Was läuft in der National League (NLA)

      hockeyfans.ch
      Mark Lemelin wird Profi Schiedsrichter
      Sonntag, 22. April 2018, 13:38 - Medienmitteilung

      Mark Lemelin wird neuer Fulltime-Referee.

      Die Schiedsrichterabteilung von Swiss Ice Hockey erhält prominenten Zuwachs: Mit Mark Lemelin konnte ein ehemaliger NHL-Referee mit grosser internationaler Erfahrung verpflichtet werden.

      Der 36-jährige amerikanisch-britische Doppelbürger stösst ab kommender Saison als Fulltime-Referee zur Officiating-Abteilung von Swiss Ice Hockey. Lemelin leitete 58 NHL-Partien in seiner Karriere und war vergangene Saison in der österreichischen EBEL als Head-Schiedsrichter aktiv.

      Lemelin arbitrierte an den Olympischen Spielen von PyeongChang (KOR) sechs Spiele - unter anderem die Finalpartie. Zudem leitete er das CHL-Finale 2018 und war 2017 für die U20 WM in Buffalo (USA) und den Spengler Cup nominiert. Für die kommende Weltmeisterschaft in Dänemark wurde er ebenfalls aufgeboten.

      Mit Mark Lemelin soll das Schiedsrichterteam weiter ergänzt und verstärkt werden. Dies vor allem auch im Hinblick auf den bereits angelaufenen «Generationenwechsel» beidem erfahrene Kollegen ersetzt werden müssen. Gleichzeitig soll den vielversprechenden jüngeren Kollegen die notwendige Zeit gewährt werden, um die notwendigen Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln zu können.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Keine weitere Sperre gegen Egli
      Dienstag, 24. April 2018, 18:55 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Keine weitere Spielsperre gegen Dominik Egli vom EHC Kloten.

      Dominik Egli vom EHC Kloten wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Fabian Brem von den SC Rapperswil-Jona Lakers während des Spiels der Ligaqualifikation der National League vom 21. April 2018 für ein Spiel gesperrt und mit CHF 1?500.- gebüsst. Egli hat die Spielsperre bereits verbüsst.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Bestätigt: Tangnes neuer EVZ-Trainer
      Mittwoch, 25. April 2018, 08:21 - Medienmitteilung

      Der EVZ ernennt den 39-jährigen Dan Tangnes zum neuen Headcoach des EVZ. Der gebürtige Norweger unterzeichnet einen Zweijahresvertrag.

      Mit Dan Tangnes hat der EVZ einen jungen und dynamischen Trainer für die Umsetzung der gewählten Strategie als ambitionierter Ausbildungsklub gefunden. In den letzten drei Saisons amtete Tangnes als Headcoach des schwedischen Teams Linköping HC und leistete in der Förderung von jungen Spielern hervorragende Arbeit.

      Der Einbau und die Förderung von jungen Athleten in der NL-Mannschaft haben in den kommenden Jahren für den EVZ eine grosse Bedeutung. Der EVZ will sich als Ausbildungsklub langfristig an der Spitze etablieren und will zur besten Ausbildungsstätte im Schweizer Eishockey werden. Hierzu hat der EVZ in den vergangenen Jahren mit dem Ausbildungskonzept The Hockey Academy und der Etablierung des eigenen Swiss League Farmteams EVZ Academy viel investiert. Damit ist das notwendige Fundament erarbeitet, um zukünftig die Kaderbreite der eigenen NL-Mannschaft aus den eigenen Reihen zu produzieren.

      Der in Oslo geborene Dan Tangnes war rund zehn Jahre in Schweden tätig, dies für die beiden Organisationen von Linköping und Rögle. Der neue Headcoach freut sich auf die Herausforderung beim EVZ: «Ich habe einen sehr guten Eindruck von der Organisation EVZ gewonnen, man hat ein klares Ziel und verfolgt es konsequent. Ich freue mich, meinen Teil für einen erfolgreichen EVZ beizutragen.»

      Zusammen mit dem neuen Headcoach wird in den kommenden Wochen über den Coaching Staff befunden.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

      droopy schrieb:

      Gratulation an Rappi zum Aufstieg. Hätte Kloten gewonnen, wäre die nächste Saison nur noch schlimmer geworden und dann wären sie ein Jahr später abgestiegen...

      Den arroganten NLA Bossen mit ihrer Furzidee einer geschlossen Liga erfolgreich ans Bein gepinkelt...


      Ich mag Kloten.
      Dein obiges Votum unterstütze ich trotzdem zu 100%, v.a. deinen letzten Satz!
      :applaus:

      Avalanche schrieb:

      droopy schrieb:

      Gratulation an Rappi zum Aufstieg. Hätte Kloten gewonnen, wäre die nächste Saison nur noch schlimmer geworden und dann wären sie ein Jahr später abgestiegen...

      Den arroganten NLA Bossen mit ihrer Furzidee einer geschlossen Liga erfolgreich ans Bein gepinkelt...


      Ich mag Kloten.
      Dein obiges Votum unterstütze ich trotzdem zu 100%, v.a. deinen letzten Satz!
      :applaus:


      Langnau und Rappi haben ja gezeigt das man die Zeit in der NLB sehr sinnvoll nutzen kann indem man seine Finanzen, seine Mannschaft, sein Umfeld, die Juniorenbewegung, etc. in Ordnung bringt... Diese Clubs stehen jetzt viel besser da als wenn sie unverändert in der NLA weitergewurstel hätten...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Cristobal Huet wird Goalietrainer
      Donnerstag, 26. April 2018, 16:41 - Maurizio Urech

      Laut 24 Heures wird Cristobal Huet ab der neue Saison als Goalietrainer Nachfolger von Fabien Hecquet der sich in Zukunft um die Junioren kümmern soll.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lausanne bestätigt Bertschy
      Freitag, 27. April 2018, 11:24 - Maurizio Urech

      Der Lausanne HC bestätigt die Verpflichtung von Stürmer Christoph Bertschy für die nächsten vier Jahre . Bertschy kehrt nach drei Jahren in Nordamerika in die Schweiz zurück, er bestritt auch neun Spiele in der NHL für die Minnesota Wild, spielte aber vor allem in der AHL für die Iowa Wild und die Binghamton Senators.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Heinz Ehlers an die A WM, Marco Bayer neuer Sportchef bei den SCL-Tigers?
      Freitag, 27. April 2018, 15:07 - Fabian Lehner

      Heinz Ehlers, Headcoach der SCL-Tigers, wird das dänische Nationalteam wird an der WM von Heinz Ehlers (4-20. Mai) als Assistenztrainer ünterstützt. Gleichzeitig soll es einen neuen Sportchef bei den Tigern geben. Laut der Bernerzeitung ist Marco Bayer ein Kandidat.

      Gemäss dem Artikel der Bernerzeitung, fanden Gespräche satt. Bayer, aktuell bereits Assitenztrainer von Ehlers, bestätigt das gegenseitige. Spätestens nächste Saison, 2019/20 will er in eine höhere Position wechseln. Präsident Jakob ist einer internen Lösung nicht abgeneigt. Anscheinend soll er auch bei Swiss Ice Hockey für eine Position im Nachwuchs im Gespräch sein. Als Sportchef wäre ihm die Integration der Jungen ein Anliegen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kindschi und Forrer verlassen den HCD
      Freitag, 27. April 2018, 15:20 - Medienmitteilung

      Zwei junge Verteidiger verlassen die Abwehr des HC Davos: Simon Kindschi spielt künftig für die SCL Tigers, Marco Forrer wohl für Fribourg-Gottéron. Beide erhoffen sich durch den Klubwechsel neuen Auftrieb, nachdem sie in der abgelaufenen Saison stagniert und nicht mehr regelmässig im Davoser Fanionteam zum Einsatz gekommen waren.

      Simon Kindschi ist ein Ur-Davoser, aufgewachsen in Clavadel. Mit zwölf Jahren entschied er sich fürs Eishockey, nachdem er bis dahin auch als Schwinger zu den Besten seiner Altersklasse in der Nordostschweiz gehört hatte.

      Bereits mit 18 schaffte Kindschi beim HCD den Sprung in die erste Mannschaft - und wie: Meist bildete er gemeinsam mit Routinier Félicien Du Bois das Verteidigerpaar im ersten Block des Bündner NLA-Klubs. Einen besseren Lehrmeister hätte der junge Davoser wohl nicht haben können. Der Höhenflug dauerte die ganze Saison 2014/15, sowohl für den Klub wie für Kindschi. Der HCD wurde Schweizer Meister. Und Kindschi wurde gemeinsam mit den beiden ZSC-Spielern Jonas Siegenthaler und Denis Malgin als Kandidat für den Award als ?Youngster of the Year? im Schweizer Eishockey nominiert. Die Wahl fiel auf Malgin, der inzwischen in der National Hockey League (NHL) für die Florida Panthers stürmt.

      Ich habe stagniert

      Kindschis Steigerungslauf fiel weniger kometenhaft aus. Er entpuppte sich dank seinen Gardemassen - 1,92 Meter gross, 105 Kilogramm schwer - als defensives Bollwerk. Die spielerische Weiterentwicklung stellte sich jedoch nicht im erhofften Mass ein. In der abgelaufenen Saison kam der stämmige Verteidiger sowohl in der Qualifikation als auch im Playoff-Viertelfinal gegen Biel nur je zur Hälfte aller Spiele zum Einsatz. Acht Partien bestritt er zwischendurch für den HC Thurgau in der Swiss League. "Ich habe stagniert", sagt Kindschi selber.

      Er kam deshalb mit HCD-Coach Arno Del Curto überein, den eigentlich noch ein Jahr dauernden Vertrag aufzulösen, um bei einem anderen Klub in neuer Umgebung frischen Schwung einzuleiten.Nach ingesamt 149 Meisterschaftsspielen mit Davos, in denen er drei Tore erzielte und sich zwölf Assists gutschreiben liess, wechselt Kindschi innerhalb der obersten Schweizer Spielklasse nicht von ungefähr gerade zu den SCL Tigers nach Langnau. Die Emmentaler verfügen mit Heinz Ehlers über einen "Defensivpapst" als Trainer, und mit Marco Bayer und Jörg Reber gehören zwei ehemalige Verteidiger zum Staff des Klubs. Kindschi, der am 11. Mai seinen 22. Geburtstag feiert, weiss mit Ramon Untersander und Thomas Wellinger zwei ideale Beispiele von jungen HCD-Verteidigern, die nach dem Wechsel ins Unterland den Durchbruch schafften.

      Untersander gehört mittlerweile zu den Teamstützen sowohl beim SC Bern als auch im Schweizer Nationalteam. Und Wellinger zählt gegenwärtig in den Playoffs zu den auffallendsten Abwehrspielern bei Lugano.

      Auch Marco Forrer geht

      Ähnliche Überlegungen wie bei Kindschi bewegen den 21-jährigen Forrer, bei Fribourg-Gottéron eine neue Herausforderung anzunehmen. Er war in der Saison 2015/16 leihweise als Notnagel aus der Nachwuchsabteilung des EV Zug zum HCD gestossen, als bei den Bündnern verletzungsbedingt Personalnotstand in der Abwehr herrschte. Im Frühling 2016 unterschrieb Forrer bei Davos. Für den Bündner NLA-Klub bestritt er total 65 Meisterschaftsspiele (1 Tor/4 Assists).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Biel verpflichtet Ramon Tanner
      Freitag, 27. April 2018, 15:22 - Medienmitteilung

      Der EHC Biel verpflichtet für die kommende Saison den Stürmer Ramon Tanner vom HC Davos.

      Tanner (Jg. 1999) war Topscorer der Elite Junioren und hat in der abgelaufenen Saison in 46 Spielen 51 Skorerpunkte erzielt.Tanner hat beim EHCB einen Vertrag für 1 Saison unterzeichnet.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ronalds Kenins nächste Saison beim LHC
      Samstag, 28. April 2018, 13:50 - Roman Badertscher

      In einem Fernsehinterview von "MySports" gibt ZSC-Stürmer Ronalds Kenins in Bezug auf seine Zukunft Klarheit. Er wird nächste Saison für den Lausanne HC spielen.

      Kenins spielte während fünf Jahren für die ZSC Lions (2011-2014, 2016-2018) und konnte dabei drei Meistertitel feiern. In der Saison 2017/18, die gestern mit dem Gewinn der Meisterschaft zu Ende gegangen ist, erzielte der gebürtige Lette sechs Tore und 14 Assists in 58 Spielen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sjögren zurück zu seinem Jugendverein
      Samstag, 28. April 2018, 14:10 - Roman Badertscher

      Mattias Sjögren wird nach zwei Jahren bei den ZSC Lions zurück zu seinem Jugendverein Rögle BK wechseln. Er hat laut der Mitteilung des SHL-Clubs einen Vertrag bis Ende Saison 2021/22 unterzeichnet.

      Der 30-jährige Schwede durchlief sämtliche Juniorenstufen in Rögle, ehe er 2010/11 zu Färjestad BK wechselte und auch erstmals in der A-Nationalmannschaft der Schweden zum Einsatz kam.

      Ein Jahr später zog es den Center in die AHL zu den Hershey Bears. 2013 unterzeichnete Sjögren einen Dreijahresvertrag mit Linköping HC und kehre so in die Schwedische Hockeyliga zurück. Nach zwei Jahren wechselte Sjögren trotz seines weiterlaufenden Vertrags in die KHL, wo er mit Ak Bars Kazan 54 Spiele bestritt.

      Schliesslich kam der Wechsel zu den ZSC Lions zustande, mit denen er in den letzten zwei Spielzeiten insgesamt 61 Mal auf dem Eis stand und dabei 29 Punkte erzielen konnte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      LHC: Peltonen hat Assistenten gewählt
      Montag, 30. April 2018, 12:54 - Maurizio Urech

      Der Lausanne Hockey Club hat heute seinen kompletten Staff für die kommende Saison bestätigt. Headcoach Ville Peltonen wird von zwei Landsleuten Tommi Niemelä und Tommi Hämäläinen assistiert, Cristobal Huet vervollständigt den Staff als neuer Goalie Coach.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gottéron holt Miller und Berra
      Dienstag, 1. Mai 2018, 10:34 - Pascal Zingg

      Nun ist es definitiv: Reto Berra wechselt nächste Saison zum HC Fribourg-Gottéron. Der Torhüter wollte bereits in dieser Saison an der Saane spielen, hängte dann aber noch eine Saison in Nordamerika an.

      Neben Berra stösst auch der amerikanische Stürmer Andrew Miller (29) von den Charlotte Checkers zum HCFG. Miller kam auf sechs Einsätze in der NHL für die Edmonton Oilers, in den letzten sechs Saisons bestritt er insgesamt 301 Spiele (86 Tore/159 Assist) in der AHL für die Oklahoma City Barons, Charlotte Checkers und Bakersfield Condors.

      Ebenfalls zum Team stösst Marco Forrer (21) vom HCD. Er trifft in Fribourg auf seinen Bruder Sandro, der bereits im Januar bei Gottéron unterschrieb.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lausanne bestätigt Boltshauser und Leone
      Dienstag, 1. Mai 2018, 10:40 - Pascal Zingg

      Der Lausanne HC bestätigt die Transfers von Goalie Luca_Boltshauser und Stürmer Robin Leone. Beide Spieler kommen vom Absteiger aus Kloten und haben für die nächsten zwei Jahre unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Davos holt Meyer und Stoop
      Dienstag, 1. Mai 2018, 11:08 - Medienmitteilung

      Der Hockey Club Davos verpflichtet auf die Saison 2018/19 Dario Meyer und bestätigt die Vertragsunterzeichnung von Lukas Stoop.

      Dario Meyer (geboren am 20. November 1996) spielte während der Saison 2015/16 in der kanadischen Juniorenliga WHL bevor er im Sommer 2016 zu seinem Stammclub SC Bern zurückkehrte. An der U20 WM 2016 erzielte Meyer zwei Tore in sechs Spielen.

      Der 185 cm grosse und 82 kg schwere Flügelstürmer hat beim Hockey Club Davos einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

      Lukas Stoop (geboren am 1. März 1990) begann seine Karriere in der Nachwuchsabteilung der ZSC Lions, ehe er 2007 zum HC Davos wechselte. Nach fünf erfolgreichen Saisons mit zwei Meistertiteln in Blaugelb zog es Stoop zurück nach Zürich, wo er seither beim EHC Kloten spielte. Der Rechtsschütze kam in der abgelaufenen Saison bei Kloten auf knapp 18 Minuten Eiszeit pro Match und war der am dritthäufigsten eingesetzte Klotener Verteidiger. Nun konnte der HC Davos den erfahrenen Verteidiger zurück ins Landwassertal holen.

      Der 182 cm grosse und 88 kg schwere Stoop hat beim Hockey Club Davos einen Vertrag bis Ende Saison 2019/20 unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Dominik Egli wechselt nach Biel
      Mittwoch, 2. Mai 2018, 12:17 - Pascal Zingg

      Der EHC Biel verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Verteidiger Dominik Egli vom NL-Absteiger EHC Kloten.

      Der U-20 Internationale Egli (*1998) spielte seit der Saison 15/16 in der Organisation des EHC Kloten und schaffte in der laufenden Saison den Durchbruch in der National League (44 Spiele, 5 Tore, 7 Assists).
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      EVZ: Veränderungen im Coaching-Staff
      Donnerstag, 3. Mai 2018, 22:00 - Medienmitteilung

      Neustart im NL Coaching Staff.

      Der EVZ entscheidet sich für einen Neustart im National League Coaching Staff. Waltteri Immonen ist nicht mehr Assistant Coach der NL Mannschaft.

      Zusammen mit Headcoach Dan Tangnes hat sich der EVZ für einen Neustart im Coaching Staff entschieden. Waltteri Immonen ist nach 10-jähriger Tätigkeit als Assistant Coach nicht mehr Teil des Coaching Staffs. Patrick Lengwiler, CEO des EVZ, begründet den Entscheid: "Es ist kein Entscheid gegen Waltteri Immonen, sondern vielmehr ein Entscheid für einen Neustart. Wir wollen die Entwicklung von Spielern in der NL Mannschaft neu aufgleisen und wollen hierzu die notwendige Grundlage schaffen."

      Der zukünftige Coaching Staff der National League Mannschaft wird aus zwei Assistant Coaches zusätzlich zum Headcoach bestehen. Beide Positionen werden in den kommenden Wochen neu besetzt, die Gespräche hierzu sind im Gange. Der weitere Coaching Staff mit Athletiktrainer Mike Slongo, Torhütertrainer Simon Pfister, Skating Coach Cyndy Kenyon und Special Coach Paul DiPietro bleibt bestehen.

      Die Zukunft von Waltteri Immonen ist per heute noch nicht geklärt, der Finne hat noch einen laufenden Vertrag bis 2019. Patrick Lengwiler verdankt die langjährige Tätigkeit von Immonen: "Waltteri Immonen hat in den vergangenen zehn Jahren hervorragende Arbeit für den EVZ geleistet. Wir danken ihm für seine Klubtreue und seinen Einsatz für unsere Organisation."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EVZ: Veränderungen in der Geschäftsleitung
      Donnerstag, 3. Mai 2018, 22:07 - Medienmitteilung

      Die Nachfolge von zwei verdienten Geschäftsleitungsmitgliedern des EVZ konnte geregelt werden. Tom Markwalder ist neuer Leiter Marketing

      Tom Markwalder, 42 Jahre, von Wädenswil, wird neuer Leiter Marketing und Verkauf.
      Nach der Ausbildung zum Marketingplaner hat er im Jahr 2007 den Master in Marketing und Betriebswirtschaft an der Uni Basel absolviert. Nach der Grundausbildung in der Finanzbranche blieb er dieser noch einige Jahre treu, wechselte dort aber in den Bereich Marketing und Communication und nachfolgend in den Bereich Sponsoring und Events. Aktuell ist er bei Teleclub und KITAG als Chief Marketing Officer tätig und führte in dieser Funktion die Marketing-, Vertriebs- und Salesorganisation. Tom Markwalder wird im Juli seine Tätigkeit für den EVZ und damit die Nachfolge von Marco Baumann antreten, welcher die Geschäftsführung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhard in Wettingen übernehmen wird.

      Myriam Stierli, 34 Jahre, von Hünenberg, wird neue Leiterin Finanzen und HR und damit die Nachfolgerin von Susanne Friedlin.
      Nach rund 5-jähriger Tätigkeit zieht es Susanne Friedlin zurück nach Luzern, wo sie im Juli in einem in der Agglomeration ansässigem Family Office eine neue Herausforderung annimmt. Myriam Stierli hat nach der Ausbildung als Betriebsökonomin und ihrer Tätigkeit im Treuhandwesen den Master in Controlling an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich absolviert. Sie ist seit 2008 in unterschiedlichen Funktionen für den Axpo Konzern tätig und führt dort seit drei Jahren die Abteilung Controlling Shared Services. Myriam Stierli wird im August ihre Tätigkeit für den EVZ aufnehmen.

