Freitag. Von den acht Teams haben sich zudem sechs für einen Aufstieg beworben und werden allesamt im Falle eines Gewinns der Meisterschaft für die Ligaqualifikation zugelassen (siehe News).

      PostFinance Topscorer Swiss League 2018/19
      1. Philip-Michaël Devos, Ajoie, 75 Punkte, 30'000 Fr.
      2. Timothy Coffman, La Chaux-de-Fonds, 60 Punkte, 24'000 Fr.
      3. Cason Hohmann, Olten, 57 Punkte, 22‘800 Fr.
      4. Mark van Guilder, Visp, 56 Punkte, 22‘400 Fr.
      5. Cody Wydo, Thurgau, 47 Punkte, 18’800 Fr.
      6. Ryan Hayes, GCK Lions, 45 Punkte, 18’000 Fr.
      7. Brent Kelly, Langenthal, 41 Punkte, 16’400 Fr.
      8. Fabian Sutter, Kloten, 33 Punkte, 13’200 Fr.
      9. Jared Gomes, Winterthur, 28 Punkte, 11’200 Fr.
      10. Fabio Kläy, EVZ Academy, 21 Punkte, 8‘400 Fr.
      11. Dario Rohrbach, HCB Ticino Rockets, 15 Punkte, 6’000 Fr.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Olten: Schneuwly und Bucher beenden Karriere
      Mittwoch, 20. Februar 2019, 17:26 - Medienmitteilung

      Für Stürmer Cédric Schneuwly und Verteidiger Tim Bucher vom EHC Olten werden es die letzten Playoffs sein. Die beiden Spieler haben ihr Team und den Club diese Woche informiert, dass sie ihre Karrieren nach Saisonschluss beenden werden.

      Der 26-jährige Schneuwly, der seit 2014 270 Spiele für den EHC Olten bestritten hat, kam in erster Linie aus gesundheitlichen Gründen zu diesem Schluss, er wird immer wieder von Hüftproblemen geplagt. Für Tim Bucher, bald 31 und seit 2017 beim EHCO, sei nach dem Abschluss seines Studiums die Zeit für den Einstieg in die Berufswelt gekommen. Ihm liege ein interessantes Angebot aus der Privatwirtschaft vor, das er annehmen werde.

      Beide Spieler betonen, dass sie gegenüber Club und Fans noch vor Beginn der Playoffs hinsichtlich ihrer Zukunft Klarheit schaffen wollten. „Nun können wir mit freiem Kopf und grossem Hunger in diese Playoffs starten, um gemeinsam mit dem Team etwas Grosses zu erreichen“, so Cédric Schneuwly und Tim Bucher.

      Fast alle einsatzbereit

      Für die wichtigste Phase der Saison kann Headcoach Chris Bartolone auf fast das gesamte breite Kader zählen. Mit Ausnahme der Langzeitverletzten Daniel Eigenmann (Verteidigung) und Joachim Vodoz (Sturm) sind sämtliche Spieler fit. Ab sofort spielberechtigt ist zudem der neuverpflichtete Verteidiger Clarence Kparghai. Und auch Verteidiger Colin Gerber, der grosse Teile der Qualifikation mit dem EHC Olten bestritten hat, wird mit den Oltnern in die Playoffs starten. Die SCB-Leihgabe ist für die gesamten Playoffs beim EHCO vorgesehen, kann bei personellen Engpässen aber von seinem Stammclub zurückgerufen werden. In der Offensive stehen den Coaches 14 gesunde Stürmer zur Verfügung. Auch Marco Truttmann hat sich erholt und trainiert wieder voll mit dem Team mit.

      Sportchef Marc Grieder: „Wir sind bewusst mit einem breiten Kader in die Saison gestartet, auf das wir auch in den Playoffs zählen können. Wir haben in der aktuellen Situation unsere Bedürfnisse und das Angebot hinsichtlich möglicher B-Lizenz-Spieler genau geprüft und sind aus sportlichen Überlegungen zum Schluss gekommen, auf das Lösen zusätzlicher Lizenzen zu verzichten.“ Nun steige das ganze Team mit grosser Vorfreude und Elan in die Playoffs 2019, voll motiviert, die gesteckten Ziele zu erreichen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kadernews EHC Winterthur
      Donnerstag, 28. Februar 2019, 20:29 - Medienmitteilung

      EHCW mit Vertragsverlängerungen und Neuzuzügen.

      Für die kommende Saison 2019/20 kann der EHC Winterthur weitere Kadermutationen vermelden. Nebst Vertragsverlängerungen werden auch neue Spieler die Eulachstädter verstärken.

      Die EHC Winterthur Sport AG hat den Vertrag mit Captain Reto Kobach um ein weiteres Jahr verlängert. Kobach kam vor 2 Jahren vom EHC Olten nach Winterthur. Der 39-jährige Verteidiger wird mit seiner grossen Erfahrung weiterhin ein wichtiger Faktor in der Defensive des EHCW sein.

      Von den eigenen Elite B Junioren sind Joel Sigg (Jg. 99) sowie Marcel Raggi (Jg. 99) mit einem 1-Jahresvertrag ausgestattet worden.

      Im Sturm konnte Headcoach und Sportchef Michel Zeiter den Stürmer Silvan Hess für die Saison 2019/20 mit einen 1-Jahresvertrag verpflichten. Hess absolvierte bereits diese Saison 27 Spiele für den EHC Winterthur und fiel durch seinen unermüdlichen Einsatz auf. Der 22-jährige bestritt zuvor 178 Spiele für den SC Langenthal.

      Ebenso kehrt Patrick Zahner (Jg.97) vom EHC Chur (MySports League) zurück zum EHC Winterthur und unterschrieb für ein Jahr. In der vergangenen Saison war Zahner mit 12 Toren und 10 Assists der beste Skorer seines Teams. Der kräftige Flügel war in der Saison 2017/18 beim EHC Kloten unter Vertrag und spielte mehrheitlich für das Team der Eulachstädter.

      Mit Ramon Diem (Jg.94) verpflichtet der EHC Winterthur einen neuen Stürmer vom EHC Bülach (MySports League). Diem absolvierte in der Swiss League bereits 229 Partien für die GCK Lions und den EHC Olten. Bei diesen Teams verbuchte er 32 Tore und 54 Assists.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten beurlaubt Trainer Rötheli
      Freitag, 1. März 2019, 23:16 - Pascal Zingg

      Die Kloten Flyers haben nach der 0:6-Klatsche im vierten Spiel gegen den SC Langenthal ihren Trainer André Rötheli beurlaubt. Weitere News will der Club morgen bekannt geben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten: Hollenstein, Immonen und Equilino
      Samstag, 2. März 2019, 12:50 - Medienmitteilung

      Nach der Beurlaubung von André Rötheli übernimmt das Trio gemeinsam bis Saisonende die Verantwortung der 1. Mannschaft. Das Team wurde heute Morgen informiert und hat anschließend bereits mit den neuen Coaches das Eistraining absolviert

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Bestätigt: O'Leary verlässt EVZ
      Samstag, 2. März 2019, 13:24 - Medienmitteilung

      Jason O'Leary verlässt den EV Zug. Die Option auf Verlängerung des Vertrages um eine weitere Saison wurde aufgrund eines Angebots aus einer höheren Liga nicht genutzt.

      Der 40-jährige Kanadier kam zu Beginn dieser Saison zum EVZ und übernahm das Swiss League-Team EVZ Academy als Head Coach. Zusammen mit Assistant Coach Janick Steinmann brachte er die junge Mannschaft, in welcher es über die Saison sehr viele Wechsel gab, ins Playoff-Viertelfinale.

      Bereits bei Vertragsabschluss wurde mit Jason O’Leary eine Option auf Verlängerung vereinbart, sollte dieser kein Angebot aus einer höheren Liga erhalten. Die Tätigkeit als Head Coach in einem Team in der höchsten Liga war für O’Leary immer das Ziel, nun ist diese Möglichkeit für ihn gekommen.

      Wir danken Jason O’Leary herzlich für seine wertvolle Arbeit beim EVZ und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.

      Anmerkung der Redaktion: Jason O'Leary wird Trainer beim DEL-Team Iserlohn Roosters.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Ich meinte das es Hauptsächlich um den Nachwuchs geht bei der Kopertation mit Olten. Jedoch bin ich mir nicht ganz sicher. Ich möchte auch keine Falschen Infos verbreiten.Ich denke es wird e Sehr Spannend mit Olten(Olten ist für mich Aufstiegs Kanditat 1). Und Dann Könnte Der Ehc Basel Partner Team sein Von Olten.Das Sind reine Gedanken von mir.

      BlackSwan schrieb:

      Ehc Freak87 schrieb:

      Kevin Schläpfer wird ab Neuer Saison 2019/2020 sportdirektor,oder Sportcheff.Nun weis ich nicht was das für den Ehc Basel zu bedeuten hat. Basel hat ja mit Olten eine Korperation, und Olten -Langental ist ne andere Geschichte.
      Was ist das für eine Koorperation mit Olten?


      ehcbasel.ch/news/ehc-olten-und-ehc-basel-spannen-zusammen
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      In dieser Meldung steht aber kein Wort mehr von dieser Zusammenarbeit mit Basel und den gemeinsammen Teams. Ist für mich etwas seltsam. Aber sowieso, Zusammenarbeit ist für mich in Ordnung, aber gemeinsamme Teams geht mir zu weit, viele dieser Kooperationen scheiten nämlich an den unterschiedlichen Interessen...


      hockeyfans.ch
      Olten: Investionen für die Zukunft
      Freitag, 15. Februar 2019, 16:35 - Medienmitteilung

      Die Eishockey Club Olten AG und der Verein EHC Olten 2000 Nachwuchs wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Im Zentrum steht eine Stärkung und Professionalisierung des Nachwuchsbereichs.

      - Diego Schwarzenbach, EHCO-Spieler und Ur-Outner, bringt sich noch enger in die Nachwuchsarbeit ein. Neben seinem Engagement als Spieler der 1. Mannschaft wird Schwarzenbach ab August Co-Trainer der Stufe Mini. Der Techniker, der auch weiterhin in der Hockeyschule aktiv ist, gibt mit diesem Engagement ein starkes Bekenntnis für eine ausbaufähige Tätigkeit als Eishockey-Ausbildner in Olten ab.
      - Auch Stürmer Silvan Wyss unterstützt den Nachwuchs künftig mit einem Coaching-Mandat: Wyss steigt im Sommer bei den Moskitos als Co-Trainer ein.
      - Ausserdem besteht die klare Absicht, weitere Profispieler der 1.Mannschaft regelmässig für Trainings in den Nachwuchsstufen zu gewinnen.
      - Neu erhalten talentierte und leistungsbereite Nachwuchs-Spielerinnen und -Spieler jeweils am Mittwochmittag die Möglichkeit für ein stufenübergreifendes Taktik- und Fördertraining.
      - Ausserdem steht der Verein in intensiven Verhandlungen mit einem weiteren Goalie-Trainer neben Michael Tobler für alle Nachwuchsstufen.

      Unter der Leitung von Nachwuchs-Chefcoach Wolfgang Haldi bedeuten diese Neuerungen einen deutlichen Ausbau des Ausbildungsangebots im EHC Olten.

      Die anstehenden Neuerungen sind Ausdruck der intensivierten Beziehung zwischen der EHC Olten AG und dem Nachwuchsverein EHCO 2000.

