Was läuft in der National League (NLA)

      hockeyfans.ch
      Lauri Mononen verstorben
      Montag, 6. August 2018, 12:43 - Maurizio Urech

      Der finnische Hall of Famer Lauri Mononen ist im Alter von 68 Jahre verstorben, er spielte von 78/79 - 80/81 beim SC Bern und bestritt auch eine Saison in der NLB mit Grindelwald.

      1979 holte er mit dem SC Bern den Meistertitel.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Genoni ab 2019 beim EV Zug
      Montag, 6. August 2018, 17:21 - Medienmitteilung

      Leonardo Genoni wird seinen noch bis Ende der Saison 2018/19 laufenden Vertrag beim SCB nicht verlängern und im kommenden Frühling zum EV Zug wechseln. Genoni unterschreibt 5-Jahres-Vertrag beim EVZ.

      Weil der Vertrag mit Tobias Stephan (34) Ende Saison 2018/2019 nach fünf Zuger Saisons ausläuft, wollte der EVZ frühzeitig die wichtige Torhüterfrage klären. Mit der Verpflichtung von Leonardo Genoni bis mindestens 2024 hat Sportchef Reto Kläy die gewünschte ideale und langfristige Lösung gefunden. Der bald 31-jährige Genoni gilt seit vielen Jahren als bester Schweizer Torhüter.

      Der 182 cm grosse und 87 kg schwere Zürcher mit Tessiner Wurzeln ist in Kilchberg (ZH) aufgewachsen und im Nachwuchs der GCK Lions gross geworden. Er debütierte 2003 mit den ZSC Lions in der National League und wechselte 2007 zum HC Davos, mit dem er in 9 Jahren dreimal die Meisterschaft und zweimal den Spengler Cup gewann. 2016 unterschrieb er einen Dreijahresvertrag beim SC Bern, mit dem er 2017 nach 4:2-Siegen im Playoff-Final gegen den EVZ den vierten persönlichen Titel gewinnen konnte. Im Dress der Nationalmannschaft bestritt er 82 Länderspiele und holte an der Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark die Silbermedaille.

      "Wir wollten eine langfristige Lösung und auf dem Markt gibt es nicht viele Torhüter auf diesem Niveau. Deshalb konnten wir nicht zuwarten und mussten diese Chance packen", freut sich Reto Kläy, dass dem EVZ dieser richtungsweisende Transfercoup gelungen ist. Der Sportchef legt Wert auf die Feststellung, dass es eine Entscheidung für Genoni und nicht gegen Stephan war: "Tobias Stephan hat in den letzten Jahren einen ausgezeichneten Job gemacht und ich bin überzeugt, dass er auch in der kommenden Saison ein zuverlässiger Rückhalt sein wird. Aber aus langfristiger Sicht mussten wir diese Entscheidung treffen."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Servette bestätigt Wingels/Bouma
      Mittwoch, 15. August 2018, 15:38 - Maurizio Urech

      Genf-Servette hat sein Ausländerkontingent wie erwartet mit zwei Spielern mit viel NHL-Erfahrung komplettiert.

      Einerseits Center Tommy Wingels (30) 506 Spiele in der NHL der letzte Saison für die Chicago Blackhawks und die Boston Bruins gespielt hat, andererseits Lance Bouma (28) 362 Spiele (30 Tore/46 Assist) in der NHL für die Calgary Flames und die Chicago Blackhawks. Beide haben für ein Jahre plus Option für eine weitere Saison unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Millionengewinn für die Lakers
      Mittwoch, 15. August 2018, 22:35 - Pascal Zingg

      Die Saison 17/18 war für die SCRJ Lakers nicht nur aus sportlicher Sicht ein voller Erfolg. So konnte der Aufsteiger und Cupsieger an der heutigen GV einen Gewinn von rund einer Million Franken präsentieren.

      Dass die Rapperswiler einen derart hohen finanziellen Erfolg verbuchen konnten, liegt daran, dass man sowohl in Meisterschaft und Cup einen wesentlich kleineren Erfolg budgetiert hatte.

      Nicht zuletzt dank der Erfolge der letzten Saison ging die 18. ordentliche GV der Lakers sehr speditiv über die Bühne. Wenig überraschend wurde dem Verwaltungsrat die Entlastung erteilt. Alle Verwaltungsrats-Mitglieder wurden zudem für zwei weitere Jahre gewählt.

      Im Hinblick auf die neue Saison erhöhen die SCRJ Lakers den finanziellen Aufwand von knapp sieben auf rund elf Millionen Franken. Damit soll vorerst der Ligaerhalt gesichert werden. Um sich allerdings in der National League zu etablieren, wollen die Lakers diesen Etat in den nächsten Jahren auf rund 14 - 16 Millionen erhöhen.

      Als Schlüssel für den Erfolg wollen die Rapperswiler Talente aus der Region fördern und auf "Hidden Talents" setzen. Die Lakers versprechen sich, durch intensives Scouting in der Swiss League, Talente zu finden, die in Rapperswil den Durchbruch zum National-League-Spieler schaffen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zukunftskonferenz des Schweizer Eishockeys
      Donnerstag, 16. August 2018, 09:59 - Medienmitteilung

      Am Mittwoch, 15. August 2018, lud Swiss Ice Hockey zur ersten Zukunftskonferenz des Schweizer Eishockeys. Rund 120 Personen nahmen am Anlass in der Langnauer Ilfishalle teil.

      Die von Swiss Ice Hockey ins Leben gerufene Zukunftskonferenz, war der erste Event dieser Art. Rund 120 Personen, zusammengesetzt aus Clubvertretern, Sponsoren, Medienschaffenden, Politikern und Verbandsfunktionären diskutierten einen Tag lang über die Zukunft des Schweizer Eishockeys.