      Patrick Lengwiler, CEO des EVZ, freut sich über den Abschluss der Rekrutierungsprozesse: "Susanne Friedlin und Marco Baumann haben in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet und massgeblichen Anteil am heutigen EVZ. In beiden Funktionen hat man eine grosse Verantwortung in einem breiten Aufgabenspektrum. Es freut mich, dass wir mit Myriam Stierli und Tom Markwalder zwei sehr gut ausgebildete und topmotivierte Persönlichkeiten für den EVZ gewinnen konnten."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      LHC: Lee Roberts und Ritz mit Profiverträgen
      Donnerstag, 3. Mai 2018, 22:15 - Maurizio Urech

      Der Lausanne Hockey-Club hat mit Stürmer Lee Roberts und Goalie Matteo Ritz einen Profi-Vertrag für die kommende Saison abgeschlossen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Davos verpflichtet Thierry Bader
      Freitag, 4. Mai 2018, 14:11 - Medienmitteilung

      Der Hockey Club Davos verpflichtet auf die Saison 2018/19 Thierry Bader.

      Thierry Bader (geboren am 1. September 1997) begann seine Karriere in der Nachwuchsabteilung des EHC Uzwil ehe er 2013 zum EHC Kloten wechselte. In der Saison 2016/17 nahm er an der U20 WM teil und bestritt seine ersten Einsätze in der National League.

      Der 185 cm grosse und 75 kg schwere Center hat beim Hockey Club Davos einen Zwei-jahresvertrag unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zuzüge und Vertragsverlängerungen bei den Lakers
      Freitag, 4. Mai 2018, 14:14 - Medienmitteilung

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers arbeiten gezielt an der Entwicklung der Mannschaft für die kommende Saison in der National League. Wie in der erfolgreich beendeten Saison wird wiederum das Team als Ganzes im Vordergrund stehen. Neu zum Team stossen die Stürmer Leonardo Fuhrer vom HC Ajoie für 2 Saisons und Andri Spiller vom EHC Kloten für eine Saison. Neuer zweiter Goalie wird Noël Bader vom EV Zug, sein Vertrag gilt ein Jahr bis zum Ende der Saison 2018/19. Zudem verlängern die SCRJ Lakers die laufenden Spielerverträge mit Stürmer Martin Ness und Verteidiger Nico Gurtner um jeweils eine Saison bis zum Frühjahr 2019.

      Der 25-jährige Leonardo Fuhrer begann seine Eishockeykarriere beim HC Fribourg Gottéron. Über die Eishockeyakademie von Red Bull Salzburg und Hockey Thurgau gelangte er 2016 zum HC Ajoie, wo er die letzten beiden Saisons einer der wichtigsten Skorer war. Fuhrer unterschreibt einen Spielervertrag für zwei Jahre bis zum Frühling 2020.
      Flügelstürmer Andri Spiller (22) spielte die letzten beiden Jahre in Thurgau. Mit 26 Toren und 19 Assist war er der erfolgreichste Spieler mit Schweizer Pass im Team der Thurgauer. Er wechselte in der Postseason zum EHC Kloten (3 Spiele, 1 Tor und 1 Assist) und unterzeichnete dort einen Vertrag für die kommende Saison gültig in der National League. Der gebürtige Churer wechselt nun zu den SCRJ Lakers mit einem Einjahresvertrag bis zum Ende der kommenden Saison.Als neuer zweiter Goalie wird Noël Bader zu den SCRJ Lakers stossen. Der 22-jährige Bader entstammt der Nachwuchsbewegung des EHC Basel und wechselte im Novizenalter 2012 zum EV Zug. Er debütierte schon in der gleichen Saison in der Elite A und war danach drei Saisons deren Stammtorhüter. Die letzten beiden Saisons spielte er vorwiegend in der neu gegründeten EVZ Academy, kam aber auch im Swiss Ice Hockey Cup sowie in der Champions Hockey League beim «grossen» EV Zug zum Einsatz. Noël Bader unterschreibt in Rapperswil-Jona einen Vertrag über eine Saison bis Frühjahr 2019.

      Martin Ness wechselte Anfang Februar 2018 von den Krefeld Pinguinen in der DEL an den Obersee. Mit seiner physischen Präsenz und seiner Stärke am Bully konnte der Center schnell eine wichtige Rolle im Mannschaftsgefüge einnehmen. «Martin Ness bleibt auch in hektischen Situationen sehr kontrolliert und kann sowohl defensive als auch offensive Akzente setzen,» erläutert Sportkoordinator Roger Maier. Der frühere Junior der ZSC/GCK Lions und spätere NLA-Spieler beim HC Fribourg-Gottéron unterschreibt bei den SCRJ Lakers einen Einjahresvertrag bis Ende Saison 2018/19.

      Verteidiger Nico Gurtner (21) kam auf die Saison 2016/17 von den Junioren des SC Bern nach Rapperswil-Jona. Der junge Verteidiger spielte in den vergangenen beiden Saisons 22 Spiele in der Swiss League und war zudem beim EC Wil und dem EHC Basel-Kleinhüningen im Einsatz. Vor allem in den Spielen in der Ligaqualifikation gegen den EHC Kloten konnte Gurtner seine grossen Fortschritte und Qualitäten unter Beweis stellen. Obwohl er aufgrund der Kaderbreite der SCRJ Lakers in den Playoffs kaum zum Einsatz kam, spielte er gegen Kloten abgeklärt und sicher. Nico Gurtner einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Spielervertrag über eine Saison bis zum Frühling 2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      6 Spielsperren und Busse gegen Pettersson
      Samstag, 5. Mai 2018, 17:51 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Sechs Spielsperren und Busse gegen Fredrik Pettersson von den ZSC Lions.

      Fredrik Pettersson von den ZSC Lions wird wegen eines Checks von hinten gegen Maxim Lapierre vom HC Lugano in der 60. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 25. April 2018 für sechs Spiele gesperrt und mit CHF 8'700.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten). Eine Spielsperre hat Pettersson bereits verbüsst. Die Spielsperren werden auf die Saison 2018/19 übertragen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lakers: Schlagenhauf kommt, Profico verlängert
      Montag, 7. Mai 2018, 16:08 - Medienmitteilung

      Die SC Rapperswil-Jona verpflichten mit Roman Schlagenhauf einen weiteren Baustein für die Mannschaft der kommenden Saison in der National League. Der 29-jährige Stürmer einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Spielervertrag über 2 Jahre bis Ende Saison 2019/2020. Ausserdem verlängerte Leandro Profico seinen Vertrag vorzeitig um eine weitere Spielzeit. Der Churer bleibt damit ebenfalls bis mindestens Frühjahr 2020 bei den Rosenstädtern.

      Roman Schlagenhauf wechselt direkt vom Konkurrenten in der Ligaqualifikation zu den SCRJ Lakers. Beim EHC Kloten begann der 29-Jährige auch mit dem Eishockeysport. Er debütierte 2008 in der höchsten Schweizer Liga und absolvierte dort seither rund 450 Spiele für Kloten, Lugano, Biel und Ambrì-Piotta. In der Saison 2015/16 spielte Roman Schlagenhauf zudem bereits eine Saison in Rapperswil-Jona. Schlagenhauf unterschreibt einen Spielervertrag für zwei Jahre bis zum Frühling 2020.

      Leandro Profico spielt bereits seit der Saison 2014/2015 bei den Rapperswil-Jona Lakers. Der 28-Jährige kann sowohl als Verteidiger als auch als Flügelstürmer eingesetzt werden und hat sich nicht nur dank seiner Vielseitigkeit zu einem wichtigen Spieler im Kader gemacht. Profico verlängert seinen bis kommende Saison gültigen Spielervertrag um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Saison 2019/2020.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EVZ: Hedlund wird neuer Assistent
      Dienstag, 8. Mai 2018, 14:35 - Medienmitteilung

      Stefan Hedlund neuer NL Assistant Coach.

      Der bisherige Headcoach des Swiss League Farmteams, Stefan Hedlund, wird neu Assistant Coach beim Zuger National League Team.

      Gemeinsam mit Headcoach Dan Tangnes hat sich der EVZ für einen Neustart im Coaching Staff des National League Teams entschieden, weshalb auch Waltteri Immonen nächste Saison nicht mehr Teil des Coaching Staffs sein wird (gemäss Medienmitteilung vom Freitag, 04.05.2018). Der zukünftige Coaching Staff der National League Mannschaft wird neu aus zwei Assistant Coaches zusätzlich zum Headcoach bestehen. Eine Position konnte nun mit Stefan Hedlund, welcher letzte Saison beim Swiss League Team als Headcoach an der Bande stand, bereits besetzt werden.

      Der 42-jährige Schwede kam letztes Jahr als Headcoach der EVZ Academy nach Zug, mit welcher er bereits in der zweiten Saison seit der Gründung die Playoffs erreichte. "Mit Stefan Hedlund haben wir einen Assistenztrainer gefunden, der uns vor allem auch bei der Einbindung und Entwicklung von jungen Spielern weiterbringen wird.", begründet Sportchef Reto Kläy den Wechsel.

      Die Positionen des zweiten Assistant Coachs sowie des Headcoachs des Swiss League Teams sind demnach noch offen und werden in den nächsten Wochen besetzt.

      ------------------------------------------------------------

      MySports.ch
      Auf den Spuren von Mathias Seger und den ZSC Lions
      “Playoffs & Goodbye – Eine Legende tritt ab“

      08 Mai, 2018 - 10:30 ZSC Lions Mathias Seger

      Für die Dokumentation „Mathias Seger: Playoffs & Goodbye – Eine Legende tritt ab“ begleitete Filmemacher und Ex-Hockeyprofi Riccardo Signorell exklusiv für MySports die ZSC Lions und speziell Mathias Seger vom Start der Playoffs bis zum umjubelten Meistertitel.

      Die ZSC Lions sichern sich nach einer unglaublichen Playoff-Reise den neunten Meistertitel. Mittendrin im Jubeltaumel: Riccardo Signorell und seine Kamera. Der Filmemacher und Ex-Hockeyspieler begleitete für MySports die ZSC Lions seit den Playoff-Viertelfinals und realisierte mit diesem Material einen Film, der einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des frischgebackenen Meisters gewährt: „Mich haben die Spieler, ihre Ruhe und ihrer Offenheit während der ganzen Zeit sehr fasziniert. So konnte ich sowohl in der Kabine wie auch auf der Spielerbank sehr seltene und ungesehene Emotionen festhalten.“

      Mathias Segers letzte Playoffs im Mittelpunkt

      Die Dokumentation legt den Fokus auf Kultfigur Mathias Seger, der nach 19 Jahren bei den ZSC Lions seine Karriere beendet hat. Weggefährten wie Ex-Teamkollege Mark Streit, ZSC-Präsident Walter Frey oder Nina, die Frau von „Segi“, beschreiben dabei den markantesten Schweizer Hockey-Charakter-Kopf der letzten Jahrzehnte.

      „Mit der Produktion dieser Doku zeigen wir unsere ganze Leidenschaft für das Schweizer Eishockey, auf und neben dem Eis. Ich kann mir keinen Besseren als Mathias Seger für ein solches Projekt vorstellen. Dass der ZSC den Meistertitel geholt hat, ist das Tüpfelchen auf dem i“, freut sich Steffi Buchli, Programmchefin von MySports. „Dank Riccardos Expertise im Hockey-Sport entstand ein Film, der die ganze Szene ehrt und auch jene Hockeyfans begeistern kann, die den Lions vielleicht nicht die Daumen gedrückt haben“.




      Mathias Seger beendet seine Karriere mit dem Meistertitel.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Bussen gegen Ambri und Lausanne
      Mittwoch, 9. Mai 2018, 12:36 - Medienmitteilung

      Bussen gegen HC Ambri-Piotta und Lausanne HC.

      Nach den massiven Ausschreitungen im Meisterschaftsspiel der National League vom Sonntag, 14. Januar 2018, zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem Lausanne HC hat der Einzelrichter Security gegen den HC Ambri-Piotta eine Busse von 9'500 Franken und gegen Lausanne HC eine Busse von 7'000 Franken wegen gravierender Verstösse gegen das Reglement Ordnung und Sicherheit ausgesprochen.

      Nebst dem ordentlichen Verfahren hat die Kommission Ordnung und Sicherheit von Swiss Ice Hockey unbefristete Auflagen zur Widerherstellung der Ordnung und Sicherheit gegen beide Clubs erlassen. Aus einsatztaktischen Gründen werden diese jedoch nicht weiter ausgeführt.

      Das Untersuchungsverfahren hat zudem gezeigt, dass einzig Fans des HC Ambri-Piotta und des Lausanne HC, welche durch eine deutsche Fan-Gruppierung unterstützt wurden, an den schweren Ausschreitungen beteiligt waren. Die Kommission Ordnung und Sicherheit sowie die beteiligten Clubs werden alles daransetzen, noch nicht identifizierte Personen zu identifizieren zu sanktionieren.

      Gegen den vorliegenden Entscheid des Einzelrichters kann durch die Parteien beim Verbandssportgericht Berufung eingelegt werden.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Genf-Servette verpflichtet Lazarevs
      Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:39 - Maurizio Urech

      Genf-Servette hat für die nächste Saison Verteidiger Marks Lazarevs (22) verpflichtet. Lazarevs der die Schweizer Lizenz besitzt begann seine Karriere in der Schweiz bei den Pikes Oberthurgau bevor er in die Organisation der GCK Lions wechselte. Er bestritt 106 Spiele in der SL.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HCD löst Vertrag mit Broc Little auf
      Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:49 - Medienmitteilung

      Der HCD und Broc Little haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Broc wird seine Karriere in Schweden fortsetzen. Wir danken ihm für seine Zeit in Davos und wünschen all the best for his future!

      Update: Broc Little hat einen 4-Jahresvertrag mit Linköping HC unterschrieben, er spielte dort schon während drei Saisons.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Lugano: Reuille mit Two-Way Vertrag
      Montag, 14. Mai 2018, 10:37 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano hat mit Sébastien Reuille (36) einen Two-Ways Vertrag für die nächste Saison unterschrieben. Der Routinier kann damit sowohl für Lugano in der NL wie auch für die Ticino Rockets eingesetzt werden.

      Reuille hat bisher 995 Partien in der NL bestritten und braucht noch fünf Spiele um die magische Grenze von 1'000 zu erreichen.

      Dazu übernimmt Reuille ab sofort bei den Ticino Rockets die Funktion als Verantwortlicher des Sports und Management, er hat einen entsprechenden Vertrag unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano verpflichtet Benoit Jecker
      Montag, 14. Mai 2018, 15:15 - Medienmitteilung

      Der HC Lugano hat für die kommenden zwei Jahre Verteidiger Benoit Jecker (23) verpflichtet.

      Benoit Jecker hatte einen 2-Jahresvertrag mit Kloten unterschrieben, doch dieser wurde nach dem Abstieg in die SL hinfällig.

      Jecker hat in seiner Karriere 255 Partien in der NL für den EHC Biel bestritten. (6 Tore und 30 Assist)

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCRJ Lakers verpflichten Matt Gilroy
      Dienstag, 15. Mai 2018, 11:08 - Medienmitteilung

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers haben für die kommende Saison den US-Amerikaner Matt Gilroy verpflichtet. Der Verteidiger war in den vergangenen vier Saisons einer der stärksten Verteidiger in der KHL und für Jeff Tomlinson daher ein Wunschkandidat für die SCRJ Lakers. Gilroy einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Vertrag für eine Saison bis zum Frühling 2019.

      Matt Gilroy stammt aus North Bellmore im Bundesstaat New York und begann dort mit Eishockey. Nach seiner Zeit im NCAA-Team der Boston University wurde Gilroy 2009 ungedraftet von den New York Rangers verpflichtet und spielte auf Anhieb 69 Spiele in der NHL. Im gleichen Jahr nahm er zudem für die USA an der Weltmeisterschaft teil. Die folgenden 5 Jahre absolvierte er weiterhin in Nordamerika und spielte für die Rangers, die Tampa Bay Lightning und die Florida Panthers in der NHL.

      2014/15 wechselte der 1,85 m grosse Verteidiger nach Russland zu Atlant Mytischtschi. In der KHL machte er sich einen Namen als kompletter Verteidiger, der das Spiel gut lesen kann und auch offensive Akzente setzt. Gilroy wurde sowohl 2014/15 als auch 2016/17 zum KHL All-Star-Game berufen. Zuletzt spielte der 33-jährige bei Jokerit Helsinki und war der punktemässig stärkste Verteidiger in den KHL-Playoffs. Ausserdem spielte er an den olympischen Spielen in Pyeongchang für das Team der USA.

      «Matt war unser Wunschkandidat, weil wir nach einem Verteidiger suchten, der uns einerseits offensiv helfen kann und gleichzeitig unser Team defensiv komplettiert», freut sich Trainer Jeff Tomlinson über die Verpflichtung. Tomlinson sieht einen Spieler, der sich bislang auf allen Leistungsstufen, in denen er spielte, erfolgreich durchsetzen konnte. Das beinhaltet insbesondere die letzten Jahre in der KHL. «Er hat eine gute Kombination aus Geschwindigkeit gepaart mit technischen Qualitäten», erläutert der Coach und ergänzt: «Matt verfügt über guten «Hockey Sense», also die Qualität, das Spiel zu lesen und instinktiv richtig zu reagieren. Er wird uns in allen Bereichen des Spiels helfen, insbesondere im Power Play. Ich bin sehr glücklich, dass sich Matt unter vielen Offerten für die Lakers entschieden hat. Ich bin überzeugt, wir werden viel Freude daran haben, Matt in unserem Team spielen zu sehen.»

      Matt Gilroy und die SCRJ Lakers einigten sich auf einen Spielervertrag über ein Jahr bis Ende Saison 2018/2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCRJ Lakers mit neuem Assistenztrainer
      Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:11 - Medienmitteilung

      Neuer Assistenztrainer Marian Bazany für die SCRJ Lakers.

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers arbeiten auf und neben dem Eis gezielt an der Weiterentwicklung ihres Teams. Dabei setzen sie auf eine gesunde Mischung aus Kontinuität und neuen Impulsen. Mit dem slowakisch-deutschen Doppelbürger Marian Bazany fanden die SCRJ Lakers daher die optimale Ergänzung ihres Coachingteams. Als neuer Assistenztrainer der Rosenstädter wird er bereits im Sommertraining einen wichtigen Beitrag zur neuen Saison leisten. Bazany und die Lakers einigen sich auf einen Einjahresvertrag bis Ende kommender Saison.

      Marian Bazany spielte 19 Jahre als Verteidiger in verschiedenen Ligen der Slowakei, Deutschlands und Frankreich. Zudem absolvierte er insgesamt sechs Spiele in der deutschen Nationalmannschaft. 2013 beendete er seine Spielerkarriere im Traditionsteam der Düsseldorfer EG wo er zuvor 8 Jahre lang spielte. Zu jener Zeit lernte auch der Trainer der SCRJ Lakers Jeff Tomlinson Bazany kennen und schätzen. «Ich war sein Trainer, als er in Düsseldorf spielte und schätze seine professionelle Einstellung», erinnert sich Tomlinson und ergänzt: «schon damals war Marian ein absoluter Experte im Kraft- und Fitnesstraining, weshalb ich ihn gleich nach seiner Spielerkarriere für die Eisbären Berlin als Konditionstrainer gewinnen konnte.»

      Bazany trainierte zum Ende seiner Aktivkarriere oft in Los Angeles bei Athlethics Performance. Einer der Mitgründer ist Mark Verstegen, den Jürgen Klinsmann zur Nationalmannschaft holte als Fitness-Coach. Jene Zeit hat Marian Bazany als prägendste Phase in Erinnerung.Die Qualitäten im konditionellen Bereich wird Bazany auch in Rapperswil einbringen, und bereits im Sommertraining wichtige Impulse setzen. Neue Impulse setzen ist denn auch das Stichwort für die Neubesetzung der Assistenztrainerstelle. «Nach drei Jahren mit dem selben Trainerstaff war es mir wichtig, eine neue Stimme und neue Ideen in die Kabine zu bringen,» erläutert Jeff Tomlinson. Marian Bazany ist der ideale Kandidat und hat in den letzten drei Jahren als Assistent bei den Eisbären Berlin und zuletzt bei den Krefeld Pinguinen viel Erfahrung gewonnen.

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers einigen sich mit Marian Bazany auf einen Vertrag über eine Saison bis zum Frühjahr 2019. Bazany beginnt seine Tätigkeit mit dem Start des Sommertrainings am Dienstag 22. Mai 2018.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      CHL-Gruppen sind ausgelost
      Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:15 - Roman Badertscher / Maurizio Urech

      Heute Nachmittag fand in Kopenhagen die Auslosung der Gruppen für die Vorrunde der Champions Hockey League 2018/19 statt. Die Schweizer Vertreter bekommen es mit starken Gegnern zu tun.

