Was läuft in der National League (NLA)

      hockeyfans.ch
      Lausanne: John Fust ersetzt Sarault
      Freitag, 9. Februar 2018, 16:19 - Maurizio Urech

      Beim Lausanne HC kommt es zu einem weiteren Trainerwechsel. John Fust ersetzt ab sofort Yves Sarault als Trainer, wie der Club heute Nachmittag bekannt gab.

      Fust unterschrieb einen Vertrag bis Ende Saison und wird von Ron Pasco assistiert. Sarault könnte wie schon vorgesehen nächste Saison weiterhin als Juniorentrainer beim LHC tätig sein.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCB verlängert mit Nachwuchstrainern
      Freitag, 9. Februar 2018, 17:42 - Medienmitteilung

      SCB Future: Trainercrew steht.

      Die Nachwuchsorganisation des SC Bern, die SCB Future AG, setzt auf Kontinuität und hat die Verträge mit allen Profi-Trainern verlängert. Mario Kogler (Junioren Elite), Stefan Schneider (Novizen Elite), Simon Born (Mini-Novizen) und Andreas Trauffer (Moskito und Bambini) werden ihre bisherigen Aufgaben als Headcoaches bzw. Stufenleiter auch in der kommenden Saison beibehalten.

      Neu zum Trainer-Team stösst Pascal Wüthrich, welcher bisher im Off Ice-Bereich für SCB Future tätig war. Pascal Wüthrich wird in der ersten Hälfte des Jahres sein Sportstudium in Magglingen beenden und danach die Leitung der Stufe Piccolo übernehmen.

      Unterstützt werden die Profi-Trainer von über 60 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern, welche sich seit vielen Jahren Tag für Tag mit grosser Leidenschaft für die Kinder und Jugendlichen des SCB einsetzen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano: "Winter-Edition" Dresses zu ersteigern
      Montag, 12. Februar 2018, 13:22 - Maurizio Urech

      Die exklusiven "Winter Edition" Dresses und Stulpen die im Spiel vom 23. Dezember getragen wurden, können ab sofort ersteigert werden.

      Die Online-Versteigerung startet am Montag, 12. Februar 2018, 12.00 Uhr und endet am Montag, 19. Februar 2018, 12.00 Uhr.

      Das Grundgebot beträgt Sfr. 250.-- und kann jeweils um Sfr. 20.-- oder mehr erhöht werden, der Gewinner wird per email benachrichtigt.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCB holt Juhamatti Aaltonen
      Montag, 12. Februar 2018, 13:50 - Medienmitteilung

      Der SC Bern hat im Hinblick auf die bevorstehenden Playoffs bis zum Saisonende den Finnen Juhamatti Aaltonen als sechsten Ausländer verpflichtet.

      Der 32-jährige Stürmer hat zuletzt beim schwedischen Club Rögle BK gespielt, für den er in der laufenden Saison in 35 Spielen 19 Scorerpunkte (8 Tore/11 Assists) erzielte. Der 184 cm grosse und 89 kg schwere Flügelstürmer, der mit der finnischen Nationalmannschaft an fünf Weltmeisterschaften teilgenommen hat, gilt als technisch ausgezeichnet und physisch stark. Juhamatti Aaltonen ist heute in Bern eingetroffen und wird ab sofort mit dem SCB trainieren.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Verstärkung für Nachwuchsabteilung des EHC Biel
      Montag, 12. Februar 2018, 15:52 - Medienmitteilung

      Mike McNamara kehrt auf die Saison 18/19 wieder in die Nachwuchsabteilung des EHC Biel zurück. Der 68-jährige Kanadier wird beim EHC Biel-Bienne Spirit als Stufenchef der Moskitos sowie Ausbildungschef tätig sein. Die Geschäftsleitung ist überzeugt, dass McNamara mit seiner enormen Erfahrung und seinem unglaublichen Engagement dem Club helfen kann, den eingeschlagenen Weg zu gehen.

      Auf die kommende Saison wird Lukas Heri die Leitung der Erfassungsstufe und Hockeyschule übernehmen. Heri hat in Magglingen Sport studiert und arbeitete bereits Teilzeit auf der Erfassungsstufe mit.

      Des Weiteren wurde der Vertrag mit Patrick Schöb verlängert. Schöb wird weiterhin als Stufenchef der Novizen tätig sein.

      Die Geschäftsleitung freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht allen viel Erfolg in ihren künftigen Tätigkeiten.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Mikael Johansson zu den SCL Tigers
      Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:03 - Medienmitteilung

      Der 32-jährige Mikael Johansson wird bis zum Ende der Saison 2017/18 bei den SCL Tigers spielen.

      Mikael Johansson (SWE) wurde im letzten Dezember vom HC Davos befristet unter Vertrag genommen. Sein Vertrag wurde bei den Bündnern nicht verlängert. Der Schwede wird nun für die wichtigste Phase bis zum Ende der Saison 2017/18 bei den SCL Tigers spielen.

      "Mikael Johansson kennt die Schweiz und das Schweizer Eishockey. Er ist ein Playmaker und wir erhoffen uns von ihm, dass er mit seinen Qualitäten unser Powerplay weiter ankurbelt." Sportchef Jörg Reber zur Neuverpflichtung.

      Yves Müller zurück bei den SCL Tigers

      Verteidiger Yves Müller wird für den Rest der Saison 2017/18 vom SC Langenthal zurückbeordert. Somit stehen bei den SCL Tigers wieder acht Verteidiger zur Verfügung. Müller wurde im Oktober 2017 mittels einer B-Lizenz an Langenthal ausgeliehen. Dort bestritt er mittlerweile 28 Spiele.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Lugano gewinnt All-Saints Cup
      Sonntag, 18. Februar 2018, 08:10 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano gewinnt dank einem 4:1 Sieg im Finalspiel gegen den EHC Kloten den All-Saints Cup von St. Moritz.

      Das Turnier in St. Moritz wurde unter freiem Himmel gespielt und das Finalspiel fand bei leichtem Schneetreiben statt. In den Halbfinals setzten sich die Bianconeri 5:0 gegen Pilsen und der EHC Kloten 3:1 gegen Red Bull München durch.

      Vor Knapp 600 Zuschauern war Luca Cunti mit seinem Doppelpack in der 11. und 42. Minute der Matchwinner für die Bianconeri. Dario Bürgler traf in der 40. Minute zum 2:0 und Emerson Etem traf ins leere Tor zum Schlussresultat von 4:1.

      Der HC Lugano wird am nächsten Samstag in Seewen noch ein weiteres Spiel gegen die Adler Mannheim bestreiten.



      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Genf: Stiftung 1890 übernimmt die AG
      Dienstag, 20. Februar 2018, 20:14 - Maurizio Urech

      Die Stiftung 1890 hat seit gestern die Genf-Servette AG offiziell übernommen, damit soll sich die finanzielle Situation entschärfen und die Basis für eine stabile Zukunft gesichert sein. Dies laut François Bellanger dem neuen VR-Präsident der GSHC AG.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Pascal Signer Kloten-CEO
      Donnerstag, 22. Februar 2018, 16:11 - Medienmitteilung

      Die EHC Kloten Sport AG wird per 1. April 2018 neu von Pascal Signer operativ geführt. Er ersetzt auf dieser Position Matthias Berner, der den Club per Ende März verlässt.

      Pascal Signer stösst vom FC St. Gallen in die Flughafenstadt. In St. Gallen war er seit Juli 2014 als Leiter IT/Digitalisierung tätig und führte zuletzt zusätzlich den Bereich Stadionbetrieb. Pascal Signer hat sich in einem Selektionsprozess gegen zahlreiche Kandidaten durchgesetzt.

      Mit Pascal Signer wird eine zielstrebige, klar kommunizierende und führungsstarke Persönlichkeit in die Fussstapfen vom bisherigen CEO Matthias Berner treten. Neben seinem Sportknowhow und der Affinität zu Sportunternehmungen hat Pascal Signer den Verwaltungsrat der EHC Kloten Sport AG insbesondere auch mit seinen Kenntnissen und Erfahrungen im digitalen Bereich überzeugt. Er wird den EHC Kloten zielsicher ins digitale Zeitalter begleiten. Ein Weg, der unabdingbar für die weitere Entwicklung ist.

      Hansueli Lehmann, Präsident des Verwaltungsrates der EHC Kloten Sport AG, zur Verpflichtung von Pascal Signer: «Ich freue mich, dass wir mit Pascal Signer einen jungen, aufstrebenden Macher in unseren Reihen haben. Ich bin von seinen Fähigkeiten überzeugt - und er passt zu uns. Wir wollen Talente fördern und willigen Machern eine Chance geben. Sowohl auf dem Eis wie in der Geschäftsleitung.»

      Der knapp 29-jährige Pascal Signer hat in seinen jungen Jahren bereits sichtbare Spuren hinterlassen. Neben der Sicherstellung des digitalen und technischen Betriebes des Kybunparks in St. Gallen - inklusive aller Nicht-Sport-Events - hat er im Hintergrund die gesamte IT-Landschaft des FC St. Gallen reorganisiert. Durch den Aufbau des eSport Team FC St.Gallen 1879 hat er in diesem Bereich eine Pionierrolle im Schweizer Fussball übernommen.

      Dem EHC Kloten ist bewusst, dass mit Pascal Signer ein CEO zum Club stösst, der im Hockeygeschäft zwar noch über wenig Wissen und Kontakte, aber über ein grosses Potential verfügt. Aufgrund dessen wird Mike Schälchli neu als Delegierter des Verwaltungsrats in den nächsten Monaten auch ausserhalb der Kommerzgeschäfte operativ tätig sein und Pascal Signer in der Einführungsphase eng begleiten.

      Pascal Signer zu seiner Wahl: «Ich freue mich enorm auf die Zeit in Kloten. Es ist für mich eine grosse Ehre, in meinem Alter eine so wichtige Position in einem der traditionsreichsten Eishockey-Clubs der Schweiz übernehmen zu dürfen. Ich weiss, dass vieles neu sein wird und werde alles geben um ein guter CEO für den EHC Kloten zu sein.»

      Pascal Signer wird seine Arbeit in Kloten Mitte März antreten und während drei Wochen von seinem Vorgänger Matthias Berner eingearbeitet.

      Der EHC Kloten dankt an dieser Stelle Matthias Berner für seine sehr geschätzte Arbeit. Matthias Berner hat in den letzten fünf Jahren eine sehr solide Basis für den Club und damit auch für seinen Nachfolger geschaffen. Er war unter vielem anderem massgeblich und mehrfach an erfolgreichen Nachfolgelösungen in der Eigentümerschaft des Clubs beteiligt. Mit Matthias Berner verlässt ein äusserst erfahrener und kompetenter CEO den Club. Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Weg sowohl privat wie beruflich nur das Beste.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Genf-Servette verpflichtet Keränen
      Freitag, 23. Februar 2018, 18:47 - Maurizio Urech

      Genf-Servette hat bis Ende Saison den finnischen Center Michael Keränen (28) verpflichtet.

      Keränen bestritt diese Saison 39 Partien für Koo-Koo in der finnischen SM-Liiga und erzielte dabei 16 Tore und 22 Assist. Er wird anfangs nächster Woche in Genf erwartet.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lausanne sucht neuen Sportchef
      Sonntag, 25. Februar 2018, 20:53 - Roman Badertscher

      Laut der Zeitung „Le Matin“ sind die Verantwortlichen des Lausanne HC daran, für die kommende Saison einen Ersatz für Sportchef Jan Alston zu finden.

      RTS-Journalist Marc-André Berset bestätigte heute die Gerüchte von „Le Matin“ und fügte hinzu, dass der CEO des Clubs, Sacha Weibel, aktiv an der Kontaktaufnahme mit potenziellen Kandidaten beteiligt ist, um den 48-jährigen Kanadier am Ende der laufenden Saison zu ersetzen.

      Alston kam 2010 von den ZSC Lions zum Lausanne HC. Im darauffolgenden Jahr hing er seine Schlittschuhe an den Nagel und wurde 2011 offiziell zum Sportchef der Waadtländer befördert.

      Mit drei verbleibenden Spielen in der Qualifikation liegt der LHC derzeit auf dem zehnten Rang und damit sieben Punkte hinter einem Playoff-Platz.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Busse gegen Barry Brust
      Montag, 26. Februar 2018, 18:23 - Medienmitteilung

      Barry Brust von Fribourg-Gottéron für Vortäuschen eines Fouls gebüsst.

      Barry Brust von Fribourg-Gottéron wird wegen Vortäuschen eines Fouls im Meisterschaftsspiel der National League vom 7. Januar 2018 zwischen den ZSC Lions und Fribourg-Gottéron mit CHF 4'000.-- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten). Fribourg-Gottéron hatte beim zuständigen Einzelrichter Einsprache erhoben. Diese wurde nun abgelehnt und das Urteil somit rechtskräftig. Daher wird das Urteil erst zum jetzigen Zeitpunkt kommuniziert.