      EHC Olten 2000 Nachwuchs

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Ja gut, der EHC Basel tritt auch noch als EHC Basel Nachwuchs auf. Die Kooperation soll ja erst nächste Saison stattfinden.

      Und soviel ich verstanden habe, ist es tatsächlich eine Partnerschaft und keine gemeinsamen Teams. Aber ich kann mich auch täuschen.
      Mir hänn do in Basel gnueg lang verliere glehrt. Jetzt gohts wider uffe, zämme, besser wie friener!
      ehcbasel.ch/news/ehc-olten-und-ehc-basel-spannen-zusammen


      ...
      In einer zweiten Projektphase, ab Mai 2019, streben die beiden Clubs dann die Gründung einer neuen gemeinsamen Nachwuchsorganisation an. Ziel ist es, fortlaufend auch die anderen Eishockeyvereine der Region für das Projekt „Hockey Nordwestschweiz“ zu gewinnen.

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Abgänge bei der EVZ Academy
      Dienstag, 5. März 2019, 12:36 - Maurizio Urech / Martin Merk

      Beim Zuger Farmteam EVZ Academy kommt es zu einigen Abgängen und einer sich abzeichneten Kaderverjüngung.

      Wie der Club in seinem Magazin Eiszeiten schreibt, wird der Verteidiger Victor Oejdemark nach Lausanne wechseln, Tobias Fohrler zu Ambrì-Piotta. und Janis Elsener und Cédric Maurer zum Ligakonkurrenten EHC Olten. Davor waren bereits die Abgänge von Sandro Aeschlimann (Davos), Fabio Kläy (Langenthal) und Fabian Haberstich (Visp) bekannt.

      Der EVZ plant nächste Saison acht Verteidiger und 13 Stürmer fix im NL-Kader zu haben. Um die anderen Plätze in der ersten Mannschaft sollen Spieler der EVZ Academy in der Swiss League kämpfen. Als Kandidaten fürs erweiterte Kader gelten etwa Dario Wüthrich oder Dominik Volejnicek. Die Torhüter Luca Hollenstein, Gianluca Zaetta und Robin Meyer sollen sich die Eiszeit in der Swiss League und die Rolle als Ersatztorhüter in der National League aufteilen. Einige Spieler der Elite-A-Junioren dürften in der kommenden Saison die Abgänge bei der EVZ Academy kompensieren.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Olten bestätigt Zuzüge von Maurer und Elsener
      Dienstag, 5. März 2019, 18:26 - Medienmitteilung

      Cédric Maurer und Janis Elsener zum EHCO.

      Die beiden Verteidiger von der EVZ Academy spielen nächste Saison in Olten.

      Cédric Maurer , 23, und Janis Elsener, 21, spielen ab nächster Saison für den EHC Olten. Die zwei Verteidiger stammen aus der Nachwuchsabteilung des EV Zug, beide standen die letzten Jahre bei der EVZ Academy in der Swiss League unter Vertrag. Elsener und Maurer haben für je zwei Jahre unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kevin Schläpfer wird Sportchef in Langenthal
      Donnerstag, 7. März 2019, 09:24 - Medienmitteilung

      Der 49-jährige Baselbieter Kevin Schläpfer wird auf die Saison 2019/20 hin neuer Sportchef beim SC Langenthal. Schläpfer, welcher von 2004 bis 2006 bereits als Stürmer für den SCL im Einsatz stand, hat bei den Oberaargauern einen Vierjahresvertrag bis zum Ende der Saison 2022/23 unterzeichnet.

      Der charismatische Schläpfer wird beim SC Langenthal neuer Sportchef über die Gesamtorganisation, sprich über die 1. Mannschaft und die Nachwuchsbewegung. Mit dem Vierjahresvertrag gibt Schläpfer ein grosses Bekenntnis zum Club und dessen Mission ab. Er kennt die Strategie sowie die Voraussetzungen und ist gewillt, beim Wiederaufbau der 1. Mannschaft sowie der neuen Nachwuchsstrategie mit "Fokus Breitensport" mitzuhelfen und das bisher Erreichte weiterzuentwickeln.

      Der Baselbieter kennt den SC Langenthal aus seiner Vergangenheit bestens. Von 2004 bis 2006 stand Schläpfer nicht nur als Spieler im Einsatz, er hatte auch im Marketing eine wichtige Rolle inne, wo er wieder aktiv mitwirken wird. Schläpfers Arbeitsbeginn ist für den 1. Mai vorgesehen. "Willkommen zurück, Kevin. Der SCL und Langenthal freuen sich auf dich".

      Marc Eichmann bleibt Goalietrainer über Gesamtorganisation und wird Assistent des Sportchefs

      Der 38-jährige Marc Eichmann, welcher beim SC Langenthal als Goalietrainer sowie seit November als Sportchef ad interim amtet, bleibt dem Club erhalten. Der frühere SCL-Meistergoalie wird weiterhin als Goalietrainer über die Gesamtorganisation fungieren. Mit seiner Arbeit hat Eichmann viel zu den grossen Leistungen seiner Nachfolger beigetragen. Gerade bei der Ausbildung der jungen Torhüter sieht Eichmann nach wie vor viel Potenzial. Zusätzlich wird er die Aufgabe als Assistent des Sportchefs übernehmen. Der gebürtige Zürcher, welcher mittlerweile gelbblaues Blut hat, hat sich mit seiner Arbeit auf der Geschäftsstelle in den Bereichen Finanzen, Marketing und Sport sehr viel SCL-Wissen angeeignet und wird so Kevin Schläpfer bei dessen Arbeit unterstützen.

      Noël Guyaz verlässt SC Langenthal

      Der 46-jährige Noël Guyaz wird den SC Langenthal auf das Saisonende hin verlassen. Der Ur-Langenthaler ist auf die Saison 2010/11 hin nach einer langen NLA-Karriere zurück zu seinem Stammclub gekehrt. "Noudi" hat für den SCL Grosses geleistet. Bei beiden Meistertiteln hatte er als Verteidiger (2012) sowie als Sportchef/Assistenzcoach (2017) jeweils eine wichtige Rolle. Der SC Langenthal dankt seinem Ehrenmitglied für seine Verdienste und wünscht ihm für die Zukunft viel Erfolg sowie beruflich und privat alles Gute.

      Der SCL trifft im Halbfinale auf den HC La Chaux-de-Fonds oder EHC Olten

      Der SC Langenthal trifft im Halbfinale entweder auf den Qualifikationssieger HC La Chaux-de-Fonds oder Derbygegner EHC Olten. Getreu dem Playoff-Motto THE TIME IS NOW will der SCL-VR-Delegierte Gian Kämpf den Fokus voll und ganz auf die laufende Spielzeit legen. "Wir dürfen uns freuen über die Leistung gegen den EHC Kloten. Dies ist die siebte Halbfinalteilnahme in acht Jahren. Wir sind aber noch hungrig, die Reise geht weiter und wir haben hoffentlich noch einen langen Weg vor uns", zeigt sich Kämpf kämpferisch.

      Anspielzeiten und Vorverkauf

      Das erste Heimspiel im Playoff-Halbfinale findet am kommenden Mittwoch, 13. März statt. Die Anspielzeiten sind auf mögliche TV-Übertragungen ausgerichtet. Mittwoch und Freitag jeweils 19:45 Uhr, Sonntag, 17:30 Uhr. Die Tür- und Kassenöffnung im Schoren erfolgt jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn. Der Vorverkauf für die Heimspiele im Schoren ist bereits gestartet und läuft über die bekannten Kanäle von starticket.ch und deren Vorverkaufsstellen sowie über Kiosk Nyffenegger, Schoren. Die SCL-Heimspiele finden wie folgt statt: Mittwoch, 13. März, 19:45 Uhr / Sonntag, 17. März, 17:30 Uhr und eventuell Freitag, 22. März, 19:45 Uhr.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Drei Neuzugänge bei Visp
      Dienstag, 12. März 2019, 13:51 - Medienmitteilung

      Der EHC Visp hat die Stürmer Nils Berger (2 Saisons) und Jan Petrig (1 Saison) verpflichtet. Mit David Zeiter stösst ein weiterer Walliser zu den Vispern.

      Der EHC Visp hat die Stürmer Nils Berger (2 Saisons) und Jan Petrig (1 Saison) verpflichtet. Nils Berger, 28, spielt derzeit in der NLA mit den SCL Tigers. In 333 Spielen der National League erzielte er 57 Punkte. Mit Rapperswil-Jona Lakers (11 Punkte) stand er für 11 Spiele auch in der Swiss League auf dem Eis.

      Jan Petrig, Walliser Herkunft, kommt vom EHC Biel bzw. HC Ajoie, wo er in dieser Saison ausgeliehen wurde. Der 20-jährige Junioren-Nationalspieler kann auf 9 Spiele in der National League und 42 Matches in der Swiss League (8 Punkte) zurückblicken.

      Mit David Zeiter stösst ein weiterer Walliser zu den Vispern. Der 19-jährige Verteidiger ist gerade von Genf-Servette zurückgekehrt, wo er in dieser Saison zum ersten Mal in der National League spielte. Als Junioren-Nationalspieler verließ Zeiter Visp 2014, um seine Karriere in der Stadt Calvin fortzusetzen. Für ihn ist es eine "Rückkehr zur Wiege".

      Schließlich verlängerte der EHC Visp die Verträge von zwei seiner jungen Spieler. Stürmer Patric Hofstetter (20 Jahre alt, 25 Spiele in der Swiss League, 2 Punkte) und Verteidiger Wesley Haueter (21 Jahre alt, 44 Spiele in der Swiss League, 2 Punkte).

      Nicht verlängert wurden die Verträge mit Niki Altorfer, Alexis Valenza, Kim Lee Lindemann und Jan Zwissler.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Schwedischer Ausbildner für das EVZ Farmteam
      ­Mittwoch, 20. März 2019, 12:51 - Medienmitteilung

      Roger Hansson kommt von Rögle BK als Head Coach des Swiss League-Teams und Head of Development zum EVZ.

      Mit dem 51-jährigen Schweden hat Sportchef Reto Kläy für die Nachfolge des Kanadiers Jason O’Leary einen grossen Namen im internationalen Eishockey gewinnen können. Roger Hansson blickt auf eine erfolgreiche Karriere als Spieler zurück und hat sich in den letzten Jahren auch als Trainer und Ausbildner im Nachwuchsbereich und im Profisport einen Namen gemacht. Von 2005-2019 war er als General Manager, Assistant Coach und Head Coach für Rögle BK tätig und trainierte die U18- und U20-Junioren sowie die erste Mannschaft. In dieser Saison stand er beim schwedischen SHL Team als Assistant Coach neben dem kanadischen Head Coach Cameron Abbott an der Bande.

      „Er ist einer, der ausbilden kann und will und deshalb die ideale Besetzung für diese Position“, freut sich Reto Kläy. Roger Hansson, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern, hat beim EVZ einen Zweijahresvertrag als Head Coach des Teams EVZ Academy und als Head of Development im Bereich Leistungssport unterschrieben. Dazu gehören die Teams auf den Leistungssportstufen Swiss League, Elite A und Novizen Elite.

      ------------------------------------------------------------

      L'avenir des Rockets entre les seules mains d'Ambri ?
      22/03/2019 à 23:42:21Planete Hockey / BM source : Ticinonline

      Selon le "Ticinonline", l'avenir des Ticino Rockets -qui existent depuis 2016 à l'initiative de Biasca- est peut-être lié à une initiative surprise d'Ambrì-Piotta qui, détenant 51% du capital social, a demandé aux autres actionnaires, à savoir Lugano (15%), Biasca (25%) et la GDT Bellinzona (9%), de prendre en mains la totalité des actions afin de mettre en place une gestion "cohérente" des Ticino Rockets, qui disposent quand même d'un budget de CHF 1,35 millions.