      Die Gruppen mit Schweizer Beteiligung:

      Gruppe A: ZSC Lions, Vienna Capitals (Österreich), Frölunda Indians (Schweden), Aalborg Pirates (Dänemark).

      Gruppe D: HC Kometa Brno (Tschechien), Eisbären Berlin (Deutschland), EV Zug, HK Njoman Hrdona (Weissrussland).

      Gruppe G: Växjö Lakers (Schweden), SC Bern, Red Bull Salzburg (Österreich), Cardiff Devils (Grossbritannien).

      Gruppe H: JYP Jyväskylä (Finnland), HC Plzen (Tschechien), HC Lugano, Banská Bystrica (Slowakei).

      Die restlichen Gruppen:

      Gruppe B: Red Bull München (Deutschland), TPS Turku (Finnland), Malmö Redhawks (Schweden), HK Junost Minsk (Weissrussland).

      Gruppe C: HC Bozen (Italien), Skelleftea AIK (Schweden), Helsingin IFK (Finnland), GKS Tychy (Polen).

      Gruppe E: Djurgarden Hockey (Schweden), Tappara Tampere (Finnland), HC Ocelári Trinec (Tschechien), Storhamar Dragons (Norwegen).

      Gruppe F: Oulun Kärpät (Finnland), Mountfield HK (Tschechien), Nürnberg Ice Tigers (Deutschland), Rouen Dragons (Frankreich).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Franzén neuer Co-Trainer der SCL Tigers
      Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:33 - Roman Badertscher

      Heinz Ehlers bekommt mit Rikard Franzén für die kommende Saison einen neuen Assistenztrainer bei den SCL Tigers.

      Der 50-jährige Schwede begann seine Trainerkarriere in der Saison 2007/08 bei AIK in Schweden und wechselte nach sieben Jahren zu Beginn der Saison 2014/15 zum Lausanne HC als Assistenztrainer, wo er auch schon mit dem jetzigen Headcoach der SCL Tigers, Heinz Ehlers, zusammengearbeitet hatte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ambri verpflichtet jungen Schweiz-Kanadier
      Donnerstag, 17. Mai 2018, 15:39 - Maurizio Urech

      Der HC Ambri-Piotta hat für die nächsten zwei Saison plus Option den Schweiz-Kanadier Christopher Smith (1997) verpflichtet. Der Angreifer wird in der kommenden Saison mit den Ticino Rockets in der SL zum Einsatz kommen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Wellman zu den Lakers
      Freitag, 18. Mai 2018, 14:29 - Medienmitteilung

      Mit Casey Wellmann verpflichten die SC Rapperswil-Jona Lakers einen weiteren US-Amerikaner für die kommende Saison in der National League. Der 30-Jährige spielte die letzte Saison bei HK Sotschi in der KHL und war dort der zweiterfolgreichste Skorer. Wellman einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Spielervertrag über ein Jahr bis Ende Saison 2018/2019.

      Casey Wellmann kommt aus Brentwood, einem Stadtteil im Westen von Los Angeles. Das Eishockey führte ihn bereits in jungen Jahren quer durch die Vereinigten Staaten. Die High School absolvierte er in Michigan und am College spielte er an der University of Massachusetts Amherst. Danach wurde er als Free Agent von den Minnesota Wild verpflichtet. In drei Saisons kam er zu 41 Spielen (4 Tore, 9 Assist) in Minnesota. Bevor er 2015 in die KHL wechselte, konnte er 2013/14 noch einmal in der NHL bei den Washington Capitals (13 Spiele, 2 Tore, 1 Assist) auflaufen. Seine Stationen in Europa sind Spartak Moskau (KHL), Frölunda (SHL) und zuletzt HK Sotschi (KHL) wo er in der abgelaufenen Saison der zweitbeste Skorer des Teams war (10 Tore, 21 Assist). Mit den Frölunda Indians konnte Wellman ausserdem in der Saison 2016/17 die Champions Hockey League gewinnen und wurde zudem zum Torschützenkönig der Champions Hockey League ausgezeichnet (12 Spiele, 8 Tore und 6 Assist).

      «Wir haben uns bereits seit einiger Zeit um Casey bemüht», erläutert Lakers-Trainer Jeff Tomlinson und ergänzt: «er ist ein sehr vielseitiger und smarter Spieler der auch gut schiessen kann. Zudem bin ich überzeugt, dass er charakterlich sehr gut in unser Team passt.» Wellman ist Rechtsschütze und kann sowohl als Center als auch als Flügelstürmer eingesetzt werden. Jeff Tomlinson und der Leiter Sport Roger Maier haben sich auch mit dem letztjährigen Trainer der Elite-Junioren Konstantin Kuraschew ausgetauscht. Kuraschew arbeitete vergangene Saison als Assistent in Sotschi und kennt damit die Qualitäten Wellmans sehr gut. Casey Wellman und die SCRJ Lakers einigten sich auf einen Spielervertrag über ein Jahr bis Ende Saison 2018/2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      LHC: John Fust neuer Junioren-Verantwortliche
      Freitag, 18. Mai 2018, 19:52 - Maurizio Urech

      Beim Lausanne HC übernimmt John Fust für die nächsten drei Jahre den Posten als Verantwortlicher der Junioren Bewegung.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Brunner verlässt Lugano und wechselt zu Biel
      Samstag, 19. Mai 2018, 12:54 - Medienmitteilung

      Der HC Lugano hat den Vertrag mit Damien Brunner im gegenseitigen Einvernehmen per sofort aufgelöst. Brunner wechselt für die nächsten zwei Jahre zum EHC Biel.

      EHC Biel verpflichtet Damien Brunner

      Der EHC Biel verstärkt seinen Sturm mit Nationalmannschaftsspieler Damien Brunner (*1986). Brunner spielte seit seiner Rückkehr aus der NHL in der Saison 14-15 beim HC Lugano. Damien Brunner hat beim EHC Biel einen 2-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

      Martin Steinegger, Sportchef : Damien verfügt über eine starke Präsenz auf dem Eis. Mit seinen läuferischen und technischen Fähigkeiten ist er ein ständiger Unruheherd für die gegnerischen Verteidiger.

      Thomas Roost, Chefscout: Damien Brunner gehört zur raren Spezies Schweizer Hockeyspieler mit wirklich guten Händen, sehr gefährlich in 1vs1-Situationen. Obwohl Brunner ein filigraner Spieler ist - der vor allem auch in vollem Speed die Scheibe kontrollieren und Torchancen kreieren kann - scheut er es nicht, sich vor?s Tor zu stellen und den direkten Weg zum Tor zu wählen. Brunner hatte selbst in der NHL - vor allem in Detroit - recht gute Werte bei den "Advanced Stats" und wurde teilweise sogar in der NHL als Pointman im Powerplay eingesetzt. Damien Brunner ist unberechenbar, ein Bewegungstalent, ein offensiver Freigeist, ein interessanter Typ mit gutem Selbstbewusstsein, witzig aber auch selbstkritisch.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Jean-Luc Croci-Torti verstorben
      Sonntag, 20. Mai 2018, 01:01 - Maurizio Urech

      Der Ex-Internationale Jean-Luc Croci-Torti ist gestern im Alter von 65 Jahren überraschend verstorben. Er war mit seinem Wagen in Villars unterwegs und ist nach einem Unwohlsein gestorben.

      Jean-Luc Croci-Torti war zusammen mit seinen zwei Brüdern, Goalie Guy Croci-Torti und Verteidiger Yves Croci-Torti unter den Protagonisten des Aufstiegs des HC Villars 1973 in die NLA.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Korpikoski unterschreibt in Turku
      Montag, 21. Mai 2018, 19:27 - Pascal Zingg

      Lauri Korpikoski wechselt von den ZSC Lions zu TPS Turku. Beim Traditionsverein unterschrieb der finnische Stürmer einen Einjahresvertrag.

      Der 31-jährige Korpikoski entstammt der Juniorenabteilung von Turku. Vor 12 Jahren zog er jedoch aus, um sein Glück in der NHL zu suchen. Nach 639 Spielen in der besten Liga der Welt, landete er im letzten Herbst in Zürich, wo er im Frühling mit den Lions Meister wurde. Nun schliesst sich also der Kreis und Korpikoski kehrt zu seinem Juniorenverein zurück.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Spengler Cup: Teilnehmerfeld komplett
      Dienstag, 22. Mai 2018, 15:03 - Medienmitteilung

      Der Spengler Cup Davos verspricht Eishockeyspektakel pur: Das Organisationskomitee präsentiert für 2018 ein sensationelles Teilnehmerfeld mit einer KHL-Spitzenmannschaft, einem Halbfinalisten der Champions-Hockey-League und drei Olympia-Silbermedaillengewinnern.

      Team Canada und Hockey Club Davos, mit je 15 Siegen Spengler Cup-Rekordsieger, waren bereits für das Turnier gesetzt. Mit dem HK Metallurg Magnitogorsk kann Sportchef Fredi Pargätzi ein Spitzenteam im Teilnehmerfeld verkünden: «Dass wir dieses Team in Davos empfangen dürfen, kommt einer Sensation gleich.» Die Russen sind eines der erfolgreichsten Teams der Kontinental Hockey League KHL, spielen seit fünf Jahren an der absoluten Spitze der KHL mit und gewannen die Meisterschaft 2014 und 2016. Letztmals war der HK Metallurg Magnitogorsk 2005 am Spengler Cup – und siegte.

      Für drei Spengler Cup-Premieren sorgen der HC Ocelari Trinec (CZE), KalPa Kuopio Hockey Oy (FIN) und die Thomas Sabo Ice Tigers (Nürnberg, GER).

      Der HC Ocelari Trinec ist Vizemeister der tschechischen Extraliga und stand im Halbfinal der Champions-Hockey-League. Trainer der Mannschaft aus der durch die Stahlindustrie bekannten Stadt Trinec an der Grenze zu Polen ist Václav Varad’a. Er spielte in der Saison 2006/07 in Davos und gewann damals Spengler Cup und Meisterschaft.

      Auch KalPa Kuopio Hockey Oy aus der finnischen Liiga passt mit seiner jungen, sehr offensiv spielenden Mannschaft zum Spengler Cup. Die Finnen scheiterten in der vergangenen Liiga-Saison im Viertelfinal. Der Verein wird von den ehemaligen NHL-Spielern Kimmo Timonen und Sami Kapanen geführt. Mit den Thomas Sabo Ice Tigers komplettiert eine weitere Topmannschaft die Anwärter auf den Spengler-Cup-Sieg. Yasin Ehliz, Oliver Mebus und Niklas Treutle spielten mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Dänemark. Yasin Ehliz, Patrick Reimer und Leo Pföderl gewannen an den Olympischen Spielen in Pyeongchang mit der deutschen Auswahl überraschend Silber.

      Ab sofort können Stehplatz-Tickets für den Spengler Cup 2018 gekauft werden. Gebührenfrei über das Spengler Cup-Ticketportal oder an den weiteren offiziellen Verkaufsstellen. Sitzplatz-Tickets gelangen zu einem späteren Zeitpunkt in den Vorverkauf.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      LHC: Gobbi wird neuer Verwaltungsdirektor
      Dienstag, 22. Mai 2018, 19:44 - Maurizio Urech

      John Gobbi der Ende letzter Saison die Schlittschuhe an den Nagel gehängt hat, wechselt vom Eis hinter den Schreibtisch. Er wird ab dem 1. Juni bei Lausanne Verwaltungs- und Finanzdirektor. Gobbi hat einen Master in Wirtschaft und Finanzen

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Bestätigt: Klein, Cervenka beim ZSC
      Mittwoch, 23. Mai 2018, 15:01 - Medienmitteilung

      Die ZSC Lions freuen sich mitzuteilen, dass Verteidiger Kevin Klein seine Karriere doch fortsetzt und eine weitere Saison in Zürich bleibt. Zudem stattet der Zett den tschechischen Stürmer Roman Cervenka mit einem Einjahresvertrag aus.

      Der Entscheid, ein weiteres Jahr Eishockey zu spielen, traf Kevin Klein nach Gesprächen mit seiner Frau und den Kindern sowie mit den neuen Coaches Serge Aubin / Craig Streu.

      Sportchef Sven Leuenberger ist sehr glücklich über den Verbleib des 33-jährigen Verteidigers „Leadership auf und neben dem Eis zeichnen Kevin aus, das haben wir in der vergangenen Saison eindrücklich gesehen. Er ist zu einem der Publikumslieblinge geworden. Und nebst seinen defensiven Qualitäten hat er auch offensiv produziert.“

      Kevin Klein absolvierte in der Meistersaison 2017/2018 insgesamt 62 Meisterschaftsspiele für die ZSC Lions, dabei gelangen dem Kanadier 34 Skorerpunkte (13 Tore, 21 Assists). Neuzugang Roman Cervenka stösst vom HC Fribourg-Gottéron zum Stadtklub, wo er die letzten zwei Saisons 91 Meisterschaftsspiele bestritt und dabei 107 Skorerpunkte erzielte (34 Tore, 73 Assists).

      Zuvor war der 32-jährige Stürmer in der tschechischen Extraliga (Slavia Prag, Piratí Chomutov) und in der russischen KHL (Avangard Omsk, Lev Prag, SKA St. Petersburg) engagiert gewesen. 2012/2013 lief Cervenka zudem 39-mal in der NHL (Calgary Flames) auf.

      „Roman ist ein Spieler für unsere Kreativabteilung, technisch versiert, mit einem guten Schuss und guten läuferischen Fähigkeiten ausgestattet“, beschreibt Sven Leuenberger den Tschechen, der sowohl auf der Centerposition als auch auf dem Flügel eingesetzt werden kann.

      In der Vergangenheit punktete Cervenka nicht nur regelmässig, sondern er gewann auch Titel: 2008 mit Slavia Prag, 2015 mit SKA St. Petersburg und 2010 WM-Gold mit der Nationalmannschaft. An der diesjährigen Weltmeisterschaft führte er Tschechien als Captain an.

      Damit starten die ZSC Lions mit fünf Ausländern (Klein, Noreau, Pettersson, Shore, Cervenka) in die Saison 2018/2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      KHL-Spiele in Zürich und Wien
      Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:35 - Maurizio Urech

      Die KHL hat heute in einem Tweet bestätigt dass zwei Spiele der Saison 2018/19 in Städten ohne KHL-Klubs stattfinden werden. Ein Spiel wird in Zürich und eines wird in Wien ausgetragen. Noch offen sind die Daten und die Affichen.

      Das Gastspiel der KHL in Zürich ist indes nicht das erste in der Schweiz. Bereits am 23. Dezember 2010 bestritten die beiden Spengler-Cup-Teilnehmer SKA St. Petersburg und Spartak Moskau ein Spiel der Kontinental Hockey League in Davos. SKA gewann dieses erste Spiel ausserhalb von Osteuropa mit 5:1.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Anja Stiefel tritt zurück
      Freitag, 25. Mai 2018, 08:27 - Daniel Monnin

      Elf Jahre in den Topligen Schwedens, Kanada und der Schweiz, 180 Einsätze im Nationalteam, zwei Bronzemedaillen an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen und drei Landesmeistertitel sind genug: Anja Stiefel, zuletzt Meister in Schweden mit Lulea, tritt zurück und setzt in Zukunft auf ihren Beruf.

      Die 27-jährige St. Gallerin hat während acht Jahren (eines in Küssnacht, vier in Reinach und drei in Lugano) die Meisterschaft der Swiss Women?s Hockey League mitgeprägt. Dabei gewann sie zwei Meistertitel mit Lugano (13/14 und 14/15) und platzierte sich viermal in den Top 10 der Skorerliste der Liga. Als 18-Jährige spielte sie eine Saison lang für das legendäre Calgary x-treme-Team in Kanada, 2016 schloss sie sich dem aktuellen schwedischen Meister Lulea an. In der Nationalmannschaft war die quirlige Stürmerin seit 2008 ein sicherer Wert, spielte an acht Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen und gewann zwei Bronzemedaille (2012 WM in Burlington, 2014 OS in Sotschi). An den jüngsten Spielen in PyeongChang fehlte sie im Kader.

      Stiefel hat bereits während ihrer Zeit in Lugano die erste Hälfte ihrer Ausbildung zur Natur-Heilpraktikerin absolviert. Jetzt widmet sie sich dem zweiten Teil ihrer Ausbildung und dem Aufbau ihrer Firma Stiefelcoaching. "Ich habe in meiner langen Karriere alles erreicht, was ich erreichen konnte. Mit dem Gewinn der schwedischen Meisterschaft konnte ich mir einen letzten Traum erfüllen. Nun widme ich mich meiner beruflichen Zukunft", sagt Anja Stiefel, die betont, dass "mir der Abschied vom Spitzeneishockey nicht leicht gefallen ist. Doch ich freue mich und bin hochmotiviert, den nächsten Schritt in meinem Beruf zu machen."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      CHL: Spieldaten sind bekannt
      Freitag, 25. Mai 2018, 18:16 - Maurizio Urech

      Heute wurden die Daten der Gruppenspiele der CHL 2018/19 fixiert hier die Übersicht der Spiele der vier Schweizer Vereine. Die zwei Gruppenersten qualifizieren sich für den Achtelfinal.

      30. August 2018 19:45 Uhr ZSC Lions - Aalborg Pirates
      1. September 2018 19:45 Uhr ZSC Lions - Frölunda Indians
      6.September 18:30 Uhr Frölunda Indians - ZSC Lions
      8. September 19:00 Uhr Aalborg Pirates - ZSC Lions
      9. Oktober 19:45 Uhr ZSC Lions - Vienna Capitals
      16. Oktober 19:30 Uhr Vienna Capitals - ZSC Lions

      31. August 19:30 Uhr Eisbären Berlin - EV Zug
      2. September 16:00 Uhr Neman Grodno - EV Zug
      7. September 19:45 Uhr EV Zug - Eisbären Berlin
      8. September 17:00 Uhr EV Zug - Neman Grodno
      10. Otober 18:00 Uhr Kometa Brno - EV Zug
      16. Oktober 19:45 Uhr EV Zug - Kometa Brno

      30. August 2018 18:30 Uhr Växjö Lakers - SC Bern
      1. September 2018 20:00 Uhr Cardiff Devils - SC Bern
      6. September 2018 19:45 SC Bern - Växjö Lakers
      8. September 2018 19:45 Uhr SC Bern - Cardiff Devils
      10. Oktober 2018 19:45 Uhr SC Bern - Red Bull Salzburg
      17. Oktober 19:30 Uhr Red Bull Salzburg - SC Bern

      30. August 2018 17:00 Uhr HC Pilsen - HC Lugano
      1. September 2018 19:00 Uhr Banská Bystrica - HC Lugano
      7. September 2018 19:45 Uhr HC Lugano - Banská Bystrica
      9. September 2018 19:45 Uhr HC Lugano - HC Pilsen
      9. Oktober 2018 19:45 Uhr HC Lugano - JYP Jyväskylä
      16. Oktober 2018 18:00 Uhr JYP Jyväskylä - HC Lugano

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Emmerton zurück in die KHL
      Samstag, 26. Mai 2018, 07:35 - Martin Merk

      Nach drei Jahren beim HC Ambrì-Piotta verläst Cory Emmerton die Schweiz und kehrt in die KHL zurück. Er unterschrieb bei Sibir Nowosibirsk.

      Der 29 Jahre alte, kanadische Stürmer wechselte 2015 vom HK Sotschi in die Leventina. In 166 Spielen in der National League kam er auf 51 Tore und 72 Assists.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Maillard im Development Camp der Islanders
      Samstag, 26. Mai 2018, 11:35 - Maurizio Urech

      Stürmer Guillaume Maillard von Genf-Servette wurde von den New York Islanders ins Development Camp vom 26. Juni - 3. Juli eingeladen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EVZ: Holden wird Assistenztrainer
      Montag, 28. Mai 2018, 14:11 - Medienmitteilung

      Der 40-jährige Kanadier Josh Holden startet mit einem Einjahresvertrag in seine zweite Karriere als Trainer.

      Der EVZ steigt mit einem dreiköpfigen und komplett neuen Coaching-Team in die Saison 2018/2019. Nach den Verpflichtungen von Dan Tangnes als Headcoach und Stefan Hedlund als Assistant Coach wird die Position des zweiten Assistant Coachs mit Josh Holden besetzt. Der langjährige EVZ-Stürmer übernimmt darüber hinaus als Development Coach zusätzliche Aufgaben bei der ersten Mannschaft, beim Farmteam EVZ Academy und im Nachwuchs. EVZ-Sportchef Reto Kläy freut sich, dass der verdienstvolle Spieler in der EVZ-Organisation tätig bleibt: „Josh hat viel für den EVZ geleistet, identifiziert sich total mit dem Klub und verfügt über eine immense Erfahrung. Zudem bin ich überzeugt, dass die drei jungen Coaches die gleiche Philosophie vertreten und sich ideal ergänzen.“

      Josh Holden beendete im März 2018 nach 19 Profisaisons seine Aktivkarriere. Der 1978 in Calgary geborene Kanadier wurde 1996 von Vancouver in der ersten Runde als Nr. 12 gedraftet und bestritt für Vancouver, Carolina und Toronto 60 Einsätze in der NHL. 2008 kam er von den SCL Tigers zum EVZ und war bei den Zugern 10 Saisons lang ein Leader auf und neben dem Eis. Die vergangene Saison absolvierte er als 5. Ausländer bei der ersten Mannschaft und Stürmer beim Farmteam EVZ Academy, wo er als verlängerter Arm des Trainers erste Coaching-Erfahrungen sammeln konnte. Jetzt will er sich hundertprozentig auf die Coaching- und Ausbildungsarbeit fokussieren. Seine Spielerkarriere wird im Rahmen der Saisonstart-Feierlichkeiten entsprechend gewürdigt. Nähere Informationen dazu folgen.

