Was läuft in der National League (NLA)

      hockeyfans.ch
      Mark Lemelin wird Profi Schiedsrichter
      Sonntag, 22. April 2018, 13:38 - Medienmitteilung

      Mark Lemelin wird neuer Fulltime-Referee.

      Die Schiedsrichterabteilung von Swiss Ice Hockey erhält prominenten Zuwachs: Mit Mark Lemelin konnte ein ehemaliger NHL-Referee mit grosser internationaler Erfahrung verpflichtet werden.

      Der 36-jährige amerikanisch-britische Doppelbürger stösst ab kommender Saison als Fulltime-Referee zur Officiating-Abteilung von Swiss Ice Hockey. Lemelin leitete 58 NHL-Partien in seiner Karriere und war vergangene Saison in der österreichischen EBEL als Head-Schiedsrichter aktiv.

      Lemelin arbitrierte an den Olympischen Spielen von PyeongChang (KOR) sechs Spiele - unter anderem die Finalpartie. Zudem leitete er das CHL-Finale 2018 und war 2017 für die U20 WM in Buffalo (USA) und den Spengler Cup nominiert. Für die kommende Weltmeisterschaft in Dänemark wurde er ebenfalls aufgeboten.

      Mit Mark Lemelin soll das Schiedsrichterteam weiter ergänzt und verstärkt werden. Dies vor allem auch im Hinblick auf den bereits angelaufenen «Generationenwechsel» beidem erfahrene Kollegen ersetzt werden müssen. Gleichzeitig soll den vielversprechenden jüngeren Kollegen die notwendige Zeit gewährt werden, um die notwendigen Erfahrungen auf hohem Niveau sammeln zu können.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Keine weitere Sperre gegen Egli
      Dienstag, 24. April 2018, 18:55 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Keine weitere Spielsperre gegen Dominik Egli vom EHC Kloten.

      Dominik Egli vom EHC Kloten wird wegen eines Checks gegen den Kopf von Fabian Brem von den SC Rapperswil-Jona Lakers während des Spiels der Ligaqualifikation der National League vom 21. April 2018 für ein Spiel gesperrt und mit CHF 1?500.- gebüsst. Egli hat die Spielsperre bereits verbüsst.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Bestätigt: Tangnes neuer EVZ-Trainer
      Mittwoch, 25. April 2018, 08:21 - Medienmitteilung

      Der EVZ ernennt den 39-jährigen Dan Tangnes zum neuen Headcoach des EVZ. Der gebürtige Norweger unterzeichnet einen Zweijahresvertrag.

      Mit Dan Tangnes hat der EVZ einen jungen und dynamischen Trainer für die Umsetzung der gewählten Strategie als ambitionierter Ausbildungsklub gefunden. In den letzten drei Saisons amtete Tangnes als Headcoach des schwedischen Teams Linköping HC und leistete in der Förderung von jungen Spielern hervorragende Arbeit.

      Der Einbau und die Förderung von jungen Athleten in der NL-Mannschaft haben in den kommenden Jahren für den EVZ eine grosse Bedeutung. Der EVZ will sich als Ausbildungsklub langfristig an der Spitze etablieren und will zur besten Ausbildungsstätte im Schweizer Eishockey werden. Hierzu hat der EVZ in den vergangenen Jahren mit dem Ausbildungskonzept The Hockey Academy und der Etablierung des eigenen Swiss League Farmteams EVZ Academy viel investiert. Damit ist das notwendige Fundament erarbeitet, um zukünftig die Kaderbreite der eigenen NL-Mannschaft aus den eigenen Reihen zu produzieren.

      Der in Oslo geborene Dan Tangnes war rund zehn Jahre in Schweden tätig, dies für die beiden Organisationen von Linköping und Rögle. Der neue Headcoach freut sich auf die Herausforderung beim EVZ: «Ich habe einen sehr guten Eindruck von der Organisation EVZ gewonnen, man hat ein klares Ziel und verfolgt es konsequent. Ich freue mich, meinen Teil für einen erfolgreichen EVZ beizutragen.»

      Zusammen mit dem neuen Headcoach wird in den kommenden Wochen über den Coaching Staff befunden.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      droopy schrieb:

      Gratulation an Rappi zum Aufstieg. Hätte Kloten gewonnen, wäre die nächste Saison nur noch schlimmer geworden und dann wären sie ein Jahr später abgestiegen...

      Den arroganten NLA Bossen mit ihrer Furzidee einer geschlossen Liga erfolgreich ans Bein gepinkelt...


      Ich mag Kloten.
      Dein obiges Votum unterstütze ich trotzdem zu 100%, v.a. deinen letzten Satz!
      :applaus:

      Avalanche schrieb:

      droopy schrieb:

      Gratulation an Rappi zum Aufstieg. Hätte Kloten gewonnen, wäre die nächste Saison nur noch schlimmer geworden und dann wären sie ein Jahr später abgestiegen...

      Den arroganten NLA Bossen mit ihrer Furzidee einer geschlossen Liga erfolgreich ans Bein gepinkelt...


      Ich mag Kloten.
      Dein obiges Votum unterstütze ich trotzdem zu 100%, v.a. deinen letzten Satz!
      :applaus:


      Langnau und Rappi haben ja gezeigt das man die Zeit in der NLB sehr sinnvoll nutzen kann indem man seine Finanzen, seine Mannschaft, sein Umfeld, die Juniorenbewegung, etc. in Ordnung bringt... Diese Clubs stehen jetzt viel besser da als wenn sie unverändert in der NLA weitergewurstel hätten...
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Cristobal Huet wird Goalietrainer
      Donnerstag, 26. April 2018, 16:41 - Maurizio Urech

      Laut 24 Heures wird Cristobal Huet ab der neue Saison als Goalietrainer Nachfolger von Fabien Hecquet der sich in Zukunft um die Junioren kümmern soll.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lausanne bestätigt Bertschy
      Freitag, 27. April 2018, 11:24 - Maurizio Urech

      Der Lausanne HC bestätigt die Verpflichtung von Stürmer Christoph Bertschy für die nächsten vier Jahre . Bertschy kehrt nach drei Jahren in Nordamerika in die Schweiz zurück, er bestritt auch neun Spiele in der NHL für die Minnesota Wild, spielte aber vor allem in der AHL für die Iowa Wild und die Binghamton Senators.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Heinz Ehlers an die A WM, Marco Bayer neuer Sportchef bei den SCL-Tigers?
      Freitag, 27. April 2018, 15:07 - Fabian Lehner

      Heinz Ehlers, Headcoach der SCL-Tigers, wird das dänische Nationalteam wird an der WM von Heinz Ehlers (4-20. Mai) als Assistenztrainer ünterstützt. Gleichzeitig soll es einen neuen Sportchef bei den Tigern geben. Laut der Bernerzeitung ist Marco Bayer ein Kandidat.