      L'alternative offerte par le club "biancoblu", d'après cette source, serait de " prendre des mesures pour mettre l'entreprise en liquidation dans les prochains mois ". Ce qui revient à dire : " soit vous nous donnez le contrôle de tout, soit nous partons ". Pour rappel, à la création des Ticino Rockets, un délai de trois ans avait été donné avant de faire le point. Or le 30 avril prochain, on y sera.

      L'on apprend aussi que les quatre propriétaires ont commencé à se disputer sur la façon de gérer l'entreprise ticino Rockets ; plus précisément, sur la façon de composer le nouveau conseil d'administration. Forts de leurs 51 % d'actions, les Léventins ont en effet commencé à s'impatienter, exigeant plus de poids dans la prise de décision.

      Après avoir constaté une absence d'accord, le Président du HCAP Filippo Lombardi a demandé à pouvoir prendre possession de la totalité des actions, sous peine du retrait d'Ambrì-Piotta et donc, de la fin de l'histoire des Ticino Rockets. A suivre.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Olten trennt sich von Bartolone
      Dienstag, 26. März 2019, 15:16 - Medienmitteilung

      Die Eishockey Club Olten AG hat nach dem frühzeitigen Saisonende entschieden, die Zusammenarbeit mit Headcoach Chris Bartolone nicht weiterzuführen. Auch im Kader gibt es diverse Veränderungen.

      Am letzten Freitag ist der EHC Olten im Playoff-Halbfinal gescheitert und hat damit das Saisonziel, den Gewinn des Swiss-League-Titels, verpasst. Der EHC Olten ist nun nach internen Analysen und Gesprächen zum Schluss gekommen, den auslaufenden Vertrag mit Cheftrainer Chris Bartolone nicht zu verlängern. Der 49-jährige Italo-Amerikaner war die letzten drei Saisons beim EHCO engagiert, zunächst als Assistenztrainer, seit Februar 2018 als Headcoach. Der EHC Olten dankt Chris Bartolone herzlich für sein unermüdliches Engagement und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

      Wer sein Nachfolger wird, ist offen. Sportchef Marc Grieder: „Das wird ein sehr wichtiger Entscheid für den Club, wir wollen uns dafür die nötige Zeit nehmen.“ Mit dieser Entscheidung verknüpft ist auch die Position des Assistenztrainers, weshalb die Zukunft des bisherigen Assistenten Michael Tobler noch offen ist.

      Matthys folgt auf Mischler

      Auch im Kader stehen diverse Veränderungen an. Der langjährige EHCO-Torhüter Matthias Mischler hat sich entschieden, seine Profikarriere zu beenden, er wird den EHCO demnach verlassen. Zweiter Torhüter neben Simon Rytz wird Silas Matthys. Der 26-Jährige spielte nach fünf Jahren in Kanada zuletzt bei den Ticino Rockets. Matthys hat beim EHC Olten einen Vertrag für eine Saison plus Option unterschrieben.

      In der Verteidigung stehen mit Tim Grossniklaus (SCL Tigers) und Tim Bucher (Rücktritt) bekanntlich zwei Abgänge fest. Heute hat auch der langjährige EHCO-Spieler Chris Bagnoud intern informiert, dass er sich vom Profisport zurückziehen und eine neue Herausforderung in der Privatwirtschaft angehen wird.

      Als Neuzuzüge bereits verkündet sind demgegenüber die talentierten jungen Spieler Janis Elsener und Cédric Maurer. Neben den weiterlaufenden Verträgen von Simon Lüthi, Daniel Eigenmann, Luca Zanatta, Anthony Rouiller und Stéphane Heughebaert sind zwei weitere Verteidiger eingeplant.

      Drei Neuzuzüge in der Offensive

      Auch in der Offensive sind bereits einige Wechsel bekannt. So spielen Devin Muller und Ueli Huber ab nächster Saison beim HC Ajoie, währenddem sich Cédric Schneuwly entschlossen hat, seine Karriere zu beenden. Ebenfalls verlassen werden den Club Joachim Vodoz sowie Stefan Mäder. Vodoz hat eine schwierige Saison mit einer hartnäckigen Verletzung hinter sich, mit Stefan Mäder ist man gemeinsam zur Übereinkunft gekommen, die Zusammenarbeit nach drei Jahren nicht zu verlängern.

      Weiter werden auch die Verträge der beiden Nordamerikaner Bryce Gervais und Cason Hohmann nicht verlängert. Der Kanadier Gervais und der US-Amerikaner Hohmann stiessen auf diese Saison hin zum EHC Olten und hatten beide sehr gute Phasen, konnten in der entscheidenden Phase aber nicht wie gewünscht zum Erreichen der Saisonziele beitragen.

      Eine Import-Position konnte für die Zukunft bereits neu besetzt werden. Weil diese ausländische Neuverpflichtung derzeit noch mit seinem aktuellen Team im Einsatz steht, wird der Transfer zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommuniziert. Wer das Ausländer-Duo nächste Saison komplettieren wird, ist derweil offen.

      Schliesslich wechseln auch die beiden Stürmer Jérôme Lanz (20) und Michael Rudolf (23) zum EHC Olten. Lanz hat Vergangenheit im EHCO-Nachwuchs, spielte letzte Saison bei der EVZ Academy, ebenso wie Michael Rudolf. Der schweizerisch-amerikanische Doppelbürger war zuvor im US-Collegehockey im Einsatz. Rudolf wurde für zwei Jahre , Lanz für eines unter Vertrag genommen.

      Der EHC Olten bedankt sich bei allen Spielern, die den Club verlassen, für die gemeinsame Zeit und wünscht Ihnen für die Zukunft viel Erfolg. Die offizielle Verabschiedung findet im Rahmen der Saisonabschlussfeier statt. Diese geht am kommenden Freitag, 29. März 2019, ab 18 Uhr in der alten Kleinholz-Curlinghalle (Mobiliar-Beizli) über die Bühne.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kadernews EHC Winterthur
      Dienstag, 26. März 2019, 20:43 - Medienmitteilung

      EHC Winterthur Sport AG mit Neuzuzügen und Vertragsverlängerungen.

      Die EHC Winterthur Sport AG hat den Vertrag mit Jari Allevi um ein weiteres Jahr verlängert. Der 24-jährige Stürmer wird auch in der kommenden Saison für Winterthur spielen. Der Rechtsschütze kam in der letzten Spielzeit auf 36 Spiele und 9 Skorerpunkte.

      Mit Mischa Bleiker kommt ein 19-jähriges Talent vom HC Davos zum EHC Winterthur. Der kräftige Stürmer war mit 17 Toren und 29 Assists in 36 Spielen der sechstbeste Skorer der Elite A Junioren und unterschrieb für ein Jahr. In seinem ersten National League-Spiel mit dem HC Davos konnte Bleiker sein 1. Tor in der obersten Liga erzielen.

      Ebenfalls für ein Jahr hat Marks Lazarevs von den GCK Lions unterschrieben. Der 23-jährige Powerflügel verstärkt die Offensive von Headcoach & Sportchef Michel Zeiter. Lazarevs gehörte auch der U20- Nationalmannschaft von Lettland an.

      In der Verteidigung verpflichtet der EHC Winterthur Yannick Hänggi vom HC Thurgau. Der 23-jährige gilt als sehr solider Verteidiger mit viel Potenzial und erreichte diese Saison mit den Thurgauern den Playoff-Halbfinal in der Swiss League.

      Von den eigenen Elite B Junioren unterschrieb Claudio Forrer für ein Jahr. Das 19-jährige Eigengewächs sammelte die letzte Saison in der 1. Mannschaft erste Erfahrungen. Mit Forrer unterzeichnet bereits der dritte Spieler von den eigenen Elite Junioren einen Vertrag bei der 1. Mannschaft.

      ------------------------------------------------------------

      Ambri calme le jeu autour du dossier des Rockets
      27/03/2019 à 18:21:53Planète Hockey / BM source : HC Ambri-Piotta

      Sans confirmer l'existence de poruparlers difficiles au sujet des "Ticino Rockets" et qui pourraient tourner au vinaigre, le HC Ambri-Piotta a publié un communiqué où il confirme travailler depuis plusieurs semaines sur le devenir du HCB en tant que partenaire principal, mais qu'il a besoin de sérénité en raisons de fuites et de sous-entendus.

      En revanche, rien n'est divulgué sur la nature de ces discussions, ni sur la tendance qui s'en dégage alors que potentiellement, l'avenir de ce club tessinois de synthèse (Ndlr : participations de Ambri, de Lugano, de Biasca et de Bellinzone) pourrait être menacé. A suivre.

      hcap.ch/it/article/450/futuro-…oro-serio-senza-polemiche
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Für Fans von "Legenden" Spielen. Anlässlich des des Abrisses der alten Voyeboeuf/Neubau der Halle des HC Ajoie gibt es am Samstag 6. April 2019: 19:15 - 20:45 ein solches Spiel:

      Liste der Spieler: planetehockey.com/imagesUp/news/82654-1.pdf
      Mehr Infos: facebook.com/2xOUIPatinoireAjoie/
      und hier: facebook.com/events/397848887447277/
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Kadernews HC Thurgau
      Samstag, 30. März 2019, 02:04 - Medienmitteilung

      Am traditionellen HCT-Saisonabschlussfest, welches heute Abend im Thurgauer Dörfli durchgeführt wurde, informierte die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG die zahlreich anwesenden Gäste über die aktuellen Kadernews für die bevorstehende Saison 2019/20.

      So konnte nebst den bereits während der Saison zahlreich verlängerten Spielerverträge der im Frühling auslaufende Vertrag mit dem Stürmer Patrick Brändli um eine weitere Saison, bis zum Ende der Saison 2019/20, verlängert werden. Brändli, welcher seit der Saison 2016/17 für den HC Thurgau über 100 Spiele absolvierte und in den Playoffs seine Wichtigkeit als Center im Team unterstrich, wird somit auch in der kommenden Saison eine wichtige Funktion im Thurgauer Sturmzentrum übernehmen.

      Neu zum HC Thurgau stossen von den Elite Junioren der HCT Young Lions sowie des EHC Kloten die beiden jungen Verteidiger Marcel Huber und Claude Schnetzer. Marcel Huber ist ein waschechter Thurgauer und amtete die letzten beiden Saisons als Captain der Elite B-Mannschaft der HCT Young Lions. Der in Leimbach wohnhafte Verteidiger zeichnet sich vor allem durch seinen grossen Einsatzwillen aus, wo durch er sich nun die Chance beim HCT verdient hat. Marcel Huber hat beim HC Thurgau einen Vertrag über eine Saison unterzeichnet. Mit dem 19-jährigen Claude Schnetzer, welcher in dieser Saison ebenfalls als Captain seines Teams fungierte, stösst ein weiterer Ostschweizer zum HCT. Der 1.81 Meter grosse und 80 Kilogramm schwere Verteidiger erlernte sein Eishockeywissen beim EHC Uzwil bevor es ihn über Winterthur in die Organisation der Flughafenstädter zog. Zudem kam Schnetzer in der abgelaufenen Saison in drei Spielen der Schweizer U20Nationalmannschaft zum Einsatz. Claude Schnetzer hat bei den Leuen einen Vertrag über zwei Jahre, bis zum Ende der Saison 2020/21, unterzeichnet.