      Josh Holden lebt mit seiner Familie seit 10 Jahren im Kanton Zug und dürfte demnächst den Schweizer Pass erhalten. Auf seine Verpflichtung als Assistant Coach hat dies keinen Einfluss.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Fabian Berri im USHL-Camp
      Dienstag, 29. Mai 2018, 18:41 - Martin Merk

      Der 18-jährige Lions-Stürmer Fabian Berri wird diese Woche im Tryout-Camp der Central Illinois Flying Aces aus der höchsten US-amerikanischen Juniorenliga USHL teilnehmen.

      Ob Berri, der zum erweiterten Kreis der Junioren-Nationalspieler gehört, in den USA bleiben wird, ist aber noch offen. Zum Camp der Mannschaft auf Bloomington (Illinois) werden rund 150 Spieler erwartet. Zuletzt spielte Berri für die Elite-A- und Elite-B-Junioren der Lions-Organisation.

      ------------------------------------------------------------

      FFHG: Dany Gelinas ne sera plus entraîneur des U20
      28/05/2018 à 11:13:18Planète Hockey / KN

      Suite à des changements administratifs internes à la FFHG, Dany Gelinas n'est plus l'entraîneur des U20 des Bleus, où il était en place depuis trois ans, annonce le Franco-Canadien de 52 ans sur son compte Twitter. Pour rappel, l'an dernier, il était le coach du Sion HC champion suisse alors en 1ère Ligue. Il avait aussi été auparavant sur le banc des Elite A du Gottéron MJ, mais aussi en Swiss League avec divers clubs.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Krakauskas und Ganz zu Kloten
      Mittwoch, 30. Mai 2018, 12:24 - Medienmitteilung / Martin Merk

      Der EHC Kloten verpflichtet auf die kommende Saison hin Emilijus Krakauskas vom EHC Biel und Fabian Ganz vom HC La Chaux-de-Fonds.

      Der 20-jährige Flügel Emilijus Krakauskas unterzeichnet einen Zweijahresvertrag bei den Flughafenstädtern. Die Juniorenabteilung durchlief er beim EHC Biel. Der litauische Nationalstürmer verfügt dadurch über eine Schweizer Lizenz.

      Auch Fabian Ganz unterzeichnet für zwei Jahre beim EHC Kloten. Der Zürcher Unterländer begann seine Karriere beim ZSC und den GCK Lions. Seither stellte er seine Defensivkünste beim HC Thurgau, EHC Olten und beim HC La Chaux-de-Fonds unter Beweis.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Florence Schelling beendet Karriere
      Donnerstag, 31. Mai 2018, 11:56 - Martin Merk

      Die langjährige Schweizer Nationaltorhüterin Florence Schelling beendet ihre Karriere.

      "Nach 25 Jahren Eishockeyspielen ist es nun Zeit von diesem unglaublichen Spirt zurückzutreten und ein neues Kapitel meines Lebens aufzuschlagen", teilt Schelling in einer auf englisch verfassten Mitteilung mit.

      Schelling ist zweifellos die erfolgreichste Schweizer Eishockeyspielerin aller Zeiten. Sie nahm an vier Olympischen Winterspielen und elf Frauen-Weltmeisterschaften teil. Die Highlights waren zweifellos die Bronzemedaillen in Sotschi 2014, wo sie als wertvollste Spielerin und beste Torhüterin ausgezeichnet wurde, sowie bei der WM 2012.

      Im Club-Hockey spielte Schelling bei den Junioren in der Lions-Organisation, wo sie es bis in die höchste Juniorenliga Elite A schaffte und auch ein NLB-Testspiel bestritt. Es folgten vier Jahre bei der Northeastern University in Boston, wo sie es in die Top-3 Auswahl nur Auszeichnung als beste College-Spielerin in den USA schaffte. Danach spielte sie bei den Herren des EHC Bülach in der 1. Liga bevor sie nach Linköping zu einem Spitzenteam der dortigen Frauenliga wechselte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kast kehrt zu Genf-Servette zurück
      Donnerstag, 31. Mai 2018, 17:07 - Medienmitteilung

      EVZ-Vertrag mit Timothy Kast aufgelöst.

      Der 29-jährige Stürmer kehrt zu seinem Stammklub Genf-Servette zurück.

      Der Vertrag mit Timothy Kast wurde im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig aufgelöst. Der Genfer vermochte sich beim EVZ sportlich nicht durchzusetzen und wollte auch aus familiären Gründen wieder in seine Heimat zurück.

      Für die Zuger bestritt er in der letzten Saison 53 Spiele und erzielte dabei 13 Scorerpunkte. Der EVZ wünscht Timothy Kast für die Zukunft alles Gute.

      Timothy Kast hat bei Genf-Servette einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben.

      Wie erwartet kehrt auch Eliot Berthon zu den Grenat zurück, er unterschrieb für eine Saison plus Option.

      Dazu haben die Genfer die jungen Stürmer Guillaume Maillard und Neil Kyparissis (19) unter Vertrag genommen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Rochette in die QMJHL
      Samstag, 2. Juni 2018, 22:08 - Maurizio Urech

      Stürmer Theo Rochette, Sohn von Ex-Schiedsrichter Stéphane Rochette, wurde heute in der ersten Runde in siebter Position von den Sanguenéens de Chicoutimi beim Draft der Kanadischen Juniorenligen ausgewählt und wird die nächste Saison wohl dort spielen.

      Der kanadisch-schweizerischer Doppelbürger wurde dabei als Einheimischer ausgewählt. Der CHL Import Draft findet ab 27. Juni statt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Chris DePiero trainiert Luganos Junioren
      Dienstag, 5. Juni 2018, 10:19 - Martin Merk

      Der HC Lugano hat den Kanadier Chris DePiero als neuen Trainer der Elite-A-Junioren verpflichtet. Er ersetzt in dieser Funktion Marco Pargätzi.

      Der 49-Jährige war von 2007/08 bis 2011/12 Trainer auf höchster Juniorenebene in Kanada als er Cheftrainer und GM der Oshawa Generals war. Nachdem er während der Saison 2011/12 gehen musste, war er als Scout bei den Pittsburgh Penguins tätig.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Frauen: 47 Teams, 4 Spielklassen
      Dienstag, 5. Juni 2018, 10:25 - Daniel Monnin

      Die Swiss Women's Hockey League (SWHL) ist neu in vier Divisionen eingeteilt: Die A- und B-Ligen blieben unverändert, neu ist eine 10 Teams umfassende C-Liga mit den besten Teams der bisherigen untersten Stufe. In der ebenfalls neustrukturierten D-Liga spielen 21 Teams, darunter vier Neue.

      Nichts Neues gibt es in der Meisterschaft 2018/2019 in den beiden Topligen der SWHL: In der obersten Liga spielen wie bisher sechs Teams (Meister ZSC Lions, Lugano, Bomo Thun, Neuchâtel Hockey Academy, Reinach und Weinfelden). Bis auf die Positionen des Aufsteigers (Sursee) ist auch die 10 Teams umfassende B-Liga unverändert geblieben.

      Die Neuigkeiten betreffen die beiden "neuen" Ligen C und D: Die neue C-Liga (bisher auch bekannt als "Zwischenliga") ist aus den besten 10 Teams der bisherigen C-Clubs entstanden und in zwei Gruppen aufgeteilt. Die restlichen Teams der bisherigen "3. Liga" werden neu in der D-Liga in drei Gruppen spielen. Mit der Einführung der "Zwischenliga" soll der sportliche Wettkampf der ambitionierten Teams befeuert werden.

      Insgesamt nehmen 47 Teams an der Meisterschaft 2018/2019 teil. Das ist gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme um drei Teams und gleichzeitig auch ein neuer Teilnahmerekord. Neu dabei sind in der D-Liga je ein zweites Team der ZSC Lions und der Rapperswil-Jona Lakers, Post Bern und Fleurier, nicht mehr an der Schweizer Meisterschaft teilnehmen wird das französische Team aus Chamonix (letzte Saison Gruppensieger in der C-Liga).

      Als einziger Club stellt Neuchâtel Hockey Academy drei Teams (A, C und D), je zwei Mannschaften stellen die ZSC Lions, Rapperswil-Jona Lakers und Weinfelden. Für ein Novum sorgen die ZSC Lions mit ihrem zweiten Team: Die ZSC Lions Girls sind ein reines Nachwuchsteam mit Spielerinnen zwischen 12 und 16 Jahren. Das Girls-Team entstand aus einer Zusammenarbeit der Lions Frauen mit den Nachwuchsabteilungen der GCK Lions, Dübendorf, Urdorf und seinem Partnerteam Thalwil. Auch die C-Equipe der Neuchâtel Hockey Academy soll weitgehend aus Nachwuchsspielerinnen bestehen. Die Neuenburgerinnen veranstalten in Fleurier zudem an drei Sonntagen im Juni und Juli eintägige "Camps" für Nachwuchsspielerinnen mit Jahrgängen 2004 bis 2010.

      Gruppeneinteilung

      SWHL A (6): ZSC Lions, Ladies Lugano, Bomo Thun, Reinach, Neuchâtel Hockey Academy, Weinfelden

      SWHL B (10): Langenthal, GCK Lions, Bassersdorf, Brandis, Fribourg Ladies, Kreuzlingen-Konstanz, Wil, Féminin Lausanne, Zunzgen-Sissach, Sursee (Aufsteiger)

      SWHL C (10, neu): Gruppe 1: Rapperswil-Jona Lady Lakers, Engiadina, Wisle, Basel/KLH, Eisbären Queens. - Gruppe 2: Neuchâtel Hockey Academy 1999 I (Absteiger), Tramelan, Sierre, Prilly Black Panthers, La Chaux-de-Fonds.

      SWHL D (17, neu): Gruppe 1: Celerina, Weinfelden II, Schaffhausen, Lenzerheide-Valbella, Wallisellen, ZSC Lions II (neu), Rapperswil-Jona Lakers II (neu). - Gruppe 2: Rot-Blau Bern-Bümpliz, Ambri-Piotta Girls, Dragon Queens, Lyss, Schwarzenburg, Luzern, Post Bern (neu). - Gruppe 3: Neuchâtel Hockey Academy 1999 II, St-Imier, Genève-Servette Féminin, Morges, Meyrin, Ajoie, Fleurier (neu).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Biel holt Anssi Salmela
      Dienstag, 5. Juni 2018, 11:12 - Martin Merk

      Der EHC Biel hat den finnischen Nationalverteidiger Anssi Salmela für ein Jahr verpflichtet. Dies hat sein Agent bekannt gemacht.

      Salmela, der zum Weltmeister-Team von 2011 gehörte, wechselt vom lettischen KHL-Team Dinamo Riga ins Seeland. Der 33-Jährige bestritt zwischen 2008 und 2011 112 NHL-Spiele für die New Jersey Devils und die Atlanta Thrashers. Seither spielte er in der KHL (Avangard Omsk, Kunlun Red Star, Dinamo Riga) und in Schweden (MODO, HV71, Färjestad, Brynäs, Linköping). Mit Dinamo Riga nahm er letzte Saison auch am Spengler Cup teil. In 33 KHL-Spielen kam er letzte Saison auf 5 Tore, 12 Assists und eine Minus-5-Bilanz, womit er beim Aussenseiter der Verteidiger mit den besten Werten war.

      Update Biel hat den Transfer inzwischen bestätigt.

      EHC Biel verpflichtet Anssi Salmela

      Die 4. Ausländerposition wird mit dem Finnen Anssi Salmela besetzt. Der Verteidiger mit 112 NHL Spielen und 6 WM-Teilnahmen für Finnland spielte in der abgelaufenen Saison in der KHL für Dinamo Riga.

      Salmela (*1984) hat gestern den Medizincheck in Biel absolviert und heute einen Vertrag für eine Saison unterzeichnet.

      Martin Steinegger, Sportchef EHCB: Anssi ist ein offensiv ausgerichteter Verteidiger und guter Schlittschuhläufer. Er erfüllt verschiedene Aufgaben, sowohl im offensiven als auch im defensiven Bereich, zuverlässig und beständig. Mit seiner Erfahrung und Vielseitigkeit wird Anssi ein wichtiger Bestandteil unserer Verteidigung sein.

      Thomas Roost, Chefscout EHCB: Anssi Salmela ist ein vielseitiger Verteidiger, der verschiedene Rollen interpretieren kann. Er ist ein guter Skater mit einem harten Schuss und seine Schüsse finden oft den Weg zum Tor weil er die Schusslinien besser findet als andere. Salmela kann auch harte Checks austeilen und war in der letzten Saison der klar beste Verteidiger im KHL-Team Dinamo Riga.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HCD bestätigt Zuzug Pestonis
      Mittwoch, 6. Juni 2018, 09:28 - Medienmitteilung

      Der Hockey Club Davos freut sich, die Verpflichtung von Inti Pestoni zu bestätigen.

      Inti Pestoni (geboren am 8. August 1991) startete seine Karriere beim HC Ambri-Piotta, wo er in der Saison 2009/10 auch sein NL-Debüt gab. 2015 wechselte der Tessiner für zwei Saisons zu den ZSC Lions und wurde diesen Frühling Schweizer Meister.

      Pestoni gilt als überaus talentierter und intelligenter Skorer mit guten Händen. Insgesamt absolvierte der 26-jährige Stürmer in bisher 426 National League-Einsätzen 263 Skorerpunkte. In der vergangenen Saison trug Pestoni 51-mal das Trikot der Lions und erreichte dabei 23 Skorerpunkte.

      Der 173 Zentimeter grosse und 80 Kilogramm schwere Pestoni lief bisher 27 Mal für die Schweizer A-Nationalmannschaft auf (13 Skorerpunkte) und gewann mit Genève-Servette HC auch bereits zweimal den Spengler Cup. Er unterschrieb beim HC Davos einen Einjahresvertrag.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EV Zug verpflichtet Dario Simion
      Mittwoch, 6. Juni 2018, 11:22 - Medienmitteilung

      Der 24-jährige Stürmer unterschrieb in Zug einen Zweijahresvertrag.

      Dario Simon ist in der Nachwuchsabteilung von Ambri gross geworden und gab sein Debüt in der höchsten Liga in der Saison 2010/2011 beim HC Lugano. 2014 wechselte er zum HC Davos, mit dem er 2015 den Meistertitel feiern konnte. Für die Schweizer Nationalmannschaft hat der 189 cm grosse und 88 kg schwere Powerflügel bis jetzt 10 Länderspiele absolviert. Der Tessiner hat seinen Vertrag bei den Bündnern vorzeitig aufgelöst und sucht beim EVZ eine neue Herausforderung.

      Sportchef Reto Kläy freut sich über die Verstärkung in der Offensive: "Dario ist ein grosser und kräftiger Stürmer mit Abschlussqualitäten, der auch im Powerplay eingesetzt werden kann. Zudem hat er noch grosses Entwicklungspotential."

      In seinen bisherigen 346 Einsätzen in der National League hat der neue EVZ-Stürmer 121 Scorerpunkte erzielt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      ZSC: Karrierenende für Blindenbacher ?
      Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:45 - Maurizio Urech

      Laut einem Interview in der NZZ mit dem Sportchef der ZSC Lions Sven Leuenberger, ist eine Rückkehr von Verteidiger Severin Blindenbacher für die nächste Saison höchst unwahrscheinlich. Blindenbacher bestritt letzte Saison nur zehn Spiele und ihm droht sogar das vorzeitige Karrierenende.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sarah Forster nach Schweden
      Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:09 - Martin Merk

      Die 25-jährige Schweizer Nationalstürmerin Sarah Forster wechselt nach Schweden und wird zukünftig für Brynäs aus der Stadt Gävle spielen.

      Die Jurassierin stand zuletzt für Bomo Thun im Einsatz und bestritt ihre Karriere bislang in der Schweiz bis auf die Saison 2014/15, wo sie zum Saisonende bereits einige Spiele in Schweden für Linköping bestritt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      NHL: Washington gewinnt Stanley Cup!
      Freitag, 8. Juni 2018, 05:09 - Maurizio Urech

      Dank den Toren von Devante Smith-Pelly in der 50. und Lars Eller in der 53. Minute drehte Washington die Partie im Schlussdrittel und gewann Spiel fünf mit 4:3 und gewann zum ersten Mal den Stanley Cup!

      Für das 5. Spiel kehrte bei Vegas David Perron wieder ins Team zurück. In einem intensiven Startdrittel war es Alexander Ovechkin, der die beste Chance zum Führungstreffer hatte, doch Fleury stoppte seinen Schuss.

      Die Partie nahm im Mitteldrittel richtig Fahrt auf. Beide Teams hatten je ein Powerplay, Washington war gefährlicher, doch der erste Treffer fiel bei numerischem Gleichstand. Engelland verfehlte aus günstiger Position das Tor, Wilson schickte mit einem Steilpass Jakub Vrana auf die Reise, der in der 27. Minute Fleury zum 0:1 bezwang. Nachdem Holtby einen Schuss von Haula stoppte, scheiterte auf der Gegenseite Djoos nach einem Solo an Fleury.

      Kurz vor Spielhälfte hatte Vegas das Glück auf seiner Seite. Einen Schuss von Nate Schmidt lenkte Niskanen unglücklich zum 1:1 ab. Doch kaum angespielt, kassierte McNabb nach einem Vergehen an Ovechkin eine Strafe und diesmal klappte es für Washington. Nach dem Querpass von Bäckström stand Ovechkin richtig und traf mit seinem Direktschuss zum 1:2. Zwei Minuten später kam es zu einer umstrittenen Situation vor Holtby, nach einem Schuss von Tatar landete die Scheibe im Tor. Washington nahm die Coaching Challenge, da dem Treffer ein Zweikampf Djoos-Perron im Slot voraus ging. Das Tor zählte und David Perron glich in der 33. Minute zum 2:2 aus. Nachdem Stephenson für Washington mit einem Pfostenschuss Pech hatte, musste Ovechkin nach einem Vergehen an Karlsson noch auf die Strafbank. Das Powerplay von Vegas war bis in die Schlusssenkunden harmlos. Nach einer Möglichkeit für Marchessault bewies Tuch viel Übersicht und bediente mit einem perfekten Querpass Reilly Smith, der 29 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels zur erstmaligen Führung für Vegas traf.

      Nosek für Vegas, Eller und Kempny für Washington hatten die ersten Möglichkeiten im Schlussdrittel. Nach einer weiteren Chance für Kuznetstov, konnte Sbisa den Puck nicht aus der eigenen Zone befreien. Der Puck kam vors Tor zurück wo Devante Smith-Pelly richtig stand und in der 50. Minute zum 3:3 ausgleichen konnte. Ein weiterer Fehler von Sbisa der, einen Puck in der eigenen Zone nicht kontrollieren konnte, führte zum einem Abschluss von Connolly. Fleury stoppte seinen Schuss, Lars Eller reagierte am schnellsten und traf zum 3:4 in der 53. Minute. 124 Sekunden vor Schluss nahm Vegas das Time-out und spielte ohne Goalie Fleury. Kuznetsov verfehlte das leere Tor, doch es spielte keine Rolle. Washington brachte die Führung über die Distanz und konnte sich über den ersten, langersehnten Stanley Cup freuen. Am Schluss setzte sich die reifere Mannschaft durch, aber auch Vegas verdient ein Kompliment für eine tolle Saison.

      Luca Sbisa verpasste es damit, als erster Schweizer mit Einsätzen im Finale die begehrte Trophäe zu gewinnen. Er erhielt im letzten Spiel 14:01 Eiszeit, verteilte zwei Checks und beendete das Spiel mit einer Minus-1-Bilanz.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      LHC: Sven Ryser mit Karrierenende
      Freitag, 8. Juni 2018, 12:35 - Maurizio Urech

      Stürmer Sven Ryser (27) hat per sofort aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt vom Spitzensport gegeben. Dies gab heute der Lausanne HC bekannt.

      ------------------------------------------------------------

      Passage surprise de Sidney Crosby à Zürich
      08/06/2018 à 13:13:05 Planete Hockey / BM

      De manière surprenante, car personne n'avait été averti de ce passage en Suisse, Sidney Crosby a fait un saut en Suisse et a passé rendre visite aux jeunes joueurs des Zurich Lions.