      Gemäss dem Artikel der Bernerzeitung, fanden Gespräche satt. Bayer, aktuell bereits Assitenztrainer von Ehlers, bestätigt das gegenseitige. Spätestens nächste Saison, 2019/20 will er in eine höhere Position wechseln. Präsident Jakob ist einer internen Lösung nicht abgeneigt. Anscheinend soll er auch bei Swiss Ice Hockey für eine Position im Nachwuchs im Gespräch sein. Als Sportchef wäre ihm die Integration der Jungen ein Anliegen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Kindschi und Forrer verlassen den HCD
      Freitag, 27. April 2018, 15:20 - Medienmitteilung

      Zwei junge Verteidiger verlassen die Abwehr des HC Davos: Simon Kindschi spielt künftig für die SCL Tigers, Marco Forrer wohl für Fribourg-Gottéron. Beide erhoffen sich durch den Klubwechsel neuen Auftrieb, nachdem sie in der abgelaufenen Saison stagniert und nicht mehr regelmässig im Davoser Fanionteam zum Einsatz gekommen waren.

      Simon Kindschi ist ein Ur-Davoser, aufgewachsen in Clavadel. Mit zwölf Jahren entschied er sich fürs Eishockey, nachdem er bis dahin auch als Schwinger zu den Besten seiner Altersklasse in der Nordostschweiz gehört hatte.

      Bereits mit 18 schaffte Kindschi beim HCD den Sprung in die erste Mannschaft - und wie: Meist bildete er gemeinsam mit Routinier Félicien Du Bois das Verteidigerpaar im ersten Block des Bündner NLA-Klubs. Einen besseren Lehrmeister hätte der junge Davoser wohl nicht haben können. Der Höhenflug dauerte die ganze Saison 2014/15, sowohl für den Klub wie für Kindschi. Der HCD wurde Schweizer Meister. Und Kindschi wurde gemeinsam mit den beiden ZSC-Spielern Jonas Siegenthaler und Denis Malgin als Kandidat für den Award als ?Youngster of the Year? im Schweizer Eishockey nominiert. Die Wahl fiel auf Malgin, der inzwischen in der National Hockey League (NHL) für die Florida Panthers stürmt.

      Ich habe stagniert

      Kindschis Steigerungslauf fiel weniger kometenhaft aus. Er entpuppte sich dank seinen Gardemassen - 1,92 Meter gross, 105 Kilogramm schwer - als defensives Bollwerk. Die spielerische Weiterentwicklung stellte sich jedoch nicht im erhofften Mass ein. In der abgelaufenen Saison kam der stämmige Verteidiger sowohl in der Qualifikation als auch im Playoff-Viertelfinal gegen Biel nur je zur Hälfte aller Spiele zum Einsatz. Acht Partien bestritt er zwischendurch für den HC Thurgau in der Swiss League. "Ich habe stagniert", sagt Kindschi selber.

      Er kam deshalb mit HCD-Coach Arno Del Curto überein, den eigentlich noch ein Jahr dauernden Vertrag aufzulösen, um bei einem anderen Klub in neuer Umgebung frischen Schwung einzuleiten.Nach ingesamt 149 Meisterschaftsspielen mit Davos, in denen er drei Tore erzielte und sich zwölf Assists gutschreiben liess, wechselt Kindschi innerhalb der obersten Schweizer Spielklasse nicht von ungefähr gerade zu den SCL Tigers nach Langnau. Die Emmentaler verfügen mit Heinz Ehlers über einen "Defensivpapst" als Trainer, und mit Marco Bayer und Jörg Reber gehören zwei ehemalige Verteidiger zum Staff des Klubs. Kindschi, der am 11. Mai seinen 22. Geburtstag feiert, weiss mit Ramon Untersander und Thomas Wellinger zwei ideale Beispiele von jungen HCD-Verteidigern, die nach dem Wechsel ins Unterland den Durchbruch schafften.

      Untersander gehört mittlerweile zu den Teamstützen sowohl beim SC Bern als auch im Schweizer Nationalteam. Und Wellinger zählt gegenwärtig in den Playoffs zu den auffallendsten Abwehrspielern bei Lugano.

      Auch Marco Forrer geht

      Ähnliche Überlegungen wie bei Kindschi bewegen den 21-jährigen Forrer, bei Fribourg-Gottéron eine neue Herausforderung anzunehmen. Er war in der Saison 2015/16 leihweise als Notnagel aus der Nachwuchsabteilung des EV Zug zum HCD gestossen, als bei den Bündnern verletzungsbedingt Personalnotstand in der Abwehr herrschte. Im Frühling 2016 unterschrieb Forrer bei Davos. Für den Bündner NLA-Klub bestritt er total 65 Meisterschaftsspiele (1 Tor/4 Assists).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Biel verpflichtet Ramon Tanner
      Freitag, 27. April 2018, 15:22 - Medienmitteilung

      Der EHC Biel verpflichtet für die kommende Saison den Stürmer Ramon Tanner vom HC Davos.

      Tanner (Jg. 1999) war Topscorer der Elite Junioren und hat in der abgelaufenen Saison in 46 Spielen 51 Skorerpunkte erzielt.Tanner hat beim EHCB einen Vertrag für 1 Saison unterzeichnet.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ronalds Kenins nächste Saison beim LHC
      Samstag, 28. April 2018, 13:50 - Roman Badertscher

      In einem Fernsehinterview von "MySports" gibt ZSC-Stürmer Ronalds Kenins in Bezug auf seine Zukunft Klarheit. Er wird nächste Saison für den Lausanne HC spielen.

      Kenins spielte während fünf Jahren für die ZSC Lions (2011-2014, 2016-2018) und konnte dabei drei Meistertitel feiern. In der Saison 2017/18, die gestern mit dem Gewinn der Meisterschaft zu Ende gegangen ist, erzielte der gebürtige Lette sechs Tore und 14 Assists in 58 Spielen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Sjögren zurück zu seinem Jugendverein
      Samstag, 28. April 2018, 14:10 - Roman Badertscher

      Mattias Sjögren wird nach zwei Jahren bei den ZSC Lions zurück zu seinem Jugendverein Rögle BK wechseln. Er hat laut der Mitteilung des SHL-Clubs einen Vertrag bis Ende Saison 2021/22 unterzeichnet.

      Der 30-jährige Schwede durchlief sämtliche Juniorenstufen in Rögle, ehe er 2010/11 zu Färjestad BK wechselte und auch erstmals in der A-Nationalmannschaft der Schweden zum Einsatz kam.

      Ein Jahr später zog es den Center in die AHL zu den Hershey Bears. 2013 unterzeichnete Sjögren einen Dreijahresvertrag mit Linköping HC und kehre so in die Schwedische Hockeyliga zurück. Nach zwei Jahren wechselte Sjögren trotz seines weiterlaufenden Vertrags in die KHL, wo er mit Ak Bars Kazan 54 Spiele bestritt.