      Das Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen, sind unfaire Handlungen, die das Spiel verfälschen. Solche Aktionen werden im Eishockey nicht toleriert und dementsprechend sanktioniert. Entscheidungen in Sachen Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen werden erst kommuniziert wenn sie rechtskräftig sind.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gotteron: Neuenschwander beendet Karriere
      Montag, 26. Februar 2018, 18:27 - Medienmitteilung

      Caryl Neuenschwander wird seine Karriere beenden.

      Nach 17 Spielzeiten auf höchstem Niveau tritt Caryl Neuenschwander per Saisonende vom professionellen Eishockeysport zurück.

      Der Angreifer hat in seiner Karriere 882 Spiele in der National League bestritten und dabei 79 Tore und 114 Assists verbucht. Er kam 8 Mal mit der Schweizer Nati zum Einsatz und wurde mit dem SC Bern 3 Mal Schweizermeister. Neuenschwander lief in seiner Karriere für den SCB, den HC Lausanne auf. Von 2005 bis 2009 sowie von 2015 bis 2018 trug er das Dress der Drachen.

      Neuenschwander war insgesamt 7 Saisons in Freiburg aktiv. Die Vereinsleitung und der Staff von Fribourg-Gottéron danken ihm für seinen bedingungslosen Einsatz und wünschen ihm für seine künftige berufliche Karriere als Steuerberater alles Gute.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten bindet vier Talente
      Dienstag, 27. Februar 2018, 14:08 - Medienmitteilung

      Vier Nachwuchstalente unterschreiben beim EHC Kloten.

      Die konsequente Nachwuchsarbeit des EHC Kloten trägt erneut Früchte: Der EHC Kloten ist stolz, vier hoffnungsvolle Nachwuchstalente mit ihrem ersten Profi-Vertrag ausstatten zu dürfen. Dem Ziel, eigene junge Spieler in die erste Mannschaft zu integrieren, wird somit weiter höchste Priorität zugewiesen.

      Yannick Brunner (Verteidiger, 19-jährig), Ian Derungs (Stürmer, 19-jährig) und Ramon Knellwolf (Stürmer, 20-jährig) haben alle einen 2-Jahres-Vertrag bei Ende der Saison 2019/2020 unterschrieben.

      Mit Adrian Wetli (Stürmer, 20-jährig) haben die Flughafenstädter einen 1-Jahresvertrag bis Ende Saison 2018/2019 mit Option für ein weiteres Jahr unterzeichnet.

      Alle vier Spieler sind aktuell Leistungsträger unseres Elite-A-Teams und sind vereinzelt schon in dieser Saison sowohl in der National League als auch bei unserem Partnerteam EHC Winterthur in der Swiss League zum Einsatz gekommen.

      «Die Arbeit mit jungen Spielern macht mir viel Spass. Ich freue mich riesig, dass ich mit diesen vier Jungen in Zukunft noch intensiver zusammenarbeiten darf und bin überzeugt, dass sie hungrig sind und frischen Wind in unser Team bringen werden» meint Headcoach Kevin Schläpfer zu den Vertragsunterzeichnungen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCL Tigers: Ausbau im Bereich Athletik
      Dienstag, 27. Februar 2018, 14:12 - Medienmitteilung

      Nik Hess, bisheriger Athletiktrainer der SCL Tigers und der SCL Young Tigers, ist weiterhin für den Bereich Sommertraining und Off-ice-Training verantwortlich. Ergänzt wird der Athletikbereich neu durch Nicolas Lüthi. Er übernimmt zusätzlich die Aufgaben des Video-Coaches.

      Der bald 43-Jährige Nik Hess ist seit 2013 (zuvor bereits zwischen 2005 bis 2010) für das Sommertraining und das Off-ice-Training der SCL Tigers und SCL Young Tigers (Elite A bis Mini Top) verantwortlich. Unter seiner Leitung wurden die Spieler in den letzten Jahren im athletischen Bereich jeweils optimal auf die Meisterschaft vorbereitet. Nik Hess verlängert sein Engagement im Emmental und bleibt weiterhin an Board. Er wird ausserdem sein Teilmandant beim Schweizer Eishockeyverband SIHF beibehalten.

      Im Bereich Athletik wird zudem neu Nicolas Lüthi engagiert. Der gebürtige Thuner war in den letzten zwei Jahren beim U-18 Nationalteam als Konditionstrainer tätig, arbeitete beim HC Innerschwyz Future als Profinachwuchstrainer und coachte dabei unter anderem die Novizen Top. Der 26-jährige wird bei den SCL Tigers zusätzlich zum Athletikbereich als Video-Coach tätig sein. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe bei den SCL Tigers und die damit verbundenen Herausforderungen und werde mit viel Energie ins Sommertraining starten.", sagt Nicolas Lüthi zum Engagement bei den Tigers.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano verpflichtet Ryan Johnston
      Mittwoch, 28. Februar 2018, 14:46 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano hat bis Saisonende den kanadischen Verteidiger Ryan Johnston (26) verpflichtet.

      Ryan Johnston bestritt in den Saison 2015/16 und 2016/17 10 Partien für die Montréal Canadiens. Er kam vor allem in der AHL mit den St. John's Ice Caps zum Einsatz. (87 Spiele, 5 Tore und 25 Assist).

      Er wechselte in dieser Saison nach Schweden zu Lulea wo er in 36 Spielen 2 Tore und 9 Assist erzielte.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      John Gobbi vor Rücktritt
      Donnerstag, 1. März 2018, 15:47 - Maurizio Urech

      Laut "La Télé" dürfte der Kapitän des LHC John Gobbi per Ende Saison seinen Rücktritt vom Spitzensport geben.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      ZSC bestätigt Verpflichtung von Noreau
      Donnerstag, 1. März 2018, 17:17 - Medienmitteilung

      Gerne geben wir Ihnen die Verpflichtung von Verteidiger Maxim Noreau auf die Saison 2018/2019 hin bekannt. Der Kanadier hat bei den ZSC Lions einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

      Verteidiger Kevin Klein wird seine Karriere nach der laufenden Saison beenden. Sportchef Sven Leuenberger reagiert darauf mit der Verpflichtung von Maxim Noreau vom SC Bern.

      Der 30-Jährige spielt seit der Saison 2016/2017 bei den Mutzen, davor war er bereits drei Jahre in Ambri engagiert. Insgesamt bestritt Noreau bislang 215 Spiele in der National League, dabei gelangen ihm 147 Skorerpunkte (40 Tore, 107 Assists).

      "Maxim Noreau kennt die Schweizer Liga und passt vom Typ her sehr gut in unsere Mannschaft. Er lässt den Puck ausgezeichnet laufen, ist ein Powerplay-Spezialist und als Rechtshänder sehr wertvoll", sagt Sportchef Sven Leuenberger zum Neuzugang.

      Mit dem SC Bern gewann Noreau 2017 den Schweizermeistertitel. An den diesjährigen Olympischen Spielen in Pyeongchang holte er mit Kanada die Bronzemedaille. Noreau machte alle sechs Spiele, verbuchte sieben Skorerpunkte und wurde ins All-Star-Team gewählt. Für

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Eine Spielsperre und Busse gegen Kubalik
      Freitag, 2. März 2018, 16:36 - Maurizio Urech

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Eine Spielsperre und Busse gegen Dominik Kubalik vom HC Ambri-Piotta.

      Dominik Kubalik vom HC Ambri-Piotta wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Matthias Bieber vom EHC Kloten in der 28. Minute des Meisterschaftsspiels der National League vom 28. Februar 2018 für ein Spiel gesperrt (3. März 2018) und mit CHF 2'980.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lausanne verpflichtet Stepanek
      Freitag, 2. März 2018, 17:39 - Maurizio Urech

      Der Lausanne Hockey Club hat bis Ende Saison den tschechischen Goalie Jakub Stepanek (31) verpflichtet. Stepanek spielte in dieser Saison mit Slovan Bratislava.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Praplan wechselt zu den San Jose Sharks
      Samstag, 3. März 2018, 02:50 - Maurizio Urech

      Die San Jose Sharks haben für die kommende Saison Nati-Stürmer Vincent Praplan verpflichtet. Dies gab der GM der Sharks Doug Wilson bekannt. Praplan hinterliess einen guten Eindruck während des Rookie Turniers im letzten Sommer.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Beat Gerber im 1000er-Club
      Montag, 5. März 2018, 08:34 - Martin Merk

      Heute kann der SC Bern seinen langjährigen Verteidiger Beat Gerber ehren. Der 35-Jährige bestreitet sein 1000. Spiel in der National League.

      Gerber, der bei den SCL Tigers durch den Nachwuchs ging und dort sein NLA-Debüt gab, spielt seit 2003 für den SC Bern. Mit den Bernern wurde er fünfmal Schweizer Meister, holte einen Schweizer Cup und nahm für die Nationalmannschaft an fünf Weltmeisterschaften teil.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SC Bern - New Jersey Devils am 1.10.
      Dienstag, 6. März 2018, 11:04 - Medienmitteilung

      Im Rahmen der 2018 NHL Global Series werden im kommenden Herbst die vier NHL-Mannschaften Edmonton Oilers, Florida Panthers, New Jersey Devils und Winnipeg Jets auf Europa-Tour gehen und dort Regular Season-Spiele in Göteborg bzw. Helsinki austragen. Damit finden unter Verantwortung der internationalen Agentur Live Nation bereits zum siebten Mal NHL-Spiele in Europa statt.

      Die Edmonton Oilers und die New Jersey Devils werden als Teil der 2018 NHL Global Series Challenge je ein Exhibitionspiel absolvieren. Die Oilers spielen am 3. Oktober in Köln gegen die Kölner Haie, die Devils sind zu Gast in Bern und werden am Montag, 1. Oktober 2018 in der PostFinance-Arena gegen den SCB spielen (Beginn um 19.30 Uhr).

      Erstmals seit dem 30. September 2008, als der SCB vor über 16'000 Zuschauern gegen die New York Rangers spielen durfte, kommt es damit zu einem hochkarätigen NHL-Besuch in der PostFinance-Arena. Mit dem Auftritt der New Jersey Devils in Bern gibt es auch ein Wiedersehen mit Nico Hischier. Der ehemalige SCB-Junior, der in der Saison 2015/16 als damals 16-Jähriger zu 15 Einsätzen in der ersten Mannschaft des SCB zum Einsatz kam, war 2017 first overall draft pick in der NHL. Inzwischen hat sich Nico Hischier bereits in seiner ersten NHL-Saison voll durchgesetzt und ist zweitbester Scorer bei den New Jersey Devils. Mit Verteidiger Mirco Müller steht bei den Devils ein zweiter Schweizer unter Vertrag.

      Der Vorverkauf für das hochkarätige Rendez-vous mit den New Jersey Devils beginnt am Montag, 12. März bei Ticketcorner und SportXX im Shoppyland Schönbühl. Stehplatz-Tickets kosten CHF 30.-, Sitzplätze sind ab CHF 50.- erhältlich. Die Saison-Abonnemente sind für dieses Spiel nicht gültig.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SRF legt Playoff-Übertragungen fest
      Dienstag, 6. März 2018, 13:14 - Martin Merk

      Die SRG hat für die ersten Runden die Spiele festgelegt, welche auf den öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen werden.

      Sa, 10.03. Bern - Servette (SRF/RTS), Lugano - Fribourg (RSI)

      Di, 13.03. Davos - Biel (SRF), Fribourg - Lugano (RTS/RSI)

      Do, 15.03. Zug - ZSC Lions (SRF), Biel - Davos (RTS/RSI)

      Diese zwei Partien pro Spieltag werden auch mittels Stream von den Sendern übertragen.

      MySports überträgt sämtliche Spiele der National League und ist in den meisten Kabelnetzen empfangbar.

      Die Anspielzeit wurde für sämtliche Playoff- und Klassierungsrundenspiele auf 20:15 festgelegt.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Die Analyse zum Playoff-Auftakt: Spektakel nach dem Debakel
      von Marcel Kuchta — Nordwestschweiz 9.3.2018

      basellandschaftlichezeitung.ch…ach-dem-debakel-132297054

      -------------------------------------------------------------

      Das grosse Interview mit Beat Forster vom EHC Biel: «Ich spiele ohne Abrissbirne»
      von Marcel Kuchta — Nordwestschweiz 9.3.2018

      basellandschaftlichezeitung.ch…hne-abrissbirne-132297513
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Ambrì unterschreibt mit D'Agostini, Rohrbach, Manzato
      Mittwoch, 7. März 2018, 11:57 - Martin Merk

      Der HC Ambrì-Piotta hat für die kommende Saison mit Matt D'Agostini, Dario Rohrbach und Daniel Manzato Verträge unterzeichnet.

      Mit D'Agostini hat der PostFinance Topscorer des HCAP seinen Vertrag um eine Saison verlängert. Er kam diese Saison in 47 Spielen auf 19 Tore und 22 Assists.

      Der Stürmer Rohrbach verlängert um zwei Jahre bei den Biancoblù. Er spielte diese Saison bei den Ticino Rockets, beim EHC Basel und schaffte es an die U20-WM.