      Nul doute qu'ils feront des envieux.



      twitter.com/marioxantonelli?re…sby-a-zurich%2C74968.html
      Mario Antonelli‏ @marioxantonelli

      Sidney Crosby visiting our @zsclions hockey students in Zurich! Thanks Sid for stopping by! The kids loved it!
      @87HockeySchool @penguins



      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano mit kleinem Verlust
      Freitag, 8. Juni 2018, 16:50 - Maurizio Urech

      Gestern Abend fand die GV der Aktionäre der Hockey Club Lugano AG statt an der bekannt wurde dass das letzte Jahr mit einem Verlust von CHF 209'919.-- abgeschlossen wurde. Einnahmen von CHF 18'571'002.-- standen Ausgaben von 19'008'399.-- gegenüber.

      Neu in den VR des HC Lugano wurde Rechtsanwalt Sascha Schlub gewählt, während die anderen sechs Mitglieder in Ihren Funktionen bestätigt wurden.

      Auch der Verein HCL (Junioren und Ladiesteam) hat das letzte Jahr mit einem Verlust von CHF 278'840.-- abgeschlossen. Die Ausgaben betrugen CHF 1'513'317.-- bei Einnahmen von CHF 1'234'477.--.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Lausanne: Ex-Präsident Jayet verstorben
      Dienstag, 12. Juni 2018, 11:49 - Maurizio Urech

      Der ehemalige Präsident des LHC Bertrand Jayet ist dieses Wochenende im Alter von 66 Jahren verstorben, er war Präsident beim Aufstieg in die NLA von 1995.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      CHL: Zahner neuer Vorstandsvorsitzender
      Dienstag, 12. Juni 2018, 16:52 - Martin Merk

      Peter Zahner, der CEO der ZSC Lions, ist neuer Vorstandsvorsitzender der Champions Hockey League. Er löst den zurücktretenden Anders Ternbom ab.

      Zahner ist seit der Gründung der neuen CHL im Jahr 2014 im Vorstand der CHL und wurde heute zum neuen Vorsitzenden gewählt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Berni erhält Vertrag beim ZSC
      Dienstag, 12. Juni 2018, 16:54 - Medienmitteilung

      Gerne teilen die ZSC Lions mit, dass Eigengewächs Tim Berni einen Profivertrag für die kommende Saison 2018/2019 mit Option auf eine weitere Saison unterzeichnet hat.

      Verteidiger Tim Berni stiess 2015 vom Partnerklub EHC Dübendorf in die Lions-Organisation. Nach je einer Saison in der Elite Novizen (15/16) und Elite A (16/17) schaffte er bereits den Sprung in die Swiss League zu den GCK Lions, wo Berni letzte Saison 36 Meisterschaftsspiele absolvierte. Gleichzeitig kam der 18-Jährige mit Jahrgang 2000 bei den ZSC Lions in der National League zum Einsatz: Berni lief achtmal in der Qualifikation auf, ehe er fix dem Playoff-Kader angehörte und dort 15 der 18 Partien bestritt. Schliesslich durfte der Youngster mit dem Zett den Schweizermeistertitel bejubeln.

      „Tim Berni ist ein aufstrebender Verteidiger mit Übersicht, sehr guten läuferischen Fähigkeiten und einer für sein noch junges Alter schon beachtlichen Ruhe am Puck“, beschreibt Sportchef Sven Leuenberger das Eigengewächs.

      Berni ist Teil des diesjährigen NHL-Draft, der vom 22. bis 23. Juni in Dallas, Texas stattfindet. Unabhängig von der Ziehung, wird Tim Berni die nächste Saison bei den ZSC Lions bestreiten. Was danach passiert, ist offen und wird aufs Neue besprochen.

      Mit der Schweizer Junioren-Nationalmannschaft war der Verteidiger bisher an zwei Weltmeisterschaften engagiert – 2017 mit der U18 und 2018 als „double under age“ mit der U20.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCL Tigers bestätigen DiDomenico
      Mittwoch, 13. Juni 2018, 11:10 - Medienmitteilung

      Chris DiDomenico (CAN) kehrt zu den SCL Tigers zurück. Er unterschreibt einen Vertrag für zwei Jahre mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

      Der 29-jährige Chris DiDomenico stiess 2014 auf die NLB-Playoffs hin zu den Tigers. Ein Jahr später war er dann massgeblich am Wiederaufstieg in die oberste Spielklasse beteiligt. Der charismatische Kanadier versuchte im Frühjahr 2017 schlussendlich seine Chance in der NHL zu packen, bestritt bei den Ottawa Senators insgesamt 27 Spiele und erreichte dabei 10 Punkte (6 Tore / 4 Assists). Zuletzt war DiDomenico in der AHL, der zweithöchsten Liga in Amerika, bei den Rockford Ice Hogs engagiert. Der Stürmer erreichte mit seinem Team den Conference Final und war Playoff-Topscorer seiner Mannschaft.

      "Chris ist ein absoluter Leader und will jedes Spiel gewinnen. Seine Energie und Kampfkraft wird das Team weiterbringen" so Sportchef der SCL Tigers Jörg Reber. Chris DiDomenico erhält bei den SCL Tigers einen Vertrag für zwei Jahre mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

      Somit starten die SCL Tigers mit fünf ausländischen Stürmern in die neue Saison: Chris DiDomenico, Mikael Johansson, Eero Elo, Harri Pesonen und Aaron Gagnon.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Crosby trainierte in Davos
      Mittwoch, 13. Juni 2018, 18:16 - Maurizio Urech

      Sidney Crosby als Trainingsgast beim HCD. (Quelle: HCD)

      Der Captain der Pittsburgh Penguins Sidney Crosby nutzte die Gelegenheit während einer Europa-Rundreise, um in der "incredibly beautiful" Vaillant Arena ein paar Tage beim HCD zu trainieren.

      Neben Kraft- und Sprinttrainings standen auch mehrere Einheiten auf dem Eis im Trainingsplan.

      Im intensiven Lauf - und Schusstraining lag bei Crosby in diesen Tagen der Fokus. Daneben gab es einen regen Austausch mit den Spielern und dem Staff des HCD. Crosbys Trainer Andy O'Brien, Director of Sports Science and Performance der Pittsburgh Penguins, der den Superstar das ganze Jahr über betreut, informierte unter anderem auch über die fortschrittlichen und wissenschaftlich fundierten Ernährungsmethoden oder die ebenso nach dem neusten Wissenstand ausgelegten Off-Ice Trainings der NHL-Franchise.

      Sidney Crosby gilt bereits heute als einer der besten und erfolgreichsten Hockeyspieler aller Zeiten. Er ist unter anderem Doppel-Olympiasieger, dreifacher Stanley Cup-Champion und Weltmeister und somit Mitglied des Triple Gold Club. Im September 2016 folgte diesen Erfolgen auch der Gewinn der Goldmedaille beim World Cup of Hockey. Wayne Gretzky sagt über Crosby; "He's the best player in the game today", was einem kaiserlichen Ritterschlag gleichkommt.

      Crosby outete sich in Davos als grosser Fan des Spengler Cup. Wann immer es möglich sei, verfolge er die Spiele des Traditionsturniers live am TV. Er bedaure, dass er in der NHL-Lockout-Saison 2012 die Gelegenheit verpasst habe, selber am Spengler Cup für das Team Canada aufzulaufen.

      Video: srf.ch/sport/eishockey/eishock…-tour-de-suisse-inkognito

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Testspiele 2018/19 online
      Donnerstag, 14. Juni 2018, 15:51 - Martin Merk

      Sommer, Sonne und bald auch wieder Eishockey! Nächsten Monat gehen die ersten Teams aufs Eis und im August sind viele Testspiele angesagt. Bei uns gibts die Übersicht!

      Hier hockeyfans.ch/testspiele/saison/1819 findest du alle Vorbereitungsspiele der Clubs der beiden höchsten Schweizer Ligen. Diese Rubrik wird laufend erweitert und ausgebaut, da noch weitere Daten hinzukommen werden.

      Sonst noch Spiele gefällig? Am 30. August beginnt die Champions Hockey League hockeyfans.ch/turnier/chl/1819 und am 18. und 19. September wird die erste Runde des Swiss Ice Hockey Cups hockeyfans.ch/turnier/cup/1819 gespielt.

      Fehlt noch was? Genau, der Spielplan der National League ist noch nicht raus, sollte aber Ende Juni feststehen, jener der Swiss League folgt Mitte Juli. Wir halten euch auf dem Laufenden hier oder auf den sozialen Medien auf Facebook facebook.com/hockeyfans , Twitter twitter.com/hockeyfans_ch und seit kurzem könnt ihr uns auch auf Instagram instagram.com/hockeyfans.ch/ folgen!

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ambri: Fora wechselt nach Nordamerika
      Freitag, 15. Juni 2018, 11:22 - Maurizio Urech

      Captain Michael Fora verlässt den HC Ambrì-Piotta in Richtung Nordamerika.

      Der diesjährige WM-Teilnehmer hat einen Zweiwegvertrag über zwei Jahre mit den Carolina Hurricanes unterschrieben. Er verfügte über eine entsprechende Klausel in seinem Vertrag mit den Tessinern. Dafür wird Stürmer Dominik Kubalik auch nächste Saison für die Leventiner auflaufen.

      Hier noch die Details zum Vertrag für Fora. Falls er es ins NHL-Kader schaffen würde 650'000.-- $ im ersten und 700'000.-- $ im zweiten. In der AHL würde er 70'000.-- $ verdienen, Fora erhielt 100'000.-- $ signing bonus.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano: Vedova mit 2-Jahresvertrag
      Freitag, 15. Juni 2018, 11:33 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano hat mit Stürmer Loic Vedova (20) einen 2-Jahresvertrag bis zum 30.04.2020 unterschrieben. In der ersten Saisonhälfte spielte Vedova mit den Ticino Rockets, anschliessend bestritt er die Playoffs mit dem HC Lugano, er erzielte auch einen Treffer und überzeugte durch seine sportlichen Leistungen. Der Vertrag ist ein Two-Ways, Vedova bestreitet das Sommertraining mit den Bianconeri.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Lakers holen Timo Helbling
      Montag, 18. Juni 2018, 09:53 - Medienmitteilung

      Die SCRJ Lakers freuen sich die Verpflichtung von Timo Helbling bekannt zu geben. Er wird die Mannschaft um Coach Jeff Tomlinson für die kommende Saison mit seiner Erfahrung und physischen Spiel verstärken.

      Der 1.89 Meter grosse Verteidiger spielte bereits für diverse NL-Teams. In 595 Spielen erzielte er 124 Scorerpunkte. Ebenfalls spielte Timo Helbling, Jahrgang 1981, 86 Spiele für die Schweizer Nationalmannschaft sowie über 300 Partien in Nordamerika. Die letzten beiden Saisons spielte er für den EV Zug. Jeff Tomlinson: «Wir freuen uns sehr auf Timo. Er passt als Person und Spieler optimal zu unserer Mannschaft. Helbling unterschreibt einen Spielervertrag für ein Jahr bis Ende der Saison 2018/19.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Eric Walsky beendet Karriere
      Montag, 18. Juni 2018, 14:22 - Martin Merk

      Aufgrund einer Gehirnerschütterung muss Eric Walsky seine Karriere als Eishockeyprofi beenden. Dies teilte er heute gegenüber der Lausanner Zeitung "24 heures" mit.

      Walsky erlitt im November 2016 eine Gehirnerschütterung. Er bestritt zwar bis im Februar 2017 noch weitere Spiele für Lausanne, setzte jedoch die gesamte Saison 2017/18 aus und kümmerte sich mehr um ein anderes Hobby, die Kunst. Der Vertrag des amerikanisch-schweizerischen Doppelbürgers ist mittlerweile ausgelaufen.

      Der Stürmer aus Alaska wechselte 2010 in die Schweiz. Er gehörte zu den Entdeckungen mit Schweizer Bezug in Nordamerika von Chris McSorley und startete in der NLA bei Genf-Servette bevor es ihn nach Lugano, Rapperswil-Jona und Lausanne zog. In 277 Spielen kam er auf 50 Tore und 81 Assists und bestritt auch einige Test-Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      NL startet mit Meisterduell
      Dienstag, 19. Juni 2018, 17:44 - Martin Merk

      Der Spielplan der National League ist raus. Wie angekündigt beginnt die Saison später als bislang am 21. September 2018 mit einer Freitag/Samstag Doppelrunde. In den Tagen davor findet das 1/16-Finale im Cup statt.

      Zum Saisonstart kommt es unter anderem zum Duell der Grosstadtclubs zwischen den beiden letzten Meistern, den ZSC Lions und dem SC Bern.

      Die ersten beiden Runden:

      21.9. Ambrì-Zug, Biel-Servette, Fribourg-Lausanne, Lugano-Davos, Langnau-Rapperswil, ZSC-Bern

      22.9. Bern-Langnau, Davos-Ambrì, Servette-Fribourg, Rapperswil-ZSC, Lausanne-Biel, Zug-Lugano.

      Hier könnt ihr den Spielplan runterladen. sihf.ch/media/11389/nl_saison_2018_2019_nl_spielplan.pdf

      Der Spielplan der Swiss League erscheint Mitte Juli.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCL Tigers veranstalten neues "Tatzen-Derby"
      Mittwoch, 20. Juni 2018, 09:00 - Martin Merk

      Die SCL Tigers werden zum zweiten Mal nach 2007 ein Heim-Derby gegen den SC Bern nach ins Berner Fussballstadion Stade de Suisse verlegen.

      Im neuen Spielplan ist das "Tatzen-Derby" am Mittwoch, 2. Januar 2019 um 15:45 vorgesehen - sofern das Wetter mitmacht. Anderenfalls würde es wie gewohnt drinnen stattfinden. Sollte das Spiel am selben Tag im Stade de Suisse angesetzt aber nicht durchgeführt werden, würde es am folgenden Tag nachgeholt werden. In diesem Fall würden die Spiele vom Freitag, 4. Januar (Rapperswil-Bern, Langnau-Zug) auf den Sonntag, 6. Januar verschoben werden.

      Das bislang erste Schweizer "Winter Classic" in einem Fussballstadion fand am 14. Januar 2007 statt, ebenfalls das von den Langnauern organisierte Berner Derby im Stade de Suisse, später gefolgt von einem Outdoor-Spiel in Genf. Damals kamen 30'076 Fans ins Berner Stadion und sorgten für einen Zuschauerrekord sowie rund eine halbe Million Franken einnahmen in die damals leere Clubkasse der Emmentaler. Auch der SC Bern konnte sich freuen: Er gewann das formelle Auswärtsspiel einen Steinwurf von der PostFinance-Arena entfernt 5:2. Hier gibts einen Hintergrundbericht mit Fotos hockeyfans.ch/background/070115.htm und der Spielbericht und Telegramm von damals. hockeyfans.ch/spiel/bericht/070114lan

      Informationen zum Vorverkauf gibt es noch keine. Wir werden euch aber auf dem Laufenden halten hier und auf unseren Kanälen auf Facebook, Twitter und Instagram.


      Das erste "Tatzen-Derby" im Berner Fussballstadion fand am 14. Januar 2007 statt. © Foto: Martin Merk

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gardner wird Player Safety Officer
      Mittwoch, 20. Juni 2018, 14:45 - Medienmitteilung

      Am Dienstag, 19. Juni und Mittwoch, 20. Juni 2018, fand in Zweidlen-Glattfelden die ordentliche Versammlung der National League und Swiss League Clubs statt. An der traditionellen Zusammenkunft wurden wichtige Themen im Hinblick auf die neue Saison besprochen.

      Im Bereich Player Safety wurde Ryan Gardner als zusätzlicher Player Safety Officer (PSO) gewählt. Die beiden PSO's werden sehr eng zusammenarbeiten und die Szenen zusammen beurteilen. Gardner kennt das Schweizer Eishockey dank seiner langen Aktivzeit bei verschiedenen Clubs der National League (Mitglied Club 1000) und als Nationalmannschaftspieler sehr gut. Mit seiner langjährigen Erfahrung wird er die Spielersicht im Bereich Player Safety einbringen, was dem Wunsch von Clubs und Spielern entspricht. Gardner lebt mit seiner Familie in der Nähe von Toronto und befindet sich somit in der gleichen Zeitzone wie der bereits tätige PSO Stéphane Auger.

      Diverse verabschiedete Anträge

      Neue Anwendung der Fighting Rule:

      Im Sinne einer Eliminierung von automatisch ausgesprochenen Spieldauerdisziplinarstrafen bei Faustkämpfen wurde die Fighting Rule für die National sowie Swiss League neu definiert: Neu können Spieler, die gezwungen sind, sich in einem Faustkampf zu verteidigen, der von einem Gegenspieler angestiftet worden ist, nur noch mit einer 5-Minuten-Strafe bestraft werden. Der «Anstifter» wird weiterhin mit einer 5-Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe belegt. Sofern beide Spieler gleichermassen gewillt sind, einen Faustkampf auszutragen – ohne dass eine einseitige klare Absicht erkennbar ist, wird gegen beide Spieler eine 5-Minuten plus Disziplinarstrafe ausgesprochen.

      Anpassung Anspielzeit in den Playoffs der National League:

      Die Anspielzeit in der Playoff Season der National League, d.h. der Playoffs, der Ranking Round, des Playout-Finals sowie der Ligaqualifikation, wird montags bis samstags ligaübergreifend auf 20.00 Uhr festgelegt (bisher 20.15 Uhr). Sonntags sowie ggf. ostermontags bleibt die Anspielzeit 16.15 Uhr.

      Neuwahlen Rekurskommission Spielberechtigung:

      Als neue Mitglieder der Rekurskommission (gemäss Art. 18 des Reglements Spielberechtigung) wurden Michael Rindlisbacher (Präsident SIHF ad interim), Florian Kohler (CEO SIHF) und Matthias Berner einstimmig gewählt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Pettersson bleibt gesperrt
      Donnerstag, 21. Juni 2018, 11:31 - Martin Merk

      Das Verbandssportgericht der Swiss Ice Hockey Federation hat die Berufung der ZSC Lions im Fall Fredrik Pettersson abgewiesen und den erstinstanzlichen Entscheid des Einzelrichters für Disziplinarsachen Leistungssport bestätigt.

      Im ordentlichen Verfahren vom 5. Mai 2018 wurde Fredrik Pettersson für sechs Spiele gesperrt. Gegen dieses Urteil haben die ZSC Lions beim Verbandssportgericht Berufung eingereicht.

      Das Verbandssportgericht der Swiss Ice Hockey Federation bestätigt somit diesen erstinstanzlichen Entscheid des Einzelrichters für Disziplinarsachen Leistungssport der Swiss Ice Hockey Federation. Eine Spielsperre hat Pettersson bereits verbüsst, er bleibt somit für die ersten fünf Meisterschaftsspiele der Saison 2018/19 gesperrt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kredit für Freiburger Arena
      Donnerstag, 21. Juni 2018, 14:47 - Martin Merk

      Der Grosse Rat des Kantons Freiburg hat für den Kredit zur Umbau und Erweiterung der BCF-Arena, der Heimstätte von Fribourg-Gottéron gestimmt. Nach dem Ja im Parlament stehen den Arbeiten so gut wie nichts im Wege, welche 2020 beendet sein sollen.

      Laut den "Freiburger Nachrichten" wurden davor weitere Neuigkeiten präsentiert, um das Begehren schmackhaft zu machen. Die Freiburger Kantonalbank, Groupe E und die Gebäudeversicherung beteiligen sich mit elf Millionen Franken an den Arbeiten. Der Kanton beteiligt sich nun mit 20 Millionen Franken (5 Millionen Franken Aktienkapital und 15 Millionen Franken Darlehen). Davor gab es Unbehagen wegen Meldungen über mangelnde Transparenz. Wohl auch deshalb stellte der Staatsrat die Bedingung, in der Aktiengesellschaft der Eishalle Antre SA vertreten zu sein.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      NHL: Benefizspiel mit Josi und Niederreiter
      Freitag, 22. Juni 2018, 12:19 - Maurizio Urech

      Roman Josi und Nino Niederreiter werden am 11. August ein Benefizspiel in Oslo bestreiten, die "Henke und Zucca Summer Classic", organisiert von Henrik Lundqvist und Mats Zuccarello der New York Rangers. Ausser weiteren aktuellen NHL-Stars wie Zibanejad, F. Forsberg, Nylander, Ekman-Larson und Hedman werden auch die Legenden Mats Sundin und Peter Forsberg zum Einsatz kommen.

      ------------------------------------------------------------

      Jeff Ulmer décide de raccrocher ses patins
      18/06/2018 à 07:09:07 Planète Hockey / KN

      L'attaquant canadien Jeff Ulmer a décidé de prendre sa retraite, après 19 ans de hockey professionnel. Âgé de 41 ans, il évoluait avec le club autrichien de Lustenau la saison dernière.