      Schliesslich kam der Wechsel zu den ZSC Lions zustande, mit denen er in den letzten zwei Spielzeiten insgesamt 61 Mal auf dem Eis stand und dabei 29 Punkte erzielen konnte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      LHC: Peltonen hat Assistenten gewählt
      Montag, 30. April 2018, 12:54 - Maurizio Urech

      Der Lausanne Hockey Club hat heute seinen kompletten Staff für die kommende Saison bestätigt. Headcoach Ville Peltonen wird von zwei Landsleuten Tommi Niemelä und Tommi Hämäläinen assistiert, Cristobal Huet vervollständigt den Staff als neuer Goalie Coach.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Gottéron holt Miller und Berra
      Dienstag, 1. Mai 2018, 10:34 - Pascal Zingg

      Nun ist es definitiv: Reto Berra wechselt nächste Saison zum HC Fribourg-Gottéron. Der Torhüter wollte bereits in dieser Saison an der Saane spielen, hängte dann aber noch eine Saison in Nordamerika an.

      Neben Berra stösst auch der amerikanische Stürmer Andrew Miller (29) von den Charlotte Checkers zum HCFG. Miller kam auf sechs Einsätze in der NHL für die Edmonton Oilers, in den letzten sechs Saisons bestritt er insgesamt 301 Spiele (86 Tore/159 Assist) in der AHL für die Oklahoma City Barons, Charlotte Checkers und Bakersfield Condors.

      Ebenfalls zum Team stösst Marco Forrer (21) vom HCD. Er trifft in Fribourg auf seinen Bruder Sandro, der bereits im Januar bei Gottéron unterschrieb.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lausanne bestätigt Boltshauser und Leone
      Dienstag, 1. Mai 2018, 10:40 - Pascal Zingg

      Der Lausanne HC bestätigt die Transfers von Goalie Luca_Boltshauser und Stürmer Robin Leone. Beide Spieler kommen vom Absteiger aus Kloten und haben für die nächsten zwei Jahre unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Davos holt Meyer und Stoop
      Dienstag, 1. Mai 2018, 11:08 - Medienmitteilung

      Der Hockey Club Davos verpflichtet auf die Saison 2018/19 Dario Meyer und bestätigt die Vertragsunterzeichnung von Lukas Stoop.

      Dario Meyer (geboren am 20. November 1996) spielte während der Saison 2015/16 in der kanadischen Juniorenliga WHL bevor er im Sommer 2016 zu seinem Stammclub SC Bern zurückkehrte. An der U20 WM 2016 erzielte Meyer zwei Tore in sechs Spielen.

      Der 185 cm grosse und 82 kg schwere Flügelstürmer hat beim Hockey Club Davos einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

      Lukas Stoop (geboren am 1. März 1990) begann seine Karriere in der Nachwuchsabteilung der ZSC Lions, ehe er 2007 zum HC Davos wechselte. Nach fünf erfolgreichen Saisons mit zwei Meistertiteln in Blaugelb zog es Stoop zurück nach Zürich, wo er seither beim EHC Kloten spielte. Der Rechtsschütze kam in der abgelaufenen Saison bei Kloten auf knapp 18 Minuten Eiszeit pro Match und war der am dritthäufigsten eingesetzte Klotener Verteidiger. Nun konnte der HC Davos den erfahrenen Verteidiger zurück ins Landwassertal holen.

      Der 182 cm grosse und 88 kg schwere Stoop hat beim Hockey Club Davos einen Vertrag bis Ende Saison 2019/20 unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Dominik Egli wechselt nach Biel
      Mittwoch, 2. Mai 2018, 12:17 - Pascal Zingg

      Der EHC Biel verpflichtet für die kommenden zwei Saisons den Verteidiger Dominik Egli vom NL-Absteiger EHC Kloten.

      Der U-20 Internationale Egli (*1998) spielte seit der Saison 15/16 in der Organisation des EHC Kloten und schaffte in der laufenden Saison den Durchbruch in der National League (44 Spiele, 5 Tore, 7 Assists).
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      EVZ: Veränderungen im Coaching-Staff
      Donnerstag, 3. Mai 2018, 22:00 - Medienmitteilung

      Neustart im NL Coaching Staff.

      Der EVZ entscheidet sich für einen Neustart im National League Coaching Staff. Waltteri Immonen ist nicht mehr Assistant Coach der NL Mannschaft.

      Zusammen mit Headcoach Dan Tangnes hat sich der EVZ für einen Neustart im Coaching Staff entschieden. Waltteri Immonen ist nach 10-jähriger Tätigkeit als Assistant Coach nicht mehr Teil des Coaching Staffs. Patrick Lengwiler, CEO des EVZ, begründet den Entscheid: "Es ist kein Entscheid gegen Waltteri Immonen, sondern vielmehr ein Entscheid für einen Neustart. Wir wollen die Entwicklung von Spielern in der NL Mannschaft neu aufgleisen und wollen hierzu die notwendige Grundlage schaffen."

      Der zukünftige Coaching Staff der National League Mannschaft wird aus zwei Assistant Coaches zusätzlich zum Headcoach bestehen. Beide Positionen werden in den kommenden Wochen neu besetzt, die Gespräche hierzu sind im Gange. Der weitere Coaching Staff mit Athletiktrainer Mike Slongo, Torhütertrainer Simon Pfister, Skating Coach Cyndy Kenyon und Special Coach Paul DiPietro bleibt bestehen.

      Die Zukunft von Waltteri Immonen ist per heute noch nicht geklärt, der Finne hat noch einen laufenden Vertrag bis 2019. Patrick Lengwiler verdankt die langjährige Tätigkeit von Immonen: "Waltteri Immonen hat in den vergangenen zehn Jahren hervorragende Arbeit für den EVZ geleistet. Wir danken ihm für seine Klubtreue und seinen Einsatz für unsere Organisation."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EVZ: Veränderungen in der Geschäftsleitung
      Donnerstag, 3. Mai 2018, 22:07 - Medienmitteilung

      Die Nachfolge von zwei verdienten Geschäftsleitungsmitgliedern des EVZ konnte geregelt werden. Tom Markwalder ist neuer Leiter Marketing

      Tom Markwalder, 42 Jahre, von Wädenswil, wird neuer Leiter Marketing und Verkauf.
      Nach der Ausbildung zum Marketingplaner hat er im Jahr 2007 den Master in Marketing und Betriebswirtschaft an der Uni Basel absolviert. Nach der Grundausbildung in der Finanzbranche blieb er dieser noch einige Jahre treu, wechselte dort aber in den Bereich Marketing und Communication und nachfolgend in den Bereich Sponsoring und Events. Aktuell ist er bei Teleclub und KITAG als Chief Marketing Officer tätig und führte in dieser Funktion die Marketing-, Vertriebs- und Salesorganisation. Tom Markwalder wird im Juli seine Tätigkeit für den EVZ und damit die Nachfolge von Marco Baumann antreten, welcher die Geschäftsführung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhard in Wettingen übernehmen wird.