      Mit Sascha Figi verpflichtet der HC Thurgau zudem einen weiteren jungen Stürmer. Sascha Figi hat beim HCT einen Zweijahresvertrag, bis zum Ende der Saison 2020/21, unterzeichnet. Der 21-jährige Stürmer, welcher seit drei Jahren in Übersee spielt und in dieser Saison in der College-Liga (NCAA III) in 26 Spielen hervorragende 46 Punkte erzielte, kehrt mit seinem Engagement beim HCT nun in die Schweiz zurück.

      Im Hinblick auf die kommende Saison hat sich der HCT entschieden, die Spielerverträge mit Torhüter Tim Bertsche, Verteidiger Yannick Hänggi sowie den Stürmern Alain Bahar, Eric Arnold, David Rattaggi und dem Amerikaner Kenny Ryan nicht zu verlängern. Während sich Tim Bertsche dazu entschieden hat, seine Spielerkarriere zu beenden und sich ab sofort dem Goaliecoaching zu widmen, wechselt Verteidiger Yannick Hänggi zum EHC Winterthur. David Rattaggi, welcher auf die Saison 2017/18 zum HC Thurgau stiess, wechselt in die MySports League zum EHC Basel, für welchen er bereits im Verlaufe dieser Saison im Einsatz stand. Die Zukunft von Eric Arnold sowie von Alain Bahar ist zurzeit noch offen. Der Wechsel von Michael Loosli zum HCT-Partnerteam, den SC Rapperswil-Jona Lakers in die National League, wurde bereits vor einigen Wochen kommuniziert.

      Sämtliche Spieler wurden am Saisonschlussfest von den Verantwortlichen des HCT offiziell verabschiedet und für ihren tollen Einsatz im Dress der Leuen verdankt. Einen ganz speziellen Dank möchte der HCT im Namen der ganzen HCT-Familie seinem langjährigen Spieler, Alain Bahar, aussprechen. Die Thurgauer Nummer 53 war während 363 Spielen für den HC Thurgau im Einsatz und hat somit am viertmeisten Spiele aller je für den HCT auflaufenden Spieler für die Leuen absolviert. Alain Bahar hat sich durch seinen unermüdlichen Einsatz auf und neben dem Eis definitiv zur HCT-Identifikationsfigur entwickelt. Nebst der Verabschiedung der Thurgauer Identifikationsfigur am Saisonschlussfest, wird Alain Bahar in der kommenden Saison vor einem HCT-Heimspiel nochmals geehrt und offiziell verabschiedet.

      In den kommenden Wochen finden zudem noch Gespräche mit Verteidiger Sami El Assaoui sowie Cody Wydo über eine allfällige Vertragsverlängerung sowie mit den SC Rapperswil-Jona Lakers betreffend Ausleihe von Spielern statt. Zudem sind die Verantwortlichen im Hinblick auf die kommende Saison noch auf der Suche nach mindestens einem Schweizer Verteidiger und einem Schweizer Stürmer.

      Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG werden entsprechend weiter informieren.

      Das Thurgauer Kader für die kommende Saison 2019/20 präsentiert sich zurzeit aus folgenden Akteuren:

      Headcoach: Stephan Mair Assistenz-Coach: Benjamin Winkler Off-Ice-Coach: Lars Habermacher (neu)

      Torhüter: Janick Schwendener, Nicola Aeberhard

      Verteidiger: Patrick Parati, Simon Seiler, David Wildhaber, Franco Collenberg, Joel Steinauer, Nico Engeler, Joel Scheidegger, Claude Schnetzer, Marcel Huber.

      Stürmer: Patrick Brändli, Lars Frei, Lars Kellenberger, Janik Loosli, Melvin Merola, Mica Moosmann, Joel Moser, Adam Rundqvist, Gianluca Zanzi, Dominic Hobi, Sascha Figi.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sierre steigt in die die Swiss League auf
      Samstag, 30. März 2019, 19:46 - Pascal Zingg

      Der HC Sierre hat mit einem 4:3-Penaltysieg die Finalserie der MySports League für sich entschieden. Dank dem Sieg im Finale gegen den HC Valais-Chablais steigen die Walliser in die Swiss League auf. Die zweithöchste Schweizer Liga umfasst ab nächster Saison deshalb wieder 12 Teams.

      Obwohl der HC Sierre der grosse Favorit in dieser Finalserie war, taten sich die Walliser lange schwer gegen den Kantonsrivalen aus Martigny. Auch im fünften und entscheidenden Spiel führte der HC Valais-Chablais bis rund fünf Minuten vor Schluss mit 3:1. Erst die Treffer von Devouassoux und Impose ermöglichten schliesslich die Verlängerung und das Penaltyschiessen.

      Dank dem Sieg des HC Sierre bleibt dem Schweizer Eishockey ein juristisches Hickhack erspart. Da der Verband dem HC Valais-Chablais die Lizenz verweigerte, waren die Walliser bis vors TAS gegangen. Hätte Valais-Chablais den Titel geholt, wäre die Entscheidung um den Aufstieg deshalb am grünen Tisch gefallen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Cédric Schneuwly zu Altstadt Olten
      Montag, 1. April 2019, 10:54 - Medienmitteilung

      Kein Aprilscherz: Cédric Schneuwly wechselt vom EHC Olten zum SC Altstadt Olten.

      Die letzten 5 Saisons spielte der 26 jährige Aargauer beim EHCO. Auf das Ende dieser Saison beendete er seine Profikarriere. Cédric wird in der Privatwirtschaft eine neue Stelle antreten und nebenbei beim SCA spielen.

      In Gränichen aufgewachsen, durchlief Cédi zuerst die Hockeyausbildung im Nachwuchs der Argovia Stars. Danach spielte er in der Organisation des EV Zug und kam dabei zu einigen Einsätzen in der damaligen NLA. Via Langnau führte sein Weg dann nach Olten, wo er beim EHCO fünf Spielzeiten, teilweise auch noch als Captain, verbrachte.

      Aufgrund seiner Hüft-Operation hat sich Cédi entschlossen bereits im noch jungen Alter seine Karriere zu beenden. Beim SCA wird er auf einige seiner alten Weggefährten aus EHCO-Zeiten treffen.

      Herzlich willkommen beim SCA, Cédric Schneuwly!

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sierre: Kapitän gibt Rücktritt vom Eishockey
      Montag, 1. April 2019, 17:34 - Maurizio Urech

      Der Kapitän des HC Sierre Kyllian Guyenet hat seinen Rücktritt vom Eishockey gegeben da er sich zusammen mit seiner Frau nach Montréal ziehen wird.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Wegen Halle: Kein NL-Eishockey in Langenthal?
      Donnerstag, 4. April 2019, 07:57 - Martin Merk

      Der SC Langenthal ist Meister der Swiss League und wird die Ligaqualifikation gegen den letzten der National League (Rapperswil-Jona oder Davos) spielen. Aufgrund infrastruktureller Auflagen können die Langenthaler aber offenbar gar keine Spiele der National League in ihrer Halle austragen.

      Herzliche Gratulation dem SC Langenthal zum Meistertitel mit vier Siegen in vier Spielen in der Finalserie gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Den Bericht zum letzten Spiel gibt es hier.

      Das Portal "watson.ch" schreibt gross und fett: "Nun ist es offiziell: Langenthal kann nicht in die höchste Liga aufsteigen."

      Der SC Langenthal hat wie die meisten anderen Bewerber zwar die Spielberechtigung für die National League im Falle eines Aufstiegs erhalten, dies jedoch unter Auflagen. Das grösste Problem ist dabei die Kunsteisbahn Schoren. Sie ist in ihrer Grundstruktur trotz eines Aufrüstens in den letzten Jahren das, was man im Mutterland Kanada liebevoll als provinzielle «Hockey Barn» bezeichnet, also eine Hockeyscheune. An einer neuen Eishalle wird zwar seit vielen Jahren geplant, diese wird aber für die neue Saison nicht aus der Erde gestampft sein.

      Denis Vaucher, Director National League, wird auf die Frage, ob der SC Langenthal im Schoren spielen kann, wie folgt zitiert: «Nein, der Schoren erfüllt die Anforderungen an ein Stadion in der höchsten Liga nicht und kann auch mit infrastrukturellen Anpassungen in der Sommerpause 2019 nicht National-League-tauglich gemacht werden.»

      Im Klartext hiesse das, dass der SC Langenthal die National League im Exil spielen müsste. Dies sei jedoch nicht vorgesehen. In Langenthal und bei anderen Clubs in ähnlicher Situation schwieg man bislang darüber und fokussierte sich auf den Sport. Das hat mit dem Titelgewinn gut geklappt und ab Samstag nächste Woche wird gegen den Verlierer der Serie SC Rapperswil-Jona Lakers gegen den HC Davos in der Ligaqualifikation gespielt. Mutmasslich können die NL-Letzten aber jetzt schon den Klassenerhalt feiern seit dem Titelgewinn letzte Nacht in Langenthal.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Langenthal verzichtet auf Aufstiegsspiele
      Freitag, 5. April 2019, 10:09 - Medienmitteilung

      Der frischgebackene Schweizermeister in der zweithöchsten Schweizer Spielklasse, SC Langenthal, wird die Ligaqualifikationsspiele für einen Aufstieg in die oberste Schweizer Eishockey Liga (National League) nicht bestreiten.

      Der SC Langenthal verfügt aktuell nicht über die für den Aufstieg notwendige Infrastruktur in Langenthal. Das seit Jahren in der Bevölkerung und auch politisch immer wieder diskutierte Projekt einer neuen Eishalle lässt weiter auf sich warten. Insbesondere die heute noch benutzte Eishalle Schoren und die damit verbundene Infrastruktur genügt den Anforderungen von Swiss Ice Hockey an ein Stadion der höchsten Spielklasse nicht. Der Verwaltungsrat des SC Langenthal bedauert dies ausserordentlich und bittet alle Fans um Verständnis. Gleichzeitig richtet er einen Appell an die politischen Behörden und die Verwaltung der Stadt Langenthal das Projekt einer neuen Eishalle voranzutreiben, damit der SC Langenthal auch in Zukunft auf höchstem Niveau Eishockey spielen kann.

      Der SC Langenthal ist zum dritten Mal nach 2012 und 2017 Schweizermeister der zweithöchsten Spielklasse geworden und damit das erfolgreichste in der Liga verbliebene Team seit Einführung der Playoffs.

      "Für uns steht ausser Frage, dass wir im Falle eines sportlichen Aufstiegs unsere Heimspiele in ein einem fremden Stadion austragen müssten. Aber nur unter dieser Bedingung wären wir überhaupt spielberechtigt", erklärt der designierte VR-Präsident Gian Kämpf und ergänzt: "Aufstiegsspiele als reine Show-Spiele auszutragen, kommt für uns nicht in Frage".