      Ziel war eine erste Standortbestimmung, das Erkennen von Trends und Entwicklungen und letztlich das Definieren einer idealen Zukunftsvorstellung inklusive der Erarbeitung konkreter Lösungsansätze. Erste Ergebnisse werden in den nächsten Tagen auf der Website publiziert.

      Michael Rindlisbacher, Verwaltungsratspräsident ad interim: "Ich denke, der Anlass darf durchaus als Erfolg gewertet werden. Die grosse Resonanz und das gut durchmischte Teilnehmerfeld zeigen, dass es der ‘Hockeyfamilie’ ein Anliegen ist, unseren wunderbaren Sport weiterzubringen. Ein erster Schritt ist nun getan, jetzt geht es darum, die definierten Schritte umzusetzen."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Salonen neuer Full-Time Schiedsrichter
      Donnerstag, 16. August 2018, 11:04 - Medienmitteilung

      Anssi Kalevi Salonen ist neuer Full-Time-Schiedsrichter.

      Swiss Ice Hockey konnte auf die kommende Saison 2018/19 Anssi Kalevi Salonen als neuen Full-Time-Schiedsrichter verpflichten. Der 31-jährige Finne ist ein Top-Schiedsrichter mit grosser internationaler Erfahrung. Auch auf Schweizer Eis war er bereits zu sehen ? unter anderem am Spengler Cup 2017 in Davos.

      Anssi Kalevi Salonen ist neuer Full-Time-Schiedsrichter, der ab kommender Saison in den Schweizer Stadien Partien der National League leiten wird. Er kompensiert den Ausfall des noch immer rekonvaleszenten Marcus Vinnerborg.

      Der Finne war seit 2009 als Schiedsrichter in den finnischen SM-Liiga tätig und arbitrierte in insgesamt 416 Spielen. Bereits mit 21 Jahren stand er in der höchsten finnischen Liga als Schiedsrichter auf dem Eis und ist somit der bisher jüngste Ref, der je in der SM-Liiga zum Einsatz kam.

      Grosse Erfahrung auf internationalem ParkettAn internationalen Turnieren pfiff er an der U18-Weltmeisterschaft 2014 in Imatra und Lappeenranta (FIN) das Bronzespiel, im vergangenen Jahr an der U20-WM in Montreal und Toronto (CAN) leitete er den Final. Des Weiteren wurde er für die A-Weltmeisterschaft in Köln und Paris 2017 (GER/FRA) sowie die Olympischen Spiele 2018 in PyeongChang (KOR) nominiert. Zudem leitete er insgesamt 26 Spiele der Champions Hockey League, war 2016 als Referee am NHL Exposure Combine und gehörte zum Schiedsrichter-Team am Spengler Cup 2017 in Davos, an dem auch die Herren A-Nationalmannschaft teilnahm.

      Vinnerborg weiterhin rekonvaleszent

      Marcus Vinnerborg, der sich Anfang Dezember 2017 beim Training eine Hirnerschütterung zuzog, ist weiterhin noch nicht einsatzfähig. Wann und ob mit einer Rückkehr Vinnerborgs auf das Eis zu rechnen ist, ist zurzeit nicht absehbar.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sandell erhält Vertrag in Davos
      Freitag, 17. August 2018, 10:25 - Martin Merk

      Der Probespieler Sami Sandell hat Arno Del Curto überzeugt. Der finnische Stürmer erhält einen Einjahresvertrag beim HC Davos.

      Der Flügel, der auch als Center einsetzbar ist, kommt nach fünf Jahres bei Ilves Tampere in die Schweiz. In der letzten Saison erzielte er in 53 Spielen 48 Punkte (16 Tore, 32 Assists). Es war die statistisch beste Saison für den 31-Jährigen, der auch seine ersten Länderspiele für das Herren-Nationalteam bestreiten durfte. Sandell kam ursprünglich mit einem Vertrag über einen Monat nach Davos.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      ZSC-Arena nimmt weitere Hürde
      Mittwoch, 22. August 2018, 14:13 - Medienmitteilung

      In Altstetten planen die ZSC Lions eine neue Eishockey- und Sportarena. Nun hat der Stadtrat die Inkraftsetzung des dafür notwendigen privaten Gestaltungsplans «ZSC Lions Arena» und der BZO-Teilrevision «Untere Isleren» per 15. Oktober beschlossen.

      Die ZSC Lions planen auf der «Unteren Isleren» in Zürich Altstetten eine neue Eishockey- und Sportarena. Die Realisierung ist mit der heutigen Zonierung im geplanten Umfang jedoch nicht möglich. Entsprechend haben Stadt und ZSC Lions eine BZO-Teilrevision sowie einen privaten Gestaltungsplan in Angriff genommen, um die planerischen Voraussetzungen zu schaffen. Die beiden Planungsinstrumente wurden 2017 öffentlich aufgelegt, Ende Januar 2018 vom Gemeinderat beschlossen und im Juni 2018 von der Baudirektion des Kantons Zürich genehmigt.

      Nun hat der Stadtrat die Inkraftsetzung der BZO-Teilrevision «Untere Isleren» sowie des privaten Gestaltungsplans «ZSC Lions Arena» per 15. Oktober 2018 beschlossen. Dieser Schritt liefert die Grundlage, damit die Bausektion der Stadt Zürich das Baugesuch der ZSC Lions behandeln kann.

      «Dass weder gegen den Gestaltungsplan noch die BZO-Teilrevision für die «ZSC Lions Arena» ein Rekurs eingegangen ist, bedeutet für uns ein ganz wichtiger Meilenstein im Projektfortschritt », erfreut sich ZSC Lions-CEO Peter Zahner. «Das ist eine entscheidende Voraussetzung für die Baubewilligung!»

      Die ZSC Lions sind zuversichtlich, dass beim derzeitigen Verlauf des Projekts der Zeitplan mit Eröffnung des Stadions im 2022 gehalten werden kann.