      Myriam Stierli, 34 Jahre, von Hünenberg, wird neue Leiterin Finanzen und HR und damit die Nachfolgerin von Susanne Friedlin.
      Nach rund 5-jähriger Tätigkeit zieht es Susanne Friedlin zurück nach Luzern, wo sie im Juli in einem in der Agglomeration ansässigem Family Office eine neue Herausforderung annimmt. Myriam Stierli hat nach der Ausbildung als Betriebsökonomin und ihrer Tätigkeit im Treuhandwesen den Master in Controlling an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich absolviert. Sie ist seit 2008 in unterschiedlichen Funktionen für den Axpo Konzern tätig und führt dort seit drei Jahren die Abteilung Controlling Shared Services. Myriam Stierli wird im August ihre Tätigkeit für den EVZ aufnehmen.

      Patrick Lengwiler, CEO des EVZ, freut sich über den Abschluss der Rekrutierungsprozesse: "Susanne Friedlin und Marco Baumann haben in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet und massgeblichen Anteil am heutigen EVZ. In beiden Funktionen hat man eine grosse Verantwortung in einem breiten Aufgabenspektrum. Es freut mich, dass wir mit Myriam Stierli und Tom Markwalder zwei sehr gut ausgebildete und topmotivierte Persönlichkeiten für den EVZ gewinnen konnten."

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      LHC: Lee Roberts und Ritz mit Profiverträgen
      Donnerstag, 3. Mai 2018, 22:15 - Maurizio Urech

      Der Lausanne Hockey-Club hat mit Stürmer Lee Roberts und Goalie Matteo Ritz einen Profi-Vertrag für die kommende Saison abgeschlossen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Davos verpflichtet Thierry Bader
      Freitag, 4. Mai 2018, 14:11 - Medienmitteilung

      Der Hockey Club Davos verpflichtet auf die Saison 2018/19 Thierry Bader.

      Thierry Bader (geboren am 1. September 1997) begann seine Karriere in der Nachwuchsabteilung des EHC Uzwil ehe er 2013 zum EHC Kloten wechselte. In der Saison 2016/17 nahm er an der U20 WM teil und bestritt seine ersten Einsätze in der National League.

      Der 185 cm grosse und 75 kg schwere Center hat beim Hockey Club Davos einen Zwei-jahresvertrag unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Zuzüge und Vertragsverlängerungen bei den Lakers
      Freitag, 4. Mai 2018, 14:14 - Medienmitteilung

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers arbeiten gezielt an der Entwicklung der Mannschaft für die kommende Saison in der National League. Wie in der erfolgreich beendeten Saison wird wiederum das Team als Ganzes im Vordergrund stehen. Neu zum Team stossen die Stürmer Leonardo Fuhrer vom HC Ajoie für 2 Saisons und Andri Spiller vom EHC Kloten für eine Saison. Neuer zweiter Goalie wird Noël Bader vom EV Zug, sein Vertrag gilt ein Jahr bis zum Ende der Saison 2018/19. Zudem verlängern die SCRJ Lakers die laufenden Spielerverträge mit Stürmer Martin Ness und Verteidiger Nico Gurtner um jeweils eine Saison bis zum Frühjahr 2019.

      Der 25-jährige Leonardo Fuhrer begann seine Eishockeykarriere beim HC Fribourg Gottéron. Über die Eishockeyakademie von Red Bull Salzburg und Hockey Thurgau gelangte er 2016 zum HC Ajoie, wo er die letzten beiden Saisons einer der wichtigsten Skorer war. Fuhrer unterschreibt einen Spielervertrag für zwei Jahre bis zum Frühling 2020.
      Flügelstürmer Andri Spiller (22) spielte die letzten beiden Jahre in Thurgau. Mit 26 Toren und 19 Assist war er der erfolgreichste Spieler mit Schweizer Pass im Team der Thurgauer. Er wechselte in der Postseason zum EHC Kloten (3 Spiele, 1 Tor und 1 Assist) und unterzeichnete dort einen Vertrag für die kommende Saison gültig in der National League. Der gebürtige Churer wechselt nun zu den SCRJ Lakers mit einem Einjahresvertrag bis zum Ende der kommenden Saison.Als neuer zweiter Goalie wird Noël Bader zu den SCRJ Lakers stossen. Der 22-jährige Bader entstammt der Nachwuchsbewegung des EHC Basel und wechselte im Novizenalter 2012 zum EV Zug. Er debütierte schon in der gleichen Saison in der Elite A und war danach drei Saisons deren Stammtorhüter. Die letzten beiden Saisons spielte er vorwiegend in der neu gegründeten EVZ Academy, kam aber auch im Swiss Ice Hockey Cup sowie in der Champions Hockey League beim «grossen» EV Zug zum Einsatz. Noël Bader unterschreibt in Rapperswil-Jona einen Vertrag über eine Saison bis Frühjahr 2019.

      Martin Ness wechselte Anfang Februar 2018 von den Krefeld Pinguinen in der DEL an den Obersee. Mit seiner physischen Präsenz und seiner Stärke am Bully konnte der Center schnell eine wichtige Rolle im Mannschaftsgefüge einnehmen. «Martin Ness bleibt auch in hektischen Situationen sehr kontrolliert und kann sowohl defensive als auch offensive Akzente setzen,» erläutert Sportkoordinator Roger Maier. Der frühere Junior der ZSC/GCK Lions und spätere NLA-Spieler beim HC Fribourg-Gottéron unterschreibt bei den SCRJ Lakers einen Einjahresvertrag bis Ende Saison 2018/19.

      Verteidiger Nico Gurtner (21) kam auf die Saison 2016/17 von den Junioren des SC Bern nach Rapperswil-Jona. Der junge Verteidiger spielte in den vergangenen beiden Saisons 22 Spiele in der Swiss League und war zudem beim EC Wil und dem EHC Basel-Kleinhüningen im Einsatz. Vor allem in den Spielen in der Ligaqualifikation gegen den EHC Kloten konnte Gurtner seine grossen Fortschritte und Qualitäten unter Beweis stellen. Obwohl er aufgrund der Kaderbreite der SCRJ Lakers in den Playoffs kaum zum Einsatz kam, spielte er gegen Kloten abgeklärt und sicher. Nico Gurtner einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Spielervertrag über eine Saison bis zum Frühling 2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      6 Spielsperren und Busse gegen Pettersson
      Samstag, 5. Mai 2018, 17:51 - Medienmitteilung

      Entscheid im ordentlichen Verfahren: Sechs Spielsperren und Busse gegen Fredrik Pettersson von den ZSC Lions.