      Mit Daniel Manzato wechselt die Nummer 2 im Tor des Erzrivalen HC Lugano zum HCAP und unterschrieb für ein Jahr plus Option.

      Ausserdem macht der Club von der Option Gebrauch und verlängert mit dem Nachwuchsverteidiger Jan Wieszisnki sowie den bei den Ticino Rockets parkierten Jason Fritsche.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Mark Streit wird SRF-Experte
      Mittwoch, 7. März 2018, 15:11 - Medienmitteilung

      Mark Streit wird neuer SRF-Experte im Eishockey. Der Ex-Profi gibt seinen Einstand als Experte am Samstag, 10. März, bei der Partie zwischen Bern und Genf.

      Zum Auftakt in die Playoffs ergänzt Mark Streit das SRF-Expertenteam im Eishockey. Seinen Einstand gibt der ehemalige NHL-Verteidiger und Captain der Schweizer Nationalmannschaft beim Spiel zwischen dem SC Bern und Genf-Servette HC.

      Schweizer Radio und Fernsehen überträgt die Viertelfinalpartie am Samstag, 10. März 2018, ab 20.10 Uhr live auf SRF zwei. Stefan Bürer kommentiert direkt aus Bern.

      Erfahrung aus 820 NHL-Partien

      Mark Streit gilt als Schweizer NHL-Pionier. Ab 2005 absolvierte der heute 40-Jährige insgesamt 820 Partien für die Montreal Canadiens, die New York Islanders, die Philadelphia Flyers und die Pittsburgh Penguins – mehr als jeder andere Eishockeyspieler aus der Schweiz. In der Saison 2011/12 wurde der Berner zudem als erster Schweizer Captain eines NHL-Teams, im Juni 2017 krönte er seine Karriere mit dem Gewinn des Stanley Cups.

      In 22 Profijahren absolvierte Mark Streit ferner 200 Länderspiele für die Schweiz, nahm an mehreren Weltmeisterschaften sowie Olympischen Spielen teil und gewann mit den ZSC Lions die Schweizer Meisterschaft.

      «Das Schweizer Eishockey liegt mir am Herzen»

      Bei SRF folgt Mark Streit auf Kevin Schläpfer, der sein TV-Engagement nach der Ernennung zum Cheftrainer beim EHC Kloten beendete. Der neue Eishockeyexperte kommt im Wechsel mit den bisherigen Marc Reichert, Mario Rottaris, Lars Weibel und Christian Weber zum Einsatz.

      Zu seiner neuen Aufgabe als SRF-Experte sagt er: «Nach zwölf Jahren NHL bin ich zurück in meiner Heimat und beim Schweizer Eishockey – beides liegt mir am Herzen. Als SRF-Experte habe ich die Möglichkeit, die Playoffs aus einer neuen Perspektive mitzuerleben und zu analysieren. Darauf freue ich mich sehr.»

      Mehr Eishockey bei Radio SRF 3

      Neu nimmt das Schweizer Eishockey auch im Radio mehr Platz ein. Ab Playoff-Start sendet Radio SRF 3 jeden Samstagabend von 20.00 bis 00.00 Uhr live aus allen Stadien. Im Programm ist der komplette Eishockeyservice mit Livereportagen, Analysen, Expertenmeinungen sowie Reaktionen der Spieler und Trainer.

      An Werktagen steigt Radio SRF 3 um 22.00 Uhr mit Liveeinschaltungen, ersten Analysen und den besten Geschichten des Eishockeyabends ins Playoff-Geschehen ein. Die Musiksendung «Sounds!» beginnt an Eishockeyabenden um 23.00 statt um 22.00 Uhr.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Topscorer 007 & Gimmas Hockeyrap
      Mittwoch, 7. März 2018, 17:37 - Martin Merk

      Heute wurden in Bern die PostFinance Topscorer der 12 National-League-Clubs geehrt und die Checks übergeben. Dabei gab es einige Premieren sowie die Vorpremiere zum neuen Hockeysong des Bündner Rappers Gimma.

      Rekord Nummer 1 war die Zahl. Die PostFinance Topscorer jedes Clubs in der National League und der Swiss League sammelten zusammen 251'200 Franken in die Nachwuchskassen ihres jeweiligen Clubs.

      "Das ist ein Rekordwert. Wir haben uns dazu mit Swiss Ice Hockey entschlossen das Topscorer-Konzept noch stärker zu gewichten, daher haben wir den Topscorer-Punkt neu auf 300 Franken in der National League und auf 200 Franken in der Swiss League vereinbart", erklärt PostFinance-CEO Hansruedi Köng. "Der Betrag, der an all die Clubs ging, wurde dann noch verdoppelt und an die Nachwuchs-Nationalteams von Swiss Ice Hockey überreicht, womit über eine halbe Million Franken zusammenkamen."

      Insgesamt sind dies 153'000 Franken durch die Clubs der National League und 98'200 bei der Swiss League. Zusammen sind dies 251'200 Franken. Soviel ging zusätzlich an die Nachwuchsförderung der Swiss Ice Hockey Federation. Der Ligadirektor Denis Vaucher nahm den Check für den Eishockey-Nachwuchs entgegen. "Die Partnerschaft ist für die Liga, für die Clubs und für das gesamte Schweizer Eishockey wichtig. Es ist nicht nur eine Partnerschaft, sondern auch eine Freundschaft und wir hoffen weitere 16 Jahre mit PostFinance zusammenarbeiten zu dürfen", sagte Vaucher. Seit 2002 flossen im Topscorer-Konzept 5,5 Millionen Franken von PostFinance direkt in den Schweizer Nachwuchs.

      Die 12 PostFinance Topscorer wurden mit dem Thema James Bond durch die Präsentation geleitet. "Immer wieder neue James-Bond-Filme, immer wieder neue PostFinance Topscorer", so präsentierte SIHF-CEO Florian Kohler das Motto der Ehrung, der im Film Quantum of Solace selbst kurz als Statist im Film auftauchte während der Szene an den Bregenzer Festspielen unweit der Schweizer Grenze. "Die Topscorer sind wie Bond, mit Action, ein bisschen schneller, ein Schritt voraus. Für uns kann das gerne immer wieder so weitergehen wie mit den James-Bond-Filmen."

      Die PostFinance Topscorer zu Wort

      Der Topscorer der PostFinance Topscorer war Jeffrey Dustin, der als erster Spieler des Lausanne HC zum besten Punktesammler der Liga wurde. Ein Trostpflaster nach einer sonst schwachen Saison für die Mannschaft, welche die Playoffs trotz höherer Ambitionen verpasst hat. "Es ist enttäuschend. Letzte Saison hatten wir eine gute Saison und die Erwartungen waren hoch. Diese Saison ist nicht das, was wir uns erhofften", sagte Dustin. "Aber wir haben gute Hoffnungen für die Zukunft. Wir müssen nun den Weg finden Spiele zu gewinnen und die Saison so schnell wie möglich beenden."

      Jeder Spieler erhielt einen abgewandelten Filmtitel. Für den besten Schweizer Scorer war dies Cannoniere Royale. "Es ist sicher eine Ehre und emotional für mich", sagte Luca Fazzini über den Fakt, dass er als erster Tessiner PostFinance Topscorer des HC Lugano wurde. Neben ihm schafften es noch zwei weitere Schweizer, die Scorerliste ihrer Mannschaft anzuführen. Etwa Denis Hollenstein in seiner Abschiedssaison beim EHC Kloten. Der Club steckt mitten im Abstiegskampf. "Ich habe mich auf eine sehr, sehr harte Zeit eingestellt. Wir wissen, was kommt und müssen bereit sein. Wir haben gut trainiert und müssen nun unser bestes Hockey spielen", sagte Hollenstein. Etwas glücklicher ist Tanner Richard, der es mit Genf-Servette gerade noch in die Playoffs geschafft hat als Achter. "Es wäre schon schöner gewesen, weiter oben in der Tabelle gewesen zu sein, aber wir gehen nun am Samstag nach Bern und freuen uns darauf", so Richard, der sich in Genf als starker Passgeber und Bullyspieler auszeichnet. "Bei den Piccolos traf ich schon noch mehr, nachher waren es schon mehr die Assists. Das Bullyspielen lernte ich mit meinem Vater", verriet er.

      Voll im Abstiegskampf ist auch der HC Ambrì-Piotta. Entsprechend ist Matt D'Agostini trotz der Ehrung als PostFInance Topscorer und der Vertragsverlängerung nicht grad im siebten Himmel. "Wir spielen um unser Leben, es könnte daher besser sein. Wir sind in einer Position, die nicht spassig ist", sagt er, "aber die Organisation macht einen Turnaround für eine bessere Zukunft."

      Da haben es andere besser. Zwei Spieler etwa wurden auch auf ihre Heldenrolle angesprochen, weil sie Weltmeistertitel abräumten. "Ich war für ein paar Stunden ein Held", sagte Gottérons Tscheche Roman Cervenka in Bezug auf den Weltmeistertitel, sagte aber auch er könnte sich nicht an viel erinnern nach einer offenbar feuchtfröhlichen Party. 2013 holte der ZSC-Goalgetter Fredrik Pettersson seinen WM-Titel ausgerechnet im Finale gegen die Schweiz. "Es war die beste Woche, die ich je hatte. Die Schweiz im Finale zu schlagen war hart. Es war grossartig zu gewinnen. Das Hauptziel hier ist Gold mit den ZSC Lions zu gewinnen", sagte Pettersson, der mit 26 Toren bester Torschütze der Liga war. "Ich schiesse oft und versuche immer eine Gefahr zu sein. Es wurden in den letzten Jahren immer mehr und das ist nun der Weg, wie ich dem Team zu helfen versuche."

      Herausfordern wird er dabei zuerst den EV Zug mit seinem Landsmann Viktor Stalberg, der sich offensichtlich gut mit dem Schweizer Eishockey angefreundet hat. "Das Hockey hier macht Spass, ich habe den Puck öfters als ich es gewohnt war", sagte er nach seinem Wechsel aus der NHL. "Den Stanley Cup zu gewinnen war eine coole Erfahrung, die man für den Rest des Lebens behält. Ich weiss, dass Zug lange nicht gewonnen hat und hoffe wir werden gute Playoffs haben. Ich freue mich über diese Gelegenheit."

      Einige der Topscorer nehmen die Playoffs mit ihren Clubs als Herausforderer an. "Wir sind bereit, wir freuen uns auf die Playoffs. Jeder startet bei null", sagt etwa Broc Little vom HC Davos. Besser lief es dem EHC Biel, der die Qualifikation überraschend als Dritter abschloss und es nun mit dem HCD zu tun bekommt. "Wir hatten eine gute Saison; nicht viele trauten uns zu Dritter zu werden. Alle haben einen guten Job gemacht und ihren Teil dazu beigetragen. Aber nun kommen die Playoffs", so Marc-Antoine Pouliot. Und wie er sagte wurde er zuletzt auch cooler, wenn es um Strafen ging. "Ich habe gelernt, dass ich manchmal einfach eine Strafe akzeptieren und meinen Mund halten sollte statt zu diskutieren. Die Schiedsrichter machen einen harten Job."

      Einsame Spitze war der SC Bern mit 35 Siegen in 50 Spielen, 11 Punkten Vorsprung auf den EV Zug, die beste Offensive, die beste Defensive. SCB-Topscorer Andrew Ebbett, der zuletzt eine Olympia-Bronzemedaille gewann, hatte allen Grund zu strahlen, als er unter dem Motto "Lizenz zum Siegen" eingeführt wurde. "Normalerweise ist dies Arcobellos Trikot und ich gab ihm in den letzten zwei Runden die Chance aufzuholen, nun hab ichs halt von ihm ausgeliehen", so Ebbett. "Die Playoffs sind die beste Zeit des Jahres. Die Sonne kommt raus, es wird wärmer und die Fans kommen für die Playoffs."

      Gimmas "Ride the Zamboni"

      Los geht es mit den Playoffs am Samstag und pünktlich zum Start gibt es auch einen neuen Hockeysong des Bündner Rappers Gian-Marco Schmid aka Gimma. In "Ride the Zamboni" geht es natürlich um Hockey. Gerappt wird dabei nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch (David Charles) und Italienisch (NX). Die PostFinance Topscorer konnten sich bereits eine Vorpremiere einziehen. Den Song könnt ihr hier am Freitag bei uns finden und ab Samstag in den Eishallen und im Handel.