      Grundsatzentscheid für die Zukunft des Eissports soll im Herbst erfolgen

      Die Clubverantwortlichen haben die SCL-Strategie bereits im vergangenen Herbst dem neuen politischen Fahrplan sowie den vorherrschenden Rahmenbedingungen angepasst mit einem klaren Bekenntnis zur Swiss League. Nun ist einerseits die Kunsteisbahn gefordert, damit die Eishalle Schoren die Infrastrukturanforderungen von Swiss Ice Hockey für die Swiss League erfüllt. Und anderseits die Politik, damit das Volk im Herbst einen Grundsatzentscheid zur Zukunft des Eissports fällen kann. An dieser Volksabstimmung soll über eine Rahmenkreditvorlage befunden werden, welche zusätzliche Infrastrukturbeiträge in der Eishalle Schoren sowie die Finanzierung einer Testplanung "im Hard" beinhaltet.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Knelsen und Weder wechseln zu Olten
      Freitag, 5. April 2019, 15:31 - Medienmitteilung

      Der Kanadier Dion Knelsen stösst aus Rapperswil, Jungstürmer Dominic Weder von La Chaux-de-Fonds nach Olten.

      Der EHC Olten hat eine von zwei ausländischen Lizenzen für die kommende Swiss-League-Saison vergeben: Der 30-jährige Dion Knelsen, der die letzten drei Jahre bei den Rapperswil-Jona Lakers spielte, hat beim EHCO einen Vertrag über 2 Jahre unterschrieben. Im letzten Frühling stieg der Kanadier mit den St. Gallern in die National League auf, nachdem das Team den Final gegen den EHCO für sich entschieden hatte. Vor seinem Wechsel in die Schweiz war Knelsen mehrere Jahre in Norwegen und Schweden engagiert. Schon dort hat der Center seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt, die aufs europäische Hockey zugeschnitten sind; er ist ein schneller, technisch versierter Stürmer, der das Spiel von der Mitte aus gestalten kann, der aber auch energisch in den Abschluss geht. Hinzu kommen seine menschlichen Qualitäten, die EHCO-Sportchef Marc Grieder überzeugten und die Knelsen in Rapperswil zum Publikumsliebling werden liessen. Wer in der kommenden Saison die zweite Ausländer-Position beim EHC Olten besetzen wird, ist offen.

      Nebst Knelsen wechselt auch der junge Schweizer Stürmer Dominic Weder zum EHCO. Der 21-Jährige stand bis am Mittwoch im Swiss-League-Final mit La Chaux-de-Fonds im Einsatz, wo er als Leihspieler des HC Davos die Saison absolvierte. In Davos war er zuvor im Nachwuchs engagiert, kam aber auch zu einzelnen Einsätzen in der National League. Ausserdem hatte es der talentierte Ostschweizer in diverse Junioren-Auswahlen geschafft. Sportchef Marc Grieder: „Dominic Weder bringt grosses Potential mit. Er ist ein sehr dynamischer Flügelspieler und passt perfekt in unser Konzept.“ Weder hat für 1 Jahr plus Option unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      La Chaux-de-Fonds trennt sich von Pelletier
      Freitag, 5. April 2019, 18:07 - Maurizio Urech

      Serge Pelletier wird nächste Saison nicht mehr an der Bande des HCC stehen, nach einer gemeinsamen Analyse wurde beschlossen die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen. (Quelle: HCC)

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Winterthur mit neuem kanadischen Duo
      Dienstag, 9. April 2019, 16:08 - Medienmitteilung

      Die EHC Winterthur Sport AG verpflichtet Riley Brace und Zack Torquato. Die beiden kanadischen Stürmer haben sich in der Vergangenheit bereits bei den Wheeling Nailers (ECHL), Cortina (AlpsHL) und bei Herning (Dänemark) als gefährliches Sturm-Duo unter Beweis gestellt.

      Riley Brace: Der 27-jährige gilt als sehr schneller Flügel mit Skorerqualitäten. Brace (Bild links) skorte in Italien an der Seite von Torquato in 77 Spielen 146 Skorerpunkte und war in der Saison 2017/18 mit 40 Spielen und 76 Skorerpunkten der beste Skorer in der AlpsHL. Vor seinem Wechsel nach Europa spielte Brace in der AHL und kam zu 74 Einsätzen. In der ECHL kam der Kanadier in 163 Spielen auf 177 Skorerpunkte. Letzte Saison begann Brace bei den Blue Fox in Herning (Dänemark) und beendet die Saison in Bolzano.

      Zack Torquato: Der 30-jährige Center verfügt über eine hohe Spielintelligenz und Leadership-Qualitäten. Der Center kam in der Vergangenheit in der AHL zu 76 Einsätzen. Torquato (Bild rechts) ist Rechtsschütze und konnte sich mit sehr guten Skorerwerten in Übersee wie auch in Europa als Topscorer auszeichnen. Der Kanadier skorte in der ECHL in 304 Spielen 256 Skorerpunkte. Für Cortina in der AlpsHL buchte Torquato in 70 Spielen 119 Skorerpunkte. Letzte Saison spielte der Center für Herning in Dänemark und skorte in 45 Spielen 43 Punkte.

      Headcoach & Sportchef Michel Zeiter: „Ich freue mich sehr, dass Brace & Torquato nach Winterthur kommen. Dieses Sturm-Duo ist eingespielt, kennt sich sehr gut und beide wissen, wo das Tor steht.“
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Langenthal: Karriereende für Kelly/Campbell
      Freitag, 12. April 2019, 10:15 - Medienmitteilung

      Kelly zurück nach Kanada, Campbell bleibt SCL-Organisation erhalten | Bestätigung der Abgänge

      Mit dem Abschluss dieser sensationellen Saison gehen auch zwei grossartige Spielerkarrieren zu Ende. Die beiden 37-jährigen Kanadier Brent Kelly und Jeff Campbell werden ihre Karrieren als Profieishockeyspieler nach insgesamt neun Jahren beim SC Langenthal beenden.

      Die zwei Stürmer haben die vergangene SCL-Ära nicht nur geprägt, sie haben ihr regelrecht den Stempel aufgedrückt. Gemeinsam mit dem SCL-Captain Stefan Tschannen haben sie als "Atomsturm" die Gegner zum Verzweifeln und die SCL-Fans zum Jubeln gebracht. Mit ihrer professionellen Einstellung sowie dem unbändigen Siegeswillen haben sie den Grundstein für die erfolgreichen letzten SCL-Jahre gelegt.

      Brent Kelly überzeugte über all die Jahre als konsequenter Skorer und hatte in dieser gesamten Zeit nur ein einziges Spiel verpasst. Seine hervorragenden Leistungen krönte er mit dem dritten Titelgewinn.

      Jeff Campbell zeichnete sich immer wieder aus als Vorzeigeathlet, der auch durch zahlreiche Verletzungen nie zurücksteckte und seinen dritten Meistertitel mit dem SC Langenthal an der Bande als Assistenzcoach feierte. Zusammen kommen die beiden Stürmer auf insgesamt 922 SCL-Einsätze (Meisterschaft, Playoffs und Cup) sowie 1210 Scorerpunkte. KC, THANK YOU FOR EVERYTHING!

      Kelly zurück nach Kanada, Campbell bleibt SCL-Organisation erhalten Der 37-jährige Brent Kelly wird bereits nächste Woche zurück zu seiner Familie nach Kanada ziehen. Der gleichaltrige Jeff Campbell, welcher hier mittlerweile eine Familie gegründet hat und sesshaft geworden ist, bleibt dem Oberaargau und der SCL-Organisation erhalten. Die genaue Funktion wird in den kommenden Wochen von der sportlichen Führung definiert.

      SC Langenthal bestätigt die Abgänge von Mathis, Scheidegger, Andersons, Dünner und Hess

      Marco Mathis Torhüter 1989 196 - noch offen
      Joël Scheidegger Verteidiger 1995 91 13 HC Thurgau
      Toms Andersons Stürmer 1993 58 35 SCL Tigers
      Nico Dünner Stürmer 1994 250 144 SCRJ Lakers
      Silvan Hess Stürmer 1997 136 10 EHC Winterthur

      Wie die Karriere des Meistertorhüters von 2017, Marco Mathis, weitergeht, ist noch unklar. Mathis ist nach seiner Gehirnerschütterung vom letzten Oktober noch nicht komplett beschwerdefrei und rekonvaleszent.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HCC der neue Trainer heisst Mikael Kvarnström
      Freitag, 12. April 2019, 17:57 - Maurizio Urech

      Der neue Coach des HCC ist der Schwede Mikael Kvarnström (42) der die letzten fünf Jahre in Lillehammer (NOR) tätig war.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten bestätigt Hanberg als neuen Coach
      Montag, 15. April 2019, 11:22 - Medienmitteilung

      Per Hånberg ist neuer Headcoach des EHC Kloten! Der 52-jährige Schwede unterschreibt einen Zweijahresvertrag für die beiden kommenden Saisons 2019/20 sowie 2020/21 bei den Flughafenstädtern.

      Mit Hånberg verpflichtet der EHC Kloten seinen Wunschkandidaten und den Meistercoach des SC Langenthal der Saison 2018/19. Vor seinem Engagement beim SC Langenthal war er in diversen schwedischen Ligen als Headcoach tätig. In der Saison 2014/15 stieg er mit Karlskrona HK in die höchste schwedische Liga (SHL) auf. Hånberg ist ein Coach mit einer starken Persönlichkeit, der sein Team mit seiner Passion für das Eishockey jeden Tag einen Schritt weiterbringen will. Sportchef Felix Hollenstein zur Verpflichtung von Per Hånberg: «Wir sind glücklich, Per Hånberg nach Kloten geholt zu haben. Er ist ein Mann mit viel Erfahrung und Kompetenz. Gerade in der vergangenen Saison hat er bewiesen, dass er die Fähigkeit hat, alles aus einem Team herauszuholen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!»

      Der Vertrag mit Waltteri Immonen wird auf gegenseitiges Einverständnis aufgelöst. Der neue Assistent von Per Hånberg wird in den nächsten Wochen bestimmt. Wir danken Waltteri Immonen für den geleisteten Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Drei Neuzugänge beim HC La Chaux-de-Fonds
      Mittwoch, 17. April 2019, 12:50 - Maurizio Urech

      Der HC La Chaux-de-Fonds hat für die nächste Saison einen Verteidiger und zwei Stürmer verpflichtet.

      Verteidiger Colin Fontana (Ticino Rockets) hat für ein Jahr plus eine Option für ein weiteres unterschrieben. Colin Fontana bestritt schon die Playoffs mit den Neuenburgern.

      Stürmer Makai Holdener (22) kehrt nach seiner Erfahrung in Schweden mit IK Pantern in die Schweiz zurück und Lou Bogdanoff (25) Franzose mit Schweizer Lizenz kommt aus Mulhouse. Beide haben für die kommende Saison unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      4 Neuzugänge beim SC Langenthal
      Mittwoch, 17. April 2019, 15:24 - Medienmitteilung

      Vier Neuzuzüge und eine Vertragsverlängerung für den Swiss League Meister.

      Die neue Führungscrew des amtierenden Swiss League Meisters ist heute erstmals vor die Medien getreten. Insbesondere konnte der neue Sportchef Kevin Schläpfer mit Serge Weber (Verteidiger, 1997), Ian Derungs (Stürmer, 1999), Dominik Gyger (Stürmer, 1999) und Kelvin Walz (Stürmer, 1993) vier Neuzuzüge für die kommende Saison bekanntgeben. Im Weiteren hat sich der Vertrag mit dem Verteidiger Mathieu Maret (1991) aufgrund der ungenutzten Ausstiegsoption bis Ende Saison 2019/20 verlängert.

      Dass die Führungscrew beim SC Langenthal neu besetzt wird, war bereits länger bekannt. Heute sind Peter Zulauf (Vorsitz Geschäftsleitung), Kevin Schläpfer (Sportchef) und Marc Eichmann (Assistent Sportchef & Goalietrainer) bei der langjährigen SCL-Goldsponsorin MOTOREX erstmals gemeinsam vor die Medien getreten.