      Fredrik Pettersson von den ZSC Lions wird wegen eines Checks von hinten gegen Maxim Lapierre vom HC Lugano in der 60. Minute des Playoff-Spiels der National League vom 25. April 2018 für sechs Spiele gesperrt und mit CHF 8'700.- gebüsst (inkl. Verfahrenskosten). Eine Spielsperre hat Pettersson bereits verbüsst. Die Spielsperren werden auf die Saison 2018/19 übertragen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lakers: Schlagenhauf kommt, Profico verlängert
      Montag, 7. Mai 2018, 16:08 - Medienmitteilung

      Die SC Rapperswil-Jona verpflichten mit Roman Schlagenhauf einen weiteren Baustein für die Mannschaft der kommenden Saison in der National League. Der 29-jährige Stürmer einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Spielervertrag über 2 Jahre bis Ende Saison 2019/2020. Ausserdem verlängerte Leandro Profico seinen Vertrag vorzeitig um eine weitere Spielzeit. Der Churer bleibt damit ebenfalls bis mindestens Frühjahr 2020 bei den Rosenstädtern.

      Roman Schlagenhauf wechselt direkt vom Konkurrenten in der Ligaqualifikation zu den SCRJ Lakers. Beim EHC Kloten begann der 29-Jährige auch mit dem Eishockeysport. Er debütierte 2008 in der höchsten Schweizer Liga und absolvierte dort seither rund 450 Spiele für Kloten, Lugano, Biel und Ambrì-Piotta. In der Saison 2015/16 spielte Roman Schlagenhauf zudem bereits eine Saison in Rapperswil-Jona. Schlagenhauf unterschreibt einen Spielervertrag für zwei Jahre bis zum Frühling 2020.

      Leandro Profico spielt bereits seit der Saison 2014/2015 bei den Rapperswil-Jona Lakers. Der 28-Jährige kann sowohl als Verteidiger als auch als Flügelstürmer eingesetzt werden und hat sich nicht nur dank seiner Vielseitigkeit zu einem wichtigen Spieler im Kader gemacht. Profico verlängert seinen bis kommende Saison gültigen Spielervertrag um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Saison 2019/2020.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      EVZ: Hedlund wird neuer Assistent
      Dienstag, 8. Mai 2018, 14:35 - Medienmitteilung

      Stefan Hedlund neuer NL Assistant Coach.

      Der bisherige Headcoach des Swiss League Farmteams, Stefan Hedlund, wird neu Assistant Coach beim Zuger National League Team.

      Gemeinsam mit Headcoach Dan Tangnes hat sich der EVZ für einen Neustart im Coaching Staff des National League Teams entschieden, weshalb auch Waltteri Immonen nächste Saison nicht mehr Teil des Coaching Staffs sein wird (gemäss Medienmitteilung vom Freitag, 04.05.2018). Der zukünftige Coaching Staff der National League Mannschaft wird neu aus zwei Assistant Coaches zusätzlich zum Headcoach bestehen. Eine Position konnte nun mit Stefan Hedlund, welcher letzte Saison beim Swiss League Team als Headcoach an der Bande stand, bereits besetzt werden.

      Der 42-jährige Schwede kam letztes Jahr als Headcoach der EVZ Academy nach Zug, mit welcher er bereits in der zweiten Saison seit der Gründung die Playoffs erreichte. "Mit Stefan Hedlund haben wir einen Assistenztrainer gefunden, der uns vor allem auch bei der Einbindung und Entwicklung von jungen Spielern weiterbringen wird.", begründet Sportchef Reto Kläy den Wechsel.

      Die Positionen des zweiten Assistant Coachs sowie des Headcoachs des Swiss League Teams sind demnach noch offen und werden in den nächsten Wochen besetzt.

      ------------------------------------------------------------

      MySports.ch
      Auf den Spuren von Mathias Seger und den ZSC Lions
      “Playoffs & Goodbye – Eine Legende tritt ab“

      08 Mai, 2018 - 10:30 ZSC Lions Mathias Seger

      Für die Dokumentation „Mathias Seger: Playoffs & Goodbye – Eine Legende tritt ab“ begleitete Filmemacher und Ex-Hockeyprofi Riccardo Signorell exklusiv für MySports die ZSC Lions und speziell Mathias Seger vom Start der Playoffs bis zum umjubelten Meistertitel.

      Die ZSC Lions sichern sich nach einer unglaublichen Playoff-Reise den neunten Meistertitel. Mittendrin im Jubeltaumel: Riccardo Signorell und seine Kamera. Der Filmemacher und Ex-Hockeyspieler begleitete für MySports die ZSC Lions seit den Playoff-Viertelfinals und realisierte mit diesem Material einen Film, der einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des frischgebackenen Meisters gewährt: „Mich haben die Spieler, ihre Ruhe und ihrer Offenheit während der ganzen Zeit sehr fasziniert. So konnte ich sowohl in der Kabine wie auch auf der Spielerbank sehr seltene und ungesehene Emotionen festhalten.“

      Mathias Segers letzte Playoffs im Mittelpunkt

      Die Dokumentation legt den Fokus auf Kultfigur Mathias Seger, der nach 19 Jahren bei den ZSC Lions seine Karriere beendet hat. Weggefährten wie Ex-Teamkollege Mark Streit, ZSC-Präsident Walter Frey oder Nina, die Frau von „Segi“, beschreiben dabei den markantesten Schweizer Hockey-Charakter-Kopf der letzten Jahrzehnte.

      „Mit der Produktion dieser Doku zeigen wir unsere ganze Leidenschaft für das Schweizer Eishockey, auf und neben dem Eis. Ich kann mir keinen Besseren als Mathias Seger für ein solches Projekt vorstellen. Dass der ZSC den Meistertitel geholt hat, ist das Tüpfelchen auf dem i“, freut sich Steffi Buchli, Programmchefin von MySports. „Dank Riccardos Expertise im Hockey-Sport entstand ein Film, der die ganze Szene ehrt und auch jene Hockeyfans begeistern kann, die den Lions vielleicht nicht die Daumen gedrückt haben“.




      Mathias Seger beendet seine Karriere mit dem Meistertitel.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer
      hockeyfans.ch
      Bussen gegen Ambri und Lausanne
      Mittwoch, 9. Mai 2018, 12:36 - Medienmitteilung

      Bussen gegen HC Ambri-Piotta und Lausanne HC.

      Nach den massiven Ausschreitungen im Meisterschaftsspiel der National League vom Sonntag, 14. Januar 2018, zwischen dem HC Ambri-Piotta und dem Lausanne HC hat der Einzelrichter Security gegen den HC Ambri-Piotta eine Busse von 9'500 Franken und gegen Lausanne HC eine Busse von 7'000 Franken wegen gravierender Verstösse gegen das Reglement Ordnung und Sicherheit ausgesprochen.