      En Suisse, il avait porté les couleurs du Lausanne HC en 2013 et du HC Fribourg-Gottéron lors de la saison 2008/09.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Bern: Näykki neuer Goalie-Trainer
      Freitag, 29. Juni 2018, 10:11 - Medienmitteilung

      Der SC Bern hat für die Saison 2018/19 einen neuen Goalie-Trainer verpflichtet. Der 36-jährige Finne Aki Näykki wird sich ab sofort um die Belange der Torhüter der ersten Mannschaft kümmern, Peter Reist wird sich wieder auf die Goalies im Nachwuchs konzentrieren.

      Peter Reist übernahm vor einem Jahr als Nachfolger von Reto Schürch zusätzlich zur Torhüter-Betreuung im Nachwuchs von SCB Future auch die Aufgabe des Goalie-Trainers in der ersten Mannschaft. Aus den Saisonabschluss-Gesprächen ergab sich der Wunsch von Peter Reist, sich wieder auf den Nachwuchs konzentrieren zu wollen und die Aufgabe in der ersten Mannschaft abzugeben.

      Nach eingehenden Gesprächen mit mehreren Bewerbern hat sich der SCB in Absprache mit Torhüter Leonardo Genoni entschieden, den Finnen Aki Näykki für die bevorstehende Saison zu engagieren. Aki Näykki beendete seine Spielerkarriere bereits in jungen Jahren und konzentrierte sich auf sein Studium der Sportwissenschaften. Bereits mit 23 Jahren begann Aki Näykki seine Karriere als Goalie-Trainer.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Eggenberger verletzt, nicht in Vancouver
      Freitag, 29. Juni 2018, 10:36 - Martin Merk

      Der im NHL-Draft übergangene Nando Eggenberger hätte diese Woche bei den Vancouver Canucks im Entwicklungscamp teilnehmen sollen. Nun musste der die Einladung aufgrund einer Verletzung ablehnen.

      Laut einem Tweet von Ryan Biech von "The Athletic" soll er sich eine leichte Verletzung im Training zugezogen haben, weshalb er nicht am Camp teilnehmen können wird.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ehlers wird neuer Naticoach in Dänemark
      Freitag, 29. Juni 2018, 12:02 - Medienmitteilung

      Heinz Ehlers und Rikard Franzén, Head Coach und Assistant Coach der SCL Tigers, übernehmen die dänische Nationalmannschaft.

      Heinz Ehlers (DEN) verlängerte seinen Vertrag als Head Coach Anfang dieses Jahres um ein weiteres Jahr und betreute bereits im vergangenen Frühjahr die dänische Nationalmannschaft an deren Heim-Weltmeisterschaft. Seine Tätigkeiten bei den SCL Tigers sowie diejenigen mit dem Nationalteam haben die Verantwortlichen des dänischen Eishockeyverbandes überzeugt. Sie engagieren ihn deshalb als Head Coach der Nationalmannschaft von Dänemark.

      Rikard Franzén (SWE), ab Saison 2018/19 neu als Assistant Coach bei den SCL Tigers tätig, ergänzt den Trainerstab der dänischen Nationalmannschaft. Der 50-Jährige wird aber erst im Vorfeld der nächsten Weltmeisterschaft mit dem Nationalteam unterwegs sein.

      Die Verantwortlichen der SCL Tigers sind überzeugt, dass das Engagement von Heinz Ehlers und Rikard Franzén beim dänischen Verband die Tätigkeit bei den SCL Tigers in keiner Weise beeinträchtigt. Während dem gesamten Engagement bestehen keine Terminkonflikte zwischen der dänischen Nationalmannschaft und den Tigers. Heinz Ehlers wird lediglich im Februar währen der Nationalmannschaftspause und nach der Saison anlässlich der Weltmeisterschaft mit dem Nationalteam unterwegs sein.

      „Wir wissen um die Herausforderung dieses Engagements, sehen es aber als Chance und positives Zeichen. Es zeigt, dass die gesamte Organisation vieles Richtig macht.“, sagt Marco Bayer, zukünftiger Sportchef der SCL Tigers. „Heinz Ehlers ist ein ausgewiesener Fachmann, der diese Situation richtig einschätzen kann und sich zu hundert Prozent mit den Tigers identifiziert.“

      Die SCL Tigers wünschen den beiden bei ihren Aufgaben in der dänischen Nationalmannschaft viel Erfolg.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ken Jäger wechselt zu Rögle
      Freitag, 29. Juni 2018, 20:29 - Maurizio Urech

      Stürmer Ken Jäger (20) wechselt nach Schweden zum Rögle BK. Beim Team aus Ängelholm unterschrieb er einen Vertrag für die kommenden drei Jahre.

      Jäger ist ein Eigengewächs beim HCD. Er spielte in den letzten drei Jahren bei den Elite-A-Junioren, kam jedoch auch zu fünf NLA-Spielen und spielte leihweise acht Spiele für den EHC Visp in der Swiss League. Für die Schweizer U20-Nationalmannschaft bestritt er die vergangene Junioren-WM.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Anton Rödin wechselt zu Anaheim
      Sonntag, 1. Juli 2018, 21:16 - Roman Badertscher

      Anton Rödin wird trotz weiterlaufendem Vertrag beim HC Davos die Bündner in Richtung NHL verlassen. Er soll bei den Anaheim Ducks einen Vertrag unterschreiben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin „watson.ch“.

      Somit stehen für die Saison 2018/19 bis jetzt nur zwei Ausländer im Kader des Rekordmeisters, nämlich Verteidiger Magnus Nygren und der immer noch verletzte Center Perttu Lindgren.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HC Davos löst Vertrag mit Mauro Jörg auf
      Montag, 2. Juli 2018, 14:37 - Medienmitteilung

      Vertragsauflösung: Der HCD und Mauro Jörg lösen im gegenseitigen Einvernehmen den bestehenden Spielervertrag auf. Mauro wird weiter ziehen, dabei wünschen wir ihm sportlich und privat viel Glück und danken ihm für seinen Einsatz beim HCD. Arrivederci Mauro!

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano bestätigt Verpflichtung von Jörg
      Dienstag, 3. Juli 2018, 10:00 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano hat für die kommenden zwei Saisons Stürmer Mauro Jörg verpflichtet der schon zwischen 2008 und 2012 für die Bianconeri spielte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kousal von Davos zu Brynäs
      Dienstag, 3. Juli 2018, 12:19 - Martin Merk

      Der tschechische Nationalstürmer Robert Kousal verlässt den HC Davos nach zwei Saisons. Er unterschrieb einen Einjahresvertrag beim schwedischen Club Brynäs IF.

      Kousal kam in 99 NL-Spielen in gelb-blau auf 23 Tore und 41 Assists. Im Mai stand er auch im WM-Aufgebot Tschechiens.

      Nach dem ungeplanten Abgang von Anton Rödin, der bei den Anaheim Ducks unterschrieb, hat der HCD damit derzeit nur einen einsetzbaren Ausländer unter Vertrag mit dem schwedischen Verteidiger Magnus Nygren, dazu der verletzt ausfallende Perttu Lindgren. Gesucht werden deshalb noch drei Ausländer.

      ------------------------------------------------------------

      Gottéron MJ: David Aebischer rejoindra le Canada
      30/06/2018 à 08:51:22 Planète Hockey / KN source : Le Droit

      Le jeune défenseur des Elite A du Gottéron MJ David Aebischer fera lui aussi le grand saut en Amérique du Nord. Le joueur de 17 ans, repêché lors de l'Import Draft de la CHL (82ème rang), rejoindra les Gatineau Olympics à la fin de l'été, révèle le média canadien "Le Droit".

      «C’est un joueur que nous avons ciblé il y a longtemps, indique Sear. C’est un défenseur droitier. Il a été le quatrième meilleur marqueur de la ligue dans laquelle il évoluait, la saison dernière. On pense qu’il saura nous aider, dès le départ, au sein de notre deuxième duo défensif» a déclaré le DG du club, Alain Sear.

      ------------------------------------------------------------

      HCFG: une grue de forage tombe sur la 2ème piste
      28/06/2018 à 19:22:59 Planete Hockey / BM source : Radio Fribourg

      Une foreuse s'est abattue sur la seconde piste de glace à St-Léonard en fin d'après-midi à l'occasion du chantier de rénovation de la BCF Arena. Le toit, ainsi que le système de refroidissement ont été endommagés, mais avant tout, aucun blessé n'est à déplorer.

      Si le montant des dommages n'est pas connu, la bonne marche du chantier n'en serait pas affecté, d'après "Radio Fribourg". Reste à évaluer les frais et les causes de l'incident, mais aussi à savoir si la mise en glace de la patinoire cet été sera retardée ou non.

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      St. Petersburg, ZSKA und Riga in Zürich
      Donnerstag, 5. Juli 2018, 11:34 - Martin Merk / Andreas Robanser

      Die Spielpaarungen der beiden KHL-Spiele im Zürcher Hallenstadion stehen fest. Der SKA St. Petersburg und der lettische KHL-Vertreter Dinamo Riga werden am 26. November 2018 ein offizielles Ligaspiele in Zürich austragen, am 28. November folgt ein zweites Spiel zwischen Dinamo Riga und dem ZSKA Moskau.

      Der SKA St. Petersburg gilt als das teuerste Team Europas. Zwar hat man Ilya Kovalchuk an die NHL verloren, doch mit wie Pavel Datsyuk oder die Verpflichtung von Nail Yakupov verfügt das Kader über ausreichend Potenzial für Offensivspektakel. Beim Olympiasieg im Februar standen gleich 15 SKA-Spieler im Kader der Russen und auch bei der WM waren acht SKA-Spieler im russischen Kader. Knapp dahinter bezüglich Anzahl Nationalspieler steht der frühere Serienmeister ZSKA Moskau, der ebenfalls in der Offensive glänzt und soeben den bisherigen Edmonton-Stürmer Anton Slepyshev verpflichtet hat. Dinamo Riga, das zwei Heimspiele in die Schweiz verlegt, ist in der Schweiz am besten durch seine Spengler-Cup-Teilnahmen bekannt und ist die Basis für zahlreiche lettische Nationalspieler.

      Vorverkaufsinfos sind zurzeit noch nicht bekannt. Derzeit sind vier KHL-Spiele ausserhalb des Einzugsgebiets der russischen Liga geplant. Neben den beiden Spielen in Zürich finden einen Monat davor auch zwei in Wien statt. Das benachbarte Slovan Bratislava wird die Heimspiele gegen den ZSKA Moskau (26.10.) und den SKA St. Petersburg (28.10.) in der Wiener Albert-Schultz-Halle austragen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Fribourg: Infos von der GV
      Donnerstag, 5. Juli 2018, 13:00 - Medienmitteilung

      Die Bilanz der Saison 2017/2018 der HC Fribourg-Gottéron AG wurde heute von den Verantwortlichen an der ordentlichen Generalversammlung den Aktionären präsentiert. Die Vorschläge und Wahlen der Tagesordnung wurden von den anwesenden Aktionären im Forum-Freiburg akzeptiert.

      Ausbildung

      Allgemein ist die Bilanz der Saison für Gottéron MJ als positiv zu werten. Trotz der verfehlten Qualifikation der Elitejunioren A für die Playoffs entsprachen die übrigen Ergebnisse sowie die Entwicklung und der Fortschritt der jungen Spieler den Erwartungen.

      Die Elitejunioren A schlossen die reguläre Saison mit dem 9. Rang ab, verpassten knapp den Weg zu den Playoffs und beendeten ihre Rangliste mit dem ersten Platz bei den Nichtqualifizierten. Der Weggang von Trainer Kari Martikainen, der schon im Laufe der Saison angekündigt worden war, gab die Möglichkeit, ab der Saison 2018/2019 die Zü­gel seines Teams Pavel Rosa zu übergeben. Besonders erwähnen müssen wir die Elitenovizen, die leider nach der Qualifikation für die Playoffs eine umkämpfte Serie beim EV Zug, dem Sieger der regulären Sai­son, verloren haben. Die Mini Top haben sich ihrerseits für die Schweizer Endrunde qualifiziert, bei der das Team trotz guter Leistungen ergebnismäßig schlecht gefahren ist.

      Die Moskitos Top haben ihrerseits den Titel des Westschweizermeisters mit sehr guten Fortschritten im Laufe der Saison gewonnen. Schlussendlich wurden die Moskitos B in ihrer Gruppe ebenfalls Sieger in der Romandie. Bei den Piccolos, den Bini und Bambi wurden vergangene Saison zahlreiche Turniere organisiert, um den jungen Spielern ein Maximum an Spielzeit zu bieten. Allgemein muss hervorgehoben werden, dass Gottéron MJ weiterhin Schwierigkeiten aufgrund der geographischen Lage und der fehlenden Attraktivität in der Sportausbildung innerhalb des Kantons hat. Die Rekrutierung, die ab den Elitestufen unerlässlich ist, wird immer schwieriger.

      Profisport

      Nach der missratenen Saison 2016/2017 bestand die Hauptaufgabe darin, eine wettbewerbsfähige Mannschaft, die ihre Leistungen abrufen kann, von Grund auf neu aufzubauen. Auch wenn das rasche Ausscheiden im Schweizer Cup sowie in den Playoffs einen gewissen Geschmack des Unvollendeten hinterlassen hat, wurden die angestrebten Ziele erreicht.

      Die Arbeiten der sportlichen Leitung hatten bereits in der Vorsaison begonnen: Die Rekrutierung basierte auf der Suche nach Führungsspielern, an denen es in der Saison 2016/2017 klar mangelte. In Verbindung mit einem neuen Trainerstab hatten die Neuzuzüge den gewünsch­ten Effekt. Mit dem unerwarteten Abgang von Reto Berra in die NHL war die Ba­sis für eine gelungene Saison nicht zwingend gegeben. Die Abteilung Profisport hat sich der Herausforderung gestellt und kann auf eine gelungene Saison (Erreichen der Playoffs dank einem ausgezeichneten 5. Platz, schnelle Integration des Trainer­stabs, signifikante Fortschritte des Defensivspiels, ebenfalls in Unterzahl) zurückblicken. Der in der Mannschaft vorhandene Kampfgeist erlaubte auch das Überwinden schwieriger Abschnitte, insbesondere wegen der lang andauernden Abwesenheit von Schlüsselspielern.

      Die gelungene Integration von Ludovic Waeber und Nathan Marchon in die erste Mannschaft war zufriedenstellend – dies trotz des Ausscheidens im Achtelfinale des Schweizer Cups gegen die SCL Tigers und der Niederla­ge gegen den künftigen Finalisten Lugano im Viertelfinale der Playoffs.

      Finanzen

      Eines der angekündigten Ziele der Saison war die Rückkehr zu schwarzen Zahlen. Die Aktivitäten der Saison ermöglichten es, dieses Ziel zu erreichen und einen leichten Gewinn, der aber durch außergewöhnliche Amortisierungen (die mit der Entwicklung der Baustelle in Verbin­dung standen) in Höhe von 220.000 CHF aufgebraucht wurde, zu realisieren, was im Endergebnis zu einem Verlust von 213.432 CHF führte.

      Wie im vorangegangenen Kapitel beschrieben, war mit leicht gesunkenen Einnahmen und einer beschränkten Zahl an Heimspielen die Herausforderung, die Kon­ten positiv abzuschließen, dieses Jahr um so komplizierter. Dank eines straffen Kostenmanagements haben es die Aktivitäten 2017/2018 trotzdem erlaubt, ein Betriebsergebnis (vor Zinsen, Steuern und Standardamortisierungen) von 468.351 CHF und sogar einen leichten Gewinn von 6.720 CHF zu erzielen. Dieses positive Er­gebnis wurde jedoch wegen außergewöhnlicher Amortisierungen (die mit dem Fortschreiten der Arbeiten an der neuen Eis­sporthalle in Verbindung standen) zu einem Verlust von 213.432 CHF korrigiert.

      Die Operation musste zum 30. April 2018 verbucht werden, obwohl sie integrierender Bestandteil der Finanzplanung bis 30. April 2020 war.

      Durch die Aufstockung des Aktienkapitals erhöht sich die Basis der Eigenmittel der Gesellschaft gegenüber 30. April 2017 auf 728.768 CHF.

      Infrastrukturen

      Seit dem 24. Juni 2016 und der Präsentation der neuen Eishalle hat sich so einiges getan! Dank der Arbeit der Antre AG ist das Projekt der neuen Eissporthalle mit den ersten vor­bereitenden Arbeiten im Betriebsjahr 2017/2018 in eine neue Phase eingetreten.

      Anfang Juli 2017 teilte die Antre AG das Ende der Vorprojektphase und das Ziel mit, kurzfristig eine Baugenehmigung zu erhalten. Zahlreiche Personen waren überrascht, als sie einige Tage vor dem Weihnachtsfest die Montagevorrichtungen bemerkten.

      Da die vorbereitenden Arbeiten schnell in Angriff genommen werden konnten, musste spezielle Maßnahmen eingeleitet werden, um die letzten Spiele der Saison durchführen zu können. Diese Veränderun­gen künden von der Übergangssituation, die die Besucher der BCF-Arena in den Sai­sons 2018/2019 und 2019/2020 erwartet. Es besteht in diesem Zusammenhang die Aufgabe von Fribourg-Gottéron darin, die negativen Ein­flüsse der Baustelle auf den gewöhnlichen Betrieb maximal abzufedern und aktuell vorhandene Services aufrecht zu erhalten. Dabei sind Flexi­bilität und die Fähigkeit zur Anpassung gefragt, da die BFC-Arena mit ihren baulichen Provisorien (die einige Leute mit Vergnügen als Well­blechstadt bezeichnen) nun Geschichte ist. Als technologische und logistische Herausforderung ist diese komplette Umwandlung unserer Eissporthalle unumgänglich, um auf Kurs der Strategie 2020 zu bleiben.

      Formeller Teil der Generalversammlung

      Die Vorschläge und Wahlen der Tagesordnung wurden von den im Forum Freiburg anwesenden Aktionären akzeptiert. Diese haben alle Punkte der Traktandenliste einstimmig genehmigt, bevor den Mitgliedern des Verwaltungsrates die Decharge erteilt wurde. Die Besetzung des Verwaltungsrates wurde ebenfalls einstimmig angenommen. Claude Baechler, Slava Bykov, Yvan Haymoz, Michel Volet, Marc Von Bergen und Hubert Waeber wurden wiedergewählt. Herr Philippe Henguely, 50 Jährig, CEO der Krüger und Cie AG, wurde seinerseits einstimmig in den Verwaltungsrat gewählt für Die Speilzeit 2018/2019.

      Michel Volet wurde erneut als Präsident erwählt. Abschliessend wurde die KPMG AG in Lausanne nicht weiter bestätigt, für das Geschäftsjahr 2018/2019 als Revisionsstelle wurde Ernst and Young gewählt.

      Der Präsident und Generaldirektor haben sich im Anschluss zur Marschrichtung Gottéron 2020 geäussert. Hervorzuheben ist diesbezüglich die Entwicklung eines Management-Handbuchs für sämtliche Abteilungen des Unternehmens.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano verpflichtet Taylor Chorney
      Samstag, 7. Juli 2018, 10:37 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano hat für die kommende Saison den Nordamerikanischen Verteidiger Taylor Chorney (27.04.87) plus Option für eine weitere Saison verpflichtet.

      Taylor Chorney der sowohl den kanadischen wie auch den amerikanischen Pass besitzt, bestritt letzte Saison 24 Spiele (1 Tor, 2 Assist) für die Washington Capitals und eine Partie für die Columbus Blue Jackets.

      Insgesamt bestritt Chorney 178 Spiele (4 Tore/19 Assist) in der NHL für die Edmonton Oilers, St. Louis Blues, Pittsburgh Penguins, Washington Capitals und die Columbus Blue Jackets und gewann mit der U-18 Nationalmannschaft der USA die Goldmedaille 2004/05 und mit der U-20 die Bronzemedaille zwei Jahre später.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Talent Manager für Lausanne Nachwuchs
      Dienstag, 10. Juli 2018, 05:45 - Martin Merk;Maurizio Urech

      Mario Antonelli wurde beim LHC als Talent Manager für den Nachwuchs Lausanne 4 Clubs verpflichtet.

      Der 52-Jährige arbeitet seit 2016 als Mentaltrainer und Skills Coach bei der Swiss Ice Hockey Federation. Davor war er als Personality Coach in der Nachwuchsorganisation der ZSC Lions tätig.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EVZ-Saisoneröffnungsfest
      Dienstag, 10. Juli 2018, 11:24 - Medienmitteilung

      Im Rahmen des Champions Hockey League-Heimspiels wird am Samstag, 8. September die neue Eishockeysaison 2018/19 mit Live Musik, Festbetrieb und Mannschaftspräsentation mit anschliessender Autogrammstunde, präsentiert von der EVZ-Generalsponsorin Zuger Kantonalbank, eingeläutet.