      Die PostFInance Topscorer der National League
      1. Jeffrey Dustin, Lausanne HC, 57 Punkte, 17'100 Franken
      2. Fredrik Pettersson, ZSC Lions, 50, 15'000
      3. Viktor Stalberg, EV Zug, 50, 15'000
      4. Andrew Ebbett, SC Bern, 48, 14'400
      5. Luca Fazzini, HC Lugano, 42, 12'600
      6. Marc-Antoine Pouliot, EHC Biel, 42, 12'600
      7. Matt D'Agostini, HC Ambrì-Piotta, 41, 12'300
      8. Denis Hollenstein, EHC Kloten, 39, 11'700
      9. Tanner Richard, Genf-Servette, 38, 11'400
      10. Roman Cervenka, Fribourg-Gottéron, 37, 11'100
      11. Broc Little, HC Davos, 10'800
      12. Eero Elo, SCL Tigers, 30, 9'000


      Die PostFinance Topscorer der 12 National-League-Clubs bei der Ehrung.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ebbett zum MVP gewählt
      Mittwoch, 7. März 2018, 21:49 - Martin Merk

      In einer Umfrage der Captains und Trainer der National League durchgeführt von den Zeitungen "Tages-Anzeiger", "Bund" und "Tribune de Genève" wurde Andrew Ebbett zum wertvollsten Spieler (MVP) der regulären Saison gewählt. Er erhielt vier Stimmen wie auch Zugs Garrett Roe, hatte jedoch mehr Zweitstimmen. Hier gibts die Resultate:

      Wertvollster Spieler (MVP): 1. Andrew Ebbett (Bern) 4, 2. Garrett Roe (Zug) 4, 3. Leonardo Genoni (Bern), Jonas Hiller (Biel) je 3, 5. Andres Ambühl (Davos), Dustin Jeffrey (Lausanne) je 2.

      Bester Torhüter: 1. Leonardo Genoni (Bern) 15, 2. Jonas Hiller (Biel) 4, 3. Tobias Stephan (Zug) 3.

      Bester Verteidiger: 1. Maxim Noreau (Bern) 6, 2. Magnus Nygren (Davos), Raphael Diaz (Zug) je 4, 4. Patrick Geering (ZSC), Joël Genazzi (Lausanne) je 3.

      Bester Stürmer: 1. Viktor Stalberg (Zug) 6, 2. Andrew Ebbett (Bern) 5, 3. Gaëtan Haas (Bern), Dustin Jeffrey (Lausanne) 3, 5. Garrett Roe (Zug) 2.

      Aufsteiger des Jahres: 1. Luca Fazzini (Lugano) 10, 2. Dominic Zwerger (Ambrì) 7, 3. Pius Suter (ZSC) 2.

      Bester Trainer: 1. Kari Jalonen (Bern) 11, 2. Harold Kreis (Zug) 5, 3. Antti Törmänen (Biel) 4, 4. Heinz Ehlers (SCL Tigers), Mark French (Fribourg) je 3, 6. Arno Del Curto (Davos) 2.

      All-Star Team: Genoni; Noreau, Nygren; Stalberg, Ebbett, Pettersson

      All-Star Team nur Schweizer: Genoni; Genazzi, Diaz; Suter, Haas, Ambühl

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano verpflichtet Timo Haussener
      Donnerstag, 8. März 2018, 10:43 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano hat für die kommenden zwei Saisons Stürmer Timo Haussener (20) verpflichtet.

      Timo Haussener stammt aus der Juniorenbewegung der Rapperswil-Jona Lakers und nach einer Saison in der OHL mit den Guelph Storm kehrte er in die Schweiz zurück und spielte die letzten zwei Jahre in der Swiss League mit der EVZ Academy wo er in 78 Spielen 18 Tore und 27 Assist erzielte.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gimmas Hockeyrap (mit Video)
      Samstag, 10. März 2018, 14:03 - Martin Merk

      Nun ist er bekannt, der neue Hockeysong in den Schweizer Arenen vom Bündner Rapper Gimma. «Ride the Zamboni» heisst der dreisprachige Song.

      Pünktlich zum heutigen Playoff-Start gibt es auch einen neuen Hockeysong des Bündner Rappers Gian-Marco Schmid aka Gimma. In «Ride the Zamboni» geht es natürlich um Hockey. Gerappt wird dabei nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Französisch (David Charles) und Italienisch (NX).

      Wie kam es zu diesem Engagement? «PostFinance suchte einen Musiker, der auch Hockeyfan ist und da kam man zu mir. Wir wollten nahe an die Fans und entschieden uns dem Zamboni ein Denkmal zu stiften», sagte Gimma. Sein Vater spielte einst für den EHC Chur und den EHC Arosa, während er gesteht, die spielerischen Gene nicht gerade geerbt zu haben. Daher passt auch der Zamboni. «Mein Vater war Eishockeyprofi, ich bin eher der Eismeister.»

      Auch für wen sein Herz schlägt, verrät der Bündner. Nein, der HCD ist es nicht. «Ich bin Churer und stehe offen dazu», sagte er, trotz aller Tiefschläge und auch wenn er im Video das Trikot des EHC Arosa trägt.

      Nach der Vorpremiere am Donnerstag bei der Ehrung der PostFinance Topscorer ist das Lied nun seit heute im Handel erhältlich. «Ich hoffe, dass die Stadionbetreiber es dann zukünftig als Strafbanksong nutzen. Denn dazu ist er gedacht», fügt er an.



      -------------------------------------------------------------

      sda.ch
      UPC MySports mit rund 50'000 Abonnenten

      Sechs Monate ist es nun her, seit MySports von UPC aufgeschaltet wurde. 50'000 Personen abonnierten den Sportsender in der Zwischenzeit.

      Ein halbes Jahr nach Lancierung hat der Sportsender MySports des Kabelnetzbetreibers UPC rund 50'000 Abonnenten. Zu Jahresende 2017 waren es laut früheren Angaben noch 45'000 gewesen. Laut einer Mitteilung vom Donnerstag haben über 3 Millionen Haushalte Zugang zum Sender. «Es war eine sehr intensive Zeit. Die Entstehung eines neuen Senders erlebt man nicht so oft. Mittlerweile haben wir den Rhythmus für das Tagesgeschäft gefunden und ein Zahnrädchen greift ins andere», wird Programmleiterin Steffi Buchli in der Mitteilung zitiert.

      Rund um die Eishockey-TV-Rechte schwelt seit Monaten ein Streit zwischen der Kabelnetzbertreiberin und der Swisscom. UPC weigert sich, der Swisscom die Übertragung von Eishockeyspielen zu ermöglichen. UPC hatte die Übertragungsrechte im Sommer 2016 für fünf Jahre ersteigert. Der bezahlte Preis ist nicht bekannt. In einem Medienbericht war damals von einer Summe von 30 Millionen Franken pro Jahr die Rede.

      In diesem Fall wurde auch die Wettbewerbskommission (Weko) aktiv. Im letzten Sommer wollte sie allerdings keine vorsorglichen Massnahmen ergreifen, obwohl es Anhaltspunkte für ein wettbewerbswidriges Verhalten des Unternehmens gebe, wie sie damals mitteilte. Während die Untersuchung läuft, muss die UPC der Swisscom die Übertragung damit nicht ermöglichen.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      sihf.ch 9.3.2018
      Quickline und Swiss Ice Hockey lancieren Wunsch-Plattform

      Quickline ist neuer Official Partner von Swiss Ice Hockey. Parallel zum Start der Playoffs lancieren Quickline und Swiss Ice Hockey eine neue, innovative Online-Plattform. Mit etwas Glück werden unter hockeywishes.ch Eishockey-Fanträume wahr. Die in Nidau angesiedelte Quickline-Gruppe ist neuer Official Partner von Swiss Ice Hockey. Quickline gehört schweizweit zu den führenden Full-Service-Anbietern von Unterhaltung und Kommunikation. Die Quickline‐Gruppe ist mit 23 unabhängigen Netzbetreibern im Quickline‐Verbund zusammengeschlossen und versorgt im Schweizer Kabelnetzmarkt rund 400‘000 Haushalte.

      Gemeinsam mit Swiss Ice Hockey lanciert Quickline zum Start der Playoffs eine neue, innovative Online-Plattform unter dem Motto «Wünsch dir was». Die Plattform erfüllt Fan-Wünsche, was zur Fanbindung beiträgt und einen einzigartigen emotionalen Mehrwert bietet. Die «Wünsch dir was»-Plattform wird laufend weiterentwickelt, auch unter Miteinbezug von weiteren SIHF-Partnern. Aktuelle Wünsche sind unter anderem Ticket-Packages für Länderspiele, Original-Ausrüstungsgegenstände von Spielern oder Eishockey-Abos bei Quickline: hockeywishes.ch
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      St-imier: match des Légendes le 18 mars à 11h30
      planetehockey.com 13.3.2018

      La dixième édition du Challenge Leuenberger signifiera aussi la fin de la patinoire sous sa vétuste enveloppe qui date de 1981.

      Dès le lendemain en effet, les travaux de démolition auront cours jusqu'à la naissance d'un nouveau bâtiment qui devrait voir le jour pour l'automne prochain. Alors pour ce jubilé du Challenge et la fin de la patinoire, Vincent Nappiot et son comité ont mis les bouchées doubles pour que la fête soit belle et pleine de souvenir.

      Tout comme la patinoire actuelle deviendra légende, c'est les légendes des club de Bienne et de Gottéron qui effectueront un match exhibition le dimanche 18 mars à 11h30.

      Des joueurs comme Köbi Kölliker, Joël et Jean-Jacques Aeschlimann, Martin Steinegger, Björn Schneider, Gilles Dubois, Hugo Zigerli, Swen Schmid, Laurent Stehlin et d'autres encore seront là en tant que mythiques joueurs sur une patinoire mythique.

      De quoi réveiller tant de souvenirs d'anecdotes et surtout, des marques d'amitiés que le hockey sur glace sait souder.

      sainti-bats.com/index.php/news…enne-hc-fribourg-gotteron
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      14 ZSC-Hooligans verhaftet
      Sonntag, 11. März 2018, 11:51 - Medienmitteilung

      Vor dem ersten Playoff Viertelfinalspiel EV Zug - ZSC Lions ist es zu Ausschreitungen gekommen. 14 Personen wurden festgenommen.

      Am Samstagabend (10. März 2018), um 18:00 Uhr, hat eine vermummte Gruppierung ein Restaurant an der Alpenstrasse in Zug angegriffen. Es kam zu massiven Sachbeschädigungen an der Aussenfassade. Zudem wurde eine Rauchpetarde ins Innern des Lokals geworfen. Verletzt wurde niemand.

      Nach dem Angriff flohen die Vermummten mit mehreren Fahrzeugen in verschiedene Richtungen. Einsatzkräfte der Zuger Polizei konnten kurze Zeit später drei Personenwagen anhalten und 14 Insassen vorläufig festnehmen. Es handelt sich dabei um männliche Personen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren. Nach ersten Erkenntnissen stammen sie aus einer Zürcher Fanszene. Die Männer werden verzeigt und müssen sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Zudem wird gegen sie ein Rayon- sowie Stadionverbot geprüft.

      Da sich im betroffenen Restaurant zur Tatzeit mehrere EVZ-Anhänger aufhielten und weitere Vorfälle nicht ausgeschlossen werden konnten, reagierte die Zuger Polizei mit einem Grossaufgebot von Ordnungsdienstkräften. Durch die starke Polizeipräsenz konnten weitere Ausschreitungen verhindert werden.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Drei Thurgauer in die NL
      Montag, 12. März 2018, 13:25 - Medienmitteilung

      Der 24-jährige Toms Andersons vom HC Thurgau steht ab sofort mittels B-Lizenz für die SCL Tigers im Einsatz.

      Toms Andersons ist seit 2014 beim HC Thurgau unter Vertrag und wird ab der kommenden Saison für den SC Langenthal spielen. In der Saison 2017/18 hat Andersons für den HC Thurgau in 51 Spielen 42 Skorerpunkte erreicht. Nun steht der 24-jährige Stürmer aber ab sofort noch mittels B-Lizenz bis zum Saisonende bei den SCL Tigers im Einsatz. Der lettische Nationalstürmer besitzt eine Schweizer Lizenz und belastet deshalb das Ausländerkontingent nicht.

      Desweiteren wechseln mittels B-Lizenz Jaedon Descheneau zum HC Davos und Andri Spiller zum EHC Kloten.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Eine Spielsperre plus Busse gegen Sciaroni
      Montag, 12. März 2018, 16:15 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Eine Spielsperre und Busse gegen Gregory Sciaroni vom HC Davos.

      Gregory Sciaroni wird wegen eines Checks gegen das Knie/Beinstellens gegen Samuel Kreis vom EHC Biel-Bienne in der 55. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 10. März 2018 für ein Spiel gesperrt (13. März 2018) und mit CHF 2'800.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      ZSC distanziert sich von Randalierern
      Montag, 12. März 2018, 16:24 - Medienmitteilung

      Gemäss Angaben der Zuger Polizei kam es am letzten Samstag im Vorfeld des Eishockey-Playoff-Spiels EV Zug - ZSC Lions in der Innenstadt Zug zu einem Angriff mit Sachbeschädigungen auf ein Fanlokal der Zuger Fans. Zu Personenschäden ist es angeblich nicht gekommen. Risikofans der ZSC Lions sollen daran beteiligt gewesen sein.