      Nebst dem ordentlichen Verfahren hat die Kommission Ordnung und Sicherheit von Swiss Ice Hockey unbefristete Auflagen zur Widerherstellung der Ordnung und Sicherheit gegen beide Clubs erlassen. Aus einsatztaktischen Gründen werden diese jedoch nicht weiter ausgeführt.

      Das Untersuchungsverfahren hat zudem gezeigt, dass einzig Fans des HC Ambri-Piotta und des Lausanne HC, welche durch eine deutsche Fan-Gruppierung unterstützt wurden, an den schweren Ausschreitungen beteiligt waren. Die Kommission Ordnung und Sicherheit sowie die beteiligten Clubs werden alles daransetzen, noch nicht identifizierte Personen zu identifizieren zu sanktionieren.

      Gegen den vorliegenden Entscheid des Einzelrichters kann durch die Parteien beim Verbandssportgericht Berufung eingelegt werden.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Genf-Servette verpflichtet Lazarevs
      Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:39 - Maurizio Urech

      Genf-Servette hat für die nächste Saison Verteidiger Marks Lazarevs (22) verpflichtet. Lazarevs der die Schweizer Lizenz besitzt begann seine Karriere in der Schweiz bei den Pikes Oberthurgau bevor er in die Organisation der GCK Lions wechselte. Er bestritt 106 Spiele in der SL.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      HCD löst Vertrag mit Broc Little auf
      Mittwoch, 9. Mai 2018, 20:49 - Medienmitteilung

      Der HCD und Broc Little haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Broc wird seine Karriere in Schweden fortsetzen. Wir danken ihm für seine Zeit in Davos und wünschen all the best for his future!

      Update: Broc Little hat einen 4-Jahresvertrag mit Linköping HC unterschrieben, er spielte dort schon während drei Saisons.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer

      Neu

      hockeyfans.ch
      Lugano: Reuille mit Two-Way Vertrag
      Montag, 14. Mai 2018, 10:37 - Maurizio Urech

      Der HC Lugano hat mit Sébastien Reuille (36) einen Two-Ways Vertrag für die nächste Saison unterschrieben. Der Routinier kann damit sowohl für Lugano in der NL wie auch für die Ticino Rockets eingesetzt werden.

      Reuille hat bisher 995 Partien in der NL bestritten und braucht noch fünf Spiele um die magische Grenze von 1'000 zu erreichen.

      Dazu übernimmt Reuille ab sofort bei den Ticino Rockets die Funktion als Verantwortlicher des Sports und Management, er hat einen entsprechenden Vertrag unterschrieben.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Lugano verpflichtet Benoit Jecker
      Montag, 14. Mai 2018, 15:15 - Medienmitteilung

      Der HC Lugano hat für die kommenden zwei Jahre Verteidiger Benoit Jecker (23) verpflichtet.

      Benoit Jecker hatte einen 2-Jahresvertrag mit Kloten unterschrieben, doch dieser wurde nach dem Abstieg in die SL hinfällig.

      Jecker hat in seiner Karriere 255 Partien in der NL für den EHC Biel bestritten. (6 Tore und 30 Assist)

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCRJ Lakers verpflichten Matt Gilroy
      Dienstag, 15. Mai 2018, 11:08 - Medienmitteilung

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers haben für die kommende Saison den US-Amerikaner Matt Gilroy verpflichtet. Der Verteidiger war in den vergangenen vier Saisons einer der stärksten Verteidiger in der KHL und für Jeff Tomlinson daher ein Wunschkandidat für die SCRJ Lakers. Gilroy einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Vertrag für eine Saison bis zum Frühling 2019.

      Matt Gilroy stammt aus North Bellmore im Bundesstaat New York und begann dort mit Eishockey. Nach seiner Zeit im NCAA-Team der Boston University wurde Gilroy 2009 ungedraftet von den New York Rangers verpflichtet und spielte auf Anhieb 69 Spiele in der NHL. Im gleichen Jahr nahm er zudem für die USA an der Weltmeisterschaft teil. Die folgenden 5 Jahre absolvierte er weiterhin in Nordamerika und spielte für die Rangers, die Tampa Bay Lightning und die Florida Panthers in der NHL.

      2014/15 wechselte der 1,85 m grosse Verteidiger nach Russland zu Atlant Mytischtschi. In der KHL machte er sich einen Namen als kompletter Verteidiger, der das Spiel gut lesen kann und auch offensive Akzente setzt. Gilroy wurde sowohl 2014/15 als auch 2016/17 zum KHL All-Star-Game berufen. Zuletzt spielte der 33-jährige bei Jokerit Helsinki und war der punktemässig stärkste Verteidiger in den KHL-Playoffs. Ausserdem spielte er an den olympischen Spielen in Pyeongchang für das Team der USA.

      «Matt war unser Wunschkandidat, weil wir nach einem Verteidiger suchten, der uns einerseits offensiv helfen kann und gleichzeitig unser Team defensiv komplettiert», freut sich Trainer Jeff Tomlinson über die Verpflichtung. Tomlinson sieht einen Spieler, der sich bislang auf allen Leistungsstufen, in denen er spielte, erfolgreich durchsetzen konnte. Das beinhaltet insbesondere die letzten Jahre in der KHL. «Er hat eine gute Kombination aus Geschwindigkeit gepaart mit technischen Qualitäten», erläutert der Coach und ergänzt: «Matt verfügt über guten «Hockey Sense», also die Qualität, das Spiel zu lesen und instinktiv richtig zu reagieren. Er wird uns in allen Bereichen des Spiels helfen, insbesondere im Power Play. Ich bin sehr glücklich, dass sich Matt unter vielen Offerten für die Lakers entschieden hat. Ich bin überzeugt, wir werden viel Freude daran haben, Matt in unserem Team spielen zu sehen.»

      Matt Gilroy und die SCRJ Lakers einigten sich auf einen Spielervertrag über ein Jahr bis Ende Saison 2018/2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      SCRJ Lakers mit neuem Assistenztrainer
      Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:11 - Medienmitteilung

      Neuer Assistenztrainer Marian Bazany für die SCRJ Lakers.

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers arbeiten auf und neben dem Eis gezielt an der Weiterentwicklung ihres Teams. Dabei setzen sie auf eine gesunde Mischung aus Kontinuität und neuen Impulsen. Mit dem slowakisch-deutschen Doppelbürger Marian Bazany fanden die SCRJ Lakers daher die optimale Ergänzung ihres Coachingteams. Als neuer Assistenztrainer der Rosenstädter wird er bereits im Sommertraining einen wichtigen Beitrag zur neuen Saison leisten. Bazany und die Lakers einigen sich auf einen Einjahresvertrag bis Ende kommender Saison.