      So sehen die nächsten Schritte aus:
      - Baubewilligung ca. Oktober 2018
      - Start Rückbau Familiengärten / Teilbereich AOZ ab November 2018
      - Start Bodensanierung Altlasten ab Ende November 2018
      - Baufreigabe Januar 2019
      - Baubeginn – Start Aushub März 2019

      ------------------------------------------------------------

      Emeutes à la Valascia: 42 personnes sanctionnées
      20/08/2018 à 13:03:45 Planète Hockey / KN source : Police Cantonale Tessinoise

      La police cantonale tessinoise signale que 37 supporters ont été soumis à une sanction administrative, conformément aux dispositions du Concordat sur les mesures de lutte contre la violence, à la suite des émeutes qui ont éclaté pendant le match Ambri-Piotta - Lausanne, le 14 janvier dernier. Cinq autres personnes de nationalité allemande seront soumises à des mesures similaires dans les prochaines semaines.

      Grâce au travail d'enquête méticuleux des enquêteurs de la police cantonale, il y a donc au total 42 personnes sanctionnés sur le plan administratif. Dans le même temps, l’enquête criminelle se poursuit à l’égard de tous ceux qui ont participé à ces événements.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      scltigers.ch 22.8.2018
      Ordentliche Generalversammlung der SCL Tigers AG 2018

      Die diesjährige Aktionärsversammlung stand unter denselben Vorzeichen wie in den vergangenen Jahren. Das Fundament der Gesamtunternehmung konnte sportlich wie wirtschaftlich weiter gefestigt werden. Die Saison 2017/18 gilt für die SCL Tigers trotz der verpassten Playoff-Qualifikation als erfolgreich. Erfreulich ist vor allem die konstant gebliebene Auslastung im Bereich Gastronomie und Ticketing.

      Die SCL Tigers AG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/18 einen Gewinn in der Grössenordnung von CHF 30’000.-. Das erfreuliche Ergebnis wurde möglich durch die hohe Auslastung und die breite Unterstützung.

      An der Unternehmensstrategie wird weiterhin festgehalten und der eingeschlagene Weg konsequent umgesetzt. Die Tigers-Familie freut sich auf die neue Saison 2018/19. Wie bereits mitgeteilt wurde, hat die SCL Tigers AG alle erforderlichen Kriterien der National League vollumfänglich erfüllt und erhielt die Spielbewilligung für die Saison 2018/19 ohne Auflagen. Erfreulich ist zudem der Verkauf der Saisonkarten. Das Interesse an den SCL Tigers hält an und die Vorfreude für die neue Saison ist gross. Der Vorverkauf verläuft positiv und wir rechnen wieder mit mehr als 4’500 verkauften Saisonkarten.

      Freundliche Grüsse
      SCL Tigers AG
      Der Verwaltungsrat

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EHC Biel mit Gewinn
      Montag, 27. August 2018, 22:14 - Medienmitteilung

      Anlässlich der heutigen Generalversammlung der EHC Biel Holding AG in der Tissot Arena präsentierte der Verwaltungsrat das wirtschaftliche Ergebnis der vergangenen Saison.

      Dank der sportlich äusserst erfolgreichen Saison mit der ersten Play-Off Halbfinalqualifikation seit 28 Jahren konnte das Betriebsjahr auch wirtschaftlich mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden. Konsolidiert resultierte ein Einnahmenüberschuss von CHF 283'260.-

      Das Budget für die neue Saison 2018/2019 sieht bei einem erwarteten Umsatz von rund CHF 16,5 Mio. und leicht erhöhten Investitionen in die 1. Mannschaft ein wiederum positives Ergebnis vor.

      Für ein weiteres Jahr wiedergewählt wurden sämtliche bisherigen VR-Mitglieder. Neu in den nun sechs-köpfigen VR wurde der Bieler Rechtsanwalt Thomas Weder (*1980) gewählt.

      Der Verwaltungsrat der EHC Biel Gruppe setzt sich neu wie folgt zusammen: Patrick Stalder (VR-Präsident), Stéphanie Mérillat (Vize-VR-Präsidentin), Sandro Wyssbrod, (Delegierter des VR), Hans-Ruedi Minder (Mitglied), Thomas Steffen (Mitglied) und Thomas Weder (Mitglied, neu).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Tobias Stephan zum LHC!
      Donnerstag, 30. August 2018, 16:50 - Maurizio Urech

      Der Lausanne HC hat Goalie Tobias Stephan ab der Saison 2019/20 für drei Jahre unter Vertrag genommen. Stephan hat bis heute 697 Partien in der NL für Kloten, Genf-Servette und den EVZ bestritten.

      ------------------------------------------------------------

      sda / mySports.ch 30.8.2018
      Neue Valascia soll im Sommer 2021 stehen
      In Ambri fahren im Oktober die Bagger auf

      Wenn nichts mehr dazwischen kommt, beginnt in spätestens zwei Monaten für den HC Ambri-Piotta der Bau der neuen Valascia-Eishalle.

      Der HC Ambri-Piotta sollte im Oktober tatsächlich endlich mit dem Bau seiner neuen Valascia auf dem Gelände des alten Flugfelds beginnen können. Dies gab Ambris Verwaltungsrats-Präsident Filippo Lombardi an einer Medienkonferenz in Lugano bekannt. Das neue Eisstadion soll im Sommer 2021 bezugsbereit sein und 7000 Zuschauern Platz bieten. Die totalen Kosten inklusive des Rückbaus der alten Valascia werden auf 53 Millionen Franken veranschlagt.

      Im sportlichen Bereich setzt sich Ambri-Piotta den Ligaerhalt zum Ziel. Das Budget für die erste Mannschaft wurde im Vergleich zur Vorsaison um eine halbe Million Franken reduziert, wobei das Budget-Volumen nicht kommuniziert wurde. Dafür wurden die Investitionen in den Nachwuchs um 300'000 Franken erhöht.