      Ambitioniertes Swiss League Team, Fans, Nachwuchs und Finanzen als strategische Ziele Als Einstieg hielt Zulauf fest, dass die seit Jahren gelebte Mission sowie die Vision unverändert bleiben. Es wird sich auf der Geschäftsstelle aber ein neues Team um die Umsetzung der vom Verwaltungsrat definierten strategischen Ziele kümmern. Diese sind unlängst bekannt und umfassen folgende vier Schwerpunkte: Ambitioniertes Swiss League Team, Fans, Nachwuchs und Finanzen. "Wichtigstes Anliegen ist mir, dass die aufgebaute, erfolgreiche Leistungskultur auch vom neuen Team gelebt und weitergeführt wird", betonte der 53-jährige Oberönzer.

      Umbruch als Herausforderung für den neuen SCL-Sportchef Der neue Sportchef Kevin Schläpfer steht vor der Herausforderung eine neue Mannschaft aufzubauen. Hier gilt es nach dem Wechsel von Per Hånberg zu Kloten insbesondere einen neuen Headcoach zu finden und die Ausländerpositionen neu zu besetzen. Schläpfer hielt weiter fest, dass ein Grossteil der Meistermannschaft auch in der kommenden Saison für den SC Langenthal auflaufen wird und so viel Erfahrung mitgenommen werden kann. Überdies seien gewisse Verhandlungen mit letztjährigen Spielern noch am Laufen. Vier Neuzuzüge sowie eine Vertragsverlängerung konnte Schläpfer heute schon bekannt geben

      Vier Neuzuzüge und eine Vertragsverlängerung für den Swiss League Meister Der 22-jährige Verteidiger Serge Weber stammt aus der Nachwuchsorganisation des EHC Kloten, wo er bereits über 100 National League und Swiss League Einsätze geleistet hat. Weber hat beim SC Langenthal einen Zweijahresvertrag bis Ende Saison 2020/21 unterzeichnet; mit einer Ausstiegsoption ab der zweiten Saison. Der 20-jährige Stürmer Ian Derungs stammt ebenfalls aus der Nachwuchsbewegung des EHC Kloten. Er hat auf Juniorenstufe internationale Erfahrungen sammeln können. Die letzte Saison spielte er bei den Kingston Frontenacs in der Ontario Hockey League – eine der drei kanadischen Top-Juniorenligen. Derungs hat einen Zweijahresvertrag bis Ende Saison 2020/21 unterzeichnet. Der 26-jährige Stürmer Kelvin Walz ist amerikanisch-kanadischer Doppelbürger mit Schweizer Lizenz. Vergangene Saison stand er bei der EVZ Academy unter Vertrag, wo er in 42 Spielen 19 Scorerpunkte sammelte. Der SC Langenthal hat mit Walz einen Einjahresvertrag bis Ende Saison 2019/20 abgeschlossen. Ebenfalls einen Einjahresvertrag bis Ende Saison 2019/20 wurde mit dem 19-jährigen Dominik Gyger abgeschlossen. Gyger gehörte in der vergangenen Spielzeit zum Kader der SCL Tigers, hat aber bereits mehr als 20 Einsätze für die Langenthaler bestritten. Ebenfalls im Kader der Oberaargauer bleibt der 27-jährige Verteidiger Mathieu Maret, dessen Vertrag sich aufgrund der ungenutzten Ausstiegsoption um ein Jahr bis Ende Saison 2019/20 verlängert.

      Start Sommertraining 1. Mai Der SC Langenthal freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen Spielern und heisst alle herzlich willkommen. An dieser Stelle ist es dem Club auch ein grosses Anliegen, dem nach Kloten wechselnden Per Hånberg für die erfolgreichen zwei Jahre und die inspirierende Zusammenarbeit zu danken und ihm sowie seiner Familie für die Zukunft alles Gute zu wünschen. Nach dem Saisonende und der langen erfolgreichen Spielzeit ist es wichtig, dass sich die Spieler nun richtig erholen können, ehe am 1. Mai bereits wieder die Leistungstests und das offizielle Sommertraining für die neue Saison beginnen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ajoie verpflichtet Valentin Pilet
      Mittwoch, 17. April 2019, 23:19 - Maurizio Urech

      Der HC Ajoie hat für die nächste Saison, plus Option, Verteidiger Valentin Pilet (22) verpflichtet.

      Valentin Pilet spielte letzte Saison mit IK Pantern Malmö in der zweiten schwedischen Division (49 Spiele, 1 Assist).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Liniger neuer GCK-Cheftrainer
      Donnerstag, 18. April 2019, 15:51 - Medienmitteilung

      Michael Liniger wird neuer Headcoach der GCK Lions. Der bisherige Assistant Coach der GCK Lions folgt auf Leo Schumacher, welcher in der Nachwuchs-Organisation neue Aufgaben übernehmen wird.

      Der 39-jährige Michael Liniger ist ein junger, aufstrebender Trainer, der in den letzten beiden Saisons als Assistant Coach der GCK Lions und temporär auch der ZSC Lions erste Erfahrungen sammelte. Als Leo Schumacher für den Rest der Saison 2017/2018 bei den ZSC Lions zum Assistenten von Hans Kossmann ernannt wurde, amtete Liniger während 18 Partien bereits als Headcoach der GCK Lions.

      Als Spieler blickt der Emmentaler auf eine 23-jährige Karriere mit 1001 Meisterschaftsspielen in der NLB und hauptsächlich der NLA zurück. In der NLA schnürte Liniger seine Schlittschuhe jeweils mehrere Jahre für Langnau, Ambri und Kloten. Neben dem Eishockey hat der 39-Jährige eine Ausbildung zum Lehrer abgeschlossen.

      Der bisherige Headcoach Leo Schumacher, der auf die Saison 2017/2018 zu den GCK Lions stiess, übernimmt neue Aufgaben im Nachwuchsbereich der Stadtzürcher (Spezialtrainings, Ausbildung und Scouting). Dort wird der 66-Jährige seine reiche Erfahrung in der Arbeit mit jungen Talenten wertvoll einbringen können. Als Assistent von Hans Kossmann durfte Schumacher 2018 mit den ZSC Lions den Schweizermeistertitel feiern.

      Die GCK Lions wünschen sowohl Michael Liniger als auch Leo Schumacher in ihren neuen Aufgaben viel Erfolg!

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten will Spieler bestrafen
      Donnerstag, 25. April 2019, 10:21 - Martin Merk

      Beim EHC Kloten ist es seit dem vorzeitigen Playoff-Aus in der Swiss League ruhig geworden. Hinter den Kulissen soll es aber brodeln.

      In einem heute im "Blick" erschienenen Artikel werden einige Vorwürfe laut. Fakt ist: Die Fans waren im Glauben, dass die Zukunft Ende Saison geregelt sein wird, denn der Besitzer Hans-Ueli Lehmann hat schon länger angekündigt den Club zu verkaufen. Angeblich sollte eine Gruppe um den Verwaltungsratsdelegierten Mike Schälchli als neure Besitzer präsentiert werden. Seit dem Saisonende gab es jedoch keine Neuigkeiten mehr.

      Zudem sollen laut der Zeitung die Spieler wegen der «Wohlfühl-Oase» im Club bestraft werden. Einerseits durch die Kündigung im März des seit 23 Jahren in Kloten tätigen Masseurs Thomas Ritter (hat in Davos einen neuen Job gefunden), andererseits des Konditionstrainers Frédéric Rothen. Rothen soll während der Kündigungsfrist trotzdem das Sommertraining leiten, bis sein Nachfolger (Michael Dautzenberg vom EHC Bülach) seine Stelle antritt.

      Laut der Zeitung gab es auch Gerüchte, dass die Spieler zur Kasse gebeten werden sollten. Weil das gesetzet Ziel des Meistertitels verpasst wurde, droht ein hohes sechsstelliges Defizit. Diese sollen verworfen worden sein, wie auch Lehmann in seiner einzigen publizierten Stellungnahme im Artikel bestätigt: «Es gibt keinen Lohnverzicht der Spieler. Und entlassen wurde in den letzetn drei Wochen niemand!»

      Um wieder Demut zu lernen, sollen die Spieler nach Angaben der Zeitung während der Sommerpause einige Tage für soziale Institutionen oder auf einer Baustelle arbeiten. Ein spannender Sommer steht in Kloten bevor.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Thurgau verpflichtet Niki Altorfer
      Freitag, 26. April 2019, 11:01 - Medienmitteilung

      Der Stürmer Niki Altorfer geht neu für den HC Thurgau auf Torjagd!

      Der Stürmer Niki Altorfer wechselt vom Ligakonkurrenten EHC Visp zum HC Thurgau! Mit der Verpflichtung von Niki Altorfer sichert sich der HCT die Dienste des bald 29-jährigen Flügelstürmers, welcher bereits über sehr viel Erfahrung und Routine verfügt. Niki Altorfer hat beim HC Thurgau einen Einjahresvertrag für die Saison 2019/20 unterschrieben!

      Der am 26. Juni 1990 geborene Niki Altorfer erlernte das Eishockeyspielen in der Organisation der ZSC Lions. Der talentierte Flügelstürmer spielte im Juniorenalter ausschliesslich bei den Stadtzürchern und den GCK Lions. Bei diesen beiden Vereinen kam Niki Altorfer auch ein erstes Mal in den oberen Eishockey Ligen zum Einsatz. In der Saison 2008/09 absolvierte er seine ersten Swiss League Spiele bei den GCK Lions und bereits eine Saison später streifte sich Niki Altorfer das Trikot der ZSC Lions über und kam zu seinem Debüt in der National League.

      Auf die Saison 2012/13 wechselte der flinke Flügelstürmer, welcher sowohl als linker wie auch als rechter Flügel eingesetzt werden kann, in die Swiss League zum EHC Visp. Beim EHC Visp spielte Niki Altorfer, mit Ausnahme von einer Saison, während den vergangenen sieben Jahren. Während der Saison 2016/17 spielte der 1.74 Meter grosse und 79 Kilogramm schwere Niki Altorfer für die SC Rapperswil-Jona Lakers, von diesen kehrte er aber nach einem Jahr wieder ins Wallis zurück.

      Mittlerweile hat Niki Altorfer schon 498 Swiss League Spiele absolviert. Dabei hat er mit 146 Toren und 171 Assists hervorragende 317 Skorerpunkte erzielt. Die verantwortlichen Personen beim HC Thurgau sind deshalb überzeugt davon, dass er mit seiner routinierten und abgeklärten Spielweise die Thurgauer Sturmreihen enorm verstärken wird.

      Die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG freuen sich sehr auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit dem Flügelstürmer Niki Altorfer.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kaderinfos EVZ Academy
      Freitag, 26. April 2019, 14:47 - Medienmitteilung

      Die EVZ Academy konnte sich auch in der vergangenen Meisterschaft für die Playoffs qualifizieren und blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Für die neue Saison ist der Grossteil des Kaders bereits fix, einzelne Positionen werden noch besetzt.

      Mit Roger Hansson konnte der EVZ einen grossen Namen im internationalen Eishockey für die Nachfolge von Jason O'Leary, welcher den EVZ in Richtung DEL verlässt, finden. Hansson ist neuer Head Coach des Swiss League-Teams und gleichzeitig Head of Development beim EVZ. Mit ihm hat man einen Trainer gefunden, der perfekt in das Ausbildungskonstrukt passt. Die Nachfolge von Assistant Coach Janick Steinmann, welcher neu die Funktion des Sportchefs in Rapperswil übernimmt, ist noch vakant.