      Marian Bazany spielte 19 Jahre als Verteidiger in verschiedenen Ligen der Slowakei, Deutschlands und Frankreich. Zudem absolvierte er insgesamt sechs Spiele in der deutschen Nationalmannschaft. 2013 beendete er seine Spielerkarriere im Traditionsteam der Düsseldorfer EG wo er zuvor 8 Jahre lang spielte. Zu jener Zeit lernte auch der Trainer der SCRJ Lakers Jeff Tomlinson Bazany kennen und schätzen. «Ich war sein Trainer, als er in Düsseldorf spielte und schätze seine professionelle Einstellung», erinnert sich Tomlinson und ergänzt: «schon damals war Marian ein absoluter Experte im Kraft- und Fitnesstraining, weshalb ich ihn gleich nach seiner Spielerkarriere für die Eisbären Berlin als Konditionstrainer gewinnen konnte.»

      Bazany trainierte zum Ende seiner Aktivkarriere oft in Los Angeles bei Athlethics Performance. Einer der Mitgründer ist Mark Verstegen, den Jürgen Klinsmann zur Nationalmannschaft holte als Fitness-Coach. Jene Zeit hat Marian Bazany als prägendste Phase in Erinnerung.Die Qualitäten im konditionellen Bereich wird Bazany auch in Rapperswil einbringen, und bereits im Sommertraining wichtige Impulse setzen. Neue Impulse setzen ist denn auch das Stichwort für die Neubesetzung der Assistenztrainerstelle. «Nach drei Jahren mit dem selben Trainerstaff war es mir wichtig, eine neue Stimme und neue Ideen in die Kabine zu bringen,» erläutert Jeff Tomlinson. Marian Bazany ist der ideale Kandidat und hat in den letzten drei Jahren als Assistent bei den Eisbären Berlin und zuletzt bei den Krefeld Pinguinen viel Erfahrung gewonnen.

      Die SC Rapperswil-Jona Lakers einigen sich mit Marian Bazany auf einen Vertrag über eine Saison bis zum Frühjahr 2019. Bazany beginnt seine Tätigkeit mit dem Start des Sommertrainings am Dienstag 22. Mai 2018.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      CHL-Gruppen sind ausgelost
      Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:15 - Roman Badertscher / Maurizio Urech

      Heute Nachmittag fand in Kopenhagen die Auslosung der Gruppen für die Vorrunde der Champions Hockey League 2018/19 statt. Die Schweizer Vertreter bekommen es mit starken Gegnern zu tun.

      Die Gruppen mit Schweizer Beteiligung:

      Gruppe A: ZSC Lions, Vienna Capitals (Österreich), Frölunda Indians (Schweden), Aalborg Pirates (Dänemark).

      Gruppe D: HC Kometa Brno (Tschechien), Eisbären Berlin (Deutschland), EV Zug, HK Njoman Hrdona (Weissrussland).

      Gruppe G: Växjö Lakers (Schweden), SC Bern, Red Bull Salzburg (Österreich), Cardiff Devils (Grossbritannien).

      Gruppe H: JYP Jyväskylä (Finnland), HC Plzen (Tschechien), HC Lugano, Banská Bystrica (Slowakei).

      Die restlichen Gruppen:

      Gruppe B: Red Bull München (Deutschland), TPS Turku (Finnland), Malmö Redhawks (Schweden), HK Junost Minsk (Weissrussland).

      Gruppe C: HC Bozen (Italien), Skelleftea AIK (Schweden), Helsingin IFK (Finnland), GKS Tychy (Polen).

      Gruppe E: Djurgarden Hockey (Schweden), Tappara Tampere (Finnland), HC Ocelári Trinec (Tschechien), Storhamar Dragons (Norwegen).

      Gruppe F: Oulun Kärpät (Finnland), Mountfield HK (Tschechien), Nürnberg Ice Tigers (Deutschland), Rouen Dragons (Frankreich).

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Franzén neuer Co-Trainer der SCL Tigers
      Mittwoch, 16. Mai 2018, 19:33 - Roman Badertscher

      Heinz Ehlers bekommt mit Rikard Franzén für die kommende Saison einen neuen Assistenztrainer bei den SCL Tigers.

      Der 50-jährige Schwede begann seine Trainerkarriere in der Saison 2007/08 bei AIK in Schweden und wechselte nach sieben Jahren zu Beginn der Saison 2014/15 zum Lausanne HC als Assistenztrainer, wo er auch schon mit dem jetzigen Headcoach der SCL Tigers, Heinz Ehlers, zusammengearbeitet hatte.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Ambri verpflichtet jungen Schweiz-Kanadier
      Donnerstag, 17. Mai 2018, 15:39 - Maurizio Urech

      Der HC Ambri-Piotta hat für die nächsten zwei Saison plus Option den Schweiz-Kanadier Christopher Smith (1997) verpflichtet. Der Angreifer wird in der kommenden Saison mit den Ticino Rockets in der SL zum Einsatz kommen.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Wellman zu den Lakers
      Freitag, 18. Mai 2018, 14:29 - Medienmitteilung

      Mit Casey Wellmann verpflichten die SC Rapperswil-Jona Lakers einen weiteren US-Amerikaner für die kommende Saison in der National League. Der 30-Jährige spielte die letzte Saison bei HK Sotschi in der KHL und war dort der zweiterfolgreichste Skorer. Wellman einigte sich mit den SCRJ Lakers auf einen Spielervertrag über ein Jahr bis Ende Saison 2018/2019.

      Casey Wellmann kommt aus Brentwood, einem Stadtteil im Westen von Los Angeles. Das Eishockey führte ihn bereits in jungen Jahren quer durch die Vereinigten Staaten. Die High School absolvierte er in Michigan und am College spielte er an der University of Massachusetts Amherst. Danach wurde er als Free Agent von den Minnesota Wild verpflichtet. In drei Saisons kam er zu 41 Spielen (4 Tore, 9 Assist) in Minnesota. Bevor er 2015 in die KHL wechselte, konnte er 2013/14 noch einmal in der NHL bei den Washington Capitals (13 Spiele, 2 Tore, 1 Assist) auflaufen. Seine Stationen in Europa sind Spartak Moskau (KHL), Frölunda (SHL) und zuletzt HK Sotschi (KHL) wo er in der abgelaufenen Saison der zweitbeste Skorer des Teams war (10 Tore, 21 Assist). Mit den Frölunda Indians konnte Wellman ausserdem in der Saison 2016/17 die Champions Hockey League gewinnen und wurde zudem zum Torschützenkönig der Champions Hockey League ausgezeichnet (12 Spiele, 8 Tore und 6 Assist).