      Neuer Captain und somit Nachfolger von Michael Fora (neu bei Charlotte Checkers/AHL in Nordamerika) wird der Luganese Elias Bianchi (29), der seit neun Jahren bei Ambri-Piotta unter Vertrag steht. Der Vertrag mit Bianchi wurde um zwei Jahre bis 2021 verlängert.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      John Fritsche per sofort nach Genf
      Donnerstag, 30. August 2018, 20:06 - Roman Badertscher

      Fribourg-Stürmer John Fritsche kehrt per sofort für die Saison 2018/19 zum Genève-Servette HC zurück.

      Der 26-jährige schweizerisch-amerikanische Doppelbürger erzielte für Gottéron in der letzten Saison zwei Tore und drei Assists in 47 Spielen.

      Bereits in den Jahren 2011/12 bis 2013/14 lief Fritsche 117 Mal für die Genfer auf, ehe er zu den Saanestädtern wechselte.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Bald mehr Ausländer in der NL?
      Montag, 3. September 2018, 08:26 - Martin Merk

      Laut der "Neuen Zürcher Zeitung" debattieren die Clubs der National League über eine Erhöhung des Ausländerkontingents. Grund: Die Nachfrage nach Schweizer Spielern für die höchste Liga ist bei zwölf Teams grösser als das Angebot, zumal immer mehr Spieler den Sprung nach Nordamerika versuchen.

      Die Hoffnung, dass die kleineren Clubs weniger defizitär werden dank des neuen Fernsehvertrags, scheinen ebenfalls nur bedingt aufzugehen. Die Lohnspirale dreht nach oben. Leonardo Genoni soll in Zug 800'000 Franken jährlich verdienen, Tobias Stephan in Lausanne 650'000, und die Stürmer Enzo Corvi und Grégory Hofmann sollen Offerten von fast 700'000 Franken haben, so die NZZ.

      Nun sollen die NL-Clubs informell für eine Erhöhung der Anzahl einsetzbarer Ausländer von vier auf sechs gesprochen haben. Ein Ausländer soll etwa halb so viel kosten wie ein gleichwertiger Schweizer, so die These.

      Die Motion soll allerdings keine Mehrheit gefunden haben, jedoch sollen Bern, Davos, Genf-Servette und Lausanne zu den Befürwortern gehören.

      In der damaligen NLA waren lange nur drei Ausländer erlaubt. Zwischen 2004 und 2005 wurde die Zahl schrittweise auf vier und schliesslich fünf Ausländer erhöht, zwei Jahre später jedoch nach einer erneuten Abstimmung wieder auf vier gesenkt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Rindlisbacher bleibt Verbandspräsident
      Montag, 3. September 2018, 19:59 - Medienmitteilung

      Die Generalversammlung von Swiss Ice Hockey hat Michael Rindlisbacher heute einstimmig zum neuen Verwaltungsratspräsidenten sowie Mark Streit und Martin Affolter als neue Verwaltungsratsmitglieder gewählt. Zudem wurden der Geschäftsbericht 2017/18 und die Jahresrechnung mit einem erneut positiven Abschluss abgesegnet.

      Michael Rindlisbacher wurde heute Abend in Ittigen von der Generalversammlung einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Er leitete den Verwaltungsrat von Swiss Ice Hockey seit August 2017 ad interim. Der 62-jährige Berner ist seit September 2015 Vizepräsident Leistungssport. Nebst dem Mandat bei Swiss Ice Hockey ist Rindlisbacher Verwaltungsratspräsident der innova Versicherungen AG in Gümligen, der Centris AG in Solothurn und der ara region bern ag in Bern.

      Mark Streit und Martin Affolter neu im Verwaltungsrat

      Die Saison 2017/18 wurde nach dem Rücktritt von Marc Furrer im August 2017 mit fünf statt sechs Verwaltungsratsmitgliedern zu Ende geführt – unter der Leitung von Michael Rindlisbacher als Präsident ad interim. Ein Sitz im SIHF-Verwaltungsrat blieb daher vakant. Zudem gab Peter Althaus, seit 2009 Verwaltungsratsmitglied der SIHF, per Ende der Saison 2017/18 seinen Rücktritt bekannt, was eine weitere Vakanz im VR-Gremium zur Folge hatte. Die beiden freien Sitze im Verwaltungsrat wurden an der heutigen Versammlung neu besetzt:

      Einstimmig als neues Verwaltungsratsmitglied gewählt wurde der ehemalige NHL-Profi (820 Spiele) und 243-fache Internationale, Mark Streit.

      Die Nachfolge von Peter Althaus übernimmt Martin Affolter. Der 41-jährige Jurist war bisher Delegierter der Regio League Zentralschweiz, ist Inhaber der affolter.NET GmbH und präsidiert den Drittligisten SC Obergerlafingen. Auch er wurde einstimmig gewählt.

      Pius Derungs und Hans-Peter Schwald zu SIHF-Ehrenmitgliedern ernannt

      Während vielen Jahren waren Pius Derungs und Hans-Peter Schwald im Dienste des Schweizer Eishockeys tätig. Beide haben per Ende Saison 2017/18 ihren Rücktritt bekannt gegeben.

      Derungs wurde 1987 in die Transferkommission der National League gewählt. Ab 1991 war er während 27 Jahren Vizepräsident des Verbandsportgerichts - insgesamt war er während 30 Jahren in der Justiz von Swiss Ice Hockey tätig. Hans-Peter Schwald präsidierte die Rechtspflegeaufsichts-kommission seit 1998 und war damit 20 Jahre lang richterlich im Schweizer Eishockey tätig.

      Die Generalversammlung hat die beiden Herren auf Auftrag des SIHF-Verwaltungsrates in den Kreis der Ehrenmitglieder von Swiss Ice Hockey aufgenommen. Swiss Ice Hockey dankt Pius Derungs und Hans-Peter Schwald auch an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich für ihre langjährige und sehr geschätzte Arbeit im Dienste des Schweizer Eishockeys.