      Die ZSC Lions distanzieren sich von solchen Gruppierungen und verurteilen die Tat vehement. Wir unterstützen die örtlichen Behörden in ihren Abklärungen. Den gefassten Tätern wurde noch vor Ort ein mündliches Stadionverbot erteilt und ein Rayonverbot bei Eishockeyspielen der ZSC Lions erlassen. Weitere Abklärungen über den Vorfall, Personen etc. sind derzeit am Laufen. Ein Strafverfahren zuhanden der Strafvollzugsbehörde ist eingeleitet worden.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zwei Spielsperren gegen Rod
      Montag, 12. März 2018, 20:27 - Medienmitteilung

      Noah Rod vom Genève-Servette HC wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Eric-Ray Blum vom SC Bern in der 34. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 10. März 2018 für zwei Spiele gesperrt und mit CHF 2?650.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Patrik Bärtschi arbeitet für Kloten
      Mittwoch, 14. März 2018, 14:30 - Martin Merk

      Patrik Bärtschi verstärkt die Young Flyers. Der EHC Kloten freut sich, mit Patrik Bärtschi eine versierte Eishockey-Persönlichkeit verpflichten zu können. Er kehrt als Leiter Strategische Entwicklung sowie als Koordinator der Young Flyers zu seinen Wurzeln zurück. Der Ur-Klotener nimmt seine verantwortungsvolle Aufgabe auf die neue Saison 2018/2019 hin in Angriff.

      Mit Pascal Signer konnte unlängst der neue CEO präsentiert werden. Eine für die Organisation des EHC Kloten und des Young Flyers Verbundes ebenfalls sehr wichtige Position wird nun mit einem Eigengewächs neu besetzt: Der ehemalige Nationalstürmer Patrik Bärtschi wird auf die neue Saison 2018/2019 als Nachfolger von Peter Lüthi die Stelle als Leiter Strategische Entwicklung sowie als Koordinator der Young Flyers besetzen. In dieser Funktion sorgt er für das Sicherstellen einer gemeinsamen sportlichen Philosophie der verschiedenen Organisationen. Gleichzeitig übernimmt er weitere wichtige Aufgaben im EHC Kloten.

      Der EHC Kloten und die Young Flyers freuen sich auf Patrik Bärtschi: Der ehemalige Junior des EHC Kloten hat neben seiner beeindruckenden Spieler-Karriere ? 765 National League Spiele und 72 Länderspiele ? auch seine Karriere nach dem Profi-Sport geplant. Als Betriebsökonom verfügt er über heutzutage unabdingbares wirtschaftliches Fachwissen. Mit seiner Erfahrung als Skills-Coach der Ochsner Academy und von Swiss Ice Hockey ist er ein Fachmann im Bereich Spezial-Ausbildungen von jungen Talenten auf Schweizer Eis.

      «Mit Patrik Bärtschi stösst unser Wunschkandidat in unsere Organisation. Seine Zielstrebigkeit, sein Ehrgeiz und seine Fähigkeit, Alltagssituationen immerfort kritisch zu betrachten, werden uns weiterbringen. Als Spieler war er eine Persönlichkeit auf Schweizer Eis ? dies wird er auch in seiner neuen Position auf den Eisfeldern in und um Kloten sein. Wir freuen uns, den erfolgreichen Start der Young Flyers mit ihm fortzusetzen», freuen sich Matthias Mölleney, der Präsident des EHC Kloten Verein und Mike Schälchli, der Delegierte des Verwaltungsrates der EHC Kloten Sport AG.

      Patrik Bärtschi folgt in seiner Position auf Peter Lüthi. Der EHC Kloten bedankt sich für die enormen Leistungen, die Peter Lüthi in all den langen Jahren dem Club erbracht hat. Peter Lüthi war ? auch wenn er zeitweilen für andere Organisationen tätig war ? die Seele des Flughafen-Clubs. Auf dem fortan ruhigeren Weg wünscht der EHC Kloten Peter Lüthi nur das Allerbeste. Er wird immer ein sehr gern gesehener Gast in der SWISS Arena sein. Danke, Peter!

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ausschreitungen Ambri: 13 Personen verhaftet
      Mittwoch, 14. März 2018, 18:01 - Maurizio Urech

      Laut einem Communiqué der Tessiner Kantonspolizei wurden heute morgen früh insgesamt 13 Personen im Alter zwischen 18 und 41 Jahren verhaftet.

      Diese waren an den Ausschreitungen vom 14. Januar 2018 beim Heimspiel gegen den LHC beteiligt. Während der Durchsuchungen wurde auch Pyrotechnisches Material sichergestellt.

      Insgesamt hat die Polizei rund 40 lokale "Fans" und solche des LHC identifizieren können und in den nächsten Tagen sind weitere Verhaftungen in anderen Kantonen und auch im Ausland vorgesehen.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Saisonende für Schiri Wiegand
      Sonntag, 18. März 2018, 18:24 - Medienmitteilung

      Nach einem unglücklichen Zusammenstoss im gestrigen Playoff-Viertelfinalspiel zwischen den ZSC Lions und dem EV Zug konnte Marc Wiegand das Spiel nicht beenden und wurde hospitalisiert.

      Wiegand erlitt einen Knöchelbruch. Damit fällt der Vollzeit-Referee für den Rest der Saison aus.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zwei Spielsperren gegen Maurer
      Montag, 19. März 2018, 14:10 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Zwei Spielsperren und Busse gegen Marco Maurer vom EHC Biel-Bienne.

      Marco Maurer vom EHC Biel-Bienne wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Yannick Frehner vom HC Davos in der 45. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 17. März 2018 für zwei Spiele gesperrt und mit CHF 4'100.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      Update: Laut einem Tweet von A. Rocchinotti (Blick) akzeptiert der EHC Biel die Strafe nicht und legt Rekurs ein.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Keine Sperren gegen Wetzel und Morant
      Montag, 19. März 2018, 17:08 - Medienmitteilung

      Keine Sperren gegen Philipp Wetzel vom EHC Biel und Johan Morant vom EV Zug.

      Nach dem Playoff-Spiel der National League vom 17. März 2018 zwischen dem HC Davos und dem EHC Biel-Bienne wurde gegen Philipp Wetzel vom EHC Biel-Bienne ein ordentliches Verfahren eröffnet wegen eines möglichen Checks gegen den Kopf von Dario Simion. Nach eingehender Prüfung hat der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport das Verfahren eingestellt. Gegen Philipp Wetzel wird somit keine Spielsperre ausgesprochen.

      Nach dem Playoff-Spiel der National League vom 17. März 2018 zwischen den ZSC Lions und dem EV Zug wurde gegen Johan Morant vom EV Zug ein ordentliches Verfahren eröffnet wegen eines möglichen Kopfstosses gegen Chris Baltisberger. Nach eingehender Prüfung hat der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport das Verfahren eingestellt. Gegen Johan Morant wird somit keine Spielsperre ausgesprochen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Auch Künzle straffrei
      Montag, 19. März 2018, 19:38 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Keine Sperre gegen Mike Künzle von den ZSC Lions.

      Nach dem Playoff-Spiel der National League vom 17. März 2018 zwischen den ZSC Lions und dem EV Zug wurde gegen Mike Künzle von den ZSC Lions ein ordentliches Verfahren eröffnet wegen eines möglichen unerlaubten Körperangriffs oder eines möglichen Bandenchecks gegen Garrett Roe. Nach eingehender Prüfung hat der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport das Verfahren eingestellt. Gegen Mike Künzle wird somit keine Spielsperre ausgesprochen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Rüffel für Richard und Petschenig
      Dienstag, 20. März 2018, 08:32 - Martin Merk

      Endlich ein Sieg für Genf-Servette in der Serie gegen den SC Bern! Das muss gefeiert werden, dachten sich Tanner Richard und Will Petschenig. Wohl zu ausgiebig, denn vom Trainer gab es einen Rüffel.

      Die beiden Spieler sollen überschwenglich gefeiert haben und auf Fotos im McSorley's Steakhouse and Pub sichtbar auf den Tischen getanzt haben. Vom Trainer gab es einen Rüffel, grössere Sanktionen scheinen vor dem nächsten Spiel in Bern aber auszubleiben. Im Trainingsbetrieb ging laut "Le Matin" auf dem Eis alles normal weiter. Zur Zeitung sagte der Trainer Craig Woodcroft: "Mit der Mannschaft haben wir das intern geklärt. Wir lassen diese Episode hinter uns und konzentrieren und voll auf die Partie Dienstagabend.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Spatenstich in Davos
      Dienstag, 20. März 2018, 09:38 - Medienmitteilung

      Für den Hockey Club Davos steht gleichzeitig mit den Playoff-Spielen um den Meistertitel auf dem Eis der sehnlichst erwartete Saisonstart auf den Baustellen an.

      Am Montag, 26. März 2018 erfolgt der gemeinsame Spatenstich der Gemeinde Davos mit dem Umbau der Vaillant Arena und des Hockey Club Davos mit dem Neubau der Trainingshalle.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Rekurs im Fall Maurer abgelehnt
      Dienstag, 20. März 2018, 11:13 - Medienmitteilung

      Das Verbandssportgericht der Swiss Ice Hockey Federation hat die Berufung des EHC Biel-Bienne abgewiesen und den erstinstanzlichen Entscheid des Einzelrichters für Disziplinarsachen Leistungssport bestätigt.

      Im ordentlichen Verfahren vom 19. März 2018 wurde Marco Maurer für zwei Spiele gesperrt. Gegen dieses Urteil hat der EHC Biel-Bienne beim Verbandssportgericht Berufung eingereicht.

      Das Verbandssportgericht der Swiss Ice Hockey Federation bestätigt somit diesen erstinstanzlichen Entscheid des Einzelrichters für Disziplinarsachen Leistungssport der Swiss Ice Hockey Federation. Marco Maurer bleibt für die nächsten zwei Spiele gesperrt.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Larry Kwong verstorben
      Dienstag, 20. März 2018, 12:46 - Maurizio Urech

      Larry Kwong der erste Chinese der in der NHL gespielt hat, ist am 15. März in Calgary verstorben.

      Larry Kwong kam zu seinem Einsatz in der NHL im Dress der New York Rangers am 13. März 1948 bei der 3:6 Niederlage im Forum in Montréal, auch wenn es nur ein kurzer Shift von weniger als einer Minute war, reichte dieser zum Eintrag in die Geschichtsbücher.

      Larry Kwong hinterliess seine Spuren auch bei uns, er Coachte den HC Lugano von 1959 - 1061 nachdem er eine Saison bei Ambri-Piotta gespielt hatte. Zu dieser Zeit hatte der Verband die Verpflichtung von ausländischen Spielern verboten, diese konnten nur als Trainer verpflichtet werden.

      Daher konnte Kwong nur in Freundschaftsspielen eingesetzt werden, in diesen brillierte er wie beim 10:2 Sieg des verstärkten HC Lugano gegen das Team der Kanadischen Royal Royal Air-Force welches 1948 das Olympia Turnier in St. Moritz gewonnen hatte.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Florian Conz beendet Karriere
      Mittwoch, 21. März 2018, 06:44 - Martin Merk

      Der Stürmer Florian Conz beendet seine Karriere. Dies wurde laut "Le Matin" gestern beim 7:2-Sieg im Klassierungsspiel in Kloten bekannt.

      Conz möchte am Samstag vor heimischem Publikum zusammen mit Cristobal Huet und John Gobbi seine Karriere beenden. Es wäre sein 524. Spiel für den Lausanne HC - ein Clubrekord! Mit 227 Scorerpunkten führt er zusammen mit Claude Verret auch diese Clubstatistik an.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Noah Rod beendet Saison in der AHL
      Mittwoch, 21. März 2018, 17:38 - Maurizio Urech

      Stürmer Noah Rod wird die Saison in der AHL mit den San Jose Barracuda beenden. (Quelle: Le Matin)

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      ZSC: Baugesuch eingereicht
      Donnerstag, 22. März 2018, 19:37 - Medienmitteilung

      Eingabe des Baugesuchs für die geplante Eishockey- und Sportarena der ZSC Lions.

      Heute Donnerstag, 22. März 2018, erfolgte termingerecht die Eingabe des Baugesuchs für die geplante Eishockey- und Sportarena der ZSC Lions in Altstetten.

      Zürich, 22. März 2018 - Für die ZSC Lions bedeutet die Eingabe des Baugesuchs ein weiterer wichtiger Meilenstein im Projektfortschritt und alles läuft weiterhin nach Plan. Die nächsten Schritte:

      Baubewilligung ca. Oktober 2018
      Start Rückbau Familiengärten / Teilbereich AOZ ab November 2018
      Start Bodensanierung Altlasten ab Ende November 2018
      Baufreigabe Januar 2019
      Baubeginn - Start Aushub März 2019

      Die ZSC Lions sind zuversichtlich, dass beim derzeitigen Verlauf des Projekts der Zeitplan mit Eröffnung des Stadions im 2022 gehalten werden kann.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Geisser erhält 3-Jahres Vertrag von Washington
      Donnerstag, 22. März 2018, 20:49 - Maurizio Urech

      Die Washington Capitals haben Verteidiger Tobias Geisser mit einem 3-Jahres Entry-Level-Vertrag ab kommender Saison ausgestattet.