      «Wir haben uns bereits seit einiger Zeit um Casey bemüht», erläutert Lakers-Trainer Jeff Tomlinson und ergänzt: «er ist ein sehr vielseitiger und smarter Spieler der auch gut schiessen kann. Zudem bin ich überzeugt, dass er charakterlich sehr gut in unser Team passt.» Wellman ist Rechtsschütze und kann sowohl als Center als auch als Flügelstürmer eingesetzt werden. Jeff Tomlinson und der Leiter Sport Roger Maier haben sich auch mit dem letztjährigen Trainer der Elite-Junioren Konstantin Kuraschew ausgetauscht. Kuraschew arbeitete vergangene Saison als Assistent in Sotschi und kennt damit die Qualitäten Wellmans sehr gut. Casey Wellman und die SCRJ Lakers einigten sich auf einen Spielervertrag über ein Jahr bis Ende Saison 2018/2019.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      LHC: John Fust neuer Junioren-Verantwortliche
      Freitag, 18. Mai 2018, 19:52 - Maurizio Urech

      Beim Lausanne HC übernimmt John Fust für die nächsten drei Jahre den Posten als Verantwortlicher der Junioren Bewegung.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Brunner verlässt Lugano und wechselt zu Biel
      Samstag, 19. Mai 2018, 12:54 - Medienmitteilung

      Der HC Lugano hat den Vertrag mit Damien Brunner im gegenseitigen Einvernehmen per sofort aufgelöst. Brunner wechselt für die nächsten zwei Jahre zum EHC Biel.

      EHC Biel verpflichtet Damien Brunner

      Der EHC Biel verstärkt seinen Sturm mit Nationalmannschaftsspieler Damien Brunner (*1986). Brunner spielte seit seiner Rückkehr aus der NHL in der Saison 14-15 beim HC Lugano. Damien Brunner hat beim EHC Biel einen 2-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

      Martin Steinegger, Sportchef : Damien verfügt über eine starke Präsenz auf dem Eis. Mit seinen läuferischen und technischen Fähigkeiten ist er ein ständiger Unruheherd für die gegnerischen Verteidiger.

      Thomas Roost, Chefscout: Damien Brunner gehört zur raren Spezies Schweizer Hockeyspieler mit wirklich guten Händen, sehr gefährlich in 1vs1-Situationen. Obwohl Brunner ein filigraner Spieler ist - der vor allem auch in vollem Speed die Scheibe kontrollieren und Torchancen kreieren kann - scheut er es nicht, sich vor?s Tor zu stellen und den direkten Weg zum Tor zu wählen. Brunner hatte selbst in der NHL - vor allem in Detroit - recht gute Werte bei den "Advanced Stats" und wurde teilweise sogar in der NHL als Pointman im Powerplay eingesetzt. Damien Brunner ist unberechenbar, ein Bewegungstalent, ein offensiver Freigeist, ein interessanter Typ mit gutem Selbstbewusstsein, witzig aber auch selbstkritisch.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Jean-Luc Croci-Torti verstorben
      Sonntag, 20. Mai 2018, 01:01 - Maurizio Urech

      Der Ex-Internationale Jean-Luc Croci-Torti ist gestern im Alter von 65 Jahren überraschend verstorben. Er war mit seinem Wagen in Villars unterwegs und ist nach einem Unwohlsein gestorben.

      Jean-Luc Croci-Torti war zusammen mit seinen zwei Brüdern, Goalie Guy Croci-Torti und Verteidiger Yves Croci-Torti unter den Protagonisten des Aufstiegs des HC Villars 1973 in die NLA.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Korpikoski unterschreibt in Turku
      Montag, 21. Mai 2018, 19:27 - Pascal Zingg

      Lauri Korpikoski wechselt von den ZSC Lions zu TPS Turku. Beim Traditionsverein unterschrieb der finnische Stürmer einen Einjahresvertrag.

      Der 31-jährige Korpikoski entstammt der Juniorenabteilung von Turku. Vor 12 Jahren zog er jedoch aus, um sein Glück in der NHL zu suchen. Nach 639 Spielen in der besten Liga der Welt, landete er im letzten Herbst in Zürich, wo er im Frühling mit den Lions Meister wurde. Nun schliesst sich also der Kreis und Korpikoski kehrt zu seinem Juniorenverein zurück.

      ------------------------------------------------------------

      hockeyfans.ch
      Spengler Cup: Teilnehmerfeld komplett
      Dienstag, 22. Mai 2018, 15:03 - Medienmitteilung

      Der Spengler Cup Davos verspricht Eishockeyspektakel pur: Das Organisationskomitee präsentiert für 2018 ein sensationelles Teilnehmerfeld mit einer KHL-Spitzenmannschaft, einem Halbfinalisten der Champions-Hockey-League und drei Olympia-Silbermedaillengewinnern.

      Team Canada und Hockey Club Davos, mit je 15 Siegen Spengler Cup-Rekordsieger, waren bereits für das Turnier gesetzt. Mit dem HK Metallurg Magnitogorsk kann Sportchef Fredi Pargätzi ein Spitzenteam im Teilnehmerfeld verkünden: «Dass wir dieses Team in Davos empfangen dürfen, kommt einer Sensation gleich.» Die Russen sind eines der erfolgreichsten Teams der Kontinental Hockey League KHL, spielen seit fünf Jahren an der absoluten Spitze der KHL mit und gewannen die Meisterschaft 2014 und 2016. Letztmals war der HK Metallurg Magnitogorsk 2005 am Spengler Cup – und siegte.

      Für drei Spengler Cup-Premieren sorgen der HC Ocelari Trinec (CZE), KalPa Kuopio Hockey Oy (FIN) und die Thomas Sabo Ice Tigers (Nürnberg, GER).

      Der HC Ocelari Trinec ist Vizemeister der tschechischen Extraliga und stand im Halbfinal der Champions-Hockey-League. Trainer der Mannschaft aus der durch die Stahlindustrie bekannten Stadt Trinec an der Grenze zu Polen ist Václav Varad’a. Er spielte in der Saison 2006/07 in Davos und gewann damals Spengler Cup und Meisterschaft.

      Auch KalPa Kuopio Hockey Oy aus der finnischen Liiga passt mit seiner jungen, sehr offensiv spielenden Mannschaft zum Spengler Cup. Die Finnen scheiterten in der vergangenen Liiga-Saison im Viertelfinal. Der Verein wird von den ehemaligen NHL-Spielern Kimmo Timonen und Sami Kapanen geführt. Mit den Thomas Sabo Ice Tigers komplettiert eine weitere Topmannschaft die Anwärter auf den Spengler-Cup-Sieg. Yasin Ehliz, Oliver Mebus und Niklas Treutle spielten mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Dänemark. Yasin Ehliz, Patrick Reimer und Leo Pföderl gewannen an den Olympischen Spielen in Pyeongchang mit der deutschen Auswahl überraschend Silber.

      Ab sofort können Stehplatz-Tickets für den Spengler Cup 2018 gekauft werden. Gebührenfrei über das Spengler Cup-Ticketportal oder an den weiteren offiziellen Verkaufsstellen. Sitzplatz-Tickets gelangen zu einem späteren Zeitpunkt in den Vorverkauf.
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern das Weiterreichen von Feuer