      Neue Zusammensetzung Rechtspflegeaufsichtskommission

      Für die Nachfolgeregelung in der Rechtspflegeaufsichtskommission wurde das Gremium neu aufgesetzt. Dies aufgrund einer Statutenanpassung, welche auf die neue Saison 2018/19 hin in Kraft tritt: Gemäss Artikel 117 besteht dieRechtspflegeaufsichtskommission aus drei Mitgliedern, die von der Generalversammlung für eine Amtsdauer von 4 Jahren gewählt werden. Die Mitglieder dürfen neu weder bei einem Verband Mitglied sein, noch bei der SIHF eine Funktion ausüben. Die Rechtspflegeaufsichtskommission konstituiert sich selbst. Aufgrund dieser Anpassung traten folgende Personen aus der Kommission aus: Beat G. König, Vincent Kleiner und Paolo Angeloni.

      Als ihre Nachfolger wurden Andreas Blank, András Gurovits und Eva Gut einstimmig gewählt.

      Neue Zusammensetzung des Verbandssportgerichts

      Die Mitglieder des Verbandssportgerichts Beat G. König, Ivano Ranzanici, Michael Noth, Richard Waeber und Stefan Tschudin wurden von der GV einstimmig wiedergewählt.

      Neues Mitglied im Verbandssportgericht ist Daniel Sykora, der die Nachfolge des zurückgetretenen Pius Derungs übernimmt. Auch er wurde einstimmig gewählt.

      Positiver Jahresabschluss von Swiss Ice Hockey

      CEO Florian Kohler konnte den anwesenden Clubvertretern einen positiven finanziellen Jahresabschluss präsentieren: Das Geschäftsjahr 2017/18 wurde mit einem Reingewinn von rund 11’000.00 CHF abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich der Umsatz erneut markant um CHF 23.1 Mio. auf CHF 65.5 Mio. Das Eigenkapital beträgt CHF 2.7 Mio. (2016/17: CHF 2.6 Mio.).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Nummelin hängt Schlittschuhe an den Nagel
      Dienstag, 4. September 2018, 11:17 - Maurizio Urech

      Im Alter von 45 Jahren hat Eishockeylegende Petteri Nummelin entschieden die Schlittschuhe an den Nagel zu hängen und seine Karriere als Coach zu starten.

      Nummelin spielte letzte Saison für die Nikko Icebucks in Japan und wird ab dieser Spielzeit bei seinem Stammklub TPS Turku seine Trainerkarriere mit den Junioren beginnen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Nüssli am Rücken operiert
      Dienstag, 4. September 2018, 15:41 - Medienmitteilung

      Thomas Nüssli wurde vergangene Woche am Rücken operiert. Der Stürmer fällt für unbestimmte Zeit aus.

      Anhaltende Rückenprobleme haben Thomas Nüssli bereits in der Vergangenheit mehrmals einen Einsatz verunmöglicht. Nun sind während der Saisonvorbereitung die Probleme wieder grösser geworden. Eine Operation war unumgänglich und der 36-Jährige wurde von seinen Vertrauensärzten in der vergangenen Woche operiert. Wann Thomas Nüssli wieder auf das Eis zurückkehren kann ist offen. Er fällt deshalb auf unbestimmte Zeit aus.

      ------------------------------------------------------------

      sda / bz 4.9.2018
      Valascia-Verbleib für Ambri vorerst nur für eine Saison

      Ob Ambri-Piotta bis zur geplanten Fertigstellung des neuen Stadions im Jahre 2021 in der altehrwürdigen Valascia weiterspielen kann, wird laut der National League von Saison zu Saison entschieden.

      Gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA betonte die Liga in einer Stellungnahme, dass die Lizenzkommission die Spielberechtigung jeweils nur für eine Saison erteile.

      Für die Lizenzbeurteilung sei ein von der Kommission für Ordnung und Sicherheit (KOS) abgenommenes Sicherheitskonzept zentral. Auch dieses müsse jährlich eingereicht werden.

      Die Verantwortung beziehungsweise Erteilung der Bewilligung, ob in einem Stadion gespielt werden kann, liegt aber laut Swiss Ice Hockey bei den Behörden.

      ------------------------------------------------------------

      sda / bz 4.9.2018
      Suter verpasst Liga-Start wegen NHL-Camp mit Ottawa

      Laut der «Neuen Zürcher Zeitung» wird der Schweizer Nationalstürmer Pius Suter (22) den Saisonstart mit den ZSC Lions verpassen.

      Der Olympia-Teilnehmer von Südkorea wird wie im Vorjahr als ungedrafteter Spieler am Saisonvorbereitungs-Camp des kanadischen NHL-Teams Ottawa Senators teilnehmen.

      Das Camp der Senators startet am 14. September mit 57 Spielern, darunter 33 Stürmern. Suter dürfte nach rund zehn Camp-Tagen zurückkehren. Die nationale Saison beginnt für die ZSC Lions mit dem Cup-Sechzehntelfinal in Bülach (19. September), zwei Tage später erfolgt für den Meister der Meisterschaftsstart mit dem Heimspiel gegen den Erzrivalen SC Bern.

      ------------------------------------------------------------

      Die wiederkehrende Dummheit: Der Ruf nach mehr Ausländern
      von Klaus Zaugg — watson.ch 4.9.2018

      basellandschaftlichezeitung.ch…ehr-auslaendern-133064519
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      hockeyfans.ch schrieb:


      LHC: Sven Ryser mit Karrierenende
      Freitag, 8. Juni 2018, 12:35 - Maurizio Urech

      Stürmer Sven Ryser (27) hat per sofort aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt vom Spitzensport gegeben. Dies gab heute der Lausanne HC bekannt.

      Tagesanzeiger 4.9.2018
      «Und dann sollst du den Lebensstandard herunterschrauben»
      Sven Ryser war weit oben im Sport. Jung, beliebt, vermögend. Dann plötzlich machte er Schluss. Was war los?

      bazonline.ch/contentstationimp…ockeyprofi/story/24667931
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      SCB erneut mit Gewinn
      Mittwoch, 5. September 2018, 16:15 - Medienmitteilung

      Medienkonferenz zur Saison 2018/19.