      Der Obwaldner spielte in den vergangenen Jahren in der Organisation des EV Zug und schaffte diese Saison den Sprung zum Stammspieler in der National League. Die Capitals hatten ihn letztes Jahr in der vierten Runde gedraftet.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sperren gegen Kienzle, Sciaroni
      Freitag, 23. März 2018, 17:32 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Drei Spielsperren und Busse gegen Lorenz Kienzle von Fribourg-Gottéron, vier Spielsperren und Busse gegen Gregory Sciaroni vom HC Davos.

      Lorenz Kienzle von Fribourg-Gottéron wird wegen eines Stockschlags gegen Jani Lajunen vom HC Lugano in der 38. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 20. März 2018 für drei Spiele gesperrt und mit CHF 5’230.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten). Die Spielsperren werden auf die Saison 2018/19 übertragen.

      Gregory Sciaroni vom HC Davos wird wegen eines Crosschecks gegen Mauro Dufner vom EHC Biel-Bienne in der 20. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 20. März 2018 für vier Spiele gesperrt und mit CHF 6’400.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten). Eine Spielsperre hat Sciaroni bereits verbüsst. Die Spielsperren werden auf die Saison 2018/19 übertragen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lukas Stoop kehrt zum HCD zurück
      Freitag, 23. März 2018, 18:09 - Maurizio Urech

      In einem Interview mit Blick-Sport hat Trainer Arno Del Curto bestätigt dass Verteidiger Lukas Stoop nächste Saison zum HC Davos zurückkehrt.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Busse wegen Schwalbe für Hiller
      Samstag, 24. März 2018, 10:21 - Medienmitteilung

      Jonas Hiller vom EHC Biel-Bienne wird wegen Vortäuschen eines Fouls im Playoff-Spiel der National League vom 15. März 2018 zwischen dem EHC Biel-Bienne und dem HC Davos mit CHF 2'000 gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      Das Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen, sind unfaire Handlungen, die das Spiel verfälschen. Solche Aktionen werden im Eishockey nicht toleriert und dementsprechend sanktioniert. Entscheidungen in Sachen Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen werden erst kommuniziert wenn sie rechtskräftig sind.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Erneuter Führungswechsel bei Servette
      Samstag, 24. März 2018, 10:39 - Martin Merk

      François Bellanger, der im Januar Hugh Quennec als Präsident ersetzte und sich an der Rettung des Clubs vor dem Bankrott beteiligte, verlässt den Club nach zwei Monaten bereits wieder. Laurent Strawson wird sein Nachfolger.

      Der 56-jährige Anwalt Strawson war bereits vor Quennecs Zeit bis 2006 im Verwaltungsrat des GSHC tätig und zeitweise Vizepräsident. Nun wird er neu Präsident des Verwaltungsrates. Didier Fischer bleibt im Verwaltungsrat, wo neu Paul Neury als Sekretär Mitglied wird.

      Die Antrittsbotschaft von Strawson: "Wir müssen die Priorität dem Sport zurückgeben. Wir haben die Chance einen Proficlub auf hohem Niveau im Schweizer Eishockey zu haben und meine Priorität wird es sein alles dafür zu tun um dem Club zu ehren und zu helfen seinen Platz in der kommenden Saison zu behalten und der Mannschaft zu ermöglichen, die sportlichen Ambitionen zu erfüllen, die sie verdient."

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Frauen: ZSC Lions verteidigen Titel
      Samstag, 24. März 2018, 16:17 - Maurizio Urech

      Dank einem klaren 6:1-Heimsieg in der dritten Partie gegen das Ladies Team des HC Lugano haben die ZSC Lions wie erwartet ihren Titel bei den Frauen erfolgreich verteidigt.

      Während fast vierzig Minuten war das dritte Finalspiel der Swiss Women's Hockey League A eine offene Angelegenheit. Die Gäste aus dem Tessin gingen in der 15. Minute dank einem Tor von Alexis Bolden mit 0:1 in Führung. Im Mitteldrittel glich Nina Waidacher nach 27 Minuten zum 1:1 aus und 34 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittel traf Anna Rüedi zum wichtigen 2:1 für die Lions.

      Die beste Einzelspielerin auf Schweizer Eis, Alina Müller, stellte mit dem dritten Treffer nach 30 Sekunden im Schlussdrittel die Weichen auf Sieg und sie war es auch die nach 49 Minuten mit Ihrem Doppelschlag die letzten Zweifel beseitigte.

      Auch wir von hockeyfans.ch gratulieren den ZSC Lions zum Meistertitel und sprechen auch dem Finalisten aus Lugano ein grosses Lob aus. Die Zürcherinnen waren einfach zu stark und hatten ausser einem starken Kollektiv mit Alina Müller den MVP dieser Meisterschaft in den eigenen Reihen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Tigers-Sportchef Reber tritt zurück
      Samstag, 24. März 2018, 21:53 - Martin Merk

      Die SCL Tigers brauchen einen neuen Sportchef. Wie der Radiosender "Neo 1" berichtet, tritt Jörg Reber den Posten auf eigenen Wunsch ab.

      Reber soll stattdessen per August eine neue Stelle als Leiter der strategischen Entwicklung im Sport des Nachwuchsbereiches übernehmen. Schon bevor er 2014 zum Sportchef ernannt wurde war Reber im Nachwuchs der SCL Tigers tätig.

      Reber wird noch bis August als Sportchef weitermachen und die Mannschaft für die kommende Saison zusammenstellen. Wer seine Nachfolge übernimmt ist noch offen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zwei Spielsperren gegen Stämpfli
      Montag, 26. März 2018, 13:55 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Zwei Spielsperren und Busse gegen David Stämpfli vom HC Ambri-Piotta.

      David Stämpfli vom HC Ambri-Piotta wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Daniele Grassi vom EHC Kloten in der 50. Minute des Spiels der Platzierungsrunde der National League vom 24. März 2018 für zwei Spiele gesperrt und mit CHF 1’850.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCB und EVZ in der Champions League
      Montag, 26. März 2018, 14:08 - Martin Merk

      Die Champions Hockey League hat die Spieldaten für die kommende Saison sowie die ersten Teilnehmer bekannt gegeben.

      Aus der Schweiz sind der SC Bern und der EV Zug als die besten beiden Teams der regulären Saison als zwei der vier Teams bereits bekannt. Mit dabei sein wird der neue Schweizer Meister. Der vierte Teilnehmer wird entweder der Final-Verlierer, oder falls dieser schon dabei ist einer der Halbfinalisten gemäss Qualifikationsrangliste. Somit kommen noch der EHC Biel, der HC Lugano und die ZSC Lions für die beiden offenen Plätze in Frage.

      Aufgrund der regulären Saison haben sich auch die Växjö Lakers, Djurgården Stockholm (beide Schweden), Titelverteidiger JYP Jyväskylä, Kärpät Oulu, TPS Turku (alle Finnland), der HC Pilsen, der Mountfield Hradec Kralove (beide Tschechien), Red Bull München, die Eisbären Berlin (beide Deutschland), die Vienna Capitals, Red Bull Salzburg (beide Österreich), der britische Meister Cardiff Devils sowie als Sieger des Continental Cups der weissrussische Club Junost Minsk einen Platz gesichert.

      Acht Gruppen mit je vier Mannschaften werden die Vorrunde bilden, welche am 30. August startet:
      Spieltag 1: 30./31. August
      Spieltag 2: 1./2. September
      Spieltag 3: 6./7. September
      Spieltag 4: 8./9. September
      Spieltag 5: 9./10. Oktober
      Spieltag 6: 16./17. Oktober

      Playoff-Daten:
      Achtelfinale: 6. und 20./21. November 2018
      Viertelfinale: 4./5. und 11. Dezember 2018
      Halbfinale: 8./9. und 15./16. Januar 2019
      Finalspiel: 5. Februar 2019

      Die Gruppenauslosung findet während der WM am 16. Mai in Kopenhagen statt.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zwei Langenthaler für Ambrì
      Montag, 26. März 2018, 14:13 - Martin Merk

      Der dem Halbfinal-Aus in der Swiss League wechselt Giacomo Dal Pian für den Rest der Saison mittels B-Lizenz vom SC Langenthal in die National League zum Playout-Teilnehmer HC Ambrì-Piotta.

      Giacomo Dal Pian wird bereits heute in der Leventina erwartet. Der in Lugano geborene Stürmer bestritt zuvor 124 NL-Spiele für den Erzrivalen HC Lugano in der höchsten Spielklasse. Ambrì hat auch für Patrick Schommer eine B-Lizenz. Ob und wann er von Langenthal ins Tessin kommt, wird später entschieden.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Frauen: Weinfelden/Kreuzlingen spannen zusammen
      Montag, 26. März 2018, 20:24 - Medienmitteilung

      Mit der Lancierung eines Leistungszentrums Thurgau sowie von "Ostschweizer-Girls-Teams" beschreiten die beiden Stammvereine SC Weinfelden und EHC Kreuzlingen-Konstanz im Fraueneishockey neue Wege. Zudem übernimmt neu EHCKK-Nachwuchschefin Andrea Kröni als Headcoach das SWHL A Team des SC Weinfelden.

      Der SC Weinfelden und der EHC Kreuzlingen-Konstanz arbeiten seit 2016 erfolgreich im Frauen- Eishockey zusammen. Erstmals konnte dadurch eine durchgängige Strasse auf jeder Leistungsstufe (Swiss Women?s Hockey League A, B und C) im Thurgau und in der Ostschweiz angeboten werden. Die Girls müssen so nicht mehr die Region verlassen und spielen in der ihren Fähigkeiten entsprechenden Mannschaft, Synergien werden genutzt. Heute gehören bereits 18 Spielerinnen den Kadern der Schweizer Frauen A und U18 Nationalmannschaft sowie U16 und U14 Auswahlen an.

      Nun wollen beide Clubs einen Schritt weiter gehen und lancieren das Projekt Frauen Eishockey Leistungszentrum Thurgau. Ziel ist es, Frauen und Girls die elitäre Schiene in der Region Ostschweiz anzubieten. Schule, Beruf und Sport unter leistungssportfreundlichen Bedingungen sollen so möglich gemacht werden (Sportschule, Sport-KV, Gymnasiale Ausbildung, Lehrstellen und Arbeitsstellen bei leistungssport-freundlichen Betrieben). Für Spielerinnen von weit her werden Gastfamilien und Sportler-WG?s gesucht.

      Initiierung vom Frauen Eishockey Leistungszentrum Thurgau, des "LAB"-Trainingscenters

      Für die Kaderspielerinnen der SWHL A und B Teams wird neu zusätzlich am Samstag das "LAB" angeboten. On-Ice und Off-Ice Trainings sind auf die Spielerinnen individuell zugeschnitten: Athletik- Ausbildung, eishockeytechnische Skills, positionsbezogene Einzeltaktik, Teamtaktik, Spielintelligenz, Scorer-Qualitäten, Persönlichkeitsentwicklung, Mentaltraining, Elite-Athlet (Ernährung, Regeneration, Karriereplanung, Umfeld), etc. Das "Junior-LAB" bietet den gleichen, niveau-angepassten Service für Nachwuchs- und Aktiv-Spielerinnen aus der ganzen Schweiz und dem benachbartem Ausland ab U7 Stufe kostenpflichtig an. Optional ist auch die Erstellung von individuellen Trainingsplänen.

      "Ostschweizer Girls-Teams"

      Besonders stolz sind die beiden Clubs auf die Lancierung von "Ostschweizer Girls-Teams". Geplant sind monatliche Stützpunkt-Trainings (On- und Off-Ice) und monatliche Spiele/Turniere. Geführt werden die Stufen U13 (Moskito), U11 (Piccolo), U9 (Bambini). Ziel ist die spätere Integration von reinen Girls-Teams in die Meisterschaft von Swiss Ice Hockey. So erhalten die Girls mehr Trainingsgelegenheiten und Eiseinheiten zusätzlich zu ihren Club Jungs-Teams aus der Region.

      Andrea Kröni wird neuer Head-Coach der SCW Ladies in der SWHL A

      Die erfolgreiche Ex-Trainerin der U18 Schweizer Eishockey Frauen Nationalmannschaft und Nachwuchs-Chefin vom EHC Kreuzlingen-Konstanz bringt viel Erfahrung und Know-How mit. Als Head Coach vom EHCKK SWHL B Team amtet weiter Christian Oesch, welcher auch Head-Coach der Schweizer U14 Girls-Auswahlen ist.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Füglister beim SC Bern
      Dienstag, 27. März 2018, 22:44 - Martin Merk

      Nach dem Saisonende mit dem SC Langenthal im Halbfinale der Swiss League wechselt Jeffrey Füglister für den Rest der Saison eine Liga weiter oben in die National League zum SC Bern.

      Füglister steht dem SCB per sofort mittels B-Lizenz zur Verfügung, stand bei der 2:3-Heimniederlage gegen die ZSC Lions heute Abend aber nicht im Einsatz.

      Für die kommende Saison hat Füglister einen Vertrag beim EHC Kloten.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kloten: 1 Spielsperre und Busse gegen Hollenstein
      Mittwoch, 28. März 2018, 10:38 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Eine Spielsperre und Busse gegen Denis Hollenstein vom EHC Kloten.