      Das Swiss League-Team EVZ Academy verfügt auch in dieser Saison über viel Potential aus dem eigenen Nachwuchs und auch aus dem Ausbildungskonzept von «The Hockey Academy». Wie bisher werden vereinzelt Spieler auch im National League-Team eingesetzt. Sportchef Reto Kläy zum Kader: «Das Team ist nochmals jünger geworden, als in der vergangenen Saison. In diesem Jahr konnten wir bereits einen Grossteil des Teams mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs und aus dem Ausbildungskonzept von The Hockey Academy besetzen. Ich bin gespannt, wie sich die junge Truppe mit dem neuen Trainer durchsetzen wird.»

      Die Ausländerposition ist zurzeit noch nicht geklärt. Zudem ist es nicht auszuschliessen, dass noch weitere Spieler zu einem Try Out eingeladen werden.

      Colin Schleiss, welcher im EVZ Nachwuchs gross wurde und in den letzten drei Saisons für das EVZ FarmTeam spielte, musste leider aus gesundheitlichen Gründen aus dem Leistungssport zurücktreten. Wir wünschen Colin alles Gute für die Zukunft!

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Garry Nunn ist der zweite Ausländer des EHC Olten
      Freitag, 26. April 2019, 14:54 - Medienmitteilung

      Der zweite Ausländer des EHC Olten neben Dion Knelsen heisst Garry Nunn.

      Der EHC Olten hat sein Ausländer-Duo für die kommende Saison komplettiert: Nebst dem bereits verpflichteten Center Dion Knelsen stürmt fortan auch dessen kanadischer Landsmann Garry Nunn für die Oltner.

      Nunn stammt aus der Region Vancouver und stand nach seinen Junioren-Jahren hauptsächlich in den Ligen ECHL und AHL im Einsatz, ehe er 2017 endgültig den Schritt nach Europa wagte, wo sein Spiel noch besser zur Geltung kommt. In seinem ersten Jahr wurde er prompt Liga-Topscorer der norwegischen Liga, ehe er vergangene Saison zu AIK Stockholm wechselte, einem Topclub der zweithöchsten schwedischen Liga Allsvenksan. Auch in dieser defensiver ausgerichteten Liga vermochte er nach verletzungsbedingt schwierigem Start zu überzeugen.

      Jetzt schliesst sich der 29-Jährige dem EHC Olten an. EHCO-Sportchef Marc Grieder: „Als Rechtsschütze mit gutem Tempo und viel Zug aufs Tor entspricht er genau dem Spielertypen, den wir gesucht haben. Zudem bringt er schon einiges an Erfahrung mit, auch in Europa, und überzeugt mit seiner entschlossenen, teamdienlichen Art. Wir freuen uns sehr, konnten wir uns mit Garry auf ein Engagement einigen.“ Garry Nunn hat beim EHC Olten einen Vertrag über eine Saison plus Option unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lehmann übergibt Kloten in neue Hände
      Montag, 29. April 2019, 17:15 - Medienmitteilung

      Hans-Ulrich Lehmann übergibt die EHC Kloten Sport AG nach drei Jahren in neue Hände. Es war immer sein Wunsch dieses Traditionsunternehmen breiter abzustützen und die Last auf mehrere Schultern zu verteilen. Neben dem Verwaltungsrat unterstützt in Zukunft eine Gruppierung tatkräftiger Unternehmer aus der Region den Flughafen-Club.

      Hans-Ulrich Lehmann hat den EHC Kloten im Sommer 2016 in einer schwierigen Lage übernommen und so das kurzfristige Überleben des Traditionsclubs sichergestellt. Seinem Ziel, den EHC Kloten als eigenfinanziertes Unternehmen aufstellen zu können, ist der Vollblut-Unternehmer sehr nahegekommen. Nach drei Jahren übergibt Lehmann nun den EHC Kloten in neue Hände. Hans-Ulrich Lehmann zum Wechsel an der Führungsspitze: «Ich habe stets betont, dass mein Engagement in Kloten zeitlich beschränkt ist. Wir haben in den letzten drei Jahren viel bewegt und optimiert – leider lief es dabei sportlich nicht nur rund. Nun ist es an der Zeit, ein wirtschaftlich fast gesundes Unternehmen in neue Hände zu geben. Ich bin sicher, dass die neue Crew den eingeschlagenen Weg weiterführen wird und wünsche ihnen viel Erfolg.»

      Neu konstituierter Verwaltungsrat mit Unterstützung von aussen

      Im Verwaltungsrat der EHC Kloten Sport AG werden an der nächsten Generalversammlung Rolf Tresch als Präsident, Mike Schälchli als Vizepräsident, Heinz Eberhart als Verwaltungsrat und Pascal Signer als Delegierter des Verwaltungsrats vorgeschlagen. Mit Michael Kloter tritt ein langjähriger Verwaltungsrat aus.

      Der EHC Kloten bedankt sich sowohl bei Hans-Ulrich Lehmann wie auch bei Michael Kloter für die Unterstützung in den letzten Jahren.

      Der EHC Kloten wird künftig breiter abgestützt sein: Neben dem Verwaltungsrat wird eine Gruppe von EHC-Kloten-Freunden das finanzielle Risiko abfedern. Jan Schibli, ehemaliger Verwaltungsrat und Hauptsponsor des EHC Kloten steht einer Gruppe von Gleichgesinnten vor, welche ein maximal definiertes, allfälliges Defizit in Form einer Garantie decken. Über zehn Unternehmer aus der Region haben sich überzeugen lassen, sich hinter den Flughafen-Club zu stellen – emotional wie finanziell. Diese Unterstützer aus dem Wirtschaftsraum Flughafen Zürich werden den Weg ebnen, allfällige finanzielle Herausforderungen künftig gemeinsam zu meistern.

      Anpassungen im sportlichen Bereich

      Einhergehend mit dem Wechsel in der strategischen Führung hat auch eine detaillierte Saisonanalyse stattgefunden. In dieser wurde nach dem enttäuschenden Abschneiden die Saison aufgearbeitet und die nötigen Konsequenzen in die Wege geleitet. Es hat Anpassungen in den Bereichen Scouting, Trainingsgestaltung im Off Ice Bereich, der medizinischen Betreuung sowie im Team-Staff gegeben. Aufgrund dieser Umstrukturierung ist es innerhalb der Organisation zu personellen Änderungen im Staff rund um die 1. Mannschaft gekommen. Das sportliche Ziel für die nächste Saison muss die Rückkehr in die National League sein.

      Verpflichtung von Éric Faille

      Die erste Ausländerposition konnte mit Éric Faille bereits besetzt werden. Der 29-jährige Stürmer aus der Provinz Québec stürmte zuletzt während zwei Jahren für den HC 05 Banská Bystrica in der Slowakei, mit welchem er zweimal Meister wurde. Ebenso war er in der vergangenen Saison Ligatopscorer und in den vergangen zwei Saisons Playoff-Topscorer. Zuvor spielte er in diversen nordamerikanischen Ligen, unter anderem auch in der AHL. Mit Faille holt der EHC Kloten für die Saison 19/20 einen abschlussstarken Scorer, der aber genauso gut weiss, wie wichtig der letzte Pass ist.

      Weitere Kaderveränderungen

      Wie bereits im Januar von den SCL Tigers kommuniziert, verlässt Alain Bircher den EHC Kloten in Richtung Emmental. Serge Weber verlässt den EHC Kloten ebenfalls. Er wechselt zum amtierenden Swiss League Meister SC Langenthal. Weiter werden die Verträge mit Thibaut Monnet, Edson Harlacher, Jack Combs, Ryan MacMurchy wie auch Lauri Tukonen nicht verlängert. Die Zukunft von ihnen ist noch offen.

      Bereits während der vergangenen Saison 2018/19 konnte der EHC Kloten einige Zuzüge vermelden. Neben Torhüter Dominic Nyffeler, welcher vom HC Ajoie zu den Flughafenstädtern stösst, kommen auch die Verteidiger Simon Kindschi von den SCL Tigers und David Stämpfli vom diesjährigen Swiss League Finalteilnehmer HC La Chaux-de-Fonds. In der Offensive verstärkt sich der EHC Kloten mit Anthony Staiger vom EHC Winterthur und Dominic Forget von den Oji Eagles aus der Asia League.

      Zurzeit läuft die Suche nach einem Assistenzcoach. Ebenfalls noch vakant ist eine Ausländerposition. Die Suche nach einem weiteren schlagkräftigen Ausländer ist bereits in vollem Gang und findet gemeinsam mit dem neuen Headcoach Per Hånberg statt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Langenthal verzichtet drei Jahre auf den Aufstieg
      Mittwoch, 1. Mai 2019, 12:21 - Medienmitteilung

      Nach dem Verzicht des SC Langenthal auf die Ligaqualifikation gegen die Rapperswil-Jona Lakers haben die beiden Clubs zusammen mit Swiss Ice Hockey eine einvernehmliche Lösung gefunden. Es wird kein Rechtsverfahren gegen den SC Langenthal eingeleitet und der Club verzichtet im Gegenzug in den nächsten drei Saisons darauf, ein Aufstiegsgesuch zu stellen.

      Anfang April krönte sich der SC Langenthal zum Schweizermeister der Swiss League und wäre in der Ligaqualifikation auf NL Playout-Verlierer Rapperswil getroffen. Da in der Stadt Langenthal jedoch die notwendige Infrastruktur für einen möglichen Aufstieg in die National League fehlt, verzichtete der SC Langenthal darauf, die Ligaqualifikation zu bestreiten.

      Das Nichtantreten zur Ligaqualifikation ist gemäss Reglement Spielbetrieb Teilbereich Leistungssport nicht vorgesehen. Aus diesem Grund musste eine Lösung unter den involvierten Parteien gesucht werden. Swiss Ice Hockey, der SC Langenthal und die Rapperswil-Jona Lakers haben den Fall einvernehmlich gelöst und eine gemeinsame Vereinbarung getroffen. Diese hält unter anderem fest, dass der SC Langenthal analog Artikel 9.3 des Reglements für den Spielbetrieb (Teilbereich Leistungssport) in den kommenden drei Jahren – also bis und mit der Saison 2021/22 – darauf verzichtet, eine Ligaqualifikation zu bestreiten respektive ein Aufstiegsgesuch zu stellen. Der Fall ist damit abgeschlossen, die reglementarische Lücke wird auf die kommende Saison hin geschlossen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Philippe Rytz wechselt zum EHC Olten
      Mittwoch, 1. Mai 2019, 17:12 - Medienmitteilung

      Der SC Langenthal startet ins Sommertraining – Rytz wechselt zu Olten.

      Der amtierende Swiss League Meister ist heute nach vierwöchiger Pause ins Sommertraining zur neuen Saison 2019/20 gestartet. Ohne den 34-jährigen Verteidiger Philipp Rytz. Dieser wechselt im gegenseitigen Einvernehmen zum EHC Olten, wo er einen Zweijahresvertrag unterzeichnet.

      Unter der Aufsicht des neuen SCL-Sportchefs Kevin Schläpfer und seinem Assistenten sowie Goalietrainer Marc Eichmann startete die erste Mannschaft heute nach vierwöchiger Pause ins offizielle Sommertraining für die neue Saison. Beim gut geplanten Kickoff gab der neue Sportchef seine Vorstellungen bekannt, so fordert er von jedem einzelnen harte Arbeit und Verantwortungsbewusstsein. Mit dabei war einmal mehr die 38-jährige Leanne O'Leary, welche den SC Langenthal seit 2014 als Konditionstrainerin begleitet und mit ihrer Arbeit dafür sorgt, dass die Mannschaft bereits jetzt den Grundstein für eine erfolgreiche, lange Saison legen kann.