      Die SCB Eishockey AG hat am heutigen Tag ihrer General-versammlung zur alljährlichen Saison-Medienkonferenz geladen.

      Verwaltungsratspräsident Beat Brechbühl äusserte sich dabei zum Status des Unternehmens und erläuterte das wirtschaftlich solide bis gute Ergebnis. Der VRP sprach das gute Klima im SCB an und nannte als Ziel, in einem der drei Wettbewerbe (Meisterschaft, CHL, Cup) um den Titel mitzuspielen.

      CEO Marc Lüthi kommentierte die Jahresrechnung mit dem Reingewinn von CHF 70'447.-- und konnte festhalten, dass der SCB seit dem Jahr 2000 alle 18 Geschäftsjahre positiv abgeschlossen habe.

      Rolf Bachmann, Leiter der Unternehmenseinheit Sport, wies im kommerziellen Bereich auf die erfreuliche Status Quo-Situation hin. Mit dem Durchschnitt von 16'437 Zuschauern in 31 Meisterschaftsspielen in der PostFinance-Arena übertraf der SCB zum elften Mal in Serie die Marke von 16'000. Der Abonnementsverkauf für die Saison 2018/19 wurde wie in den Vorjahren bei 13'000 gestoppt.

      Sportchef Alex Chatelain erwähnte die neue Herausforderung Der SCB sei nun nicht mehr der Gejagte, sondern wieder Jäger. In der Meisterschaft gehe es darum eine gute Ausgangslage für die Playoffs zu schaffen und für die entscheidende Phase der Meisterschaft die Bestform aufzubauen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SIHF: Hess neue Head of Communication
      Mittwoch, 5. September 2018, 16:20 - Medienmitteilung

      Die neue Head of Communications von Swiss Ice Hockey ist Manuela Hess. Die 30-jährige Bernerin folgt auf Janos Kick, der unsere Organisation nach fünfeinhalb Jahren auf eigenen Wunsch verlässt.

      Manuela Hess hat in den letzten Jahren in unterschiedlichen Funktionen sowie Branchen im Bereich PR und Medien gearbeitet. Aktuell leitet sie das zehnköpfige Team «PR und Publishing Kommunikationsmarkt» bei der Schweizerischen Post. Zuvor arbeitete sie als Kommunikationsspezialistin und Redaktorin, unter anderem im Sportbereich.

      Sie verfügt über eine Diplomausbildung Journalismus des MAZ Luzern sowie einen CAS in Corporate Communication und strebt aktuell den MAS in Communication Management an der Hochschule Luzern an. Manuela Hess ist mehrsprachig und eine begeisterte Sportlerin. Sie hat mehrere Jahre in den höchsten Schweizer Unihockey-Ligen gespielt und ist seit 2015 aktive Eishockeyspielerin bei den Damen des EHC Post Bern. Eine Mannschaft, die sie selber mitgegründet hatte.

      Manuela Hess tritt ihre Stelle am 1. Dezember 2018 an. An der Vorsaison-Medienkonferenz vom Donnerstag, 13. September 2018, in Luzern, wird sie sich den anwesenden Medienschaffenden erstmals vorstellen.

      Janos Kick bleibt Swiss Ice Hockey noch bis Ende Jahr 2018 erhalten. Er hat seinen Rücktritt bewusst frühzeitig bekanntgegeben, damit eine reibungslose Übergabe an seine Nachfolge gewährleistet ist. Swiss Ice Hockey bedankt sich bereits jetzt bei ihm für seine wertvolle Arbeit und sein Engagement in den vergangenen Jahren und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      ZSC: Suter im Camp der NY Islanders
      Mittwoch, 5. September 2018, 16:23 - Medienmitteilung

      Die NHL-Organisation der New York Islanders hat ZSC Lions-Stürmer Pius Suter in ihr diesjähriges Vorbereitungscamp eingeladen, das am 13. September startet.

      Von heute Mittwoch bis nächsten Sonntag sind die ZSC Lions im Rahmen der Champions Hockey League in Schweden und Dänemark unterwegs. Anschliessend reist Suter nach New York, wo er ab dem 13. September am Vorbereitungscamp der Islanders teilnehmen wird.

      Die Teilnahme am Camp bedeutet gleichzeitig, dass der 22-jährige Stürmer sowohl das Cupspiel mit den ZSC Lions in Bülach wie auch den Saisonstart der National League verpassen wird. Suter wird spätestens am 4. Oktober (Heimspiel gegen Ambri) wieder das Trikot der Zürcher tragen.

      "Pius Suter macht von der Klausel in seinem Vertrag Gebrauch, die ihm das Camp ermöglicht", erklärt Sportchef Sven Leuenberger. "Ich wünsche Pius viel Spass und gutes Gelingen!"

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Igor Fedulov trainiert Servette II
      Donnerstag, 6. September 2018, 09:55 - Martin Merk

      Der langjährige NLA-Spieler Igor Fedulov wird neuer Trainer vom 1.-Liga-Verein Genf-Servette II. Er übernimmt die Nachfolge eines weiteren ehemaligen Servette-Spielers, Michal Grosek.

      Der gebürtige Russe Fedulov spielte neun Jahre lang für Genf-Servette und erhielt auch den Schweizer Pass. Seit 2014 ist er als Nachwuchstrainer nach Genf zurückgekehrt und wird auch als Assistenztrainer der Elite-A-Junioren amten.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gian-Andrea Randegger tritt zurück
      Montag, 10. September 2018, 09:10 - Martin Merk

      Nach der Nicht-Vertragsverlängerung von Gian-Andrea Randegger beim SC Bern ist es ruhig um den 32-Jährigen geworden. Nun hat er seinen Rücktritt durch die Hintertür offiziell bestätigt.