      Denis Hollenstein vom EHC Kloten wird wegen eines Stockschlags gegen Diego Kostner vom HC Ambri-Piotta in der 55. Minute des Playout-Spiels der National League vom 27. März 2018 für ein Spiel gesperrt (29. März 2018) und mit CHF 2'500.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano trennt sich von Pargätzi
      Donnerstag, 29. März 2018, 10:43 - Martin Merk

      Der HC Lugano trennt sich von seinem Juniorentrainer Marco Pargätzi. Ein Nachfolger wird gesucht.

      Nach einer Analyse der Resultate hat der HC Lugano entschieden sich nach vier Jahren von Marco Pargätzi zu trennen. Für ihn wird ein Nachfolger als Trainer der Elite-A-Junioren gesucht.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Klotens Einsprache abgewiesen
      Donnerstag, 29. März 2018, 10:54 - Medienmitteilung

      Die Einsprache des EHC Kloten im Fall Denis Hollenstein wird abgewiesen.

      Der Einzelrichter Disziplinarsachen Leistungssport der Swiss Ice Hockey Federation hat die Einsprache des EHC Kloten im Fall Denis Hollenstein abgewiesen. Hollenstein bleibt somit für das Spiel von heute Abend gesperrt.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sperre gegen Staiger
      Freitag, 30. März 2018, 10:09 - Medienmitteilung

      Vorsorgliche Sperre und Verfahrenseröffnung gegen Anthony Staiger vom EHC Kloten.

      Anthony Staiger vom EHC Kloten wird wegen eines Checks gegen das Knie von Christian Pinana vom HC Ambri-Piotta in der 49. Minute des Playout-Spiels der National League vom 29. März 2018 vorsorglich für das nächste Spiel (31. März 2018) gesperrt. Gleichzeitig wurde gegen Staiger ein ordentliches Verfahren eröffnet.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Servette: Stucki wieder Generaldirektor
      Freitag, 30. März 2018, 10:23 - Martin Merk

      Christophe Stucki kehrt als Generaldirektor von Genf-Servette zum Club zurück. Er wird den Posten von Pierre-Alain Regali per 9. April übernehmen.

      Der neue Verwaltungsrat hat entschieden sich per Ende Monat von Regali zu trennen und holt Stucki zurück, der den Club von 2011 bis 2016 operativ geführt hat.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ex-HCAP-Präsident Grassi gestorben
      Samstag, 31. März 2018, 19:59 - Martin Merk

      Der HC Ambrì-Piotta trauert um seinen Ex-Präsidenten Gian Paolo Grassi, der im Alter von 66 Jahren nach langer Krankheit gestorben ist.

      Grassi war zwischen 2003/04 und 2008/09 Präsident der Biancoblù. Er übernahm vom langjährigen Präsidenten und Viehhändler Emilio Juri, der 2013 verstarb, und war der Vorgänger des aktuellen Präsidenten Filippo Lombardi.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      1 Spielsperre und Busse gegen Robbie Earl
      Sonntag, 1. April 2018, 10:25 - Medienmitteilung

      Eine Spielsperre und Busse gegen Robbie Earl vom EHC Biel-Bienne.

      Robbie Earl vom EHC Biel-Bienne wird wegen eines Bandenchecks gegen Thomas Wellinger vom HC Lugano in der 37. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 31. März 2018 für ein Spiel gesperrt (2. April 2018) und mit CHF 2?500.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Keine weitere Spielsperre gegen Anthony Staiger vom EHC Kloten.

      Anthony Staiger vom EHC Kloten wird wegen eines Checks gegen das Knie von Christian Pinana vom HC Ambri-Piotta während des Playout-Spiels der National League vom 29. März für ein Spiel gesperrt und mit CHF 1?000.- gebüsst. Staiger hat die Spielsperre bereits verbüsst.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Genf und Biel holen Nachwuchstitel
      Sonntag, 1. April 2018, 20:18 - Martin Merk

      Genf-Servette und der EHC Biel haben sich die Meistertitel der zwei ältesten Nachwuchskategorien in der "Finalissima" im bündnerischen Scuol geholt. Die Genfer setzten sich bei den Elite-A-Junioren gegen den Titelverteidiger GCK Lions durch und die Bieler gewannen bei den Novizen gegen den EV Zug.

      Es war eine auf und noch mehr neben dem Eis turbulente Saison für das Genfer Eishockey, doch sportlich sorgten nun die Elite-A-Junioren für Hoffnung. Die Genfer Junioren, welche unter dem Namen Genève Future Hockey antreten, starteten als Vierte in die Playoffs und gewannen heute gegen die GCK Lions den Schweizer Meistertitel der Elite-A-Junioren. Zuvor hatten sie die SCL Tigers und den EHC Biel eliminiert. Nach einem 4:4 gegen die Zürcher im gestrigen Hinspiel setzten sich die Genfer heute gegen die Lions mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung durch. Matthew Verboon und Guillaume Maillard brachten die Genfer bis zur 26. Minute mit zwei Toren in Führung, doch Willy Riedi und in der 55. Minute Yannick Lerch glichen für die Zürcher aus. Der Lette Deniss Smirnovs sorgte nach 52 Sekunden in der Verlängerung für die Entscheidung.

      Hier gehts zur Fotogalerie vom Spiel. hockeyfans.ch/spiel/bilder/180401ser

      In der zweitältesten Altersklasse Novizen Elite sorgte der EHC Biel bereits mit dem gestrigen 7:4-Sieg im Hinspiel für die Vorentscheidung im Finalduell gegen den EV Zug. Wie gestern gingen die Bieler auch heute in Führung durch ein Tor von Maxime Schweizer, doch die Zuger trafen erneut kurz vor Schluss zweimal durch Kevin Lindemann und Valentin Hofer. Der spät gesicherte 2:1-Sieg war in dieser Höhe aber nicht genug um den Dreitore-Rückstand aus dem Hinspiel noch wett zu machen. Nick Wyss hatte mit 32 Paraden einen starken Tag im Bieler Team, wo Elvis Schläpfer, Sohn des früheren Biel-Trainer Kevin Schläpfer, Captain ist und tags zuvor zwei Treffer erzielte.

      Hier gehts zur Fotogalerie vom Spiel. hockeyfans.ch/spiel/bilder/180401zug

      Schlussrangliste Elite A (Playoff und Qualifikation):
      1. Genf-Servette
      2. GCK Lions
      3. EV Zug
      4. EHC Biel
      5. EHC Kloten
      6. SC Bern
      7. HC Davos
      8. SCL Tigers
      9. Fribourg-Gottéron
      10. Lausanne
      11. HC Lugano
      12. HC Ambrì-Piotta (Ambrì-Piotta gewinnt die Ligaqualifikation gegen die SCRJ Lakers mit 3:2)

      Schlussrangliste Elite B (Playoff und Qualifikation):
      1. SC Rapperswil-Jona Lakers
      2. EHC Chur
      3. ZSC Lions
      4. EHC Winterthur
      5. HC Dragon Thun
      6. HC Ajoie
      7. SC Langenthal
      8. EHC Bülach
      9. HC La Chaux-de-Fonds
      10. Innerschwyz Future
      11. EHC Visp
      12. Forward Morges
      13. HC Thurgau
      14. EHC Basel

      Schlussrangliste Novizen Elite (Playoff und Qualifikation):
      1. EHC Biel
      2. EV Zug
      3. SC Bern
      4. EHC Kloten
      5. Genf-Servette
      6. SCL Tigers
      7. Fribourg-Gottéron
      8. ZSC Lions
      9. Lausanne
      10. HC Davos
      11. HC Lugano
      12. Rapperswil-Jona Lakers
      13. HC La Chaux-de-Fonds (der EHC Visp gewinnt die Ligaqualifikation gegen La Chaux-de-Fonds und Ambrì)

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ambri: Plastino und Ngoy in Unfall verwickelt
      Sonntag, 1. April 2018, 20:42 - Maurizio Urech

      Die beiden Spieler Michael Ngoy und Nick Plastino waren heute gegen 18 Uhr in Biasca in einem Verkehrsunfall verwickelt.

      Beide fuhren nach einem Training zurück als es im Kreisel Pasquerio in Biasca zum Unfall kam. Ngoy konnte nach Hause zurückkehren, Plastino ist noch in medizinischer Pflege.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      Soso, jetzt trennt man sich in Kloten also doch vom Baselbieter Hockeygott!

      KEVIN SCHLÄPFER SUSPENDIERT
      Aufgrund der aktuellen sportlichen Situation hat sich die Clubführung des EHC Kloten entschieden, Headcoach Kevin Schläpfer zu suspendieren. Per sofort übernimmt André Rötheli bis Ende der laufenden Saison seinen Posten. Assistiert wird er wie beim Elite A Team von Felix Hollenstein und vom bisherigen Assistenzcoach Niklas Gällstedt.

      Quelle: Newsletter des EHC Kloten von heute

      Bin ja gespannt, welche Auswirkungen das auf die Spiele gegen Rappi (oder doch noch Olten?) haben wird!

      Avalanche schrieb:

      Soso, jetzt trennt man sich in Kloten also doch vom Baselbieter Hockeygott!

      KEVIN SCHLÄPFER SUSPENDIERT
      Aufgrund der aktuellen sportlichen Situation hat sich die Clubführung des EHC Kloten entschieden, Headcoach Kevin Schläpfer zu suspendieren. Per sofort übernimmt André Rötheli bis Ende der laufenden Saison seinen Posten. Assistiert wird er wie beim Elite A Team von Felix Hollenstein und vom bisherigen Assistenzcoach Niklas Gällstedt.

      Quelle: Newsletter des EHC Kloten von heute

      Bin ja gespannt, welche Auswirkungen das auf die Spiele gegen Rappi (oder doch noch Olten?) haben wird!


      Endlich, wurde aber langsam Zeit. Viel Schall und Rauch bei ihm. Vielleicht wird ja bald die Stelle als Nati Coach frei... :mrgreen:
      EHC BASEL - VERITAS VINCIT!


      David Legwand schrieb:

      Avalanche schrieb:

      Soso, jetzt trennt man sich in Kloten also doch vom Baselbieter Hockeygott!

      KEVIN SCHLÄPFER SUSPENDIERT
      Aufgrund der aktuellen sportlichen Situation hat sich die Clubführung des EHC Kloten entschieden, Headcoach Kevin Schläpfer zu suspendieren. Per sofort übernimmt André Rötheli bis Ende der laufenden Saison seinen Posten. Assistiert wird er wie beim Elite A Team von Felix Hollenstein und vom bisherigen Assistenzcoach Niklas Gällstedt.

      Quelle: Newsletter des EHC Kloten von heute

      Bin ja gespannt, welche Auswirkungen das auf die Spiele gegen Rappi (oder doch noch Olten?) haben wird!


      Endlich, wurde aber langsam Zeit. Viel Schall und Rauch bei ihm. Vielleicht wird ja bald die Stelle als Nati Coach frei... :mrgreen:


      Ich glaube Schläpfer weiss selber, dass er nicht der grosse Eishockey-Stratege ist wie z.Bsp. ein Heinz Ehlers...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Cervenka verlässt Gottéron
      Montag, 2. April 2018, 23:01 - Martin Merk

      Fribourg-Gottéron verliert seinen PostFinance Topscorer der letzten beiden Saisons. Roman Cervenka hat entschieden den Club zu verlassen, wie er gegenüber tschechischen Journalisten im Nationalmannschaftscamp aussagte.

      Gegenüber lematin.ch bestätigt der Sportdirektor Christian Dubé die Aussage: "Das ist korrekt. Es handelt sich um seine Wahl. Er hat entschieden woanders hinzugehen."

      Bis jetzt stehen der Verteidiger Jonas Holös und der Stürmer Michal Birner als die einzigen Ausländer für die kommende Saison unter Vertrag. Offen ist auch, ob Reto Berra zu Fribourg wechselt oder eine weitere Saison bei den Anaheim Ducks anhängt, wo er die nominelle Nummer 3 im Tor ist.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Servette: McSorley wieder Trainer
      Dienstag, 3. April 2018, 16:27 - Maurizio Urech

      Genf-Servette hat per 1. April den Trainer Craig Woodcroft seines Amtes enthoben. An seiner Stelle übernimmt ab sofort wieder Chris McSorley.

      McSorley wurde von der kürzlich zurückgetretenen Clubführung unter Hugh Quennec von der Bande weggedrängt und machte als Sportdirektor weiter. Nun wird er nach einem Jahr Pause hinter der Bande die sportlichen Geschicke wieder in Doppelfunkion leiten. Mit Woodcroft wird im Trainerstab nicht geplant, jedoch soll er in anderer Funktion in der Organisation bleiben. Dagegen sollen Louis Matte und Jason O'Leary als Assistenztrainer und Sébastien Beaulieu als Goalietrainer im Trainerstab McSorleys bleiben.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gotteron plant ohne John Fritsche
      Dienstag, 3. April 2018, 20:24 - Maurizio Urech

      Laut "La Liberté" wird Fribourg-Gotteron den Vertrag mit Stürmer John Fritsche nicht verlängern, er wird daher die Drachen nach fünf Saison verlassen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Keine Spielsperre gegen Pouliot
      Mittwoch, 4. April 2018, 16:45 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Keine Sperre gegen Marc-Antoine Pouliot vom EHC Biel-Bienne.

      Nach dem Playoff-Spiel der National League vom 02. April 2018 zwischen dem HC Lugano und dem EHC Biel-Bienne wurde gegen Marc-Antoine Pouliot vom EHC Biel-Bienne ein ordentliches Verfahren eröffnet wegen eines möglichen Slew Footings gegen Gregory Hofmann. Nach eingehender Prüfung hat der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport das Verfahren eingestellt. Gegen Marc-Antoine Pouliot wird somit keine Spielsperre ausgesprochen.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Peter Forsberg zieht in die Schweiz
      Freitag, 6. April 2018, 10:17 - Martin Merk

      Die schwedische Eishockeylegende Peter Forsberg zieht es in die Schweiz, wo der 44-Jährige mit seiner 15 Jahren jüngeren Lebenspartnerin Nicole Nordin Teilhaber des Winterschuhproduzenten Inuikii ist.

      Seit 2016 ist das schwedische Paar bei der 2012 gegründeten Zürcher Firma involviert, seit 2017 ist Nordin als Verwaltungsratsmitglied aufgeführt. Nun wollen die beiden mit ihren drei Kindern von Stockholm in die Region Zürich ziehen.

      "Ja, wir planen im Herbst umzuziehen. Wir haben uns in eine Schuhfirma eingekauft, die ihren Hauptsitz in Zürich hat, und wollen in sie investieren in den kommenden Jahren", sagt Forsberg zur schwedischen Zeitung Aftonbladet. "Ich liebe die Schweiz. Es war unglaublich gut jedes Mal als ich da war. Dann werden wir sehen, wie es läuft und wie es uns gefällt, aber die Absicht ist ein paar Jahre dort zu leben."

      Auch an Zürich, wo er 1998 WM-Gold gewann, hat er gute Erinnerungen und sucht sich nun ein Haus in der Umgebung. Kürzlich war er zu Besuch und traf auch den ZSC-Topscorer Fredrik Pettersson. Sein ältester Sohn Lennox (5) hat bereits mit Eishockey begonnen und würde in der Schweiz weitermachen, dazu kommen Lily (3) und der bald zweijährige Diego mit nach Zürich. (Sportchefs, aufgepasst, macht eure Lizenzen bereit!)

      Der Mann aus Örnsköldsvik spielte bis 2011 in der NHL, erlitt in den letzten Jahren aber immer wieder Rückschlägen wegen Fussverletzungen. Er gewann mit Colorado zwei Stanley Cups und war 2003 der MVP und Topscorer der NHL. Dazu kommen zwei Olympia- und zwei WM-Goldmedaillen. 2013 wurde er in der IIHF Hall of Fame und zwei Jahre später auch in die Hockey Hall of Fame in Toronto aufgenommen. Mit dem Eishockey blieb er zuletzt als Berater seines Stammclubs MODO und als TV-Experte bei SVT während den Olympischen Winterspielen verbunden.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Da Costa wechselt in die KHL
      Freitag, 6. April 2018, 18:09 - Maurizio Urech

      In einem Interview mit dem "Dauphiné Libéré" hat der französische Stürmer Stéphane Da Costa bestätigt dass er Genf-Servette verlassen und in die KHL wechseln wird.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Rathgeb erhält Vertrag mit den Isländers
      Freitag, 6. April 2018, 19:50 - Maurizio Urech

      Der Verteidiger des HC Fribourg-Gottéron Yannick Rathgeb hat einen Zweiweg-Vertrag über zwei Jahre mit den New York Islanders unterschrieben. Dies bestätigt Sportchef Christian Dubé gegenüber "Radio Fr.".

      Damit macht Rathgeb von seiner NHL-Klausel im Vertrag mit Fribourg-Gottéron Gebrauch und verlässt die Freiburger. Der 22-Jährige beendete seine dritte Saison als Profi mit Gottéron und wurde zuvor nie von einem NHL-Team gedraftet.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Verbandssportgericht spricht Sperre gegen Klein aus
      Samstag, 7. April 2018, 11:32 - Medienmitteilung

      Nach dem Playoff-Halbfinalspiel zwischen dem SC Bern und den ZSC Lions vom Donnerstag, 5. April, hat der SC Bern die Eröffnung eines Verfahrens gegen Kevin Klein von den ZSC Lions beantragt. Dies wegen eines allfälligen Checks von Klein gegen den Kopf von Luca Hischier. Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport hat den A‎ntrag des SC Bern abgewiesen. Der SC Bern hat daraufhin eine Berufung beim Verbandssportgericht eingereicht und mittels Arztzeugnis die Verletzung von Hischier belegt.

      Das Verbandssportgericht hat daraufhin entschieden, Kevin Klein für ein Spiel zu sperren, da ein Check gegen den Kopf mit Verletzungsfolge automatisch eine Matchstrafe und damit eine Spielsperre zur Folge hat. Klein ist somit ‎für das sechste Playoff-Halbfinalspiel von heute Abend gesperrt.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ambrì holt Hofer
      Samstag, 7. April 2018, 22:46 - Martin Merk

      Der HC Ambrì-Piotta hat den Österreicher mit Schweizer Lizenz Fabio Hofer für ein Jahr mit clubseitiger Option für eine zweite Saison unter Vertrag genommen.

      Der Flügelstürmer ist in der österreichischen Nationalmannschaft Teamkollege eines weiteren Ambrì-Spielers, Dominic Zwerger. Für die Black Wings Linz kam er in der abgelaufenen Saison in 66 EBEL-Spielen auf 27 Tore und 41 Assists.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Spielplananpassung Finalserie
      Sonntag, 8. April 2018, 20:41 - Medienmitteilung

      Spielplananpassung Playoff-Finalspiele.

      Der Spielplan der Playoff-Finalspiele wird für die Spiele 3 und 4, sowie die allfälligen Spiele 6 und 7 angepasst. Die Partien 3 und 4 werden um je einen Tag vorgelegt - die eventuellen Partien 6 und 7 werden nachverschoben, dies aufgrund externer Grossanlässe, die im Hallenstadion stattfinden und entsprechende Vorbereitungszeiten in Anspruch nehmen. Die meisten Eventualitäten wurden bereits vorgängig erkannt und anlässlich der Ligaversammung im vergangenen Juni verabschiedet.

      In Absprache mit den beiden Finalteilnehmern ZSC Lions und HC Lugano, sowie den TV-Partnern und dem Hallenstadion, wurde folgende einvernehmliche Lösung gefunden:

      1. Spiel HCL - ZSC am Do 12.4.2018
      2. Spiel ZSC - HCL am Sa 14.4.2018
      3. Spiel HCL - ZSC am Mo 16.4.2018
      4. Spiel ZSC - HCL am Mi 18.4.2018
      5. Spiel HCL - ZSC am Sa 21.4.2018 (sofern nötig)
      6. Spiel ZSC - HCL am Mi 25.4.2018 (sofern nötig)
      7. Spiel HCL - ZSC am Fr 27.4.2018 (sofern nötig)

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Biel: Hächler geht, kommt Cervenka?
      Montag, 9. April 2018, 06:46 - Maurizio Urech

      Laut dem Journal du Jura trennen sich die Wege von Verteidiger Cedric Hächler und dem EHC Biel, dies trotz eines noch gültigen Vertrags für die kommende Saison, man hat sich dafür entschieden diesen aufzulösen. Und auch der EHC Biel ist an der Verpflichtung des tschechischen Stürmers Roman Cervenka interessiert.

      -------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Langnauer Junioren im NL-Team
      Montag, 9. April 2018, 14:06 - Medienmitteilung

      Die vier Nachwuchsspieler Akira Schmid, Keijo Weibel, Dominik Gyger und Rihards Melnalksnis werden in das Sommertraining der ersten Mannschaft der SCL Tigers integriert.

      Junge Talente sollen in Zukunft wieder vermehrt tragende Rollen in der Mannschaft der Tigers wie aber auch in der ganzen Hockey-Schweiz übernehmen. Dabei bedarf es einer zielgerichteten Ausbildung und Förderung. Deshalb werden die vier Elite A Spieler Akira Schmid, Keijo Weibel, Dominik Gyger und Rihards Melnalksnis in das Sommertraining der ersten Mannschaft integriert. "Wir möchten den vier Jungtalenten eine Chance geben, sich schrittweise an das Niveau der National League herantasten zu können", meint Sportchef Jörg Reber zum geplanten Vorhaben.

      Akira Schmid spielt seit 2013 in der Nachwuchsabteilung der SCL Young Tigers. In der Saison 2017/18 debütierte der erst 17-jährige Torhüter erstmals in der National League (NL). Er stand beim letzten Heimspielspiel der Platzierungsrund zwischen den SCL Tigers und dem EHC Kloten im Tor der Emmentaler. Das Jung-Talent ist ausserdem mehrfacher Junioren-Nationalspieler. Letzten Dezember war er im Kader für die U20-WM in Buffalo (USA) und Mitte April bestreitet er wohl seine nächste U18 Weltmeisterschaft.

      Keijo Weibel spielt seit fünf Saisons bei den SCL Young Tigers. In der Saison 2017/18 stand der Schweiz-finnische Doppelbürger während acht Meisterschaftsspielen im Kader der SCL Tigers. Der 17-jährige Flügelstürmer erzielte dabei bereits seine ersten NL-Scorerpunkte (1 Tor / 1 Assist). Keijo Weibel ist ausserdem mehrfacher Junioren-Internationale und bestreitet mit Akira Schmid voraussichtlich die Mitte April stattfindende U18 Weltmeisterschaft in Russland.

      Rihards Melnalksnis (LAT) wechselte im Sommer 2014 aus dem Nachwuchs der Pikes Oberthurgau zu den SCL Young Tigers. Der 18-jährige Lette entwickelte sich in der vergangenen Saison zu einem schnellen und torgefährlichen Center. Seine Fortschritte blieben nicht unbeachtet, im Dezember 2017 nahm Rihards Melnalksnis nämlich an der U20-WM der Divison 1 teil und bestreitet derzeit die Vorbereitung der lettischen A-Nationalmannschaft im Hinblick auf die WM vom 4. bis 20. Mai in Dänemark. Nach nun fünf Saisons Nachwuchs-Eishockey in der Schweiz sollte er kommende Saison eine Schweizer Lizenz erhalten.

      Dominik Gyger durchläuft seit der Saison 2012/13 die Nachwuchsstufen bei den SCL Young Tigers. Der 18-jährige Stürmer debütierte im Auswärtsspiel gegen den HC Ambrì-Piotta, ebenfalls während der Platzierungsrunde der Saison 2017/18, zum ersten Mal in der NL. Dominik Gyger (3. Lehrjahr) und Rihards Melnalksnis (2. Lehrjahr) absolvieren ausserdem eine kaufmännische Ausbildung auf der Geschäftsstelle der SCL Tigers und SCL Young Tigers.

      -------------------------------------------------------------

      Jaroslav Bednar met un terme à sa carrière
      09/04/2018 à 06:39:24 Planète Hockey / WF

      L'ancien joueur de Davos, Lugano et Berne, Jaroslav Bednar a décidé de mettre un terme à sa carrière à l'âge de 41 ans. Le Tchèque a passé les trois dernières saisons dans son pays d'origine avec le club du HK Hradec Karlove dont il était le capitaine.

      Ancien choix des Kings de Los Angeles en 2001, Bednar aura disputé 117 matchs de NHL avant de rentrer en Europe. Arrivé en Suisse en 2010, il compte 110 matchs dans notre pays pour un total de 116 points. Il a ajouté 25 points en 26 matchs de play-off, obtenant 2 titres de champion en 2010-11 avec Davos et en 2012-13 avec Berne.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      Avalanche schrieb:

      Soso, jetzt trennt man sich in Kloten also doch vom Baselbieter Hockeygott!

      KEVIN SCHLÄPFER SUSPENDIERT
      Aufgrund der aktuellen sportlichen Situation hat sich die Clubführung des EHC Kloten entschieden, Headcoach Kevin Schläpfer zu suspendieren. Per sofort übernimmt André Rötheli bis Ende der laufenden Saison seinen Posten. Assistiert wird er wie beim Elite A Team von Felix Hollenstein und vom bisherigen Assistenzcoach Niklas Gällstedt.

      Quelle: Newsletter des EHC Kloten von heute

      Bin ja gespannt, welche Auswirkungen das auf die Spiele gegen Rappi (oder doch noch Olten?) haben wird!


      ...das erinnert mich doch sehr an den ehc als man für die ligaquali gegen biel mit benoit laporte nochmals versuchte leben in den sterbenden patienten zu hauchen. rapperswil ist hungrig und gut aufgestellt. es wird extrem schwierig für kloten.
      (Ent)täuschung ist, wenn man aufhört sich zu täuschen. Das Entspannt mich hin- und wieder.