      Rytz wechselt zu Olten Der SC Langenthal und der 34-jährige Verteidiger Philipp Rytz lösen in gegenseitigem Einvernehmen den noch ein Jahr dauernden Vertrag auf. Rytz, welcher in den letzten drei Jahren ein wichtiger Eckpfeiler der Langenthaler Verteidigung war und mit dem SCL zweimal Meister wurde, wechselt zum EHC Olten. Er unterschreibt bei den Dreitannenstädtern einen Zweijahresvertrag und erfüllt sich auf sein Karriereende hin einen lang ersehnten Traum: In Olten kann er mit seinem Bruder und Goalie Simon Rytz im selben Team spielen. "Dieser Entscheid ist mir nicht leichtgefallen. Ich durfte in Langenthal sehr viel Schönes erleben und hier zwei Meistertitel feiern. Ich verdanke dem SCL vieles". Der SC Langenthal dankt "Rytzi" für seinen Einsatz für Gelbblau und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

      SCL verjüngt Kader Der VR-Delegierte des SC Langenthal, Gian Kämpf, sagt, dass der Abgang des gestandenen Verteidigers auf der einen Seite ein Verlust sei, betont aber auch, dass dieser Schritt zur neuen sportlichen Ausrichtung und zum Rebuild der Mannschaft passe. "Wir werden jünger und schneller und bleiben ambitioniert. Mit Yves Müller und Mathieu Maret beispielsweise haben wir zwei andere, sehr talentierte Verteidiger, welche Verantwortung übernehmen können", hält Kämpf fest und ergänzt: "Die sportliche Führung arbeitet im Hintergrund intensiv am Gesicht der neuen Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass wir im Herbst als Titelverteidiger eine schlagkräftige Truppe im Schoren präsentieren werden. Der SC Langenthal hat das Vertrauen verdient".

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Goaliewechsel beim EHC Winterthur
      Donnerstag, 2. Mai 2019, 08:13 - Medienmitteilung

      Der EHC Winterthur baut weiter auf eigenen Nachwuchs und nimmt Justin Gianola unter Vertrag. Der langjährige EHCW-Torhüter, Remo Oehninger, wird nächste Saison für den EHC Frauenfeld im Einsatz sein.

      Mit Justin Gianola erhält ein weiteres Talent aus den eigenen Reihen einen Vertrag in der Swiss League. Gianola durchlief seine gesamte Juniorenzeit beim EHC Winterthur und gilt als grosses Talent. In der vergangenen Saison trainierte Gianola bereits mit der 1. Mannschaft und war hinter Tim Guggisberg und Remo Oehninger die Nummer drei. Tim Guggisberg (Jg. 97) und Justin Gianola (Jg. 99) bilden somit in der nächsten Saison das junge Torhüter-Duo. Nicht verlängert wurde der Vertrag mit Fabio Haller, der auf Grund einer Verletzung zu Saisonbeginn auf nur wenige Einsätze mit der 1. Mannschaft gekommen ist.

      Abgang von Remo Oehninger

      Die langjährige Teamstütze Remo Oehninger wird die nächste Saison für den EHC Frauenfeld das Tor hüten. Oehninger hat seit der Saison 2001/2002 (Stufe Mini Top) bis Ende Saison 2018/19 für den EHCW das Tor gehütet. In der 1. Liga wie auch in der Swiss League war Oehninger stets der ruhende Pol und ein sicherer Wert für die Mannschaft. Auch dank seinen Leistungen ist dem Team Ende Saison 2014/15 der Aufstieg in die damalige Nationalliga B gelungen.

      Die Nummer 29 wird mit dem Weggang von Oehninger nicht mehr vergeben. Am Chopfab-Cup vom 9. August 2019 wird seine Nummer unter das Hallendach gezogen und Oehninger gebührend beim EHCW verabschiedet.

      Remo Oehninger: "Der EHCW ist für mich ein zweites zu Hause geworden und deshalb fällt mir der Weggang nicht leicht. Ich durfte eine wunderbare und spannende Zeit mit Up's und Down's im Deutweg erleben. Ganz herzlich möchte ich mich beim Club, den Sponsoren und der ganzen Fangemeinschaft für diese erlebnisreichen Jahre bedanken."

      Geschäftsführer Alexander Keller zum Abschied von Remo Oehninger: „Der EHC Winterthur hat Remo Oehninger viel zu verdanken. Er hat das Eishockey in Winterthur mitgeprägt und ist mit seiner Konstanz und professionellen Einstellung Vorbild für alle. Wir wünschen ihm für die weitere Zeit in Frauenfeld viel Freude und Erfolg.“

      Matthias Schoder neu Torhütertrainer der 1. Mannschaft

      Neu wird das Torhüter-Gespann von Matthias Schoder unterstützt. Der langjährige Torhüter wird seine Erfahrung als Torhütertrainer der 1. Mannschaft für die Saison 2019/20 weitergeben. Schoder arbeitete letzte Saison bereits für den Nachwuchs in der EHCW-Organisation.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zwei Neuzugänge beim EHC Visp
      Freitag, 3. Mai 2019, 17:02 - Medienmitteilung

      Die EHC Visp Sport AG verpflichtet zwei weitere, junge Spieler.

      Der 20-jährige Schweizer Fadri Riatsch stand in der letzten Saison als Leihspieler des HC Davos für mehrere Spiele bei den Ticino Rockets im Einsatz. In Davos war der Stürmer davor im Nachwuchs engagiert.

      Auch Stefan Spinell stand in den letzten Jahren im Nachwuchs des HC Davos auf dem Eis. Der Stürmer (Jhg. 1999) stammt aus Italien und wechselte 2014 von Ritten/Renon zum U17-Team des HC Davos.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EHC Kloten vom Küchenchef beklaut
      Freitag, 3. Mai 2019, 20:34 - Martin Merk

      Der EHC Kloten wurde von seinem eigenen Koch beklaut. Weil er 46'000 Franken aus dem Tresor stahl, wurde er heute zu zehn Monaten bedingt verurteilt.

      «Geldddiebstahl aus dem Tresor eines Restaurants durch einen Deutschen (geb. 1977).» So lautete heute Morgen die Anklage im Bezirkgericht Bülach.

      Wie blick.ch berichtet, handelte es sich dabei um den ehemaligen Küchenchef der Clubbeiz des EHC Kloten, dem Buebetrickli. Er soll nach dem Spiel vom 22. September 2018 den Tresor mit den Match- und Gastoeinnahmen über 46'000 Franken geleert haben. Zehn Tage später wurde er verhaftet und heute in Abwesenheit zu zehn Monaten Gefängnis bedingt verurteilt. Das Geld soll er dem Club mittlerweile zurückbezahlt haben.

      ------------------------------------------------------------

      Les travaux au Voyeboeuf ont commencé ce matin
      06/05/2019 à 13:49:19 Planète Hockey / KN source : HC Ajoie

      Dix mois après l’extraordinaire plébiscite populaire du 2xOUI jailli des urnes le 1er juillet 2018, les travaux reconnaissables en vue de la transformation et des rénovations de la patinoire du Voyeboeuf ont débuté ce matin.

      Après les activités nécessaires au désamiantage (restaurant, secrétariat et entrée principale), place au concret et à l’évident. Les ouvriers s’affairent au démontage de la façade ouest (côté ville), puis à la démolition des locaux où se situaient l’entrée principale, le restaurant, le secrétariat et la tribune de presse.

      Suivra ainsi l’édification d’une nouvelle paroi provisoire afin de permettre aux artisans de réaliser le nouveau bâtiment qui abritera le restaurant, l’entrée principale, les vestiaires, les loges et différents locaux techniques et administratifs. 46 ans après, une nouvelle histoire des sports de glace à Porrentruy, en Ajoie et dans le Jura s’écrit.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Bachofner und Knak zum EHC Kloten
      Mittwoch, 8. Mai 2019, 10:24 - Medienmitteilung

      Simon Knak, Elite Junior des EHC Kloten und Captain der CH U18 Nationalmannschaft von diesem Jahr, schafft auf die neue Saison den Sprung ins Team von Per Hånberg.

      Der 17-jährige Stürmer absolvierte alle Juniorenstufen beim EHC Kloten. Knak überzeugte bereits letzte Saisons bei seinen Einsätzen mit der ersten Mannschaft mit seinem auffallend frischen Spiel.

      Lucas Bachofner spielte zuletzt in der Organisation des HC Davos, wo er Einsätze für die die HCB Ticino Rockets, die Elite Junioren und die erste Mannschaft der Bündner leistete. Der schweiz-amerikanische Doppelbürger absolvierte seine Hockeyausbildung in den USA, konkret in LA und in New Jersey.

      Beide Spieler unterzeichnen einen Einjahresvertrag beim EHC Kloten.

      Herzlich willkommen in der 1. Mannschaft, Simon & Lucas!

      ------------------------------------------------------------

      ehc-visp.ch 9.5.2019
      EHC Visp verpflichtet zweiten Ausländer und stattet 3 junge Spieler mit Ausbildungverträgen aus.

      Visp verpflichtet Troy Josephs

      Die EHC Visp Sport AG hat den 25-jährigen kanadischen Stürmer Troy Josephs für 1 Saison unter Vertrag genommen. Josephs spielte zuletzt für den norwegischen Finalisten Storhamar (23 Spiele, 23 Skorerpunkte). Der flinke Nordamerikaner kann sowohl als Center als auch als Flügel eingesetzt werden. In seiner noch jungen Karriere spielte er ebenfalls in der ECHL für die Wheeling Nailers (75 Spiele, 75 Skorerpunkte) sowie in der AHL für die Wilkes-Barre/Scranton Penguins (29 Spiele 5 Skorerpunkte). Troy Josephs bildet zusammen mit Mark Van Guilder das Ausländerduo des EHC Visp in der kommenden Saison. Die EHC Visp Familie heisst Troy im Oberwallis herzlich willkommen.

      Drei Spieler mit Ausbildungsverträgen

      Die EHC Visp Sport AG hat zudem drei einheimische Spieler mit einem Ausbildungsvertrag an sich gebunden. Dabei handelt es sich um die beiden Verteidiger Marco Lütolf (18-jährig) und Yonas Berthoud (19-jährig) sowie den Torhüter Cédric Schaller (18-jährig). Lütolf unterschrieb einen 2-Jahresvertrag, Schaller und Berthoud einen 1-Jahresvertrag. Alle drei Spieler gehören dem erweiterten Kader der 1. Mannschaft an.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      Thurgau und die Rockets scheinen die Weichen doch noch zu stellen um ruhig in die Saison 19/20 zu starten.

      In Weinfelden konnte man den Supergau verhindern und sich sowohl mit den meisten Sponsoren als auch mit dem langjährigen Mitarbeiter der sich um das Sponsoring kümmert auf eine Zusammenarbeit einigen.

      Im Tessin hat sich der HC Davos neu auch offiziell bei den Rockets eingekauft zu 10% gehören ihm jetzt die Aktien. Dazu soll Ambri bereit sein einen Ausländer abzustellen und einen sollen die Rockets selber finanzieren. Man rüstet sich also gegen den Abstieg.