      "Ich wollte es nicht erzwingen, weiterzuspielen. Mit 32 Jahren stehen mir für die Berufswelt noch viele Optionen offen. Das Umsatteln fällt leichter. Zudem kann ich nach drei Jahren mit zwei Meistertiteln in Bern auf dem Höhepunkt aufhören", sagt Randegger zur Berner Zeitung.

      Wo es ihn genau zieht, ist noch offen. Er schliesst derzeit sein Studium in Betriebswirtschaften ab. In der National League bestritt er 532 Spiele und kam auf 10 Tore und 34 Assists für Davos, Basel, Ambrì, Genf-Servette, Kloten und zuletzt Bern. In den vergangenen Monaten soll er mit Lausanne und Rapperswil im Gespräch gewesen sein, es kam jedoch kein Engagement in der höchsten Liga zustande, weshalb er sich zum Karrierenende entschloss.

      ------------------------------------------------------------

      srf.ch 12.9.2018
      Randegger: «Ich vermisse den Nervenkitzel»
      Text + Audio: srf.ch/sport/eishockey/nationa…vermisse-den-nervenkitzel

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EVZ mit kleinem Gewinn
      Montag, 10. September 2018, 16:04 - Medienmitteilung

      Anlässlich der heutigen Medienorientierung zum Meisterschaftsstart präsentierte der EVZ die Finanzergebnisse der Saison 2017/18.

      Unter Vorbehalt der Genehmigung durch die jeweiligen Generalversammlungen (EVZ Holding AG: 10. September 2018 / Eissportverein Zug: 19. September 2018) resultiert in der EVZ Holding AG ein Gewinn von CHF 6'877.66 und im Eissportverein Zug ein Gewinn von CHF 13‘273.02.

      Der konsolidierte Jahresumsatz der gesamten EVZ Gruppe im Geschäftsjahr 2017/18 lag bei CHF 29'699'241 und damit rund 1 Mio. CHF unter dem Vorjahr, in welchem die National League Mannschaft im Playoff-Final stand. Das konsolidierte Finanzergebnis resultiert erneut in einem Gewinn von CHF 71'513. Patrick Lengwiler, CEO des EVZ: „Es stimmt mich positiv, dass wir trotz dem frühen Ausscheiden in den Playoff-Viertelfinals und den personellen Konsequenzen ein positives Jahresergebnis erzielt haben. Wir haben gute und treue Partner auf Seiten der Sponsoren und Gönner und unsere Mitarbeiter und Funktionäre arbeiten hart und dies mit einem grossen Kostenbewusstsein. Das Jahresergebnis ist ein Zeugnis der guten und konsequenten Arbeit, die im EVZ von vielen Personen geleistet wird.»

      Die Eigenkapitalquote auf der Stufe der EVZ Gruppe beträgt 63.1% und unterstreicht damit das solide wirtschaftliche Fundament des EVZ. VR-Präsident Hans-Peter Strebel unterstützt hierbei im Rahmen einer Startfinanzierung bis 2020 das Farmteam «EVZ Academy» und damit die Förderung von jungen Athleten. Mit Ausnahme dieser Startfinanzierung wird der EVZ nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen geführt. CEO Patrick Lengwiler führt aus: „Wir werden in der Unternehmensführung weiter stark gefordert sein, sämtliche Ausgaben kritisch zu hinterfragen, Kosten zu senken und Erträge zu steigern. Wir hatten in der letzten Saison mit 97% die höchste Stadionauslastung in der ganzen Liga, der Zuspruch unserer Fans und Kunden ist sehr gut.“

      Analog dem Vorjahr wurde der Verkauf von Saisonkarten bei rund 6'000 verkauften Saisonkarten gestoppt und für die Meisterschaft sind nur noch Einzeltickets verfügbar.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      ZSC: Letzter Mietvertrag mit Hallenstadion
      Mittwoch, 12. September 2018, 10:03 - Medienmitteilung

      Die AG Hallenstadion Zürich (AGH) und die ZLE Betriebs AG (ZSC Lions) haben einen neuen Mietvertrag bis zum möglichen Auszug der ZSC Lions ins eigene Heimstadion in Altstetten abgeschlossen. Ebenso hat die Hallenstadion Gastronomie mit den ZSC Lions einen neuen Sponsoringvertrag abgeschlossen.

      Nachdem der alte Mietvertrag mit dem Ende der letzten Saison ausgelaufen ist, haben sich die Parteien auf einen neuen Mietvertrag geeinigt, welcher bis zum definitiven Auszug – voraussichtlich im Sommer 2022 – in die neue ZSC Lions Arena in Altstetten Gültigkeit hat. Dies dürfte nun nach einer jahrzehntelangen Partnerschaft der letzte, gemeinsame Mietvertrag sein. Für beide Unternehmungen ist dabei wichtig, dass sie nach der gemeinsamen Zeit den Start in die Zukunft möglichst optimal gestalten können. Deshalb ist der Vertrag insbesondere in den letzten zwei Jahren vor dem definitiven Auszug mit der nötigen Flexibilität ausgestaltet worden.

      Insbesondere die flexible Lösung für die Festlegung des definitiven Auszugstermins für die ZSC Lions und die gemeinsam mit der Nationalliga gefundene Lösung für die Flexibilisierung der Playoff Spieltermine für die AGH, sind wesentliche Elemente für eine gute Gestaltung dieser Übergangsphase. Für die AGH ist es existenziell, dass die bestehenden Kunden wie z.B. die grossen Generalversammlungen nicht kompromittiert sind und dass künftiges Geschäft schon in den letzten Jahren mit den ZSC Lions laufend in die Terminplanung eingebaut werden kann. Die ZSC Lions hingegen sind darauf angewiesen, dass sie auf einen Termin hin in einer Sommerpause – geplant im Sommer 2022 – den gesamten Umzug bewältigen können und für die Festlegung dieses finalen Termins keine ausserordentlichen Risiken auf sich nehmen müssen.