      Die 1. Mannschaft des EVZ startet mit den ersten Champions Hockey League-Spielen bereits am Freitag, 31. August auswärts in Berlin und am Sonntag, 2. September in Grodno (Weissrussland) in die Eishockeysaison 2018/19. Am Freitag, 7. September findet dann das erste Heimspiel um 19.45 Uhr in der BOSSARD Arena gegen die Eisbären Berlin statt. Im Rahmen des zweiten Heimspiels am Samstag, 8. September um 17.00 Uhr gegen den HC Neman Grodno findet vor und nach dem Spiel das traditionelle Saisoneröffnungsfest auf dem Arenaplatz vor der BOSSARD Arena statt.

      Festbetrieb und Live Musik

      Ab 15.00 Uhr gibt's auf dem Arenaplatz Festbetrieb mit musikalischer Unterhaltung. Auch nach dem Spiel erwarten die Besucher Live Musik und Barbetrieb. Der EVZ-Fanshop ist am Samstag von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet.

      Mannschaftspräsentation, Autogrammstunde und Verdankung Josh Holden

      Nach dem Champions Hockey League-Spiel, welches um 17.00 Uhr startet, findet auf dem Arenaplatz die Präsentation der 1. Mannschaft statt. Zudem wird Josh Holden, welcher ab der neuen Saison als Assistant Coach beim National League-Team an der Bande steht, für seine Spielerkarriere beim EVZ offiziell geehrt und verdankt. Direkt im Anschluss findet mit der gesamten 1. Mannschaft eine Autogrammstunde, präsentiert von der EVZ-Generalsponsorin Zuger Kantonalbank, statt.

      ------------------------------------------------------------

      20min.ch 8.7.2018
      Wer ist der beliebteste Eishockeyspieler?
      Es ist ein Jubiläum: Zum zehnten Mal sucht 20 Minuten den beliebtesten Eishockeyspieler der Schweiz. Wer wird Nachfolger von Andres Ambühl?

      Anlässlich der Swiss Ice Hockey Awards vom Freitag, 3. August, in Bern wird zum zehnten Mal der Most Popular Player MPP ausgezeichnet. Es ist eine reine Publikumswahl und somit der einzige Award, bei dem die Fans das Sagen haben. 20 Minuten führt die Wahl als offizieller Medienpartner der National League exklusiv durch.

      Viele WM-Helden stehen zur Auswahl

      In den letzten vier Jahren siegte jeweils Andres Ambühl. Damit ist der Captain des HC Davos der MPP-Rekordhalter. Gelingt es Ambühl, gar ein fünftes Mal zuzuschlagen, oder findet er 2018 einen Nachfolger? Die Konkurrenz ist gross.

      Denn schliesslich stehen viele aktuelle WM-Silber-Helden wie beispielsweise Leonardo Genoni, Tristan Scherwey, Simon Moser, Gregory Hofmann, Enzo Corvi, Noah Rod, Michael Fora, Joël Vermin, Lukas Frick oder Nati-Captain Raphael Diaz zur Auswahl. Und ein letztes Mal Mathias Seger, der seine einzigartige Karriere im Frühjahr beendet hat. Dazu Kevin Klein und Maxim Lapierre, die das letzte Playoff als Charakterköpfe geprägt haben.

      So gehts

      Nach einer Vorselektion der Redaktion stehen in der ersten Runde 36 Spieler zur Auswahl, je drei pro National-League-Club. In der zweiten Phase duellieren sich ab nächster Woche jene 12 Spieler, die am meisten Stimmen erhalten haben, unabhängig von ihrem Club. Die Top 3 von diesen zwölf bestreiten am Ende (ab dem 23. Juli) den grossen Final.

      Nun sind Sie ein erstes Mal gefragt, liebe Leserinnen und Leser. Die erste Runde läuft bis zum 14. Juli um Mitternacht.

      Der Sieger der Wahl wird am 3. August in Bern anlässlich der Swiss Ice Hockey Awards 2018 die Auszeichnung zum MPP erhalten – wer das ist, bleibt bis zur Veranstaltung geheim. Hier gehts zur Abstimmung. 20min.ch/community/ratings/?ratingid=805

      ------------------------------------------------------------

      Le Léventin Germano Juri est décédé à 89 ans
      05/07/2018 à 19:21:14 Planète Hockey / KN source : HC Ambri-Piotta

      Joueur emblématique du HC Ambri-Piotta dans les années 50, Germano Juri est décédé à l'âge de 89 ans , dimanche dernier, annonce le club léventin. De 1947 à 1959, il avait joué 48 matchs en LNB et 57 en LNA, totalisant 62 buts.

      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Thuresson wechselt zu HV71
      Mittwoch, 11. Juli 2018, 10:50 - Roman Badertscher

      Laut einem Bericht von Johan Svensson (Bloggar Expressen) wird Andreas Thuresson in die SHL zu HV71 wechseln.

      Neben HV71 waren auch mit Luleå und Skellefteå andere schwedische Vereine am Stürmer interessiert. Auch Clubs aus der Deutschen Eishockey Liga hätten ihr Interesse bekundet.

      Von der Juniorenabteilung der Malmö Redhawks wechselte der Schwede 2007/08 in die AHL zu den Milwaukee Admirals. 2012/13 entschied er sich die AHL zu verlassen und wechselte für zwei Jahre nach Brynäs IF. Nach einem Abstecher in die KHL zu Sibir Novosibirsk und Severstal Cherepovets zog es ihn zurück zu seinem Jugendverein nach Malmö.

      Andreas Thuresson spielte in der abgelaufenen Saison für Kunlun Red Star in der KHL sowie 22 Spiele für die SCL Tigers in der National League, in welchen er 7 Tore und 6 Assists erzielte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCB-Zug sorgt für rote Köpfe
      Donnerstag, 12. Juli 2018, 06:52 - Martin Merk

      Seit kurzem rollt ein Zug mit dem Logo des SC Bern durch das Streckennetz der BLS, schliesslich sind die beiden Organisationen Partner. Dies gefällt nicht allen, denn der Zug wurde auch schon in den Bahnhöfen von Biel und Fribourg gesichtet.

      Aussen scheint das Logo des SC Bern in der Sonne, drinnen Portraits der Spieler. Während der Zug "Mutz" die Herzen des SC Bern in die Höhe schlagen lassen dürfte, sorgt er im Umland eher für rote Köpfe, denn er wurde schon in den Bahnhöfen von Biel und Fribourg gesichtet und auch Langnau ist im Streckennetz.

      Zu den Usern, welche den Zug fotografierten und in sozialen Medien die Luft rauslassen, ist auch der Bieler Stadtpräsident Erich Fehr, einst Junior und Nachwuchstrainer beim EHC Biel: "Mit diesem Zug soll resp. muss ich fahren? Sorry, liebe BLS, aber das geht überhaupt nicht! Was habt Ihr Euch dabei nur gedacht? Die Züge der BLS fahren nach Biel, Langnau und Fribourg, d.h. in drei Städte in denen es ebenfalls Spitzeneishockeyteams hat! Zudem wollt Ihr ab kommenden Dezember den RE zwischen Biel und Bern betreiben. Mit anderen Worten: weit über 50 Prozent Eurer Kunden sind KEINE Fans des SCB."

      Bei den beiden Clubs ist man zwar nicht erfreut, zeigt sich aber moderat. "Das ist uns völlig egal. Der SCB und die BLS haben eine Partnerschaft. […] Falls sie unbedingt einen Zug in den Farben des SCB in den Bahnhof von Fribourg und Biel senden wollen, sind es sie, die ein gewisses Risiko tragen", wird der Generaldirektor Raphaël Berger von "Le Matin" zitiert.

      Bei der BLS scheint man den Ärger ausserhalb der Bundesstadt nicht zu verstehen. "Wir pflegen seit Jahren eine enge Partnerschaft mit dem SC Bern. Wir wollten mit dem neuen Mutz niemanden verärgern, sondern den Fans des SCB einfach eine Freude bereiten", äusserte sich die Sprecherin Helene Soltermann gegenüber "20 Minuten". Zudem wird schon mal gewarnt, dass die Züge mit Kameras ausgerüstet seien und Vandalismus eine Strafanzeige zur Folge haben.


      Mit wenig Freude vom Bieler Stadtpräsidenten in Biel gesichtet: Der neue SCB-Zug "Mutz" der BLS. © Foto: Erich Fehr / Facebook


      ------------------------------------------------------------

      20min.ch
      Der SCB-Zug wurde bereits versprayt

      Bei vielen Seeländern kommt der BLS-Zug der Mutzen nicht gut an. Bieler Schmierfinken haben sich am Zug schon zu schaffen gemacht.

      Eine Nacht auf dem Bieler Abstellgleis zu verbringen bekam dem SCB-Zug nicht. Wie ein Foto von Twitter-User Daniel Schärer zeigt, ist der Zug bereits versprayt worden. «Es war ja nur eine Frage der Zeit», schreibt Schärer dazu.

      Der Zug der Mutzen kam im Seeland und anderen Regionen nicht nur gut an. «Mit diesem Zug soll respektive muss ich fahren? Sorry, liebe BLS, aber das geht überhaupt nicht!», schimpfte der Bieler Stadtpräsident Erich Fehr erst vor wenigen Tagen in den sozialen Medien.

      Bald wieder in Biel

      Die BLS ist indes stolz auf ihren SCB-Zug, der auf den Namen SCB-Mutz getauft wurde. Vor zwei Tagen veröffentlichte die Bahngesellschaft ein Zeitraffervideo der Zugverkleidung.

      War die ganze Arbeit nun etwa umsonst? «Nein», sagt BLS-Sprecher Stefan Dauner. «Der SCB-Mutz wird heute in der Werkstatt gereinigt. Danach wird der Zug erneut eingesetzt – und fährt unter anderem auch wieder nach Biel.» Derzeit sei nicht vorgesehen, den Einsatzplan des Zuges zu ändern. «Wir beobachten die Situation jedoch», so Dauner.
      (cho)


      Bild: scb.ch


      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Spielplan Spengler Cup

      Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:28 - Medienmitteilung

      Zum Auftakt am Nachmittag des Stephanstages kommt es zur brisanten Affiche der beiden osteuropäischen Spitzenclubs Trinec und Magnitogorsk. Bereits im ersten Abendspiel trifft der Gastgeber Davos auf das Team Canada.

      Das russische Team Metallurg Magnitogorsk ist eines der erfolgreichsten Teams der Kontinental Hockey League KHL; es gewann die Meisterschaft 2014 und 2016. Letztmals war Magnitogorsk 2005 am Spengler Cup – und siegte. Der HC Ocelari Trinec braucht sich als tschechischer Vizemeister und Halbfinalist der Champions-Hockey-League keinesfalls zu verstecken. Der Vergleich zwischen einem tschechischen und einem russischen Spitzenteam verspricht gleich im ersten Spiel Hochspannung.

      Davos - Canada am Stephanstagabend

      In der zweiten Partie vom 26. Dezember duelliert sich der Gastgeber HC Davos mit dem Team Canada, das zum 35. Mal teilnimmt. Beide Teams stehen mit insgesamt 15 Turniersiegen da und es wird interessant sein zu sehen, wie ein ganz sicher wieder wilder, junger und hungriger HCD gegen die wohl routinierten Kanadier bestehen kann.

      Kalpa Kuopio und die Thomas Sabo Ice Tigers greifen am Tag 2 ins Turnier ein

      Der Verlierer des Auftaktspiels wird am zweiten Tag gegen die Finnen von Kalpa antreten. Am Dienstagabend hat der deutsche Vertreter aus Nürnberg, der mit mehreren Olympia-Silbermedaillengewinnern im Kader antritt, seinen ersten Auftritt. Gegner ist der Verlierer aus der Partie Davos gegen Canada.

      Finalspiel an Silvester

      Mit den Top-Teams aus der russischen KHL, der tschechischen Extraliga und der deutschen DEL, sowie einem finnischen Vertreter, dem Gastgeber Davos und dem Titelverteidiger Canada kann der 92. Spengler Cup ein sportlich hochstehendes Teilnehmerfeld präsentieren. Der Sieger wird traditionell an Silvester um zwölf Uhr ermittelt.

      Jetzt Tickets sichern

      Bereits läuft der Vorverkauf für Stehplatz-Tickets. Ab Mittwoch, 3. Oktober 2018 werden nebst Stehplatz-Tickets auch Sitzplatz-Tickets erhältlich sein. Alle Informationen zum Vorverkauf der begehrten Tickets finden Sie hier.

      Spielplan

      26.12. Ocelari Trinec - Metallurg Magnitgorsk (15:10), HC Davos - Team Canada (20:15)
      27.12. KalPa Kuopio - Verlierer Trinec/Magnitogorsk (15:10), Nürnberg Ice Tigers - Verlierer Davos/Canada (20:15)
      28.12. Sieger Trinec/Magnitogorsk - KalPa Kuopio (15:10), Sieger Davos/Canada - Nürnberg Ice Tigers (20:15)
      29.12. 2. Gr. Torriani - 3. Gr. Cattini (15:10), 2. Gr. Cattini - 3. Gr. Torriani (20:15)
      30.12. 1. Gr. Cattini - Sieger 1. Viertelfinale (15:10), 1. Gr. Torriani - Sieger 2. Viertelfinale (20:15)
      31.12. Finale (12:10)

      Gruppe Torriani: Ocelari Trinec (Tschechien), Metallurg Magnitogrosk (Russland), KalPa Kuopio (Finnland)

      Gruppe Cattini: HC Davos, Team Canada, Nürnberg Ice Tigers (Deutschland)

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCRJ Lakers verpflichten Schweri
      Donnerstag, 12. Juli 2018, 16:24 - Medienmitteilung

      Kay Schweri wechselt zu den SCRJ Lakers.

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers verpflichten den 21-jährigen Flügelstürmer Kay Schweri für die kommende Saison in der National League. Schweri spielte die vergangenen beiden Jahre beim HC Genf Servette und einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Vertrag über eine Saison bis zum Frühling 2019.

      Der frühere Junior des EHC Kloten absolvierte insgesamt 35 Spiele für Juniorennationalteams verschiedener Altersstufen und spielte 2014/15 an der Juniorenweltmeisterschaft U20 in Buffalo (USA). 2015 wechselte der Flügelstürmer in die kanadische Juniorenliga QMJHL zu den Sherbrooke Phoenix wo er in zwei Saisons in 96 Spielen 22 Tore und 88 Assistpunkte erzielte. Seit seiner Rückkehr in die Schweiz spielte er in zwei Spielzeiten 77 Spiele für Genf Servette in der obersten Schweizer Spielklasse (4 Tore, 18 Assist). In der Saison 2016/17 absolvierte Schweri zudem 18 Spiele auf Leihbasis beim HC Ajoie (2 Tore, 16 Assist).

      «Kay ist ein talentierter junger Spieler, und wir sind überzeugt, dass er noch viel Potential in sich birgt», erläutert Trainer Jeff Tomlinson und ergänzt: «Seine Skills und sein Speed werden eine Bereicherung sein für unsere Offensive. Ich freue mich darauf, mit Kay zusammen zu arbeiten und wir sind glücklich, ihn bei den SCRJ Lakers begrüssen zu dürfen.»

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers und Kay Schweri einigte sich auf einen Spielervertrag über eine Saison bis zum Frühjahr 2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Bryan Lerg zu Ambrì
      Freitag, 13. Juli 2018, 10:12 - Martin Merk

      Der HC Ambrì-Piotta hat den amerikanischen Stürmer Bryan Lerg von Rögle (SWE) unter Vertrag genommen.

      Der Flügelstürmer spielte nach seinen Jahren im College-Eishockey hauptsächlich in der AHL, wo er in 441 Spielen auf 112 Tore und 141 Assists kam. Für die San Jose Sharks bestritt er auch acht NHL-Spiele (1 Tor). In den letzten beiden Jahren stand er für Rögle in Schweden im Einsatz und kam in 108 SHL-Spielen auf 39 Tore und 26 Assists. In der Schweiz ist er nicht gänzlich unbekannt: 2010/11 kam er für Genf-Servette in einem NLA-Spiel zum Einsatz. Er war damals nur temporär verpflichtet und verliess den Club mangels Eiszeit wieder.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HCD: Tryout-Vertrag für Sami Sandell
      Freitag, 13. Juli 2018, 14:13 - Medienmitteilung

      Sami Sandell (geboren am 1. März 1987) gilt als robuster, offensiver Stürmer mit viel Zug aufs Tor, der sowohl als Flügel, als auch als Center eingesetzt werden kann.

      Mit seinen guten Händen und als schneller Skater bringt er mit seinen Körpermassen (188 cm / 94 kg) viel Unruhe vor das gegnerische Goal.

      Sandell wechselt mit einem Tryout-Vertrag vom finnischen Club Ilves nach Davos, wo er in der letzten Saison in 53 Spielen 48 Punkte erzielte (16 Goals/32 Assists).
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

      20min.ch schrieb:


      Der SCB-Zug wurde bereits versprayt

      Bei vielen Seeländern kommt der BLS-Zug der Mutzen nicht gut an. Bieler Schmierfinken haben sich am Zug schon zu schaffen gemacht.


      Steht das B in BLS für "Besserwisser" ?

      Man könnte doch mal testen wie das FCB Tram in Zürich "ankommt". Wäre doch der ideale Stoff für die Medien um das Sommerloch zu füllen... :icon_cheesygrin:
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Genf-Servette verpflichtet Tim Bozon
      Dienstag, 17. Juli 2018, 16:06 - Maurizio Urech

      Genf-Servette hat Stürmer Tim Bozon (24) für die nächste Saison, plus Option für eine weitere, verpflichtet.

      Tim Bozon kehrte letzte Saison in die Schweiz zurück und erzielte für den Absteiger Kloten in 55 Spielen 7 Tore und 8 Assist.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lausanne bestätigt Verpflichtung von Mitchell
      Dienstag, 17. Juli 2018, 17:15 - Maurizio Urech

      Der Lausanne Hockey-Club hat die Verpflichtung des kanadischen Stürmers Torrey Mitchell (33) für die nächste Saison bestätigt.

      Torrey Mitchell bestritt 745 Spiele (72 Tore/98 Assist) in der NHL für die San Jose Sharks, Minnesota Wild, Buffalo Sabres, Montréal Canadiens und die L.A. Kings.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Genf-Servette verlängert mit Rod
      Mittwoch, 18. Juli 2018, 15:15 - Maurizio Urech

      Genf-Servette hat den Vertrag mit Stürmer Noad Rod um zwei weitere Jahre bis Ende Saison 2023/24 verlängert. Rod wurde auch zum neuen Kapitän der Grenat ernennt. Noad Rod "Ich habe mich entschieden mein Engagement in Nordamerika nicht zu verlängern um mich zu 100 % auf Genf-Servette und meine neue Rolle als Kapitän konzentrieren zu können."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Nominierungen Hockey Awards 2018
      Donnerstag, 19. Juli 2018, 11:49 - Medienmitteilung

      Die Swiss Ice Hockey Awards 2018 finden am Freitag, 3. August 2018, im Kursaal Bern statt. An der Eishockey-Gala steht die Eishockey-Familie im Fokus und Spielerinnen und Spieler sowie Persönlichkeiten des Schweizer Eishockeys, welche in der vergangenen Saison für Furore gesorgt haben, werden geehrt.

      Am Freitag, 3. August 2018, steht der Kursaal Bern ganz im Zeichen des Schweizer Eishockeys. In feierlichem Rahmen werden Eishockeypersönlichkeiten, welche aufgrund ihrer Leistungen in der vergangenen Saison für einen Swiss Ice Hockey Award (Youngster, Goaltender, Regular Season MVP und Playoff-MVP) nominiert worden sind, geehrt.Der «Most Popular Player» (MPP) wird in einer Publikumswahl auf der Webseite von 20 Minuten Online ermittelt. Die Wahl läuft noch bis zum Donnerstag, 26. Juli 2018.

      Des Weiteren wird die «Woman of the Year» einen Award erhalten sowie ein «Hockey-Award» und ein «Special Award» vergeben. Ein «Hockey Award» wird an Kandidaten verliehen, welche das Schweizer Eishockey repräsentieren, als Vorreiter oder Vorbilder gelten und mit ihren Leistungen auf nationalem oder internationalem Parkett für Aufsehen sorgen und grosse Anerkennung erlangen. Ein «Special Award» ehrt all jene, die wertvolle Verdienste zu Gunsten des Schweizer Eishockeys erbracht haben und ihre Karrieren beendet haben.Die erlesene Gästeschar mit vielen NHL-Spielern und einem Grossteil des WM-Silberteams von Kopenhagen 2018 erwartet ein toller Gala-Event mit vielen Highlights aus dem Schweizer Eishockey.Liste der Nominierten für die Swiss Ice Hockey Awards 2018:

      «Youngster of the Year» 2017/18 (presented by PostFinance):
      - Tim Berni (ZSC Lions)
      - Dominic Zwerger (HC Ambri-Piotta)
      - Valentin Nussbaumer (EHC Biel)

      «Goaltender of the Year» (Jacques Plante Trophy) 2017/18:
      - Elvis Merzlikins (HC Lugano)
      - Lukas Flüeler (ZSC Lions)
      - Leonardo Genoni (SC Bern)

      «Regular Season-MVP» 2017/18:
      - Garrett Roe (EV Zug)
      - Fredrik Pettersson (ZSC Lions)
      - Andrew Ebbett (SC Bern)

      «Playoff-MVP» 2017/18:
      - Maxim Lapierre (HC Lugano)
      - Kevin Klein (ZSC Lions)
      - Gregory Hofmann (HC Lugano)

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      OHL: Oshawa nimmt Eggenberger unter Vertrag
      Donnerstag, 19. Juli 2018, 23:03 - Pascal Zingg

      Das OHL-Team der Oshawa Generals hat Nando Eggenberger für die nächste Saison unter Vertrag genommen.

      Eggenberger wurde beim diesjährigen CHL Import Draft an 33. Stelle von den Generals gezogen. Er trifft in Oshawa auf U20-Teamkollege Nico Gross, der bei den Generals bereits seine zweite Saison in Angriff nimmt.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Schiedsrichter Wehrli tritt zurück
      Freitag, 20. Juli 2018, 13:30 - Medienmitteilung

      Tobias Wehrli hat seinen Rücktritt als Head Schiedsrichter bekanntgegeben. Er war seit 26 Jahren als Referee für Swiss Ice Hockey tätig.

      Mit Tobias Wehrlis Rücktritt endet eine lange Schiedsrichterkarriere. Der 40-jährige Ostschweizer war seit 1992 als Schiedsrichter in heimischen Ligen tätig, seit 2003 auch international. Seine Karriere begann er als Linienrichter in tiefklassigen Ligen - ab 2010/11 leitete er Spiele als Head Schiedsrichter.

      Wehrli hat die Schweizer Schiedsrichter auf nationalem und internationalem Parkett oft und erfolgreich vertreten:

      Olympische Spiele, PyeongChang (2018), 9 A-WM (2006-2010, 2015-2018, davon 2 Finale: 2015/2016, 1 Bronze: 2006), 2 U20-WM (2004/2015, davon 1 Final: 2015), 2 U18-WM (2004/2014, davon 1 Final: 2014), 9 Spengler Cups (2005-2010, 2016-2018), 2 CHL-Finale (2010 / 2016), 6 National League Finalissima (2005-2010), 1 Swiss League Finalissima (2017), Opening Game WM 2010 auf Schalke vor 78‘000 Personen (2010)

      Zudem wurde 2016 an den Swiss Ice Hockey Awards mit dem "Hockey Award geehrt".

      Tobias Wehrli: "Der Entscheid, als Schiedsrichter zurückzutreten, ist mir nicht leichtgefallen. Trotzdem bin ich der Überzeugung, dass es Zeit ist für eine neue Herausforderung. Stop on the top – dies habe ich mir vor vielen Jahren als Ziel gesetzt. Nach einer Saison wie dieser - Spengler Cup Teilnahme, Finalspiel in der National League, A-WM und der Olympische Spiele sowie den erreichten Highlights über die Jahre kann ich nun sagen: "Mission Completed". Ich werde immer mit Freude und Stolz auf meine aktive Schiedsrichterkarriere zurückblicken, welche mich persönlich, sportlich aber auch beruflich dorthin gebracht hat, wo ich heute stehe."

      Andreas Fischer, Director Officiating: "Mit Tobias Wehrli verliert das Schweizer Eishockey eine wichtige Persönlichkeit. Wir respektieren Tobias’ Entscheid und bedanken uns herzlich für seine geleisteten Dienste und die stets hohe Einsatzbereitschaft auf den Eisfeldern in der Schweiz und im Ausland. Es ist unser Ziel, sein grosses Knowhow zu Nutzen und ihn in naher Zukunft weiterhin im Management der Abteilung Officiating in einer Form zu beschäftigen."

      ------------------------------------------------------------

      Todd Elik responsable du développement à Pékin
      17/07/2018 à 10:19:17 Planete Hockey / BM source : heshootshescores

      Le Canadien Todd Elik (52 ans), l'ancien attaquant de Lugano, Langnau, Zoug et Davos qui avait aussi entraîné lors des saisons 2014 à 2016 le HC St-Imier (voir aussi notre news), va continuer sa carrière en Chine, nous apprend le site italophone "heshootshescores".

      Il sera chef du développement des Beijing Kings pour la recherche et le développement des talents locaux, ceci en collaboration avec les Los Angeles Kings.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Rivera verlässt Fribourg-Gottéron
      Montag, 23. Juli 2018, 11:35 - Martin Merk

      Fribourg-Gottéron und der Stürmer Chris Rivera gehen getrennte Wege. Laut "Le Matin" hat man sich in gegenseitigem Vernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt.

      "Ich möchte näher bei meiner Familie sein", wird der Genfer zitiert. "Der Club lässt mich ohne Abfindung ziehen. Alles lief gut."

      Wohin es ihn zieht, ist noch offen. Rivera hatte sich zu Saisonbeginn 2015 mit dem damaligen Servette-Trainer Chris McSorley verkracht und wurde freigestellt, worauf er zu Gottéron wechselte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Nussbaumer nach Kanada
      Dienstag, 24. Juli 2018, 07:07 - Maurizio Urech

      Das 17-jährige Stürmertalent Valentin Nussbaumer spielt in der nächsten Saison wie erwartet für die Cataractes de Shawinigan in der kanadischen Juniorenliga QMJHL.

      Dies gab der Club bekannt, der ihn im Import-Draft für Junioren früh gewählt hat. Er wird dort die Nummer 65 tragen. Zuletzt spielte der Jurassier beim EHC Biel.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Bestätigt: Akira Schmid nach Kanada
      Mittwoch, 25. Juli 2018, 21:06 - Martin Merk

      Wie angekündigt wechselt der Langnauer Nachwuchstorhüter Akira Schmid zu den Lethbridge Hurricanes in die kanadische Juniorenliga WHL.

      Schmid wurde im CHL Import Draft von Lethbridge gedraftet und möchte nun in Kanada Juniorenhockey spielen, zumal die Aussichten auf Eiszeit im NL-Team der SCL Tigers nicht rosig waren. Der 18-Jährige Schweizer und der weissrussische Verteidiger Danila Palivko unterschrieben heute ihre Verträge um das Ausländerduo zu bilden. Die kommende Saison wird die erste nach fünf Jahren, in welcher ausländische Torhüter in den Top-Nachwuchsligen Kanadas (OHL, QMJHL, WHL) wieder spielen dürfen nach einem zwischenzeitlichen Verbot.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Metropolit beendet Karriere
      Donnerstag, 26. Juli 2018, 11:58 - Martin Merk

      Der frühere NLA-Spieler Glen Metropolit hat in einem Interview mit "theathletic.com" das Ende seiner Profikarriere angekündigt.

      Der frühere NHL-Stürmer stand während fünf Jahren in der Schweiz im Einsatz. 2006 gewann er mit dem HC Lugano den Meistertitel und erhielt daraufhin einen NHL-Vertrag. 2010 kehrte er in die Schweiz zurück, spielte zwei Jahre für den EV Zug, zwei weitere Jahre in Lugano und einige Spiele für den SC Bern. In 275 NLA-Spielen kam er auf 101 Tore und 215 Assists.

      Danach verschlug es ihn zu den Adler Mannheim, wo er in seinen zwei Saisons einen weiteren Meistertitel gewann, und zuletzt zum in der österreichischen EBEL spielenden HC Bozen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      DEL führt Auf-/Abstieg ein
      Freitag, 27. Juli 2018, 17:54 - Martin Merk

      Nach 15 Jahren soll in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) 2020/21 erstmals wieder ein Absteiger ermittelt werden. Nach jahrelange Diskussionen stimmten die DEL- und DEL2-Clubs der Wiedereinführung des Auf- und Abstiegs zu.

      Nach dem heutigen Entscheid müssen die Details noch ausgearbeitet warden, doch der DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke verriet gegenüber Sport1 schon mal, dass es sogar einen direkten Auf- und Abstieg geben wird: "Wir sind erleichtert, dass wir diese Diskussion beendet haben und das Dauerthema weg ist. Wir hatten zwar schon eine gewisse Vorstufe, aber es gab jedes Jahr Theater darüber. Jetzt haben wir Ruhe und Klarheit geschaffen. Der Letzte der DEL-Hauptrunde wird absteigen, der Meister der DEL2 wird aufsteigen."

      Letztmals wurde 2006 ein Absteiger in der DEL ermittelt. Die Kassel Huskies mussten als Letzter runter, die Straubing Tigers stiegen auf. Seither konnten Clubs nur aufsteigen, wenn andere bankrott gingen, die Lizenz entzogen wurden oder von sich aus aufhörten wie zuletzt die Hamburg Freezers. So stiegen in den letzten Jahren etwa der EHC München, die Schwenninger Wild Wings und die Fischtown Pinguins Bremerhaven als "Lückenbüsser" auf, wobei das Wort bei den Münchnern zu relativieren ist, haben sie mit Red-Bull-Geldern zuletzt drei Titel in Serie gewannen.

      Zuletzt war eine Kompromisslösung eingesetzt, in welcher die DEL einen Aufsteiger akzeptiert hätte, falls es in der DEL2 sechs Clubs gäbe, welche sich bewerben und alle Bedingungen erfüllen. In den letzten drei Jahren hatte die DEL jedoch nur fünf Clubs als DEL-tauglich empfunden, womit es dreimal ein Nein zum Thema Aufstieg gab. Bietigheim-Bissingen, Dresden, Frankfurt, Kassel und Riessersee (Garmisch-Partenkirchen) waren zuletzt die fünf Kandidaten, die als DEL-tauglich angesehen wurden und wie auch andere Clubs nun drei Jahre Zeit haben, sich auf einen möglichen Aufstieg vorzubereiten. Damit spielen die DEL-Hinterbänkler und die DEL2-Clubs künftig nicht mehr um die goldene Ananas. Und damit erhofft man sich in Deutschland neue sportliche und infrastrukturielle Impulse.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lindbohm zum LHC
      Freitag, 27. Juli 2018, 19:05 - Maurizio Urech

      Der Lausanne Hockey Club hat für die nächste Saison den finnischen Verteidiger Petteri Lindbohm (24) verpflichtet.

      Lindbohm spielte die letzten vier Jahre in Nordamerika und bestritt 185 Spiele für die Chicago Wolves (19 Tore/34 Assist) in der AHL und 40 in der NHL (2 Tore/1 Assist) für die St. Louis Blues.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ambrì: Hughes verletzt, Matthys kommt
      Montag, 30. Juli 2018, 11:12 - Maurizio Urech

      Beim HC Ambrì-Piotta zog sich der Torhüter Connor Hughes in der Vorbereitung eine Knieverletzung zu und fällt acht Wochen aus. Als Ersatz kommt Silas Matthys.

      Matthys wurde vorerst bis Mitte September unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige stammt aus dem Nachwuchs von Rapperswil-Jona und spielte 2012/13 in der NLB für den HC Sierre. In den vergangenen fünf Jahren stand er für die Trinity Western University in der regionalen Universitätenliga BCIHL im Einsatz.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)
      hockeyfans.ch
      Holdener: Fribourg statt Genf
      Dienstag, 31. Juli 2018, 09:54 - Medienmitteilung / Martin Merk

      Der Stürmer Makai Holdener wechselt per sofort zu Fribourg-Gottéron. Er hatte bei Genf-Servette einen ursprünglich bis 2019 gültigen Vertrag.

      Makai Holdener (21), der über einen Schweizer sowie Holländischen Pass verfügt, wird die kommende Spielzeit 2018-2019 mit Fribourg-Gottéron in der Saanestadt verbringen. Trotz seines jungen Alters ist Holdener bereits viel herumgekommen und hat in Kanada, den USA, in Schweden sowie in der Schweiz Eishockey gespielt. Der beim HC Servette Genf sowie in Lausanne ausgebildete Offensivspieler hat für den HC Biel sowie für Servette Genf 55 Spiele in der National League bestritten.

      “Ich freue mich riesig auf Fribourg-Gottéron. Die Vereinsverantwortlichen haben mich sehr schnell überzeugt. Das schnelle, von Mark French vorgegebene Spiel kommt mir entgegen und ausserdem ist das Stadion in Freiburg ein richtiger Hexenkessel. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen”, erklärt Holdener.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Neuer Staff bei den Elite-Junioren des HC Lugano
      Freitag, 3. August 2018, 10:47 - Maurizio Urech

      Die Elite-Junioren des HC Lugano werden dieses Jahr durch Luca Gianinazzi (1993) und Paolo Morini (1995), beide ex-Spieler der Elite-Junioren gecoacht.

      Trotz der bestehenden Abkommen für einen erleichterten Zugang zum Arbeitsmarkt zwischen Kanada und der Schweiz war es für Lugano nicht möglich die nötigen Erlaubnisse für den Kanadier Chris DePiero als Head-Coach der Elite-Junioren für die Saison 2018/19 zu erhalten.

      Daher hat der HC Lugano entschieden DePiero als zweiten Assistenz-Coach neben Jussi Silander in den Staff der ersten Mannschaft zu integrieren. Neben seiner Tätigkeit mit der ersten Mannschaft wird DePiero als Koordinator und Supervisor der Junioren Bewegung tätig sein um die zwei jungen Coaches bei Ihrer Arbeit zu unterstützen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ebbett, Klein holen MVP-Awards
      Freitag, 3. August 2018, 20:04 - Martin Merk

      Am Freitagabend wurden in Bern die Swiss Ice Hockey Awards 2018 vergeben. Zu den wertvollsten Spielern der vergangenen Saison in der National League wurden Kevin Klein von den ZSC Lions (Playoffs) und Andrew Ebbett vom SC Bern (reguläre Saison) ausgezeichnet. Elvis Merzlikins war bester Torhüter, Dominic Zwerger Youngster des Jahres und Alina Müller beste Spielerin. Weitere Awards gingen an das WM-Silberteam sowie fünf langjährige Nationalteamstützen, die kürzlich ihre Karriere beendeten.

      Der Award Youngster of the Year präsentiert von PostFinance wurde als Erster vergeben. Gewonnen hat ihn ein Abwesender: Dominic Zwerger, der eine Videobotschaft von der Saisoneröffnung in der Valascia bereit hatte. Der Vorarlberger kehrte nach vier Juniorenjahren in Nordamerika in die Schweiz zurück und hatte eine tolle Rookie-Saison beim HC Ambrì-Piotta. In 60 NL-Spielen kam er auf 21 Tore und 28 Assists. Die anderen Nominierten waren Tim Berni (ZSC Lions) und Valentin Nussbaumer (Biel).

      Dann kam die traditionelle Jacques Plante Trophy dran, die auch dieses Jahr von Plantes Witwe übergeben wurde. Mit Hut auf die Bühne kam Elvis Merzlikins vom HC Lugano. Der Lette mit Schweizer Lizenz führte die Bianconeri mit einer Fangquote von 93,5 Prozent ins Finale und hatte danach auch mit Lettland eine hervorragende WM mit einer seltenen Viertelfinalqualifikation. Er fühlte sich geehrt auch in Anbetracht der anderen Kandidaten. "Es war eine unglaubliche Saison. Lukas Flüeler und Leonardo Genoni sind älter als ich, sie sind quasi meine Vorbilder, man kann immer von anderen Torhütern lernen", so Merzlikins.

      Der Titel des Most Popular Player aus einer Publikumswahl ging an Mathias Seger. Der langjährige ZSC-Captain, der im April seine Karriere mit seinem letzten Meistertitel beendete, stach die Davoser Andres Ambühl und Enzo Corvi aus. Damit löste er Ambühl ab. "Ich habe fleissig für ihn gestimmt", gönnte Ambühl ihm den Award. Für seine Bodenständigkeit landauf landab beliebt und kult, kam die Wahl Segers nichts als passend. In seiner 22. Profisaison holte Seger noch seinen sechsten Meistertitel und ist dort und im 1000-Spiele-Club in exklusiver Gesellschaft. Ebenso international mit einem Rekord von 16 WM-Teilnahmen.

      Dann war MVP-Zeit. Zum wertvollsten Spieler der regulären Saison in der National League wurde Andrew Ebbett vom SC Bern gewählt. Er stach Garrett Roe (Zug) und Fredrik Pettersson (ZSC Lions) aus. Für den SCB kam er in 48 Spielen auf 47 Punkte. Eine Steigerung gegenüber der Saison zuvor für den Center der zweiten Linie mit dem Manko des Halbfinal-Aus gegen die ZSC Lions. Dafür gab es für ihn noch Olympia-Bronze.

      Ein ZSC- und zwei Lugano-Spieler waren als MVP der Playoffs nominiert. Gewonnen hat den Award jener vom Meister ZSC Lions. Kevin Klein brachte so richtig Playoff-Eishockey ins Zürcher Team und war zweifellos einer der stärksten Verteidiger auf Schweizer Eis. Nach dem emotionalen Titelgewinn entschied er sich, den Rücktritt vom Rücktritt zu geben und macht noch eine weitere Saison bei den ZSC Lions weiter. Maxim Lapierre und Gregory Hofmann waren die anderen Nominierten.

      Alina Müller wurde als beste Spielerin mit dem Award Woman of the Year ausgezeichnet. "Ich hoffte, den Award auch mal zu gewinnen, nun habe ich aber genug Medienpräsenz gehabt", sagt die scheue Zürcherin. Geholt hat sie den Award dabei völlig verdient. Mit 7 Toren und 3 Assists in 6 Spielen war sie Topscorerin des Olympischen Frauen-Eishockeyturniers und wurde als beste Stürmerin ausgezeichnet. Sie nahm die Trophäe vom IIHF-Vorstandsmitglied Zsuzsanna Kolbenheyer entgegen. Kurz davor wurden die langjährigen Nationalspielerinnen Florence Schelling und Christine Meier verabschiedet.

      Der "Special Award" für wertvolle Verdienste zu Gunsten des Schweizer Eishockeys ging an fünf ehemalige Nationalteam-Akteure, die kürzlich zurückgetreten sind. Herzliche Gratulation an Florence Schelling, Martin Gerber, Martin Plüss, Mathias Seger und Mark Streit!

      Zum Schluss wurde noch der "Hockey Award" vergeben, jährlich verlien an Vorreiter und Vorbilder des Schweizer Eishockeys für ihre Leistungen auf nationalem oder internationalem Parkett. "Die Leistungssteigerung innerhalb des Turniers war unglaublich", sagte Gian Gilli, Generalsekretär des WM-OKs für 2020 in einer Laudatio in den vier Landessprachen. Es war klar, diese Trophäe ging an viele Herren im Publikum, an das silberne WM-Team, das dieses Jahr in Mai den zweiten Platz holte. Zum zweiten Mal in der neueren Eishockeygeschichte nach 2013.

      Es war das Ende der Awardnacht an diesem warmen Sommerabend kurz bevor es auf dem Eis losgeht. Ab nächste Woche stehen in der Schweiz Testspiele an.

      Fotos: hockeyfans.ch/news/datum/2018/8/3/45673

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Shane Prince zum HC Davos
      Samstag, 4. August 2018, 09:49 - Medienmitteilung

      Der HC Davos verpflichtet den US-amerikanischen Stürmer Shane Prince, der in den letzten zwei Jahren für die New York Islanders spielte.

      Shane Prince (geboren am 16. November 1992), der sowohl als Flügel als auch Center eingesetzt werden kann, ist ein intelligenter Stürmer mit offensivem Instinkt. Er gilt als guter Skater mit einer hohen Passqualität.

      Der 25jährige Amerikaner (180 cm / 88 kg) wechselt mit einem 2-Jahres-Vertrag von den New York Islanders zum Hockey Club Davos und wird mit der Nummer 11 auflaufen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ex-Tiger Erkinjuntti nach Finnland
      Samstag, 4. August 2018, 10:32 - Martin Merk

      Der finnische Stürmer Antti Erkinjuntti, der bei den SCL Tigers nach einem Jahr nicht mehr weiterbeschäftigt wurde, kehrt nach Finnland zurück.

      Der 32-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag bei seinem früheren Club Tappara Tampere.
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)

      droopy schrieb:

      20min.ch schrieb:


      Der SCB-Zug wurde bereits versprayt

      Bei vielen Seeländern kommt der BLS-Zug der Mutzen nicht gut an. Bieler Schmierfinken haben sich am Zug schon zu schaffen gemacht.


      Steht das B in BLS für "Besserwisser" ?

      Man könnte doch mal testen wie das FCB Tram in Zürich "ankommt". Wäre doch der ideale Stoff für die Medien um das Sommerloch zu füllen... :icon_cheesygrin:


      Offenbar ist die BLS doch nicht so stur. Habe jedenfalls heute den "SCB Zug" auf der Linie S6 zwischen Bern und Schwarzenburg gesehen. Also vermutlich nicht mehr Richtung Biel...
      Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler 1860-1911)