      Ebenfalls haben die ZSC Lions und die Hallenstadion Gastronomie, ein Betrieb der Wüger Gastronomie AG, einen neuen Sponsoringvertrag für die Dauer der verbleibenden Jahre abgeschlossen. Auch hier konnten wie in den vergangenen Jahren wiederum bedeutende Leistungen zugunsten der ZSC Lions vereinbart werden.

      Felix Frei, Direktor AG Hallenstadion: „Wir schätzen die gute und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit den Exponenten der ZSC Lions sehr und freuen uns bereits auf die nächste Saison. Natürlich erfüllt uns dieser voraussichtlich letzte Mietvertrag der ZSC Lions in der Geschichte des Hallenstadion jetzt schon mit etwas Wehmut. Nach einer langen, tiefen und intensiven Partnerschaft – genau genommen seit 1950 – geht diese nun dem Ende entgegen. Dies ist aber auch für beide Seiten ein Aufbruch zu neuen Ufern und Chancen.“

      Peter Zahner, CEO ZLE Betriebs AG: „Bis zu unserem Auszug in die neue ZSC Lions Arena in Altstetten wünschen wir uns noch einige unvergessliche Momente im Hallenstadion, wie wir sie schon so oft erleben durften. Der neue Mietvertrag mit der AG Hallenstadion und der neue Sponsoringvertrag mit der Hallenstadion Gastronomie regeln bis dorthin den Spielbetrieb der ZSC Lions, was für uns extrem wichtig ist.“

      Henri Wüger, Inhaber Hallenstadion Gastronomie: „Den vorgesehen Auszug der ZSC Lions aus dem Hallenstadion bedauern wir sehr. Nichtsdestotrotz bekennen wir uns weiterhin zu unserem langjährigen Sponsoring zugunsten der ZSC Lions, solange sie bei uns spielen und freuen uns auf die kommenden Jahre.“

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Der Slapshot Hockey-Guide ist da!
      Mittwoch, 12. September 2018, 10:16 - Martin Merk

      Der Saisonstart naht und der neue Slapshot Hockey-Guide 2018/2019 ist bei uns angekommen - und bald bei euch im Briefkasten! Auf hockeyfans.ch kannst du ihn so günstig wie nirgends im Internet gleich bestellen.

      Auf über 200 Seiten stellt der bekannte Eishockey-Journalist Klaus Zaugg die NL- und SL-Clubs vor, bewertet die Spieler und analysiert die Teams. Weitere Inhalte: Statistiken, Spielpläne, Referees, Swiss Ice Hockey Cup, National-Teams, Spengler Cup, Champions League, NHL - 100% Eishockey!

      Das Buch kann HIER hockeyfans.ch/slapshot2018.htm vorbestellt werden für 18 Franken plus Porto (minus Rabatt bei Vorauszahlung). Gehöre zu den Ersten mit dem Buch und bestelle gleich jetzt hier. hockeyfans.ch/slapshot2018.htm

      Oder löse gleich dein Jahresabo. Für 75 Franken gibt es acht Ausgaben des Magazins und den Guide.

      Bücher, die bis am Freitag bestellt werden, erhält ihr noch diese Woche im Briefkasten! (Bei Vorauszahlung: Überweisungsaufgabe bis morgen oder per Kreditkarte bis Freitag).

      Zur Bestellung:
      Slapshot Hockey-Guide 2018/2019 hockeyfans.ch/slapshot2018.htm
      Slapshot Jahresabo (8 Ausgaben des Magazins und der Guide) hockeyfans.ch/cgi-bin/bookNG.pl

      ------------------------------------------------------------

      sihf.ch Mittwoch, 12. September 2018
      NL&SL Inside: Der National und Swiss League Blog

      Du weisst alles über Eishockey auf dem Eis, aber was braucht es um eine Meisterschaft durchzuführen? Wie werden Entscheidungen gefällt und was macht eigentlich so ein Schiedsrichter den ganzen Tag? Diese und weitere Fragen rund um die National League und die Swiss League werden wir in der kommenden Saison beantworten.

      Eishockey findet zwar hauptsächlich auf dem Eis statt, aber damit eine Liga und eine Meisterschaft funktionieren kann, wird neben dem Eis auch viel gearbeitet, organisiert, besprochen und entschieden. Wir werden unter anderem unser Rechtswesen, die Spielplanerstellung und andere Themen beleuchten. Zwei Mal im Monat lassen wir dich einen Einblick in den Ligabetrieb nehmen.

      Hast du eine Frage, die du schon immer mal stellen wolltest?

      Schreibe es uns auf socialmedia@sihf.ch und vielleicht wird es das nächste Thema unseres NL&SL Inside Blogs.

      ------------------------------------------------------------

      watson.ch 7.9.2018
      Merzlikins und Sannitz prügeln im Training – du glaubst nicht, wer wieder Frieden stiftet

      Die neue Hockey-Saison hat noch nicht richtig begonnen und in Lugano fliegen bereits die Fetzen. Nach zwei Niederlagen und acht Gegentoren in der Champions Hockey League prügeln sich am Mittwoch im Training auch noch Torhüter Elvis Merzlikins und Stürmer Raffaele Sannitz. Dies zeigen Fernsehbilder von «Teleticino».

      Die beiden meinen es offenbar ziemlich ernst. Bevor es vollends eskaliert, kann Julian Walker einschreiten und die Streithähne trennen. Nachtragend sind Merzlikins und Sannitz aber offenbar beide nicht. Nach einer kurzen Aussprache unter der überraschenden Mithilfe von Provokateur Maxim Lapierre können sie sich wieder lachend in die Augen sehen. Und Lapierre «zwingt» beide gar noch zu einer Umarmung. (abu)

      Video (nach unten scrollen): planetehockey.com/news-ca-chau…l-entrainement,75964.html
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer